Go to footer

Erfahrungen mit Bosch M48xx

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon Backomat2000 » Mi 13. Mär 2013, 15:58

Hallo ihr lieben Brotbäcker,
auf der Suche nach einer großen Rührschüssel bin ich auf die Bosch 548xx Küchenmaschine aufmerksam geworden. Da diese allerdings schon ein bissel an Geld kostet, wollt ich hier zunächst einmal nach eurer Meinung/ Erfahrung fragen. Ist sie das Geld wert oder könnt ihr die Maschine empfehlen? Was benutzt ihr für ein Modell ? Vielen Dank im Voraus.
Grüße
Backomat2000
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 15:49


Re: Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon moeppi » Do 14. Mär 2013, 15:15

Hallo,
hier im Frum existieren gaaaanz viele Infos zu den diversen Maschinen.
Vordergründig sehe ich persönlich die Assistent und die Kenwood.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2253
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon SteMa » Do 14. Mär 2013, 20:44

Hallo,
ich habe mich vor ca. 4 Wochen für die Bosch MUM 86... entschieden. Im Vergleich zu den kleineren Maschinen von Bosch hat diese einen Knethaken, der durchgängig ist und keine Plastikteile hat. Da ich viele Roggenvollkornbrote mit langen Knetzeiten backe, habe ich mich dafür entschieden.
Wir haben diese Original Maschine bei Ebay ersteigert haben (weit unter dem Ladenpreis), sind wir mit Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden.
Gearbeitet habe ich natürlich mit der M48 bisher noch nicht und kann deshalb keinen direkten Vergleich anstellen.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 22:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon Backomat2000 » Fr 22. Mär 2013, 08:44

Nach zahlreichen vergleichen und Abwegen habe ich mich nun für eine Bosch Mum entschieden, da einfach kompakt, preiswert und multifunktional…fündig geworden bin ich am ende dort. ich bin gespannt wenn ich sie endlich testen kann, ob sie wirklich ihr geld wert war. Ich werde euch auf jeden fall berichten.
Viele grüße
Backomat2000
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 15:49


Re: Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon Backomat2000 » Fr 22. Mär 2013, 08:47

anbei noch nen kleines rezept:

Hier ist eine Anleitung :

Brote mit Backferment gelten als sehr bekömmlich und mild
Um Brote mit Backferment backen zu können benötigt Ihr erst mal eine Dose:
"Sekowa " Backferment 250g gibt es in jedem Naturkostladen
hier der Grundansatz:

100g Wasser 40°C
10g Backferment
100g Dinkel feingemahlen (geht auch mit anderem Getreide)

Alles miteinander verrühren und 12 -18 Stunden in einem gut verschliessbaren Gefäss bei etwa 28°C gehen lassen
Es soll eine intensive Bläschenbildung im Teig entstehen

2.Stufe
50g Wasser 40°C
150g Dinkel fein gemahlen (geht auch mit anderem Getreide)

Diese zu dem Ansatz der ersten Stufe geben

Nochmals 5-15 Stunden gehen lassen

Reif ist der Ansatz wenn sich sein Volumen um das Doppelte vergrössert hat.
Er fällt dann beim Anstossen leicht zusammen.

Zur Herstellung des Grundansatzes ist ein schmales hohes Gefäss gut geeignet ,welches mit einem Deckel dicht abgedeckt werden kannn. dadurch ist gewährleistet das der Teig an der Oberfläche nicht austrocknet
In einem Schraubglas ist der Grundansatz problemlos 6 Monate haltbar.
das Glas aber nur zur Hälfte fülleb weil der Ansatz im Kühlschrank auch noch geht

Bei längerer Lagerung fällt der Ansatz wieder zusammen ,er verdichtet sich und Flüssigkeit bedeckt die Masse. Diese Masse ist meist dunkelgrau und besteht aus arteigenen Hefeb. Die Qualität des Ansatztes wird dadurch nicht beeinträchtigt.

So nun geht es an das Backen :

Hier nun ein Grundrezept nach Ihr immer vorgehen könnt

Vorteig :
1 Eßl. Grundansatz
1 Tl. Backferment (aus der Dose )
500g Wasser 40°C
500g Roggenmehl feingemahlen oder Typ 1150

Alles miteinander verrühren
Diesen Vorteig 12 Stunden dicht abgedeckt bei ca 28°C stehen lassen,der Teig darf nicht austrockenen.

Hauptteig:

250g Wasser 40°C
15g Vollmehrsalz
250g Roggen feingemahlen oder Typ 1150
250g Dinkel feingemahlen oder Dinkelmehl
Brotgewürz nach Belieben (Fenchel,Koriander,Kümmel,Anis)

Wasser mit dem Salz zum Vorteig geben.
Das Mehl und die Gewürze dazu geben und alles mit feuchten Händen in einer grossen Schüssel gut und kräftig verkneten

In eine Form geben und nochmals 30-50Min. gehen lassen

Backen bei 220°C ca 30 Min. dann 30 Min bei 170°C

Während des Backens Dampfschwaden geben (Wasser in der Backofen giessen )

Das Backfermentbrot ist innen ein wenig feucht .

Die optimale Gehtemperatur liegt bei 28°C . Diese wird am besten mit einer Backlampe 25W erreicht. Der Teig geht auch bei niedriger Temperatur ,benötigt dann aber etwas mehr Zeit.
Backomat2000
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 15:49


Re: Erfahrungen mit Bosch M48xx

Beitragvon Backomat2000 » Fr 22. Mär 2013, 16:36

...Bosch Mum 52120...sorry
Backomat2000
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 15:49



Ähnliche Beiträge

Erfahrungen mit Haushaltsgetreidemühlen
Forum: Küchenmaschinen
Autor: babsie
Antworten: 10
Erfahrungen mit der Maschine?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: oschii
Antworten: 6
Erfahrungen mit Pizzaofen gesucht
Forum: Backöfen
Autor: Heidi60
Antworten: 3
Erfahrungen mit Kenwood KMM770 Major Premier
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Ethelidor
Antworten: 2
neuer JP3-Knethaken für Kenwood-Chef, Erfahrungen?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: miebe
Antworten: 1

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz