Go to footer

Clatite- Moldawische Rollen

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Strandlauefer » Mo 7. Jan 2013, 16:39

Hier wie versprochen das Rezept der moldawischen Clatite von der Freundin meines Sohnes.
Man kann sie sowohl kalt als auch warm essen. Uns haben sie am nächsten Tag kalt fast noch besser geschmeckt als frisch zubereitet.
Laut der Rezeptgeberin gibt es diese Rollen in Moldawien zu allen Festivitäten.

Bild

Rezept (für 4 Personen)
Zutaten
Mehl (700-750g)
3 Eier
2 L Milch
Salz (Teig ca. 1TL)
Zucker (Teig ca. 2 TL)
Mohn
Öl
1 Kg Pute
2 Zwiebeln
Eine Packung Champignons
Geriebener Gouda
Pfeffer
Curry
200 Ml Sahne
Mayonnaise
Italienische Kräuter
3 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter

Für den Teig
Die Eier, Mehl und Milch, ein bisschen Zucker und Salz in den Rührer geben, und gut durchrühren. Am Ende noch etwas Mohn und 50 ml Sonnenblumenöl hinzufügen. Die Konsistenz sollte in etwa der von Sahne entsprechen und keine Stückchen enthalten. Nun eine Pfanne ganz dünn mit Öl einreiben und sehr heiß machen. Dann sehr dünn die Oberfläche der Pfanne mit dem Teig bestreichen (ein wenig in die Pfanne geben und diese so drehen, dass sich alles verteilt geht am besten). Wenden und leicht braun werden lassen. So sollte man eine Menge Teigfladen bekommen.

Für die Füllung
Den Topf mit Wasser füllen und 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfefferkörner und die Pute hinzugeben und Kochen, bis diese gut gekocht ist. Danach das Fleisch möglichst klein schneiden (wie Hack). Dasselbe mit den Zwiebeln und den Champignons machen. Danach die Zwiebeln braten und die Champignons hinzugehen. Danach kommt das Fleisch hinzu. Dann Pfeffer, Salz, italienische Kräuter, Mayonnaise (ein Drittel Glas), Sahne, Knoblauch und Curry hinzugeben und gut kochen, solange bis die Flüssigkeit verdampft ist. Zum Schluss noch nach Belieben den Gouda hinzugeben.

Am Ende immer ein etwas von der Füllung auf einen gebratenen Teigfladen leben, ein wenig Mayonnaise darauf (damit das ganze nicht zu trocken wird) und das ganze gut einwickeln. Am Ende die Teigtaschen noch ein wenig von allen Seiten anbraten und dann mit Creme Fraiche servieren.
Guten Appetit!
Zuletzt geändert von Strandlauefer am Di 8. Jan 2013, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Toby » Mo 7. Jan 2013, 16:52

Starkes Rezept ... habe ich noch nie gesehen aber wird nachgebastelt

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Datteln


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Lenta » Mo 7. Jan 2013, 16:59

Fehlen die Mengenangaben beim Mehl, Salz und Zucker bewusst?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10346
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Strandlauefer » Mo 7. Jan 2013, 17:13

Laut meinem Sohn hat seine Freundin das Mehl solange beim mixen zugegeben bis die gewünschte sahnige Konsistenz erreicht war. Die Teigteile werden sehr dünn ausgebraten, ähnlich wie Crepes. Salz und Zucker soll man nach Geschmack zugeben.
Stört mich auch ein wenig. Ich werde beim nachkochen mal aufpassen wieviel man braucht.
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Lenta » Mo 7. Jan 2013, 17:25

Na wenn man 2 Liter Milch nimmt stelle ich mal die große Mehltüte bereit :lol: ;)
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10346
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon moeppi » Mo 7. Jan 2013, 17:27

It das quasi ein gefüllter Pfannkuchen?
Liest sich lecker.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2281
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Strandlauefer » Di 8. Jan 2013, 10:35

Ich habe gestern meinen ersten Selbstversuch gestartet. Beim ersten Versuch habe ich zu schnell gerührt und zu wenig Mehl hineingegeben. Es bildet sich eine Schaumschicht. Diese ergibt keine vernünftige Teile. Die Schaumschicht ist abzuschöpfen. In der Assistent also die niedrigste Stufe einstellen. Wichtig ist auch eine absolut plane Pfanne, Ich bin fast verzweifelt, weil erst die vierte meiner vier Pfannen dieses Kriterium erfüllte (und ich habe keine Billigpfannen auf meinem Induktionsherd). Man bekommt sonst keine richtig dünnen Teile hin.
Die gefundenen Mengenangaben habe ich oben ergänzt.
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Lenta » Di 8. Jan 2013, 11:44

Super, vielen Dank Strandlaeufer.

Wieviele hast du rausgekriegt bei der Menge?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10346
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Strandlauefer » Di 8. Jan 2013, 14:19

Ich schätze so 25-30
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Lenta » Di 8. Jan 2013, 16:21

Also doch eine ganze Menge. Aber du schreibst ja das sie am nächsten Tag noch gut schmecken. Ich finde interessant das Mohn in den Teig kommt, das kenne ich so gar nicht.
Ich denke ich werde mal eine Miniportion ausprobieren.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10346
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon Strandlauefer » Mi 3. Apr 2013, 12:43

Ein Nachtrag: Durch meine Versuche musste ich die doppelte Menge anfertigen, die natürlich viel zu viel war. Also habe ich jeweils fünf Stück vorsichtig in einem Vakuumbeutel mit wenig Unterdruck eingeschweisst und die Tüten eingefroren.
Zum Verzehr kommen diese Tüten in heißes Wasser und ich lass sie dort kurz drin. Sie schmecken danach wie frisch zubereitet. Ich habe somit immer schnell einen Snack zum anbieten :kl .
Benutzeravatar
Strandlauefer
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:47
Wohnort: Ostfriesische Nordseeküste


Re: Clatite- Moldawische Rollen

Beitragvon _xmas » Mi 3. Apr 2013, 13:11

Das ist eine gute Idee :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11433
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz