Go to footer

Joghurt selbst gemacht

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Brotstern » Mi 16. Jul 2014, 10:56

Hallo Irene,

mein Joghurt-Versuch im Februar oder März mit "was-weiß-ich-denn-noch-für-Joghurt?" hat mir nicht geschmeckt, jetzt versuche ich es noch mal mit deinem Vorschlag. Eine Frage bleibt allerdings - was für Milch (Fett-Prozente) hast du dafür verwendet?

Danke schon mal vorab für deine Antwort!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Naddi » Mi 16. Jul 2014, 11:23

Brotstern hat geschrieben:Hallo Irene,

mein Joghurt-Versuch im Februar oder März mit "was-weiß-ich-denn-noch-für-Joghurt?" hat mir nicht geschmeckt, jetzt versuche ich es noch mal mit deinem Vorschlag. Eine Frage bleibt allerdings - was für Milch (Fett-Prozente) hast du dafür verwendet?

Danke schon mal vorab für deine Antwort!


Bin zwar nicht Irene, aber um einen stichfesten nicht zu säuerlichen Joghurt zu erhalten, solltest du Vollmilch nehmen - die frische aus dem Kühlregal mit 3,8% Fett.

Ich persönlich nehme immer die von Andechser und den griech. Joghurt mit 10% Fett. Werde jetzt aber mal die Augen nach Birgits Tipp aufhalten und den von Schwälbchen suchen.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Mi 16. Jul 2014, 12:00

Ein Schwälbchen habe ich in unseren Regalen noch keines herumliegen sehen.
Ich denke, dass ich dann eben bei dem A..i bleibe.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Mi 16. Jul 2014, 12:02

@Brotstern
ja, meine Frischmilch hat auch 3,8% - aber der Joghurt hat weniger.
Weiß nicht mehr genau wieviel.

An den griechischen wage ich mich nicht mehr dran. Als Joghurt hat er mir gut geschmeckt, aber nicht, als ich ihn als Starter verwendet habe. Der Joghurt war damit einfach grießelig.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon iobrecht » Mi 16. Jul 2014, 12:28

Der Joghurt von Schwälbchen sieht so aus

Bild

Der Becher ist aus Pappe

Wie man auf dem Becher lesen kann hat der Joghurt 3,5 % Fett.

Den Joghurt bekommt man bei uns in Kaufland und Edeka. REWE weiß ich leider nicht, da geh ich kaum einkaufen

Achso, hab ganz vergessen. Ich nehm immer Vollmilch für Joghurt. Das schmeckt mir einfach besser. Manchmal mach ich auch noch ein Schluck Sahne in die Masse
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Naddi » Mi 16. Jul 2014, 14:46

Danke Inge :del Ich guck morgen mal bei Metro.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon moeppi » Mi 16. Jul 2014, 18:46

IKE777 hat geschrieben:Inzwischen mache ich den Joghurt immer nach dem gleichen Schema:
1 Vollmilch (Frischmilch aus dem Kühlregal) - auf 40° erhitzen
von dem oben erwähnten Joghurt 2-3 EL einrühren
in vorgewärmte ehemaligen Honiggläser einfüllen
bei 40° in der zuvor erwähnten Gärbox für 6-8 Stunden stehen lassen.

Hallo Irene,
muß man die Milch aus dem Kühlregal nicht aufkochen? Ich will es auchmal versuchen, nehme sonst immer H-Milch.

Schwälbchen haben wir hier auch nicht. Der Joghurt aus Aldi Nord heißt L.laktiflor (4-er Pack ). Dumm ist, dass NATUR meistens ausverkauft ist, Müsli und Vanille ist immer vorrätig.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Dagmar » Mi 16. Jul 2014, 20:18

Guten Abend,
Ich danke euch allen für die Tips.
Ich werde es bestimmt bald mal versuchen.
V G Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 786
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon calimera » Mi 16. Jul 2014, 22:14

Früher habe ich auch immer Joghurt selber gemacht. Ganz einfach, in einer grossen Thermoskanne :!:
War nicht immer Stichfest, aber immer Lecker :kk

In den lezten Jahren habe ich dann keines mehr gemacht. Wohl eher aus Zeit und Bequemlichkeitsgründen :p

Seit ich den Gärautomaten habe, gab es schon einige Male wieder frischen Joghurt :hx
Ich habe mir Joghurtferment gekauft. Der wurde wunderbar Stichfest. Den kann man auch bis zu 4 mal zum beimpfen weiter verwenden. Die past. Milch wird nur auf 45° (Rohmilch muss auf 90° erhitzt erden) erhitzt, das Ferment einrühren, in der Gärbox bei 43°-45°, 6-8 Std. reifen lassen. Dann für ca. 12 Std zum Nachreifen in den Kühlschrank :idea:
Ergibt ein wunderbar cremiges, stichfestes Joghurt, auch ohne Milchpulver :!:
Als Experiment habe ich vor zwei Tagen den Joghurt mit einem Griechischen, angesetzt.
Schmeckt gut, aber ist nicht ganz so Stichfest, wie mit Joghurtferment:!:
Nach meinem Geschmack ist er auch ganz leich Griesselig, wie Irene schon bemerkt hat.
Ich werde es aber noch mit ganz normalem 3.8% Fett Joghurt versuchen :idea:
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Mi 16. Jul 2014, 23:56

@Calimera
das mit dem Joghurtferment deckt sich genau mit meinen Erfahrungen.
Allerdings wird es mit dem Joghurt von A..i genau so gut! Und der kostet, meine ich, 30 Cent.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Sonne38 » So 3. Aug 2014, 12:15

Hallo big_hello

Bin grad durch Zufall auf dieses Forum gestossen und da ich so begeistert davon bin, muss ich gleich einen Beitrag schreiben :D

Ich hab mir vor ein paar Tagen auch einen Joghurtbereiter gekauft und gleich mal getestet und ich bin begeistert, mein Joghurt ist soooooooooooooo lecker geworden, das ich meine Rezeptur mit Euch teilen möchte :kl

Also ich hab 1l Bio Vollmilch genommen, dann ein Päckchen Holo Balance Joghurt mild Ferment und von dieser Mischung hab ich mir dann ein Gläschen abgefüllt für die nächste Beimpfung (ist sozusagen mein Starterjoghurt).
Dann hab ich 30g braunen Zucker - 1TL gemahlene Vanille und 97g Marzipan Rohmasse reingegeben.
Das Marzipan hab ich mit etwas Milch in der Mikrowelle leicht erwärmt und dann zu einer cremigen Masse verrührt und wieder zu den Rest geschüttet ;)
Das ganze hab ich dann 7Std. reifen lassen - dann a bissal abkühlen - dann hab ich noch 1 Tl Mohn drübergestreut und bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank gestellt.

Das Ergebnis ein total cremiges und vorallem stichfestes Joghurt, so ein leckeres Joghurt hab ich noch nie gegessen.
Die einzigen Joghurt die ich normalerweise esse sind die Naturjoghurts, denn all diese Fruchtjoghurt die es am Markt gibt, kauf ich mir nicht.

Aber jetzt kann ich mir alles selber machen - hab auch vom übriggebliebenen Starterjoghurt einen Löffel selbstgemachte Marillenmarmelade eingerührt -ich sags Euch urlecker und dieses ist sogar etwas säuerlicher da ja nur die Milch und die Kulturen drin sind.
Bild

Habt Ihr vielleicht auch noch Rezepte die Ihr teilen möchtet???
Sonne38
 
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Aug 2014, 11:47


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » So 3. Aug 2014, 22:23

Hallo Sonne38,
schön, dass du in unser Forum gefunden hast. Vielleicht entdeckst du noch viele andere Sachen, die man selbst machen kann!

Genau dieses von dir erwähnte Ferment habe ich mir auch schon gekauft. Der Joghurt wurde wirklich gut!
Dann bekam ich aber hier den Tipp, es mal mit dem Joghurt von Aldi zu probieren - und ich muss sagen, der funktioniert ebenso UND ist genau so gut. Ich habe auch relativ lange an der Menge, und setze dann lieber wieder mit einem neuen frischen Joghurt an.

Rezepte kann ich keine liefern, da ich den Joghurt am liebsten Natur mache und dann mit frischem Obst mische. Da brauche ich dann auch keinen Zucker und nicht noch weitere Geschmackstoffe. Das, nach was das Joghurt schmecken soll, kann ich hineintun bevor ich es esse. Aber, wie gesagt, mit frischem Obst ist es mir am liebsten.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon Sonne38 » Mo 4. Aug 2014, 11:12

IKE777 hat geschrieben:Hallo Sonne38,
schön, dass du in unser Forum gefunden hast. Vielleicht entdeckst du noch viele andere Sachen, die man selbst machen kann!

Genau dieses von dir erwähnte Ferment habe ich mir auch schon gekauft. Der Joghurt wurde wirklich gut!
Dann bekam ich aber hier den Tipp, es mal mit dem Joghurt von Aldi zu probieren - und ich muss sagen, der funktioniert ebenso UND ist genau so gut. Ich habe auch relativ lange an der Menge, und setze dann lieber wieder mit einem neuen frischen Joghurt an.

Rezepte kann ich keine liefern, da ich den Joghurt am liebsten Natur mache und dann mit frischem Obst mische. Da brauche ich dann auch keinen Zucker und nicht noch weitere Geschmackstoffe. Das, nach was das Joghurt schmecken soll, kann ich hineintun bevor ich es esse. Aber, wie gesagt, mit frischem Obst ist es mir am liebsten.


Hallo IKE777 :tc

Ja Naturjoghurt mit Obst oder Getreide oder ähnlichem ess ich auch gern, aber ich brauch die Abwechslung :) und so weiß ich wenigstens was alles drinnen ist, ohne all diese chemischen Zusatzstoffe.
Ich mach eh schon sehr viel selber, allerdings hab ich nie wirklich Fotos davon gemacht, aber ich werd bei Gelegenheit sicher noch den einen oder anderen Beitrag über mein Selbstgemachtes posten :cha
Sonne38
 
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Aug 2014, 11:47


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Di 23. Dez 2014, 14:51

Mit der Gärbox habe ich ja bereits erfolgreich Joghurt hergestellt.

Nun habe ich seit kurzem einen Miele Kombi-Dampfgarer, in dem das auch beschrieben ist.
Gewundert habe ich mich darüber, dass da nix steht, von wegen erst mal die Milch erhitzen...

Die Milch wird so genommen wie ist (nach dem Einkauf, meist dann Raumtemperatur) - natürlich muss die vom Bauer erst abgekocht und dann abgekühlt werden.

In diese Milch wird der Starter (Joghurt oder Reformhaus-Pulver) eingerührt, und dann in Gläser verteilt.
Diese kommen dann in den Garer und das Programm erledigt alles Weitere.
Das, was da entsteht, ist absolut vergleichbar mit dem aus der Gärbox, wo ich den Starter in die aufgewärmte Milch gegeben habe.

Nun will ich einmal die Milch für die Gärboxproduktion nicht vorwärmen und dann sehen, was dann entsteht. Ich kann mir vorstellen dass die Energiekosten mit der Gärbox schon ein wenig günstiger sind. Wir ernten zwar unseren Strom selber, aber trotzdem, ich mache ja nicht immer bei Sonnenschein Joghurt.

Erwähnt wurde in dem Miele Buch auch, dass ein Joghurt der wärmebehandelt ist, nicht funktioniert. Darauf habe ich bisher noch gar nicht geachtet.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon littlefrog » Di 23. Dez 2014, 19:25

IKE777 hat geschrieben: natürlich muss die vom Bauer erst abgekocht und dann abgekühlt werden.


Das habe ich auch schon probiert - mir wird der Joghurt dann aber immer grieslig, und das mag ich nicht so sehr. Seitdem nehme ich wie immer meine 3,5%ige H-Milch (trinken könnte ich die nicht!) und 1 Becher Südmilch Original 3,5%ig, da wird der Joghurt meistens stichfest und gut. Gelegentlich setzt sich oben oder unten mal Molke ab. Keine Ahnung, woran das liegt, ich kaufe Milch und Joghurt immer frisch ein, stelle beides einen Tag lang in den KS, dann ist die Temperatur gleich, und dann in den Joghurtbereiter für 9 Stunden. Liegt vielleicht auch am Wetter, wie das wird.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Di 3. Feb 2015, 00:36

Im Kochbuch, das ich zu meinem neuen Kombi-Dampfgarer bekommen habe ist die Zubereitung von Joghurt beschrieben. Man soll darauf achten, dass weder die Milch noch der Starter-Joghurt wärmebehandelt sind (also nicht hocherhitzt)

Diese Milch, die wir jetzt im Handel bekommen, die sich "Frischmilch" nennt, ist geeignet.

In dem Rezept wird Milch und Starter einfach gemischt, nicht auf 40 Grad erhitzt.

Ich habe das einmal im Dampfgarer gemacht, und es ist wunderbar geworden.

Dann dachte ich mir, dass ich das auch in meiner Gärbox (Bread&Taylor) auf diese Weise probieren könnte. Es war perfekt.
Und seither mache ich es nur noch in der Gärbox: Kalte Frischmilch 3,5%ig, 3-4 Esslöffel Bio Joghurt 3,8%ig, kalt oder mit Raumtemperatur verrühren, in Gläser füllen, und ab in die Box für 5-6 Stunden.

Es wird ein stichfester herrlicher Joghurt! Seit kurzem mache ich das Ganze immer von 2 Liter Frischmilch und 1 kleinen Bio-Joghurt.

Also, Susanne,
keine H-Milch - nicht alles zuerst in den Kühlschrank. Verrühren, in Gläser füllen und dann 40° für die gewünschte Zeit.

In der Anleitung steht: wenn der Joghurt gießelig wird, wurde evtl. die Milch zu hoch erhitzt, die Milch war nicht einwandfrei, oder es wurde alles nicht gleichmäßig verrührt.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon moni-ffm » Di 3. Feb 2015, 09:41

"Diese Milch, die wir jetzt im Handel bekommen, die sich "Frischmilch" nennt, ist geeignet."

Meinst Du damit die Milch mit "längerer Haltbarkeit"? Oder die ganz normale Frischmilch?

"Dann dachte ich mir, dass ich das auch in meiner Gärbox (Bread&Taylor) auf diese Weise probieren könnte. Es war perfekt."

Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen - super!

"Es wird ein stichfester herrlicher Joghurt! Seit kurzem mache ich das Ganze immer von 2 Liter Frischmilch und 1 kleinen Bio-Joghurt."

Wie groß ist Dein kleiner Joghurt? 150 Gramm? 200 Gramm?

Da ich nur für mich alleine Joghurt machen würde, sind mir 2 l Milch viel zu viel. Ich habe noch zwei leere Joghurt-Gläser rumstehen, die ich beim nächsten Einkauf zurückbringen wollte, die werde ich mal füllen und in die Gärbox stellen. Mal sehen, was daraus wird! Ich bin schon ganz gespannt...

Ike, die Gärbox zur Joghurtzubereitung zu verwenden ist eine ganz tolle Idee!
Danke für den Tipp! :kh
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 589
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Di 3. Feb 2015, 09:51

Moni,
ja, da steht auch was drauf mit "jetzt längere Haltbarkeit". Wichtig ist einfach, dass sie nicht ultrahoch erhitzt wurde.

der kleine Joghurt zum Impfen hat 150g - wenn du nur von 1 Liter Joghurt machst, nimm die Hälfte.
Gerät auf 40° stellen und die Gläser rein damit.

Ich nehme übrigens leere Honiggläser. Bei 1 Liter brauche ich davon 3 und noch irgendwas kleines.

Das Verrühren mache ich übrigens auf der kleinsten Stufe in meinem Vitamix.
Da wird es sanft gerührt.

Ich bin gespannt auf dein Resultat.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon pelzi » Di 3. Feb 2015, 10:13

Ich habe vorige Woche auch mal wieder Joghurt selbst gemacht. Ich habe die haltbare Frischmilch genommen und noch etwas süße Sahne dran. Ich habe sie allerdingst erhitzt auf 40 Grad und nach 7 Stunden war der Joghurt stichfest. Wenn man kalte Milch nimmt, muss man den Joghurt sicher länger im B & T lassen. Wie lange hattest du ihn drin, liebe Irene? Mit Sahne deshalb, weil es für die Kinder war und ich Schokoladenjoghurt gemacht habe nach diesem Rezept. Der ist sehr gut bei den Kindern angekommen. Für uns hatte ich nur Naturjoghurt gemacht. Insgesamt hatte ich auch von 2 Litern, sonst lohnt es sich ja nicht. Jetzt will ich mal probieren, wenn ich meine Marmelade schon mit einrühre. Probiert hatte ich, dass die Marmelade unten drin ist, aber das hat uns nicht gut gefallen. Hat aber super geklappt. Ach ja, und 2 EL pro Liter habe ich noch Milchpulver genommen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Joghurt selbst gemacht

Beitragvon IKE777 » Di 3. Feb 2015, 10:16

Pelzi
ich lasse den Joghurt zwischen 6+8 Stunden drin, schalte dann aus, und lasse ihn dort abkühlen.

Manchmal nehme ich ihn auch raus zum Abkühlen - also recht unterschiedlich.

Als ich den Joghurt mal mit H-Milch gemacht habe, war das Resultat anders. Wie wenn er Fäden ziehen würde, oder wie ein wenig schleimig. Schwierig zu beschreiben.
Mit dieser Frischmilch ist das nicht der Fall. Aber, wie gesagt, da stehen auch die Worte "länger haltbar" drauf. Aber es ist eben keine H-Milch.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Joghurt-Sesam-Brötchen
Forum: mit Hefe
Autor: Nina
Antworten: 23
Meine erste selbst hergestellte Pizza
Forum: Herzhafte Ecke
Autor: Altbäcker
Antworten: 6
Joghurt-Schrot-Brot
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: el_marraksch
Antworten: 4
Omas Heidelbeer - Joghurt Napf
Forum: Süße Ecke
Autor: Chorus
Antworten: 0
Auszugsmehl durch selbst gemahlenes Vollkornmehl ersetzen
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: Christian144
Antworten: 14

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz