Go to footer

Vollkorn-Toastbrot

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Little Muffin » So 7. Mai 2017, 20:15

Das Rezept ließt sich gut, schön dass es jemand wieder hoch geholt hat. Ich freu mich schon auf's Backen. :kl
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Kräuterwalli » Di 22. Jan 2019, 16:54

Kann man das Lecithin auch weg lassen? Wofür ist sowas gut und wo bekommt man das?
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 13:11


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Fussel » Di 22. Jan 2019, 17:28

Lecithin ist ein Emulgator.
Bei Wikipedia steht zur Verwendung von Lecithin in Gebäcken: "Lecithin in Brot- und Backwaren: Lecithine sind vor allem wichtige Hilfsstoffe bei Backprozessen. Sie erleichtern das Aufschlagen fetthaltiger Teige und ermöglichen die Verwendung kleberarmer Teige. Die höhere Volumensausbeute, feinere Porung und knusprigere Kruste, die erzielt werden können, kommt besonders der Brötchenherstellung zugute. Die Fähigkeit des Lecithins, das Altbackenwerden von Brot- und Backwaren zu verzögern, ist besonders bedeutsam."

Weiter oben wurde ja schon erwähnt, daß man auch Eigelb nehmen kann. Das ist übrigens kein Ersatz, sondern Eigelb ist von Natur aus lecithinreich.
Fussel
 
Beiträge: 867
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Espresso-Miez » Di 22. Jan 2019, 17:30

Halo Walli,

Björn ("brotdoc") schreibt dazu selbst: https://brotdoc.com/2013/01/10/vollkorn ... /#comments

"So super wichtig ist das Lecithin auch nicht im Rezept, das Brot wird halt ohne Lecithin etwas fester."
"...das mit dem Lecithin mache ich inzwischen auch nicht mehr, es ist einfach nicht nötig. Lecithin ist ein Emulgator, es sorgt für eine lockerere Krume.
Allerdings kann man das auch ohne ganz gut erreichen. Also laß es einfach weg"

Viel Erfolg damit!

wünscht die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Kräuterwalli » Di 22. Jan 2019, 19:23

O.K. vielen Dank für die Antworten,
jetzt weiß ich wieder mehr
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 13:11


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon Oechertrina » Mo 8. Feb 2021, 03:04

Dieses Toastbrot muss man siezen. Die gekauften Toastbrote sind nicht ohne Grund so preiswert. Und wenn man in die Zutatenliste mancher Toastbrote schaut, wird einem ganz anderes.
Danke für die Mühe der Entwicklung!
Es wird immer jemanden geben, der dir Steine in den Weg legt.
Es liegt an dir, ob du damit Brücken oder Mauern baust!
Oechertrina
 
Beiträge: 21
Registriert: So 7. Feb 2021, 08:54


Re: Vollkorn-Toastbrot

Beitragvon moeppi » Mo 8. Feb 2021, 15:33

Vor kurzem wurden Toastbrote bei Ökotest getestet, da waren die aus dem Discounter besser als die bio Ware.
https://utopia.de/oko-test-toastbrot-gratistest-217998/

LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Toastbrot nach Bäcker Süpke
Forum: Anfängerfragen
Autor: Heike
Antworten: 11
Der Schwarze Pfeifer - ein Dinkel Sauerteig Vollkorn Brot
Forum: Besondere Sauerteige
Autor: the_piper
Antworten: 24
Vollkorn-Nussbrötchen
Forum: mit Hefe
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Bierbrauer Vollkorn-Kräuterbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Weizenbrot mit Hirse und 20% Vollkorn
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: BenZo
Antworten: 0

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz