Go to footer

Apfel-Blutwurst-Strudel

Hier gehört alles rein, was herzhaft gefüllt,
belegt und im Teig verarbeitet wird.
Pizza, Quiche usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Apfel-Blutwurst-Strudel

Beitragvon Irish Pie » Di 7. Okt 2014, 12:05

Die warme Verarbeitung nimmt der Blutwurst ihre fettige Schwere. Lecker wird es allerdings nur, wenn das Grundprodukt erstklassig ist. Sie sollte nicht zu fettig sein - und nicht luftgetrocknet, Sonst ist sie zum Verarbeiten zu fest. Ob die Blutwurst aus dem Darm kommt oder aus der Dose - das ist egal.

Bild

Apfel-Blutwurst-Strudel


Zutaten für 4 Personen

Zutaten für den Strudel:
200 g Mehl
30 ml Erdnussöl
2,5 g Salz
125 ml lauwarmes Wasser
1 Ei

Die Zutaten für die Füllung:
500 g Kartoffeln
500 g Äpfel
200 g durchwachsener Speck
300 g Blutwurst
50 ml Erdnuss-Öl
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Thymian
500 g Quark
Schnittlauch, Petersilie
scharfes Paprikapulver
1 Schuss flüssige Sahne

Bild

Das Salz in lauwarmes Wasser auflösen, mit dem Mehl und dem Öl zu einem weichen Teig verarbeiten. Das geht nur, wenn mit den Händen gründlich geknetet wird. Den gekneteten Teig zu einem Kloss formen, mit Öl bestreichen und auf einem bemehlten Blech abgedeckt wenigstens 1 Stunde ruhen lassen.

Dann auf einem großen bemehlten Tuch über die Handrücken ausziehen, ganz dünn. Man sagt, dass man durch einen Strudelteig hindurch schauen muss, so dünn soll er sein. Das erfordert viel Arbeit und eine Menge Fingerspitzengefühl. Fertiger Strudelteig aus dem Supermarkt ist nur zweite Wahl. Aber wenn er ohne viele Zusatzstoffe hergestellt wird, kann er eine schnelle Alternative sein. Wichtig ist: Dünn ausgerollt muss er sein.

Jetzt geht es an die Füllung: Die rohen Kartoffeln würfeln, den Speck in Streifen schneiden, Apfel und Blutwurst ebenfalls würfeln. Das Öl in eine Pfanne geben, und darin diese Zutaten 10 Minuten anschwitzen. Pfeffern und Salzen, mit Schnittlauch und dem fein gerupften Thymian bestreuen. Vom Feuer nehmen, damit die Füllung etwas auskühlen kann. Sie darf nicht mehr zu heiß sein - sonst quillt der Teig auf, wenn wir jetzt die Masse darauf verteilen, schön gleichmäßig.

Vorsichtig einrollen, immer fest andrücken und immer wieder darauf achten, dass alles schön anliegt. Auf ein leicht geöltes Backblech legen. Ein Ei in einer Tasse mit etwas Wasser verrühren und diese Mischung mit einem Pinsel auf dem Strudel verstreichen. Nun brauchen wir noch einen kleinen Trick, damit der Strudel perfekt wird. Wenn wir den Strudel jetzt im Ofen garen, entsteht Wasserdampf, der den Teig von innen aufweicht oder Löcher in den Teig reißt. Damit der Wasserdampf abziehen kann, stechen wir mit einem Zahnstocher oder einem anderen Gegenstand kleine Löcher in die Oberfläche des Strudels.

Während der Strudel bei 180 Grad im Ofen eine knappe halbe Stunde gart und leicht braun wird, können wir die Beilage herstellen. Der Kräuterquark ist schnell gemacht. Den abgetropften Quark mit einem Schuss Sahne verrühren. Schnittlauch und Petersilie ganz fein schneiden, mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken, fertig.

Wenn der Strudel fertig ist, aus dem Ofen nehmen und einige Minuten ruhen lassen. Dann schräg aufschneiden und mit dem Kräuterquark servieren. Als Beilage ist frischer Blattsalat perfekt!

Übrigens: Der Strudel schmeckt auch kalt perfekt!

Gefunden bei: Thürnaus Welt und für sehr lecker empfunden!
Zuletzt geändert von _xmas am Di 23. Dez 2014, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: in den Rezeptindex eingetragen
Nur das Glück, das man anderen bereitet, führt zum eigenen Glück.
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat.

Bea’s Glutenfreie Speisekammer
Benutzeravatar
Irish Pie
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 17:15
Wohnort: Northern Ireland


Re: Apfel-Blutwurst-Strudel

Beitragvon Little Muffin » Di 7. Okt 2014, 18:28

Ich liebe ja gegarte BLutwurst! Das muß ich mal ausprobieren! :hu
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Apfel-Blutwurst-Strudel

Beitragvon Isa » Di 7. Okt 2014, 19:30

Oh, liest sich das lecker! :hu
Ob ich jemals dazu komme, das nachzubacken, sei mal dahin gestellt .... Aber ich kann ja mal träumen, allerdings träume ich es mir mit Leberwurst, die ist mir sympathischer als Blutwurst.

Danke für das tolle Rezept!
:tc
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10



Ähnliche Beiträge

Apfel-Aprikose-Cranbery-Zitrone Tarte (mit ST)
Forum: Süße Ecke
Autor: Isdykele
Antworten: 4
Apfel-Bienenstich
Forum: Süße Ecke
Autor: CaHaMa
Antworten: 0
Apfel-Mandel-Kuchen
Forum: Süße Ecke
Autor: EvaM
Antworten: 3
Rotkohl-Salat mit Apfel und Orange
Forum: Kreativküche - alles selbstgemacht
Autor: littlefrog
Antworten: 6
Äpfel einkochen
Forum: Kreativküche - alles selbstgemacht
Autor: Andreas2233
Antworten: 6

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Herzhafte Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz