Go to footer

Basilikumoel gaert?

einfache leckere Gerichte aus der Hausküche

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Basilikumoel gaert?

Beitragvon Lulu » Fr 4. Aug 2017, 22:06

Letztes Jahr habe ich selbst Basilikumoel hergestellt.
Ich habe einen blue Magic Basilikum, bei diesem sind auch die Blueten sehr aromatisch.
Alles soweit gut geworden....es war lecker
Vor 2 Wochen hatte ich wieder welches angesetzt...mit Schrecken stellte ich heute fest....alle 4 Flaschen gaerten :wue.
Sollte man da zum Ansatz vielleicht Salz mit reintun, so wie bei manchem Quellstueck beim Brot, um eine Gaerung zu vermeiden?
Hat jemand von Euch da Erfahrung?

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon Naddi » Sa 5. Aug 2017, 07:55

Hallo Lulu,

lässt Du das Basilikum drin? Dann kann das gären. Es sollte entfernt werden. Oder evtl. vorher blanchieren, aber dann könnte evtl. Wasser ins Öl kommen, was ebenfalls dazu führt, dass Öl schneller kippt. Evtl. ist die Restfeuchtigkeit im Basilikum, wenn Du es frisch ins Öl gibst, auch der Grund fürs Gären big_gruebel
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Aug 2017, 15:37

Das ist leider bei fast allen frischen Kräutern so, auch Petersilie frisch verarbeitet beginnt nach ca. 3 Tagen an zu gären. Einzige Möglichkei: schonend trocknen, bis die Feuchtigkeit vollständig raus ist, ansonsten, bei frischem Einsatz, nach 24 Stunden filtern.
Noch eine Möglichkeit: konfieren, abkühlen lassen und dann filtern. Das Aroma kommt besser.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon Lulu » Sa 5. Aug 2017, 21:19

Was ist konfieren Ulla?

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Aug 2017, 22:00

Einkochen/garen in Fett, z.B. Öl.
Ich mache das gerne mit frischem Knoblauch.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon UlrikeM » So 6. Aug 2017, 02:11

Ich habe schon auf unterschiedliche Weise Basilikumöl hergestellt. Das Wichtigste ist, dass keine Pflanzenreste, auch nicht das kleinste Teilche, keine Trubstoffe oder Pflanzensaft ins Öl kommt. Es gärt nicht unbedingt, wenn man es warm (bis max. 60°C) extrahiert hat, aber es bilden sich manchmal am Boden Schlieren, bei denen man nicht weiß, ob es sich nicht um Schimmel handelt.

Letztes Jahr habe ich das Öl mit blanchierten Blättern gemacht, das hatte das bisher beste Aroma und dann die Farbe :shock: der Wahnsinn.

Ich habe aufgeschrieben, wie ich vorgegangen bin:

BASILIKUMÖL
nach Tanja Grandits und Nicole Stich – Oktober 2016

für ca. 250 ml Basilikumöl:

100g aromatische Basilikumblätter, gewaschen
300 - 350g Rapsöl – je weniger desto mehr Aroma

1 gut gespülte passende Flasche


Basilikumblätter 10 Sekunden in sprudelnd kochendem Wasser blanchieren.

Mit einer Schaumkelle herausnehmen und in Eiswasser gut abschrecken.
Abtropfen lassen und auf einem frischen Geschirrtuch ausbreiten. Mit einem weiteren Tuch abdecken und vorsichtig so gut wie möglich aber vorsichtig ausdrücken. Es soll so wenig Feuchtigkeit wie möglich übrigbleiben.

Mit dem Öl in einen Topf geben und langsam auf sehr kleiner Flamme (ich:2 von 9) auf 60°C erhitzen (nicht höher! und nicht zu schnell!). Ständig rühren und mit einem Digital-Thermometer überprüfen.
Bei höheren Temperaturen werden die Blätter ganz schnell braun und verlieren das Aroma. Deshalb in dieser Phase sorgfältig arbeiten!

Öl und Basilikum in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer so fein wie möglich pürieren. Noch besser geht es mit einem Mixer.

Im Kühlschrank 1-2 Tage ziehen lassen.

Das Öl zunächst durch ein feines Sieb gießen. Gut abtropfen lassen und ganz leicht mit einem Suppenlöffel ausdrücken. Es soll möglichst kein Pflanzensaft ins Öl gelangen. Das klappt nicht ganz. Die Flüssigkeit setzt sich dann am Boden ab.

Als nächstes das Öl durch ein Fettfilter (sofern man hat), einen Kaffeefilter oder zur Not durch ein feines Mulltuch (ein kleines Stück alte Windel – nicht größer als 12-15 cm im Durchmesser, sonst bleibt zuviel Öl im Stoff) gießen, dabei aufpassen, dass der Pflanzensaft zurückbleibt.

In eine saubere Flasche gießen.

Auch hier noch mal drauf achten, dass keine wässrige Phase mit in die Flasche kommt. Das ist wichtig, weil das Öl sonst schimmelt. Deshalb auch immer mit sauberen frischen Gerätschaften arbeiten!

Sollte sich am nächsten Tag doch noch ein Bodensatz in der Flasche gebildet haben, lieber noch einmal filtern.

Die Reste des Öls, das noch Reste von Pflanzensaft enthält kann man gekühlt ein paar Tage aufheben und bald verbrauchen.

Das Öl hält sich im Kühlschrank gut 3 Monate.
Zuletzt geändert von UlrikeM am So 6. Aug 2017, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Basilikumoel gaert?

Beitragvon Lulu » So 6. Aug 2017, 09:45

:tc :tc Ganz lieben Dank für Eure Tips.
Ulrike, das werde ich doch heute noch aussprobieren.

Im letzten Jahr war in meinen Flaschen auch ein kl. Bodensatz, aber ich dachte, dass muss so sein :oops: :roll: . Es gärte jedenfalls nicht und roch gut.
Wahrscheinlich war es einfach Glücksache.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Koch-Mamsell

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz