Go to footer

Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Amore » Mo 19. Nov 2012, 20:14

So, hier das Rezept:

1,5 kg gekochte Kartoffel durch die Presse drücken
100 g Weckmehl
100 g Kartoffelmehl
50 g Grieß
50 g Mehl
2 EL Haferflocken
2 Eier
2 TL Salz
1 TL Pfeffer und Muskat
evtl. noch Gewürze
in kochendem Wasser 15 - 20 Min ziehen lassen.

Die gute Oma hat dies natürlich alles "nach Gefühl" gemacht.Sie hat uns zu liebe sich die Mühe gemacht und alles vorher abgewogen, damit wir "Grammzahlen" zum "Kochen" haben!

Wie gesagt, es liest sich etwas "seltsam", aber alle bei uns haben jetzt gesagt, daß sie super schmecken. Und sie sind gelingsicher!

Bin mal gespannt auf Deine Meinung!
Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Mo 19. Nov 2012, 20:27

@ Amore: und die sind dann fluffig? Ich frag so doof, weil mein verloren gegangenes Rezept, soweit ich mich dunkel erinnere, sowas 2 Eigelb hatte und so wenig Kartoffelstärke wie möglich, denn je mehr mehlartige Bindemittel, desto fester wird der Kloß :ich weiß nichts
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Amore » Di 20. Nov 2012, 17:20

Ja,
es sind bei mir richtig schöne fluffige Klöße - wie sie sein sollen.

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Trifolata » Di 20. Nov 2012, 20:35

@ Babsi
apropos Strudelteig, das ist eine ganz haarige Sache, seit Jahren bin ich auf der Suche nach dem "idiotensicheren" Strudelrezept.

Strudelteig ist meine Leidenschaft: unbedingt Griessler nehmen, das letzte Mal habe ich mein Pizzamehl genommen, da ließ er sich noch besser ziehen. Ich mache ihn ohne Ei und streiche den Teigkloß zum Ruhen mit flüssiger Butter ein, da bleibt er schön elastisch!
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Di 20. Nov 2012, 20:47

Trifolata hat geschrieben:@ Babsi
apropos Strudelteig, das ist eine ganz haarige Sache, seit Jahren bin ich auf der Suche nach dem "idiotensicheren" Strudelrezept.

Strudelteig ist meine Leidenschaft: unbedingt Griessler nehmen, das letzte Mal habe ich mein Pizzamehl genommen, da ließ er sich noch besser ziehen. Ich mache ihn ohne Ei und streiche den Teigkloß zum Ruhen mit flüssiger Butter ein, da bleibt er schön elastisch!


Kannst Du das Rezept einstellen :del
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Trifolata » Di 20. Nov 2012, 23:40

Das gehört zwar nach Überschrift nicht hierher, aber trotzdem:
Strudelteig
200g Mehl, (Griessler, in Österreich: doppeltgriffig) ich habe das letzte Mal Pizzamehl der Hofbräumühle genommen
11/2 Esslöffel Öl z.B. Rapsöl
ca. 1/8 l lauwarmes Wasser
Prise Salz

Mehl, Öl und Salz in eine Schüssel geben und das Wasser nach und nach zugeben. Zu einem glatten Teig verkneten- wie ein nicht zu fester Nudelteig. Er muß kräftig geknetet werden, man kann ihn auch mehrmals durch eine weite Stellung der Nudelmaschine drehen. Dann zu einer Kugel formen, wie bei stretch and fold, mit Öl oder flüssiger Butter bestreichen und mit einer vorgewärmten Schüssel bedecken. Etwa 1/2 Stunde ruhen lassen. Ein Küchentuch mit Mehl bestreuen, den Teig ebenfalls ganz leicht bemehlen und mit dem Nudelholz ausrollen. Nochmal mit flüssiger Butter bestreichen, 5Min.ruhen lassen und dann mit beiden Händen ausziehen- in der Mitte anfangen und zum Rand hin über den Handrücken immer dünner ziehen. Man sollte das Muster des Küchentuchs gut erkennen können. Die dicken Ränder abschneiden- daraus kann man Nudeln machen. Evt. nochmal mit flüssiger Butter bestreichen, die vorgesehene Füllung aufbringen und mit Hilfe des Küchentuchs zum Strudel aufrollen. Mit der Teignaht nach unten aufs Backblech legen. Backzeit ca. 40-50 Min. bei 180°C Gas O/U-Hitze
Mein letztes Exemplar war ein Kürbisstrudel, statt der üblichen Semmelbrösel habe ich geröstete Kürbiskerne fein gemahlen und grob geraspelten Kürbis darauf gegeben. Hat uns gut geschmeckt als Beilage zu Wild.
Probiert es mal! Und wie immer:Übung macht den Meister.
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Mi 21. Nov 2012, 00:10

@ Hilde: danke :del Das mit dem Kürbis als Beilage klingt lecker. Hast Du besondere Gewürze oder Käse zugegeben?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Trifolata » Mi 21. Nov 2012, 00:23

Ich habs mir einfach gemacht und als Gewürz den "Kürbiskönig" von Herbaria genommen,da ist u.a.Ingwer, Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel und Koriander drin, zusätzlich habe ich noch Salz und Pfeffer zugegeben. Wichtig sind die gemahlenen Kürbiskerne, die man auch noch mit Semmelbröseln mischen kann, damit die Feuchtigkeit aus der Kürbismasse absorbiert wird.
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Alschain » Mi 21. Nov 2012, 16:13

Hallo,

bei uns werden die Klöße auch selbergemacht. Trotz reichlich Auswahl von diversen Kloßteigen, nix geht über selbstgemachte:

Kartoffelklöße gekochte

1kg Kartoffeln(mehligkochend)
100-150 g Mehl
1-2 Eier
Salz und Knödelbrot

Kartoffeln kochen, pellen, heiß durch die Kartoffelpresse pressen und ausgebreitet gut auskühlen lassen.
2/3 der Mehlmenge über die Kartoffeln streuen und salzen. Locker miteinander vermischen und das verschlagene Ei untermengen. Schnell zu einen relativ festen Teig vermengen. Die Kartoffelmasse bei den gekochten Klößen sollte fester sein als bei den halbseidenen. Die Mehlmenge richtet sich nach der Feuchtigkeit der Kartoffeln. Junge Kartoffeln brauchen mehr Mehl als alte im Februar.
Knödel formen, wie bei den halbseidenen beschrieben, in die Mittel ein paar Bröckelchen Knödelbrot geben.
In Zwischenzeit in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Klöße einlegen, kurz aufkochen lassen und dann nur noch auf kleinster Stufe ca. 15-20Min ziehen lassen.


Kartoffelknödel halbseidene

1 kg mehligkochende Kartoffeln
250 g Kartoffelmehl
3/8l kochende Milch
1 Prise Salz
1 altbackene Semmel

die Semmel in kleine Würfel schneiden und in Butter goldgelb rösten, auskühlen lassen. Übrig gebliebenes Klößbrot hält sich 1-2 Monate in einer Tupper/oder LLdose.

Kartoffeln(wichtig mehligkochende müssen es sein) kochen oder dämpfen. Schälen und heiß durch die Kartoffelpresse pressen. Locker ausbreiten und gut auskühlen lassen. Dies kann man auch schon am Vorabend machen.
Die ausgepressten Kartoffeln mit dem Kartoffelmehl und einer guten Prise Salz vermischen. Die kochende Milch darübergeben und zu einem geschmeidigen Teig vermengen.

In der Zwischenzeit in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
Aus dem Teig Knödel formen, in die Mitte 2-3 Stückchen vom Knödelbrot geben. Ich machs so: ich lasse den Wasserhahn mit Kaltwasser gaaanz leicht laufen, benetze meine Hände mit dem kalten Wasser, halbe Hand voll Kloßteig in die eine Hand, Knödelbrot in die Mitte, noch Bätzchen Teig darauf und runde Knödel formen. Nächster Knödel, gleiches Spiel. Man kann anstatt des kalten Wassers für die Hände auch Kartoffelmehl nehmen, ich finde es aber anders einfacher.

Die Knödel ins kochende Wasser geben. SOFORT auf kleinste Stufe runterschalten und die Knödel nur noch ziehen lassen. Das Wasser sollte nach dem Ankochen nicht mehr weiterkochen. Ca. 20 Min. Die Knödel schwimmen dann oben.

Die Knödel rausheben, kurz abtropfen lassen und servieren. Halbseidene Klöße passen wunderbar zu allen Schweine, Gans und Entenbraten..

Das Rezept ergibt ca. 12 Klöße, für einen 2-3 Pers. Haushalt langt das halbe Rezept.

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 16:56


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Mi 21. Nov 2012, 16:30

@ Hilde & Gerda: ganz ganz lieben Dank :del

Also das mit dem Kürbisstrudel muss ich unbedingt testen, habe gerne extravagante Beilagen und gerne immer etwas mit Gemüse :xm Gerade jetzt in der Zeit würden man ansonsten ständig Rotkohl und Klöße futtern - nix gut für die Figur, muss man ja sonst noch mehr :run

@ Gerda: wieso heißen die denn jetzt halbseidene Klöße :? Die Kartoffeln sind doch auch komplett gekocht und durchgepresst.

So liegt gleich alles im Drucker :top Herrje ich bräuchte noch mehr Leben als nur dieses eine um meine Nachback- und Nachkochlisten abzuarbeiten :lala
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Mi 21. Nov 2012, 16:33

Trifolata hat geschrieben:Ich habs mir einfach gemacht und als Gewürz den "Kürbiskönig" von Herbaria genommen,da ist u.a.Ingwer, Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel und Koriander drin, zusätzlich habe ich noch Salz und Pfeffer zugegeben. Wichtig sind die gemahlenen Kürbiskerne, die man auch noch mit Semmelbröseln mischen kann, damit die Feuchtigkeit aus der Kürbismasse absorbiert wird.


Äh eine Frage noch: Kürbis roh oder vorgegart?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Trifolata » Mi 21. Nov 2012, 16:38

Roh und grob geraspelt, wird in der Backzeit gar. Ich hatte zuletzt einen Muskatkürbis
Guten Appetit
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Alschain » Mi 21. Nov 2012, 16:51

Naddi hat geschrieben:

@ Gerda: wieso heißen die denn jetzt halbseidene Klöße :? Die Kartoffeln sind doch auch komplett gekocht und durchgepresst.


halbseiden bezieht sich in diesen Fall auf die Menge des Kartoffelmehls das man zugibt(bis max.1 Drittel) seidene Klöße enthalten mehr Kartoffelmehl. Seiden bezieht sich auch die leicht glänzende Oberfläche der Klöße.

Und dann gibt es noch die rohen Klöße die je nach Rezept mit geriebenen rohen Kartoffeln, mit oder ohne Stärke, Grieß, geriebenen gekochten Kartoffeln gemacht werden. :lala

Klöße sind m.M. schnell und einfach selbst gemacht. Ich koche die Kartoffeln im SKT, pelle sie, drücke sie durch die Kartoffelpresse, lass sie auskühlen und schon kanns losgehn.

Das gleiche gilt auch für Kroketten, sie sind so simpel selbstzumachen das man auf die TKprodukte leicht verzichten kann.....und schmecken viel besser. :hu

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 16:56


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon Naddi » Do 22. Nov 2012, 20:27

@ all: Euch allen, die hier vielleicht sogar die geheimsten Familienrezepte bzgl. Klößen rausgerückt haben :mrgreen:, ganz ganz herzlichen Dank. Werde sicherlich das eine und oder andere Rezept austesten :del Natürlich werde ich berichten :top
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon littlefrog » So 17. Mär 2013, 13:47

hansigü hat geschrieben:Ich nehme, bei mehreren Gästen, meist 5 kg Kartoffeln, ergibt je nach Größe so ca. 10-15 Klöße, alle schälen, ein Drittel davon mit reichlich Salz kochen und die anderen reiben und auspressen. Bei uns gibt es dazu ein Kartoffelpresse, kann man aber auch im Geschirrhandtuch per Hand machen. Der sogenannte "Schab" kommt in eine Schüssel und wird dann mit den gekochten im Kochwasser zerquetschten Kartoffeln überbrüht und schön durchgestampft. Der sämige Kartoffelbrei muss so heiß wie möglich sein, ich lasse ihn noch mal blubbern, damit dann die Stärke in der Kloßmasse abbindet. Die Kloßmasse wird klebrig, das merkt man deutlich.
Nun die Klöße formen und dabei geröstete Brot-oder Brötchenwürfel, Croutons,in die Mitte einarbeiten. Ich persönlich liebe Brotwürfel, die schmecken herzhafter.
Im heißen Wasser, das nicht mehr kocht, 20-25 min ziehen lassen. Wie alle Klöße steigen sie auf.


@Hansi: ich möchte heute diese Klöße machen - tust Du wirklich nix anderes rein als Kartofflen :? Also kein Kartoffelmehl, Ei oder sonst was??? Und wieviel Kartoffelwasser bleibt bei Dir übrig - ich koche Kartoffeln im AMC Topf, die sind nach dem Kochen trocken, da bleibt nix übrig :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2292
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » So 17. Mär 2013, 16:53

Habs leider eben erst gesehen, Du musst schon die Kartoffeln am Besten im Wasser kochen, denn Du brauchst einen Halbflüssigen Kartoffelbrei. Und ich kann mir vorstellen, dass die Stärke im Kartoffelwasser auch gut ist, ansonsten müsstest Du die durchgequetschten Kartoffeln in heißes Wasser geben und einen Brei daraus herstellen. Wichtig ist, dass der Kartoffelbrei richtig schön blubbert bevor Du ihn in den Schab unterarbeitest.
Es kommt nichts weiter hinein in die Kloßmasse, die Bindung gibt nur die Stärke.
Na denn gutes Gelingen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon littlefrog » So 17. Mär 2013, 17:13

Danke schön, Hansi, die Kartoffeln kochen schon, da gebe ich einfach später noch kochendes Wasser dazu. Bin schon gespannt.... und huuungrig, die müssen einfach was werden.

Nochmal danke!!!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2292
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » So 17. Mär 2013, 17:33

Laß mal ein paar Klöße durchs Netz kullern, ich habe heute fertigen Lammbraten aus dem TK aufgetaut, allerdings keine Lust Klöße zu machen. Guten Hunger wünsche ich Euch!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon littlefrog » So 17. Mär 2013, 19:44

Legga, Hansi, MEGA-legga, ich habe 8 Klöße aus der Hälfte Deiner Menge gemacht, die waren uns allerdings fast einen Tick zu groß, nächstes Mal mache ich 10 draus. 4 sind übrig und schon im Kühlschrank, morgen mache ich ein Foto (wenn sie die Nacht überleben). Es hat super geklappt nach Deinen Angaben, ein wunderbar klebriger Teig, hihi, dazu gab's übrigens gefülltes Schweinefilet mit Rotkraut. Das schreit nach Wiederholung!!!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2292
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Das ultimative Kartoffelkloß Rezept

Beitragvon hansigü » So 17. Mär 2013, 22:02

Das freut mich und wenn Du die morgen in Scheiben schneidest und in der Pfanne schön goldbraun brätst, das finde ich fast noch leckerer!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz