Go to footer

Torta Pasqualina oder einfach: Spinatpastete

Hier gehört alles rein, was herzhaft gefüllt,
belegt und im Teig verarbeitet wird.
Pizza, Quiche usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Torta Pasqualina oder einfach: Spinatpastete

Beitragvon backfrau » Mi 8. Apr 2015, 20:13

Glaubt man dem IN, ist die Torta Pasqualina eine ligurische Spezialität, die dort quasi Pflichtübung zu Ostern ist und die traditionell aus einer Farce aus Spinat, Ricotta und Eiern zwischen 33 Teigplatten - als Symbol der 33 Lebensjahre Jesu Christi - besteht.

Quelle

"Meine" Torta orientiert sich grob an einem Rezept der Osterausgabe 2010 von e&t.

In Rezeptdingen bin ich zumeist etwas treulos, was nicht zuletzt meiner Planlosigkeit im Supermarkt geschuldet istBild. Notgedrungen bin ich dafür auf dem Weg zum Meister im substituieren Bild.

Für den Teig nehme man

500 g Mehl (ich hatte das Strudelmehl aus dem Berliner Mehlstübchen)
ca. 30 ml Olivenöl
1/2 TL Salz
ca. 300 ml Eiswasser

verknete diese Zutaten kräftig und ausdauernd zu einem glatten, elastischen Teig, teile diesen in 12 Teile, rolle diese zu 12 Kugeln (leicht geölte Hände erwiesen sich als äußerst vorteilhaft), bette sie zur ca. 1stündigen Entspannung auf ein bemehltes Blech (ich lagerte sie auf Backpapier - ging prima) und decke sie mit einem leicht feuchten Küchentuch ab.
Bild

Bei der Farce weiche ich deutlich vom e&t-Rezept ab (im e&t-Original 1 kg Spinat, 2 kg Mangold, 500 g Ricotta, Kerbel, Majoran, 40 g Semmelbrösel, 2 Eigelb, Pfeffer, Salz, Muskat + 6 rohe Eier - das alles sollte zusammen mit dem Teig in eine 26er Springform - Bild - niemals).

Die Zutaten für meine Farce waren
1 kg Spinat
500 g Mangold
2 Eier
3 EL Pankomehl
ca. 50 g geriebenen Parmesan
ca. 400 g Ziegenfrischkäse
ca. 2 EL Mascarpone
1 Gemüsezwiebel
3 Knoblauchzehen
frischer Majoran
(Kerbel habe ich im SuMa vergessen)

Vom Mangold schneide man die weißen Stiele ab, ohne die kompletten Strunkachsen aus dem Blatt zu schneiden. Das Blattgrün in kräftig gesalzenem Wasser ca. 1 min. blanchieren, mit Eiswasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.

Ich bekam Gründonnerstag keinen frischen Spinat, also bin ich auf gefrorenen Blattspinat ausgewichen. Diesen - noch gefroren - ebenfalls 1 min. blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.

In etwas Olivenöl die kleingeschnittene Gemüsezwiebel anschwitzen, bis sie glasig ist, den kleingeschnitten Knoblauch dazu und ebenfalls anschwitzen.
Die weißen Blattstiele des Mangold in schmale Streifen schneiden und zur Zwiebel-Knoblauch-Mischung in die Pfanne geben. Bereits jetzt zum ersten Mal salzen und pfeffern.
Bild

Alles ordentlich anschwitzen. Die Mangoldstiele sollten aber noch gut Biss haben, denn jetzt kommen die abgetropften, kleingeschnittenen Mangoldblätter dazu und anschließend der (gut ausgedrückte und geschnittene) Spinat.

Bild
Nochmal kräftig salzen und pfeffern. Und wer mag, etwas Bumms - Espelette oder Chili oder scharfen Paprika.
Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und in eine große Arbeitsschüssel umfüllen.

Frischkäse, Parmesan, Eier, Pankomehl, kleingezupften Majoran und Gemüse zur einer weichen Farce mischen, alles nochmal mit Pfeffer, Salz und reichlich Muskat abschmecken und beiseite stellen. Bild

Eine 26er Springform gut mit Olivenöl einpinseln. Backofen auf ca. 190 Grad O/U vorheizen.

Auf einer ganz leicht bemehlten Arbeitsfläche die erste Teigkugel anfangs ausrollen und später auf etwas größer als die Backform hauchdünn ausziehen. Bild

So in die Springform legen, dass sie über den Rand lappt und nur einen Teil des Bodens bedeckt. Die Teigplatte mit Olivenöl bestreichen.
Teigkugeln 2 - 6 ebenfalls erst ausrollen, dann hauchdünn ausziehen und die Form damit auskleiden. Jede Teigschicht gründlich mit Olivenöl bestreichen. Der Boden und der Rand sollten nun bedeckt sein und ringsrum sollte reichlich Teig über den Rand hängen.

Die Farce einfüllen. Mit einem Suppenlöffel in die Farce am Rand sechs Mulden eindrücken. In jede Mulde ein rohes Ei schlagen. Vorsichtig mit dem überhängenden Teig abdecken. Teig mit Olivenöl bepinseln. Bild

Die Teigkugeln 7 - 12 wie bereits beschrieben ausrollen, ausziehen und lagenweise auf die Torte legen. Jeweils wieder mit Olivenöl bepinseln.

Bild

Die obere Teigschicht mehrmals einstechen (Vorsicht, nicht die rohen Eier zerpieksen).

In ca. 1 1/2 Stunden goldbraun backen.

Bild

In der Form ca. 30 min. ruhen lassen. Wir haben die Torta Pasqualina lauwarm zum Abendessen genossen.

Bild

Lohnenswert, nicht nur zu Ostern.

Liebe Grüße Marie
Zuletzt geändert von backfrau am Mi 8. Apr 2015, 22:06, insgesamt 4-mal geändert.
Liebe Grüße Marie :cha
Benutzeravatar
backfrau
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 20:56


Re: Torta Pasqualina oder einfach: Spinatpastete

Beitragvon _xmas » Mi 8. Apr 2015, 21:35

Klasse :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Herzhafte Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz