Go to footer

Tomatenkuchen

Hier gehört alles rein, was herzhaft gefüllt,
belegt und im Teig verarbeitet wird.
Pizza, Quiche usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Andreas2233 » Mi 22. Aug 2012, 17:03

Naddi hat geschrieben:@ Andreas :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks :ks


Ich dachte ja nur..... :ich weiß nichts
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 04:55
Wohnort: Moormerland


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Naddi » Mi 22. Aug 2012, 18:16

@ Christian: danke, bist ein Schatz :del Hab den Teig geteilt und für zwei Formen mit so 20cm ausgerollt, hoffe jetzt, dass der Teig nicht zu dünn ist.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon _xmas » Mi 22. Aug 2012, 20:31

Der Tomatenkuchen ist soooo gut, weil man - wie bei einer Tarte/Quiche - alles daraus machen kann. Die Beläge lassen sich ändern und man nimmt alles, was der Garten hergibt, der Guss besteht aus allem, was man im Kühlschrank hat. So ist vom Zwiebelkuchen bis zur Zucchinitorte alles erlaubt. Mein Guss bestand z.B. gestern aus 2 Eiern, Ziegenfrischkäse und Joghurt - Sahne war gerade keine da. Der Belag: Zucchini hauchdünn geschnitten, Frühlingszwiebeln, Kräuter quer Beet, Tomatenscheiben, darauf Schafskäse, darauf Chiliringe, ein paar Pinienkerne... and so on... .dst dazu ein frischer Blattsalat...

Ach Ebbi, watt is datt ein schönes Rezept, DANKE :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Mi 22. Aug 2012, 20:54

Da hast du aber recht, Ulla. Dieser Teig lässt alle Variationen zu.
Eigentlich ist so ein Kuchen mit Tomaten und einer Royal fast ein bisschen langweilig, aber durch dir Kräuter wird er dann wunderbar aromatisch. Ein kräftiger Käse ist da auch wichtig. Deshalb habe ich ja auch Grana bzw. Sbrinz auf den Boden gestreut und obendrauf Gryere oder Bergkäse.

Demnächst werde ich den Teig mal für meine Spinatquiche verwenden, macht sich sicher auch sehr gut.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon _xmas » Mi 22. Aug 2012, 21:16

Demnächst werde ich den Teig mal für meine Spinatquiche verwenden, macht sich sicher auch sehr gut.

Berichte unbedingt davon Ulrike. Spinaci u. etwas Knofi, ein paar angeschmurgelte Zwiebelwürfel... oh legga :D
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Mi 22. Aug 2012, 22:12

Rezept ist ja schon da, altbewährt. Nur mit Tarteboden eben...willst du´s haben?

Bild

SPINATQUICHE

Teig:
250 g Mehl
100g Butter
5 g Salz
80-110 ml eiskaltes Wasser

Füllung:
1 kg Wurzelspinat

1 EL Öl
100g Frühstücksspeck, in ganz feine Streifen geschnitten,
ersatzweise Rauchsalz (für die Vegi-Tochter :ich weiß nichts )
2 Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

200g Schmant oder Creme fraiche
50g würziger Käse, Comté, Gryére, Bergkäse
Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat

Guss:
3 Eier
125 ml Sahne
100g würziger Käse, Comté, Gryére, Bergkäse
Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat


Das Mehl auf die Arbeitsfläche schütten, das Salz damit vermischen, die kalte Butter in Flöckchen drauf verteilen und mit kalten Händen Mehl und Butter miteinander zu feinen Flöckchen verreiben. Erst dann das Eiswasser nach und nach zugeben und zu einem Teig vermengen. Es muss keine homogene Masse entstehen, der Teig soll nur formbar sein. Das macht ihn nachher etwas blättrig und knusprig. Zu einer runden Platte formen und 1 Stunde oder länger kühl stellen.

Spinat putzen, die Stiele entfernen und gründlich waschen. Einen großen Topf erhitzen, die Hälfte des tropfnassen Spinats hineingeben, den Deckel auflegen und zusammenfallen lassen. Spinat in ein Sieb abgießen. Den Vorgang mit dem restlichen Spinat wiederholen.
Wenn der Spinat abgekühlt ist, portionsweise gut ausdrücken und dann in breite Streifen schneiden.

In einer großen Pfanne den Speck in etwas Öl langsam auslassen und leicht bräunen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten. Den Spinat zugeben und alles gut vermengen. Schmant zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und kurz durchkochen. Vom Herd nehmen und den Käse untermischen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen und eine 30-32er Form damit auskleiden. Den Rand etwa 3 cm hochziehen und den Boden in regelmäßigen Abständen mit einer Gabel einstechen. Die Form für 20-25 Minuten in den Tiefkühler stellen. Dann für etwa 10-12 Minuten bei 200 Grad blindbacken.
(Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann ein Backpapier auf den Teigboden legen und Linsen oder Erbsen einfüllen)

In der Zwischenzeit Eier und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Die Form aus dem Ofen nehmen, die Spinatmasse gleichmäßig darauf verteilen, mit dem Guss begießen und den restlichen Käse drüber streuen.

Die Form in den Ofen schieben und ca. 25-35 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Andreas2233 » Fr 24. Aug 2012, 05:05

Hallo,

jetzt wo die Tomaten langsam rot werden wurde der Tomatenkuchen leider vom Speiseplan gestrichen.
Meine Frau mag die Royalmasse nicht .ph und mir ist noch kein anderer Guß zum Binden eingefallen.
Vielleicht hätte ich ihn nicht Kuchen sondern Pizza nennen sollen. Pizza dürfte ich gerne zweimal in der Woche servieren... :kdw
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 04:55
Wohnort: Moormerland


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon IKE777 » Fr 24. Aug 2012, 07:33

@Ulrike
Danke für dein Rezept. Hast du auch schon einmal Mangold verwendet? Manche Menschen mögen ihn gar nicht - ich liebe ihn.
Da werden dann allerdings die Stiele verwendet. Einfach in kleine Stücke schneiden und mit Zwiebeln andämpfen. Das Blattmaterial erst später dazu geben.
Sieht auch schön aus, wenn man den mehrfarbigen verwendet,. Dieses Jahr habe ich allerdings nur den weißen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Ebbi » Fr 24. Aug 2012, 13:05

klasse, was ihr für tolle Kuchen gemacht habt. .dst .dst .dst
Einfach einen kleinen Anstoß geben und schon läuft alles wie von selbst :kl

Irene, Mangold hab ich noch nicht ausprobiert, geht garantiert auch.

Ich hab noch ein paar Anregungen

- Spinat, gedämpft Zwiebeln, gekochte Kartoffeln in Scheiben, Lachs, Feta
- Rosenkohl bissfest gekocht und halbiert, gedämpfte Zwiebeln
- Brokoli und Blumenkohl bissfest gekocht

Eine fettarme Variante der Eiersahne wäre, Sahne weglassen und dafür Schmand verwenden und den mit fettarmen Joghurt verrühren. Schmeckt auch gut aber mir ist die Sahnevariante am liebsten :cha

So und nun auf viele weitere Varianten :hx
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Sa 25. Aug 2012, 10:51

Hab ihn gestern noch mal gebacken, für die heutige Feier. Aber nicht fotografiert, denn er sieht so aus wie der Zweite :ich weiß nichts Hab wieder richtig viele Kräuter dran gemacht, gehackt sicher eine große Hand voll, das kommt ganz hervorragend.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Goldy » Di 28. Aug 2012, 16:19

So nun habe ich Deinen leckeren Tomatenkuchen auch versucht.Wir können nur sagen ein sehr leckeres Rezept. Und der Teig schmeckt auch sehr lecker,leider ist meine Form etwas kleiner somit war die Sahnemischung etwas höher und damit noch etwas weich aber egal der Geschmack war super.
Bild


Bild

Da muß ich wohl noch mehrere Tomatenkuchen demnächst backen. :tip
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Ebbi » Di 28. Aug 2012, 17:27

toller Kuchen Goldy .dst .dst
und so eine klasse üppige Tomatenernte :kl
so viele hab ich an meinen zwei Büschen natürlich nicht aber es reicht um damit fertig zu werden. Frische eigene Tomaten sind einfach so lecker :st
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon _xmas » Di 28. Aug 2012, 17:30

Ulrike spät zwar, aber danke für das Rezept der Spinatquiche :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Di 28. Aug 2012, 21:51

Auch ein schöner Kuchen, Goldy :katinka

Ich habe den Kuchen ja jetzt schon dreimal gebacken und der Zweite ist mir meiner Meinung nach am besten gelungen. Bei diesem Kuchen hatte ich alle weiteren Zutaten fertig, als ich den teig ausgerollt habe. Zwischen Belegen und Backen war also nur eine sehr kurze Zeit.

Bild

Bild


Bei diesem Kuchen war der Teig schön dünn, aber auch nicht zu dicht. Beim Dritten war ich mit den Vorbereitungen noch nicht ganz fertig. Der Teig stand ausgerollt also noch ein bisschen rum. Bei diesem Kuchen ist Boden und Rand deutlich dicker geworden, auch nicht schlimm, aber dünner fand ich ihn besser.
Dafür hat der Dritte am besten geschmeckt. Bei dem habe ich jede Lage, Zwiebel, Zucchini und Tomaten gewürzt und mit Kräutern und etwas Käse bestreut. Kräuter habe ich wirklich reichlich verwendet, mindestens eine große Hand voll, ausschließlich frischer Oregano, Rosmarin und Thymian. Richtig schön üppig.
Nur mal so als Tipp für die, die den Kuchen noch nachbacken wollen ;)

NAHADDIII, wie war denn dein Tomatenkuchen???
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Ebbi » Di 28. Aug 2012, 22:02

und wieder ein toller Kuchen Ulrike :kl
das stimmt, man sollte den ausgerollten Teig nicht stehen lassen, der geht sofort ab... passiert mir auch immer wieder. Mir ist auch die dünne Variante viel lieber :katinka
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Di 28. Aug 2012, 22:14

Nein, Ebbi, das ist kein neuer Kuchen, das ist der von der ersten Geburtstagsfeier. Der Dritte wurde dann für die zweite Feier gebacken und ist gestern aufgegessen worden. Da sagte dann das Töchterchen...Mama, back doch bitte nicht zu bald wieder Tomatenkuchen.... :lol: war wohl ein bisschen zu oft, drei Kuchen in :lol: 10 Tagen 8-)
Aber ich kann den tollen Boden ja auch mit etwas anderem belegen :lala

Der Boden wird beim Aufbacken übrigens besonders knusprig, wenn man den Kuchen ohne Form aufbäckt. Schmeckt aufgebacken fast noch besser.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Ebbi » Di 28. Aug 2012, 22:24

:lol: da würden meine Männer auch streiken, jetzt in der Tomatenzeit ist einmal pro Woche gut, mehr ist nicht. Ich dagegen könnt den viel öfters essen, kann nicht genug davon bekommen :hu
Stimmt, der Boden lässt sich wunderbar aufbacken, ich nehm den auch für Zwiebelkuchen. Den kann man so auch wunderbar vorbereiten, ev. einfrieren und bei Bedarf dann aufbacken. Ich leg den dazu auch nur auf Backpapier auf den Gitterrost.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon UlrikeM » Di 28. Aug 2012, 23:15

Ich hab´s ohne Backpapier gemacht, der Boden ist stabil genug. War hinterher toll knusprig.
Eingefroren hab ich nicht...noch nicht...kommt bestimmt noch. Im Moment brauche ich den Platz im TK für meine Stangenbohnen, die wachsen wie blöd. Ich hab es dieses Jahr nach langer Zeit mal wieder mit NUR 6 Stangen versucht und habe bei viermal ernten schon 6 Kilo. Nicht zu essen, bei zwei Leutchen unter der Woche.
Könnte ein paar nette Bohnenrezepte brauchen :lala :lala
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3594
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon IKE777 » Mi 29. Aug 2012, 07:57

@Ulrike
ich schreibe meine Antwort mal in die Plauderecke.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Tomatenkuchen

Beitragvon Naddi » Mi 29. Aug 2012, 09:07

UlrikeM hat geschrieben: NAHADDIII, wie war denn dein Tomatenkuchen???


:p :p :p Hab kein Foto gemacht. War aber seeehr lecker, muss beim nächsten Mal aber etwas kräftiger würzen. Aus der einfachen Teigmenge hab ich zwei Formen mit sowas 20cm Durchmesser bestückt, wobei der Teig noch etwas dünner hätte sein können. Neben Tomaten sind auch Zucchinischeiben mit rein und die Royal hab ich mit Sauerrahm, Ricotta und Ziegenfrischkäse gemacht.

@ Ebbi: wirklich tolles Rezept für diesen Boden :top
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Herzhafte Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz