Go to footer

Münsterländer Bauernstuten

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Münsterländer Bauernstuten

Beitragvon BrotDoc » Mi 3. Aug 2011, 21:38

Hier im Münsterland gibt es ihn in fast jeder Bäckerei: den Münsterländer Bauernstuten. Es ist ein lockeres Mischbrot mit hohem Weizenanteil, leichter Süße und mildem Geschmack. Wir mögen ihn sehr gerne, gebacken hatte ich ihn aber noch nie.
Im Internet findet man schon einige Rezepte, die meisten allerdings mit direkter Teigführung und Unmengen Hefe.

Folgende Anforderungen werden in Artikeln im Internet an das Brot gestellt:
- Mischbrot mit hohem Weizenanteil.
- Zugabe von Fett (Schweineschmalz) und/oder Buttermilch
- Brotform: freigeschoben entweder rundgewirkt mit dem Schluß nach oben gebacken oder als länglicher Laib längs eingeschnitten (wobei z.B. Geipings Bauernstuten ein Kastenbrot zu sein scheint).
- Brot wird mit Mehl bestäubt

Aus diesen Anforderungen habe ich mir ein Rezept gebastelt mit Vorteigführung, um von den geschmacklichen Verbesserungen zu profitieren. Es war auch eine Gelegenheit, mein neues Weizenmehl 812 von der Blattert-Mühle zu verbacken.

Vorteig (Pate fermente) TA 160
250 g Weizenmehl 812 (oder 1050)
150 g Wasser
1 g Hefe
2 g Salz
gut mischen und 2 Stunden anspringen lassen. Dann für 48 Stunden im Kühlschrank lagern.

Hauptteig TA 165
Vorteig
110 g Roggenmehl 997 (oder 1150)
740 g Weizenmehl 812 (oder 1050)
300 g Buttermilch
265 g Wasser
10 g Hefe
3 g Backmalz
50 g Schweineschmalz
1 TL Honig
18 g Salz

Die Zutaten ohne Salz und Schweineschmalz mischen und gut durchkneten, bis sich der Teig glatt anfühlt und sich von der Schüsselwand löst. Dann Salz und stückchenweise das Schweineschmalz unterkneten, bis der Teig wieder glatt ist. 1 Stunde in einem Gefäß gehen lassen, nach 30 Minuten habe ich einmal gefaltet. Danach den Teig gut zusammenstoßen und in zwei Hälften teilen. Rundgewirkte Brote mit dem Schluß nach unten im Gärkörbchen gehen lassen, langewirkte Brote mit dem Schluß nach oben. Endgare 45 Minuten. Einschneiden und in den auf 240° vorgeheizten Ofen geben. 10 Minuten kräftig schwaden, dann auf 210° runterstellen und für 35-45 Minuten fertig backen.

Bild

Bild

Die beiden Brote sind nach einer Endgare von 60 Minuten in den Ofen gekommen, ich meine man sollte die Endgare auf 45 Minuten verkürzen, um eine etwas dichtere Krume und bei dem runden Brot eine etwas gröber aufgerissene Kruste zu bekommen.
Zuletzt geändert von BrotDoc am Mi 3. Aug 2011, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Münsterländer Bauernstuten

Beitragvon Ula » Mi 3. Aug 2011, 21:45

Hallo Jörg,

das ist eines meiner Lieblingsbrote. Allerdings habe ich ein anderes Rezept. Aber Deins werde ich gerne mal ausprobieren. .dst
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 22:34


Re: Münsterländer Bauernstuten

Beitragvon Tosca » Do 4. Aug 2011, 09:35

Hallo Björn,
lieben Dank für das tolle Rezept, das doch gleich zu meiner Nachbackliste genommen wird. :cha :kl
Tosca
 



Ähnliche Beiträge

Münsterländer Schmalzstuten
Forum: Roggensauerteig
Autor: BrotDoc
Antworten: 74

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz