Go to footer

"Tante Anka"

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


"Tante Anka"

Beitragvon UlliD » Mi 6. Okt 2021, 11:49

..... ist heut bei uns eingezogen :xm :cha :cha Bild

Bild

Bild
ich hab einfach die Nase voll von billigen Maschinen, die nix taugen. Morgen darf sie ein Zwiebelbrot kneten :hx :hx
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1058
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: "Tante Anka"

Beitragvon moeppi » Mi 6. Okt 2021, 12:02

Gratulation. Du wirst bestimmt zufrieden sein.
Manchmal lohnt es sich halt viel Geld auszugeben.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2793
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: "Tante Anka"

Beitragvon matthes » Mi 6. Okt 2021, 12:26

moeppi hat geschrieben:...
Manchmal lohnt es sich halt viel Geld auszugeben.
LG Birgit


Gibt so eine klugen Spruch "Wer billig kauft, kauft zweimal" ;)

Wie oft habe ich schon Billigkram entsorgt und mich geärgert....
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 838
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: "Tante Anka"

Beitragvon UlliD » Mi 6. Okt 2021, 12:29

Jajaaa, Billig muss man sich leisten können :kdw :lala :kdw :lala :kdw :kdw
Auch Kennwood KMIX 750 ist nur noch Chinaschrott... Ungehärtete Zahnräder, die gaanz fix Karies bekommen :roll: :evil: :roll: :evil: (und dann sagt der Kundendienst, ich hab sie zu lange laufenlassen.....) :tip :wue :wue
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1058
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: "Tante Anka"

Beitragvon Mugerli » Mi 6. Okt 2021, 15:20

Sehr schön :kl .
Gratuliere zur neuen Mitbewohnerin und wünsche viel Freude mit ihr und tolle Backergebnisse!


Ich schleiche auch schon seit geraumer Zeit um diese Tante herum :lala ... Ab und zu meint Tante Kenny (Chef XL Titanium) aber noch, ich solle doch lieber ihr den Vorzug geben :? .
Habe just heute den halben Morgen damit verbracht, alte Beiträge hier im Forum zur Tante Anka bzw. zur Wahl einer passenden Küchenhilfe zu lesen ;) ...

Würde mich deshalb freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst, ob die Tante hält, was du dir von ihr versprichst bindafuer
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: "Tante Anka"

Beitragvon cremecaramelle » Mi 6. Okt 2021, 19:10

Glückwunsch zur neuen Assistentin, Du wirst sie lieben!
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: "Tante Anka"

Beitragvon UlliD » Mi 6. Okt 2021, 22:13

Ich freu mich schon, ihr morgen bei der Arbeit zuzuschauen :hx :hx :hx :kl
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1058
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: "Tante Anka"

Beitragvon _xmas » Mi 6. Okt 2021, 22:19

Glückwunsch Ulli, freu dich schonmal auf gute Knetergebnisse :hx
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: "Tante Anka"

Beitragvon Roggenvollkorn » Do 7. Okt 2021, 13:54

Meine knetet jetzt schon 25 Jahre.
Allerdings mit einer langen Pause, da habe ich doch tatsächlich Brot gekauft.
Ja, ich schäme mich etwas… :lol:

Viel Spaß. Nur Butter oder zusätzliche Flüssigkeit einkneten ist nicht ihre Stärke.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: "Tante Anka"

Beitragvon cremecaramelle » Do 7. Okt 2021, 14:11

Roggenvollkorn hat geschrieben:
Viel Spaß. Nur Butter oder zusätzliche Flüssigkeit einkneten ist nicht ihre Stärke.


mit der richtigen Technik ist auch das kein Problem
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: "Tante Anka"

Beitragvon UlliD » Do 7. Okt 2021, 18:47

So, der 1. Teig ist geknetet :hx :hx Angefangen mit dem Knethaken:
Bild
Hat mir als Anfänger an der Maschine aber nicht so gefallen, also die Walze rein und weiter :hx :hx
Bild
Gefiel mir jedenfalls besser.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1058
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: "Tante Anka"

Beitragvon nutmeg » Do 7. Okt 2021, 19:15

Roggenvollkorn hat geschrieben:[...]
Viel Spaß. Nur Butter oder zusätzliche Flüssigkeit einkneten ist nicht ihre Stärke.


Kenne die Ankarum nicht, aber beim nachträglich Butter einkneten tun sich Kenwood/Häussler auch schwer, da ist der schnellste Weg auch, dass man einmal mit der Hand reingreift und nachhilft.

;-)

lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 168
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: "Tante Anka"

Beitragvon littlefrog » Do 7. Okt 2021, 20:19

Damit habe ich bei meiner Häussler Alpha kein Problem :?
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2319
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: "Tante Anka"

Beitragvon nutmeg » Sa 9. Okt 2021, 11:20

littlefrog hat geschrieben:Damit habe ich bei meiner Häussler Alpha kein Problem :?


Ich spreche von Teigen wie diesem: https://www.ploetzblog.de/2018/01/20/quarkschnecken/ wo man einen mittelfesten Hefeteig aus 500g Mehl macht, diesen fast ausknetet und dann Butter zugibt. (Im Rezept 150g, aber auch eine kleinere Menge zeigt das Problem). Sobald das Fett reinkommt fällt die Reibung zwischen Teig und Schüssel weg und der Teigklumpen am Knethaken schmiert minutenlang rum ohne dass groß etwas passiert. Wenn man stattdessen 30 Sekunden Handarbeit investiert geht es ratzfatz.

lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 168
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: "Tante Anka"

Beitragvon _xmas » Sa 9. Okt 2021, 14:36

Welche Konsistenz hat deine Butter? Bei kalten Butterstückchen hilft es, sie zu mehlieren. Raspeln wäre auch eine Lösung.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: "Tante Anka"

Beitragvon Roggenvollkorn » Sa 9. Okt 2021, 22:31

Neulich sind mir 150 gr. kalte Butterstückchen bei genau dem Rezept gelungen. War aber das erste Mal. Der Trick war die Stelle, an der man die Stückchen reinwirft - eher in der Mitte, damit sie nicht zu schnell an die Wand kommen.

Richtig Probleme habe ich mit Wasserzugabe bei feuchten Roggenteigen. Wenn es zu viel ist (Mehr als 15 gr. auf einen Guß), dann schmiert der Teig nur noch durch.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: "Tante Anka"

Beitragvon littlefrog » So 10. Okt 2021, 01:22

nutmeg hat geschrieben:
littlefrog hat geschrieben:Damit habe ich bei meiner Häussler Alpha kein Problem :?


Ich spreche von Teigen wie diesem: https://www.ploetzblog.de/2018/01/20/quarkschnecken/ wo man einen mittelfesten Hefeteig aus 500g Mehl macht, diesen fast ausknetet und dann Butter zugibt. (Im Rezept 150g, aber auch eine kleinere Menge zeigt das Problem). Sobald das Fett reinkommt fällt die Reibung zwischen Teig und Schüssel weg und der Teigklumpen am Knethaken schmiert minutenlang rum ohne dass groß etwas passiert. Wenn man stattdessen 30 Sekunden Handarbeit investiert geht es ratzfatz.

lg Andreas


Eben, auch da habe ich kein Problem mit der Alpha. Liegt vermutlich an der Konsistenz/Temperatur der Butter?!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2319
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: "Tante Anka"

Beitragvon Hobbybäcker14 » So 10. Okt 2021, 10:06

Ich hab' mir folgende Vorgangsweise angewöhnt:

  • Erst die flüssigen Anteile in die Ankarsrum-Schüssel,
  • das Mehl vorweg in einer zusätzlichen Schüssel fertig abwiegen + und nach und nach hinein.
  • Sollte noch Flüssigkeit fehlen, geht das kleinweise mit der Blumenspritze. Dazu erst mal selbige abwiegen, 10 Spritzer ins Waschbecken + nochmals abwiegen - damit kann man sich ausrechnen, wieviel g Wasser 1 Spritzer entspricht.
Und ja - es gibt Teigmengen/-konsistenzen, wo man dann doch mal mit einem Spatel nachhelfen muss.

LG
Reinhard
Hobbybäcker14
 
Beiträge: 302
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 15:55


Re: "Tante Anka"

Beitragvon lucopa » So 10. Okt 2021, 10:59

Glückwunsch zum neuen Helfer. Gutes Werkszeug erhält den Spaß am Hobby!
Ich glaube alle Maschinen haben irgendwo ein kleines Manko. Du wirst sicher glücklich mit Deiner "Anka".
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 387
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: "Tante Anka"

Beitragvon Roggenvollkorn » So 10. Okt 2021, 11:27

Vielleicht klang das nicht so durch bei mir: die Maschine ist wirklich gut, viel Spaß.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06

Nächste


Ähnliche Beiträge

Pain Corse oder das "Brot der Toten"
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 0
"Gummibrot“ - Weizenmischbrot mit Dinkelvorteig
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: thkn777
Antworten: 1
Kennt Ihr "Himbeer-Traum"
Forum: Kreativküche - alles selbstgemacht
Autor: Amore
Antworten: 14
die "weltbeste" Pizza
Forum: Herzhafte Ecke
Autor: Anonymous
Antworten: 72
Brioche aus süßem Hefeteig nach Mama "Steinbäcker"
Forum: Süße Ecke
Autor: Steinbäcker
Antworten: 1

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz