Go to footer

Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » Mo 21. Sep 2015, 18:05

Nadine, deshalb gehe ich auch hier bei uns in Thüringen nicht gerne in die Gaststätte Klöße essen, da man da meistens irgendwelche aufgetauten Gummibälle bekommt. Schade, aber scheinbar nicht machbar!
Und ich habe es auch mit dem gefrorenen Schab ausprobiert, der ist zwar nicht schlecht, aber alles selbstgemacht schmeckt einfach besser! Naja es braucht halt schon etwas Zeit für ne größere Menge Klöße, aber die nehm ich mir einfach.
So, nachher gibts die restlichen Klöße aufgeschnitten und gebraten, eine absolut leckere Soße dazu und noch Fleisch und Pilze mmmmmhhhhhhh .dst .dst .dst
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9072
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » Mo 21. Sep 2015, 18:13

Hansi eine Info brauche ich aber noch bevor die Rebellion der Kartoffelklösse gestartet werden kann. Ich war ja bei der Küchenausrüstung immer schon etwas verwöhnt und habe also nie gelernt Salzkartoffeln ohne Dampfkochtopf zu kochen. :p haut man da die Kartoffeln einfach geschält und geschnitten ins Wasser rein? Bedeckt das die Kartoffeln oder einfach so 1-2cm hoch? Ist es wichtig, ob das Wasser vorher kocht oder einfach alles zusammen aufkochen?
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon TheDailyBread » Mo 21. Sep 2015, 18:19

@ Hansi: Das ist wirklich schade. Ich habe eine zeitlang in der Gastronomie gearbeitet - was man da zu sehen bekommt (natürlich nicht überall)!!!

Da ist mir selbstgemacht auch am liebsten.

Wünsche dir später auf jeden Fall einen guten Appetit bei deinen Hausmannsknödeln :hu
TheDailyBread
 


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » Mo 21. Sep 2015, 19:22

Alice, erstmal wichtig, ich weiß nicht ob Du es oben gelesen hast, vorwiegend festkochende oder mehlig kochende Kartoffeln verwenden. Ich schneide meine Kartoffeln immer schön klein und das Wasser sollte im Topf über den Kartoffeln stehen, so 1-2 cm und dann im zugedeckten Topf kochen, wenn das Wasser kocht, mache ich den Deckel immer einen Spalt auf. Kartoffeln sollten immer mit kaltem Wasser angesetzt werden, damit sie nicht verhauten, habe ich mal gelesen und auch nie anders gemacht! Na ich bin mal gespannt!!!
Nadine, es hat uns sehr gemundet :hu
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9072
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon EvaM » Mo 21. Sep 2015, 22:05

Hast Du die bei diesem Anbieter gekauft, Steffi? Die sieht kräfteschonend aus. Man muss als Alter denken. Wenn Du gute Erfahrung mit der Abwicklung hast, würde ich die auch bestellen.

Abgebräunte Knödel ( am besten mit Butter - oder Gänseschmalz) am nächsten Tag sind fast noch besser als frische! .dst .

Und jetzt ist Schluss mit Vorschwärmen von Knödeln und dicker dunkler Sahnesoße und Rehbratenresten und einem kühlem Bier dazu oder Rotwein und überhaupt..... Ich esse nur eine Birne und bin seeehr zufrieden :eigens :eigens
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon miebe » Sa 3. Okt 2015, 21:30

Hallo,
also wir nutzen seit tiefsten DDR-Zeiten eine Maschine von folgenden Typ zum reiben und "entsaften".
Malina
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 4. Nov 2014, 19:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Goldy » Sa 3. Okt 2015, 22:11

Die Malina kostet bei Gl...s nur ca. 70 €
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » So 13. Dez 2015, 20:27

:gre Hallo ihr lieben! Kann mir jemand schnell sagen, wie ich die Klossuppe binden kann?
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » So 13. Dez 2015, 20:54

Das ultimative Kartoffelkloss-Rettungs-Rezept: Mit gerösteten Semmelbröseln und einem Ei binden. Petersilie dazu und nachwürzen. Fotos folgen.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Goldy » So 13. Dez 2015, 23:02

Nicht kochen die Klöße Alice nur in kochendes Wasser geben und ziehen lassen.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » So 13. Dez 2015, 23:32

Danke Goldy, das war nicht das Problem. Die Masse hat nicht genügend gebunden. Mein Kartoffel-brei hat schon beim Stampfen gebunden und als ich ihn dann über den Schab goss, hatte ich Suppe. Nichts hat genützt, weder auspressen noch einkochen, noch aufschlagen. Der Schab war schön trocken gepresst und der Stampf aus den gekochten Kartoffeln sah eigentlich viel dicker aus als bei Hansi. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist. Es gab jetzt eine Kartoffel-Semmelknödel-Mischung. Nicht schlecht aber wenns anders geht.. Mehl wollte ich nicht nehmen, das wäre zu mächtig geworden.
Bild
Mit butterzartem Szegediner Gulasch :D
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » Mo 14. Dez 2015, 15:30

Alice, der Kartoffelbrei war definitiv zu kalt, wenn er fester war als meiner und Du ihn so stark gerührt hast, dass er fest wurde, dann konnte es nix werden. Der Brei muss sehr breiig sein, so dass er noch blubbern kann, sonst kann die Stärke im Schab nicht binden. Der Schab muss auch nicht unbedingt furztrocken sein, er kann auch gerne noch etwas feucht sein.
Du kannst beim nächsten mal, wenn es nicht binden sollte, Kartoffelmehl/-stärke dazu geben und unterschlagen und dabei erhitzen bzw. vom siedenden Kloßwasser dazu geben.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9072
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » Mo 14. Dez 2015, 20:46

Danke Hansi, dann versuche ich das nochmals. Vielleicht nehme ich dann die Kartoffeln raus zum Stampfen und koche das Zeug erst danach auf. Nachträgliches Aufkochen hat leider nichts gebracht. Auch nicht mit extra-Schabsaft. Ich habe auch extra nochmals Schab gemacht. Naja, nach den tollen Baguettes wäre ein weiteres Erfolgserlebnis auch etwas zuviel verlangt gewesen :ich weiß nichts
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » Mo 14. Dez 2015, 20:57

Das verstehe ich nicht so richtig, Alice: Warum willst Du die Kartoffeln rausnehmen, zum Stampfen. :?
Die müssen doch im Kochwasser gestampft werden, so dass ein dünner Brei entsteht, der dann möglichst kochend über den Schab gegossen wird und dann alles kräftig verrührt und durchgeschlagen wird, bis sie klebrig wird.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9072
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Eigebroetli » Mo 14. Dez 2015, 22:39

Ich dachte, weil mir das Zeug schon beim Stampfen gebunden ist und ich es dann nicht mehr richtig aufkochen konnte. Aber wenn das auch nicht gut ist, versuche ich es nochmals so.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Goldy » Di 15. Dez 2015, 01:11

Wie Hansi schon sagte,es muss ein dünner Brei sein also war bei Dir zu wenig Wasser drin also kochendes zugeben beim Stampfen und aufkochen lassen.Sonst kannst Du den Schab doch nicht brühen, was sein muss.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Förmchenbäcker » So 7. Feb 2021, 18:25

Hallo Hansi!
Viielen Dank für deine ausführliche Anleitung!
Heute habe ich zum ersten Mal Klösse selbst gemacht, sonst immer mit Klossteig.
Zuhause gab es oft Klösse, denn meine Mutter kam aus Thüringen.
Wie genau sie die gemacht hat, wusste ich natürlich nicht, ich hatte nur eine vage Ahnung.
Deine Anleitung ist wirklich idiotensicher; meinen Kartoffelbrei mache ich beim nächsten Mal mit etwas weniger Wasser, heute hab ich was abgegossen.
Es gibt sicher ein nächstes Mal, denn das einzig anstrengende war meine Aufregung, obs klappt! :kl

Dankedankedanke!!!!
Sabine

Bild
Zuletzt geändert von Förmchenbäcker am So 7. Feb 2021, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 18:28
Wohnort: Berlin


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » So 7. Feb 2021, 20:17

Bittebittebitte gernegernegerne, Sabine! Sehen lecker aus! :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9072
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz