Go to footer

Szegediner Gulasch

Hier gehört alles rein, was herzhaft gefüllt,
belegt und im Teig verarbeitet wird.
Pizza, Quiche usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Szegediner Gulasch

Beitragvon Amboss » So 9. Feb 2014, 18:41

Bild

Zutaten:

1 Kg Gulasch vom Rind
800g Sauerkraut
1 Zwiebel
100g Speck, gewürfelt
1 Dose Tomaten in Stücke, klein
100g Tomatenmark
250ml Rotwein, trocken
250g Schmand
1Paprikaschote, rot
1 Peperonie,frisch - 2 getrocknet
250ml Fleischbrühe
1El Schmalz

Quelle

In Anlehnung an das Rezept:Gulasch Szekediner Art nach Rosinenkind von der Userin Rosinenkind

Zubereitung:

Schmalz in einem großen Bräter erhitzen, Zwiebeln und Speckwürfel darin anbraten.
Anschließend das Rindergulasch dazugeben und mit anbraten.
Bis auf den Schmand nun alle anderen Zutaten dazugeben, einmal aufkochen lassen, dann im verschlossenen Bräter im auf 180°C vorgeheizten Ofen bei Heißluft 1Stunde schmoren lassen.
Nun den Deckel entfernen, Schmand dazu geben, evtl. etwas Wasser dazugeben und weitere 30 Minuten im offenen Bräter schmoren lasssen.

PS: Ich möchte voller Stolz extra darauf hinweisen, dass das Sauerkraut von mir vor 8 Wochen selbst gehobelt, gestampft und dann weiter im Gärtopf selbst hergestellt wurde.
Obwohl :kk damals meinte, ich würde nun ganz durchdrehen, hat sie heute gut mitgegessen.
Wirklich ne tolle Sache!!!!!!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:11
Wohnort: Rietberg


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon Oma Jassy » Mo 10. Feb 2014, 08:35

Super :top Ich liebe Szedediner Gulasch, ich könnte mich da reinsetzen. Das könnte ich auch mal wieder machen und dann nehm ich doch glatt mal dein Rezept :tL
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon Amboss » Mo 10. Feb 2014, 18:16

Hallo Oma Jassy,

hast du gelesen, dass ich das Sauerkraut selbst gemacht habe? *stolzdiebrustheb

Einen kleinen Tuppertopf konnte ich retten und einfrieren, ansonsten war alles weg - ich glaube, ich mach das in Kürze auch noch mal...... :cha

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:11
Wohnort: Rietberg


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon UlrikeM » Mo 10. Feb 2014, 19:16

Hast du fein gemacht, Christian. Hab ich auch schon :ks :mrgreen: , sogar ganze Köpfe für Sarmale, aber das lohnt sich für zwei Hansel nicht mehr so wirklich. Zumal ich eine seehr gute Sauerkrautquelle habe.
Das Goulasch gefällt mir auch :top , könnte ich glatt auch mal wieder kochen. Ich nehme meistens sehr mageren Schweinekamm und eine gute Portion Paprikapulver muss da auch mit dazu. Ansonst koche ich es so wie du.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon Isa » Mo 10. Feb 2014, 20:23

Super Christian!

das Gulasch sieht toll aus!

Amboss hat geschrieben:PS: Ich möchte voller Stolz extra darauf hinweisen, dass das Sauerkraut von mir vor 8 Wochen selbst gehobelt, gestampft und dann weiter im Gärtopf selbst hergestellt wurde.
:kh :kh :kh

Toll! Ich kenne die Arbeit, die da drin steckt und finde es toll wenn jemand sowas kann und macht! Aber wer sein Brot selbst backt, schreckt wohl auch davor nicht zurück!
:top :top :top
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon Grace » Fr 21. Feb 2014, 17:09

Wow das sieht so lecker aus. Super Arbeit geleistet * :top * Ich könnte eine ganze Portion davon essen :hu


Grüße,
Grace
Backen solange das Teig hält :D
Grace
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 16:52


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon WOLLBAER » Mo 7. Jul 2014, 18:46

Hallo zusammen,

mich interessiert das Thema Sauerkraut im Zusammenhang mit dem Szegediner Gulasch.
Die wenigsten Leute wissen, dass das handelsübliche Sauerkraut verpackt in Dosen oder Alubehältnissen völlig wertlos und nur sauer ist.

Durch den Einkochprozess bei der Konservierung in Beuteln oder Dosen ist das Kraut töter noch als tot. Alle Milchsäurebakterien sind tot und gerade die würden bei der Darmpflege wichtig sein.
Wer immer Sauerkraut zu sich nimmt solltes es nur sehr kurz erwärmen oder vorzugsweise roh essen.

LG Rolf :hx
Nimm Dinge, die Du nicht ändern kannst, so hin, wie sie sind. Das gibt Ruhe und Kraft für die nächsten Herausforderungen des Lebens.
Benutzeravatar
WOLLBAER
 
Beiträge: 186
Registriert: So 27. Apr 2014, 21:41
Wohnort: Brunsbüttel


Re: Szegediner Gulasch

Beitragvon Brotstern » Mo 7. Jul 2014, 19:00

Sieht sehr lecker aus, Christian, da hätte ich doch auch ein Portiönchen genommen.......... .dst

Amboss hat geschrieben: Ich möchte voller Stolz extra darauf hinweisen, dass das Sauerkraut von mir vor 8 Wochen selbst gehobelt, gestampft und dann weiter im Gärtopf selbst hergestellt wurde.


Mit den Füßen gestampft? So muss das nämlich!!! :XD

Eigentlich könnte ich ja auch mal so einen Versuch mit einem Krautkopf starten, ich habe ja diesen wunderbaren Hobel dafür! Nur ein paar Tipps, damit das Kraut dann nicht 'kippt' brauche ich von dir!

Linda
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Herzhafte Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz