Go to footer

Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Beitragvon globster » Mi 29. Aug 2018, 22:21

Hallo allerseits,
ich bin neu hier und habe dieses Forum gefunden, weil ich auf der Suche nach der Lösung zu folgendem Problem bin:
Ich backe regelmässig Zopf (Hefeteig, ja, ich komme aus der Schweiz :) ) für meine Familie (3 Jungs, meine Frau und mich). Die Jungs sind noch klein (2-6 J.) und momentan reicht ein Zopf mit 500g Mehl gerade noch. Wohl aber bald nicht mehr.
Ich benütze einen Brotautomaten als Teigmaschine. Sprich, am Vorabend werfe ich alle Zutaten rein und stelle den Timmer auf 6 Uhr. Ich stehe dann so um 6:30 oder so auf und habe einen fertig aufgegangenen Teig. Mache schnell einen Zopf und schiebe ihn in den Ofen. Nun kann diese Maschine aber nur gerade mit Teig bis 500g Mehl umgehen. Das heisst, wenn ich in Zukunft 2 Zöpfe backen möchte, wird das mühsam.
Darum hab ich google gefragt... es gibt schon Brotautomaten welche mehr Kapazität haben, aber nur wenige und die Reviews sind nicht so überzeugend.
Bei dieser Suche bin ich auf dieses Forum gestossen. Ich habe dann auch hier gesucht, viel über Kenwood (z.B. die Cooking Chef etc...) und andere Maschinen gelesen. Und auch ganz viel anderes spannendes über Brote. Aber meine "Anforderung" (alle Zutaten am Vorabend rein und dann am Morgen einen Teig zu haben) scheint nicht so verbreitet zu sein.
Darum, auf die Gefahr hin dass dies schon abgehandelt wurde, meine Frage: was für eine Maschine würdet ihr mir empfehlen für meine Anforderung? Kann man das z.B. mit der Cooking Chef machen?

Beste Grüsse,
Lukas
globster
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 21:44


Re: Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Beitragvon hansigü » Do 30. Aug 2018, 07:07

Hallo Lukas,
herzlich Willkommen im Forum,
Du hast eine Möglichkeit, dazu brauchst du halt etwas Platz im Kühlschrank. Die Übernachtgare.
Das heißt, du setzt Nachmittags deinen Hefeteig mit weniger Hefe, an etwa die Hälfte, läßt ihn etwas anspringen, je nach Raumtemperatur 45-60 min und dann kommt er in den Kühlschrank. Am Morgen kannst du dann deine Zöpfe flechten, Aufgehen lassen und backen, das dauert aber vermutlich etwas länger als bisher.
Also die Zöpfe, nach dem Anspringen formen und gut abgedeckt in den Kühlschrank, da brauchts halt mehr Platz. Morgens rausnehmen, Temperatur annehme lassen und backen. Vielleicht kann man es auch gleich backen, weiß ich nicht genau, wie sich ein Zopfteig verhält, bei Brötchenteig ist das machbar. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert, um die hungrigen Mäuler in Zukunft zu stopfen. :lol: ;)
Andere Variante wäre, gebackene Zöpfe einfrieren und am Morgen aufbacken.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7026
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Beitragvon littlefrog » Do 30. Aug 2018, 16:11

Im Kühlschrank gegangene Zöpfe kann man auch gleich backen, Hansi, ich mache das immer so. Außer, ich sehe, daß der Teig noch etwas Wärme brauchen kann, dann stelle ich ihn auf den aufzuheizenden Ofen, das reicht dann auf alle Fälle.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Beitragvon jerdona » Do 30. Aug 2018, 20:28

globster hat geschrieben:Ich benütze einen Brotautomaten als Teigmaschine. Sprich, am Vorabend werfe ich alle Zutaten rein und stelle den Timmer auf 6 Uhr. Ich stehe dann so um 6:30 oder so auf und habe einen fertig aufgegangenen Teig. Mache schnell einen Zopf und schiebe ihn in den Ofen. Nun kann diese Maschine aber nur gerade mit Teig bis 500g Mehl umgehen. Das heisst, wenn ich in Zukunft 2 Zöpfe backen möchte, wird das mühsam.


Oder du kaufst dir bei Gelegenheit einen zweiten Brotbackautomaten der üblichen Größe, dann hättest du auch die Möglichkeit gleichzeitig 2 verschiedene Teige ansetzten, also wenn du bisher mit dem Ergebnis zufrieden bist. :ich weiß nichts
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Brotbackautomat als Teigmschine, Kapazitätsgrenzen

Beitragvon globster » Do 30. Aug 2018, 21:36

Besten Dank für die schnellen Antworten. Ja vielleicht muss ich den ganzen Prozess umstellen. Das mit der 2en Maschine hab ich mir auch gedacht, das wäre dann Plan B.
Ich hab mir eben gedacht, es wäre auch gleich eine gute Gelegenheit eine Maschine zu ersetzen. Und dann würde evtl. auch die Kitchenaid rausfliegen... (haben die seit 8 Jahren und sind mässig zufrieden, toll sieht sie aber aus) und eine Braun auch gleich mit, welche wir eigentlich nur zum Gemüse schnippseln benützen. Ich denke es geht vielen so, es sammeln sich all diese Maschinen an über die Zeit :-). Es haben so alle ihr spezial Gebiet und das finde ich irgendwie doof.

Ich mag eigentlich Brote sehr. 2-3 mal im Jahr mache ein paar Brote in unserem Kachelofen. Ist aber einen rechten Aufwand. Meist mache ich dann einen Hefeteig welchen ich 24h langsam gehen lasse. Dafür habe ich aber nicht immer die Zeit und Musse.

Mit dem Zopfteig vom Automaten ist's halt schön praktisch und man muss nix planen. Einfach vor dem Einschlafen alles rein (geht 3min) und den Timmer stellen.
globster
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 21:44



Ähnliche Beiträge

Brotbackautomat? Backofen? Oder was?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Ahnungsloser
Antworten: 30
Brot fällt ein im Brotbackautomat
Forum: Anfängerfragen
Autor: Lesitzki
Antworten: 8
Wassergehalt Brotteig (Brotbackautomat)
Forum: Anfängerfragen
Autor: HansWerner
Antworten: 18
Brotbackautomat
Forum: Anfängerfragen
Autor: Backine
Antworten: 47
Brotbackautomat und Naturteig
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Gsibrot
Antworten: 10

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz