Go to footer

Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Sperling76 » Do 10. Dez 2015, 11:34

Hallo,

wie bereitet ihr euren Kartoffelbrei zu und vor allem, welches Gerät, welche Geräte verwendet ihr?
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Eigebroetli » Do 10. Dez 2015, 11:39

Mehligkochende Kartoffeln geschält im Dampfkochtopf kochen. Milch mit etwas Butter und Gewürzen (Muskat, Pfeffer, Salz) aufkochen (ca. 1-1.5 dl für 1 kg rohe, gerüstete Kartoffeln). Alles zusammen in die Kenwood und mit dem Schwingbesen 1-2 Minuten aufschlagen. Voilà.

Und die ganz Verrückten verweise ich gerne an den von mir sehr geschätzten Herr L. mit seiner Kartoffelpüréeologie :lol:
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Naddi » Do 10. Dez 2015, 11:48

Kartoffeln im Ganzen mit Schale kochen bis sie weich sind. Dann heiß pellen und mit dem Kartoffelstampfer oder durch die Kartoffelpresse drücken und mit Sahne, Milch, Gewürzen evtl. Olivenöl oder Butter oder geriebenen Käse oder Zitronenschale verrühren. Am Ende mit dem Kenwood Mixer - mit den zwei Quirlen für Sahne - aufschlagen, dann wird es meist etwas heller und schön cremig.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon rejo » Do 10. Dez 2015, 11:56

Mehligkochende Kartoffeln geschält und gevierteilte mit einer halbierten Zwiebel in gut gesalzenem Wasser weich kochen.
Abschütten und ausdampfen lassen. Dann mit dem Stampfer grob vorstampfen. Heiße Milch, Muskat ein rohes Ei dazu und mit dem Schneebesen sämig schlagen.
Zu weiteren kleinen Zugaben sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Ein wenig warmer Spinat, klein geschnittene Oliven oder ein TL Pesto usw. usw.

Für mich ist es nur wichtig das der Brei gut gewürzt ist. Zu wenig Salz im Kochwasser und das Püree schmeckt langweilig und fade.

Gruß
Joachim

Ach und weil wir gerade beim Salz sind, hier ein interessanter Auszug aus einem Zeitungsbericht

http://www.welt.de/gesundheit/article11 ... -Salz.html

Höhere Gefahr bei salzarmer Ernährung

Vom Ergebnis waren selbst die Experten verblüfft: Die Gruppe der salzarm Ernährten wies nahezu ausnahmslos eine höhere Gefährdung auf als die Herzpatienten mit Normalkost. Die Gesamtsterblichkeit lag in der sich salzarm ernährenden Gruppe um 95 Prozent höher als bei Herzpatienten mit Normalkost. Das Risiko des plötzlichen Herztodes war unter Salzreduktion um 72 Prozent und das eines Todes durch Herzversagen um 123 Prozent erhöht. Patienten mit reduziertem Salzkonsum mussten 110 Prozent häufiger in ein Krankenhaus eingewiesen werden als normal salzende Personen.

Der neu entbrannte Streit um Schaden oder Nutzen von zu viel Salz im Essen erinnert übrigens stark an den besonders in den Siebziger Jahren erbittert geführten und bis heute nicht entschiedenen Kampf zwischen Butter und Margarine. Auch beim Thema Salz spielen nicht nur die Gesundheit, sondern auch handfeste Wirtschaftsinteressen eine wichtige Rolle, die sich auch auf die Entstehungsweise von wissenschaftlichen Studien auswirken können.
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Hesse » Do 10. Dez 2015, 12:12

Mache es so ähnlich wie Joachim :

Ich schneide die geschälten Kartoffel in gulaschgroße Würfel, koche sie in wenig leicht gesalzenem Wasser bis sie völlig weich sind- je nach Sorte 25- 35 Minuten.

Nehme oft auch festkochende, da wir diese Sorte bevorzugen und relativ wenig Kartoffelbrei zubereiten.

Falls noch Wasser übrig bleibt, abgießen und Butter nach Belieben auf den Topfboden geben. Jetzt stampfe ich sie mit einem Holzstampfer zu Brei. Danach schlage ich die Masse mit einem Schneebesen mit soviel Milch auf, dass die Konsistenz stimmig scheint und würze mit Muskat, Pfeffer und evtl. noch mit Salz nach.

Vorsicht bei elektrischen Rührgeräten, die Masse kann durch zuviel schlagen leicht gummiartig werden und schmeckt nicht mehr.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1406
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Eigebroetli » Do 10. Dez 2015, 12:25

Hesse hat geschrieben:Vorsicht bei elektrischen Rührgeräten, die Masse kann durch zuviel schlagen leicht gummiartig werden und schmeckt nicht mehr.
genau! Dem kann man aber mit der richtigen Kartoffelsorte (irgend etwas mehlig kochendes) gut vorbeugen. ;)

Zum Thema Salz, da ist doch aber schon auch noch wichtig, dass es schmeckt! Wir waren letztes Wochenende in einem echt tollen Restaurant aber die haben so krass gesalzen, dass uns das einfach zu viel war. Auch wenn es besonderes Himalaya-weiss-ich-was-Salz war..
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Lulu » Do 10. Dez 2015, 12:31

Ich koche mitsamt der Kartoffeln 1Zwiebel und 1 Kohlrabi - beides gewürfelt mit.... sehr lecker.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1705
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Brotstern » Do 10. Dez 2015, 12:34

Die Sterneküche unterscheidet wohl zwischen Kartoffelbrei, -püree und -stampf.
Wie auch immer: Nach einer schlechten Eigenerfahrung vor vielen Jahren - niemals elektrisch!

Ins gut gesalzene Kochwasser gebe ich immer ein Stück Lorbeerblatt, übrigens auch ins Nudelwasser oder für Salzkartoffeln!
Wie Michael schrieb - gulaschgroße Stücke, bei Zeitmangel auch kleiner. Für die Optik neben den schon genannten Gewürzen auch etwas gehackte Petersilie oder wenn es passt, auch Majoran.

Wenn man mit dem Handstampfer zu ausgiebig arbeitet, kann es auch gummiartig werden.
Wir mögen gerne noch spürbare winzige Kartoffelstückchen im Stampf.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2882
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Hesse » Do 10. Dez 2015, 12:35

Eigebroetli hat geschrieben:
Hesse hat geschrieben:Vorsicht bei elektrischen Rührgeräten, die Masse kann durch zuviel schlagen leicht gummiartig werden und schmeckt nicht mehr.
genau! Dem kann man aber mit der richtigen Kartoffelsorte (irgend etwas mehlig kochendes) gut vorbeugen. ;)



Wir essen halt nur paar Mal im Jahr K- Brei Alice, z.B. wenn wir frische Pilze gefunden haben.
Das kommt dann meist am WE vor und zu Hause haben wir halt nur die festkochenenden. Die kann man auch gut durch eine Spätzlepresse jagen, wenn man den Brei garantiert “klümpchenfrei” haben will. :lol:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1406
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Little Muffin » Do 10. Dez 2015, 14:17

Wie auch immer: Nach einer schlechten Eigenerfahrung vor vielen Jahren - niemals elektrisch!


Elektrisch würd ich es auch nicht machen, dann hat man Kleister.

Nimmt hier keiner Ei dazu? Ich kenne das neben Milch und Butter noch mit Ei.

Also bei mir kommen zur den gestampfen gekochten Kartoffen immer heiße Milch, Butter und ein rohes frisches Ei, alles gut und fix vermischen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Eigebroetli » Do 10. Dez 2015, 14:26

Genau Michael, es war aber mehr als Ergänzung zu oben gemeint :) Für lockeren elektrischen Stock braucht man eben die richtige Sorte. Das Gute daran finde ich, dass man keine Presse braucht. Sowas habe ich nämlich nur für Vermicelles - was dann mit Kartoffeln doch etwas umständlich wäre.

Als Variation habe ich schon Karotte, Sellerie und Erbsen probiert. Schmeckt alles sehr lecker - der mit Karotten allenfalls etwas zu sehr nach Babybrei. Aber abgeschmeckt mit Curry ist auch der richtig gut. Das Verhältnis Gemüse:Kartoffeln ist meist 1:1 oder 1:2.

@Daniela, ja manchmal gibt's noch ein Eigelb mit rein aber das ist mehr die Ausnahme.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon rejo » Do 10. Dez 2015, 14:56

Little Muffin hat geschrieben:
Nimmt hier keiner Ei dazu? Ich kenne das neben Milch und Butter noch mit Ei.

Also bei mir kommen zur den gestampfen gekochten Kartoffen immer heiße Milch, Butter und ein rohes frisches Ei, alles gut und fix vermischen.



doch ich.... :top
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Little Muffin » Do 10. Dez 2015, 15:07

Ich hat's glatt überlesen. :p
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Naddi » Do 10. Dez 2015, 15:27

Eigebroetli hat geschrieben:
Hesse hat geschrieben:Vorsicht bei elektrischen Rührgeräten, die Masse kann durch zuviel schlagen leicht gummiartig werden und schmeckt nicht mehr.
genau! Dem kann man aber mit der richtigen Kartoffelsorte (irgend etwas mehlig kochendes) gut vorbeugen. ;)
..


Das trifft auf Stabmixer zu, mit einem Handrührer ist mir das noch nie passiert und ich nehme die Kartoffeln, die gerade da sind.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Fussel » Do 10. Dez 2015, 16:51

Naddi hat geschrieben:
Eigebroetli hat geschrieben:
Hesse hat geschrieben:Vorsicht bei elektrischen Rührgeräten, die Masse kann durch zuviel schlagen leicht gummiartig werden und schmeckt nicht mehr.
genau! Dem kann man aber mit der richtigen Kartoffelsorte (irgend etwas mehlig kochendes) gut vorbeugen. ;)
..


Das trifft auf Stabmixer zu, mit einem Handrührer ist mir das noch nie passiert und ich nehme die Kartoffeln, die gerade da sind.


Da hast Du aber Glück gehabt! Jedes Mal, wenn ich so leichtsinnig war, das Handrührgerät zu verwenden, war der Kartoffelbrei so eine eklige Gummimasse. Bei mir wird deshalb nur mit Stampfer gearbeitet. Bei mehligen Kartoffeln wird der damit super.
Fussel
 
Beiträge: 816
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Little Muffin » Do 10. Dez 2015, 17:09

Das trifft auf Stabmixer zu, mit einem Handrührer ist mir das noch nie passiert und ich nehme die Kartoffeln, die gerade da sind.


Ich hab nur "vorwiegend festkochend" hier und aus denen mach ich Kartoffelstampf.

Gummiartig, ob das ein Problem bei mehligkochenden Kartoffeln ist?
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Brotstern » Do 10. Dez 2015, 17:36

Nein, eben gerade nicht, Daniela! Das tritt eher bei festkochenden Kartoffeln auf.

Ich persönlich finde auch, dass am besten mehligkochende geeignet sind, mein Herr Sohn
streitet da zwar mit mir und es nützt auch nichts, wenn ich ihm sage, dass die Herren Schubeck,
Lafer, Lichter (...viel Butter muss 'rein!! .dst .dst ) oder wie sie alle heißen der gleichen Meinung sind -
ich muss ihm die mehligkochenden immer unterjubeln... :lala ...und er findet es lecker! :xm

Und ich stimme Fussel zu, den Gummibrei habe ich anno x mit einem Handrührer produziert, einen Stabmixer besaß ich da noch nicht.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2882
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Little Muffin » Do 10. Dez 2015, 18:15

Nein, eben gerade nicht, Daniela! Das tritt eher bei festkochenden Kartoffeln auf.


Axo, wegen der Stärke?

Ja, viel Butter da hab ich neulich was zu gesehen. Da hat ein englischer Koch - nicht J.O. - einen kleinen Topf mit Kartoffeln gekocht und da 500g Butter reingegeben. :kdw Und meine Mutter meinte noch, der zeigt und jetzt wie man Kartoffelpüree richtig kocht, das ist ein guter Koch der kann gut kochen - meint sie dann immer alleine vom zusehen her. Und ich dachte nur, ich esse das bei Dir seit meiner Kindheit, für mich war der immer perfekt. Und dann kam die Butter....
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Sperling76 » Fr 11. Dez 2015, 10:53

Vielen Dank für eure vielen Vorgehensweisen und Rezepten. :sp
Da werde ich mal eine Kartoffelbrei-Testreihe machen. Unser Stampf wird in letzter
Zeit nämlich immer etwas glubschig. Da teste ich jetzt mal die mehligen Kartoffeln
und schlage mit dem Schneebesen auf, denn eine Küchenmaschine habe ich leider
nicht. :(
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Kartoffelbrei, Kartoffelstampf - wie gehts?

Beitragvon Little Muffin » Fr 11. Dez 2015, 11:15

Echt aufschlagen? Hab ich noch nie gemacht. Viel Erfolg!
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz