Go to footer

Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Lenta » Do 12. Jul 2012, 13:21

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen

Zutaten:
20 g Frischhefe
1 Teel. Zucker
250 g lauwarmes Wasser
460 g Weizenmehl 405 oder 550 (ich mach immer halbe-halbe)
9 g Salz
2 Essl Olivenöl
70 g Naturjoghurt

Zubereitung:
Hefe und Zucker im Wasser aufschlämmen, mit den restlichen Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. 1 Stunde ruhen lassen, der Teig muss sich mindestens verdoppeln.
Teig auf ein mit bemehltem Backpapier ausgelegtes Blech kippen, mit Mehl bestäuben und dann mit den Handflächen zu einem ca. 1,5 cm dicken Fladen auseinander drücken, nicht ziehen. Mit einem Tuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen. Mit den Fingern Löcher reindrücken.
1 Essl. Milch und 1 Essl Olivenöl mischen, Fladen damit bestreichen.
Schwarzkümmelsamen und geschälten Sesam drüber streuen.

Backen: 220 °C, 20 Minuten.
Ich benutze dass NEFF-Brotbackprogramm, bei normalem Backofen die Temperatur 10 - 20 °C höher einstellen.
Zuletzt geändert von Greeny am Di 4. Feb 2014, 11:39, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Rezept in Rezeptindex eingetragen
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Fr 13. Jul 2012, 20:52

danke fürs einstellen, Lenta :tc
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon steinbackofenfreund » Fr 13. Jul 2012, 20:55

Lenta hat geschrieben:... Teig auf ein bemehltes mit Backpapier ausgelegtes Blech kippen ...

Welchen Zweck erfüllt das Mehl unter dem Backpapier???
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Naddi » Fr 13. Jul 2012, 21:14

@ Steini: menno bist Du kleinlich :ks Sollte sicherlich heißen: auf ein mit bemehltem Backpapier belegtes Backblech!
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Fr 13. Jul 2012, 21:18

:lol: :lol: :lol:

Steini, wenn du es sorum ausprobierst, dann wirst du feststellen dass der Teig sich mit dem Backpapier zu einer untrennbaren Masse verbindet... ich spreche aus Erfahrung :lala

Sollte genau so heißen wie wie Naddi gesagt hat :cha

Deutsche Sprache - schwere Sprache :lala
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon _xmas » Fr 13. Jul 2012, 21:30

also, ich habe das Backpapier nicht bemehlt und keine eklatanten Schwierigkeiten gehabt. Klar, es gibt elegantere Möglichkeiten. So what :del Die einen so, die anderen anders, Korinthenkacker ausgenommen :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon steinbackofenfreund » Fr 13. Jul 2012, 21:33

... gut, dann mache ich Mehl drunter und drüber, dann kann nichts passieren.

Ist wahrscheinlich ähnlich wie mit der Käsefrage beim Pizzabacken: "Käse unter den Belag, oder Käse über den Belag"?
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Fr 13. Jul 2012, 21:37

das war bestimmt deine lange Führung Ulla, da hat der Teig bestimmt mehr Struktur aufgebaut, bei mir klebt der Teig wie die Sau... oder es liegt am Mehl oder an mir - denn das Brot geht bei mir schnell und schlampig :mrgreen:

Genau Steini, Mehl drüber und drunter, wenn der Teig voher schon nicht schlimm klebt, kannste es auch weglassen.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon steinbackofenfreund » Fr 13. Jul 2012, 21:44

Ebbi hat geschrieben:... bei mir klebt der Teig wie die Sau... oder es liegt am Mehl oder an mir...

Bei einer TA von etwa 170 sollte es doch eher an der Flüssigkeit liegen, dass er sehr klebrig wird.
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Fr 13. Jul 2012, 21:57

das kann ich jetzt nicht bestätigen, Steini. Ein Baguetteteig mit TA170 oder mehr klebt lange nicht so schlimm. Ich hab auch mal einen Versuch mit TA180 gemacht, selbst das ging ganz gut zu verarbeiten. Ich denke dass ein Großteil das 405er Mehl ausmacht und dazu knete ich den Fladenteig nicht so aus wie einen Bagutteteig.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon _xmas » Fr 13. Jul 2012, 21:57

steinbackofenfreund hat geschrieben:
Ebbi hat geschrieben:... bei mir klebt der Teig wie die Sau... oder es liegt am Mehl oder an mir...

Bei einer TA von etwa 170 sollte es doch eher an der Flüssigkeit liegen, dass er sehr klebrig wird.

:ich weiß nichts So isset
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon COttageCrafts » Sa 14. Jul 2012, 07:07

Super das muss ich ausprobieren. Danke!

Mensch ich hirni! Da wunder ich mich warum ihr alle ueber die rezepte hier herfallt und kein schwein interessiert sich fuer das rezept das ich eingestellt hatte. Nur kann ich es selbst nicht finden. Da muss ich irgendwas verdummbeutelt haben. So ein sch.... Muss ich es noch mal tippen. :gre

Cheers

Peter
Coquo, ergo sum!
Benutzeravatar
COttageCrafts
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 03:31
Wohnort: Kaitaia, Far North, New Zealand


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Külles » Sa 14. Jul 2012, 10:56

Türkisches Fladenbrot, auch Pide, Pitta, Pita und im Rezeptindex unter Pitabrot.
Die Aufarbeitung von Fladenbrot ist unter der Verwendung von Oel (Oliven- oder sonstigen Pflanzenoel) Staub- und Klebefrei, leichter zu bewältigen.
Die Arbeitsfläche und die Hände nur dünn mit Oel einreiben, dann klebt nichts.
Bemehlte Fladenbrote bräunen schlechter und backen länger, Fladenbrote sollen heiß und flott gebacken werden, damit sie sich rollen lassen, wer es krustig mag, natürlich dann kälter und länger Backen.
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 17:59


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon _xmas » Sa 14. Jul 2012, 13:41

wer es krustig mag, natürlich dann kälter und länger Backen

Das habe ich schon mal so gemacht. Das Fladenbrot war zwar knusprig, aber nicht so schön weich und fluffig. Die Gefahr des Austrocknens ist dann ziemlich wahrscheinlich.

Edit:
Hier das Pitabrot nach Külles im eigenen Thread
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Sa 14. Jul 2012, 20:17

hi Peter, na dann musst du das Rezept eben nochmals eintippen. Absenden nicht vergessen :lala Ich bin schon sehr gespannt drauf :D
Grüße ans andere Ende der Welt :tc
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon IKE777 » So 12. Aug 2012, 11:26

@Ebbi
Ich verwende als Unterlage immer Backfolie.
Davon habe mir da mal 2-3 gekauft, und die halten (wenn man nicht reinschneidet) unendlich lange!
Wenn ich nun viel backe, dann kann ich die Teiglinge oder Gebäckstücke auf die Folie legen und nacheinander auf der Folie ausbacken (oder die Folie dann auf ein Blech ziehen).
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Krümel85 » So 12. Aug 2012, 18:04

Ebbi, das Fladenbrot ist oberspitzenmäßig!! Ich habe es vor ca. 1 Std aus dem Ofen geholt, das gab es bei uns zu einer Forelle und Fenchelgemüse, ein Traum!! :kk
Ich habe es mit einer Mischung aus 1 Ei, 2 TL Olivenöl und 1 TL Zucker bestrichen den Tipp hat mir mal eine türkische Kollegin gegeben!
Der Teig war bei mir sehr brav ich hab ihn mit eingeölten Händen bearbeitet da klebte (fast ;) ) nichts!
Vielen 1000 Dank für das tolle Rezept!!

Hier nun noch ein paar Bildchen:

Bild


Bild

Liebe Grüße
Krümel85
 
Beiträge: 63
Registriert: So 10. Jun 2012, 09:48


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon ixi » Mo 13. Aug 2012, 06:08

Ich benutze dass NEFF-Brotbackprogramm

@ Ebbi

Bäckst du alle Brote damit? Ist ein Herd mit diesem Programm zu empfehlen?

Danke und Gruß

ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Backbärchen » Do 16. Aug 2012, 15:58

Hmmmm, sieht lecker aus, muss ich auch ausprobieren.
Backbärchen
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 11:08


Re: Türkisches Fladenbrot nach Ebbi

Beitragvon Ebbi » Do 16. Aug 2012, 16:35

das ist toll geworden Krümel :kl

@ixi
ich kann jetzt nur für meinen NEFF sprechen, ich back alle Brote mit diesem Programm und bin absolut zufrieden damit. Es gibt hier einige interessante Backofendiskussionen, die findest du im Forum "Backöfen"

@Backbärchen
viel Spaß beim nachbacken :hx
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz