Go to footer

Krombacher Kürbiskruste

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon alex7 » Mo 21. Feb 2011, 10:52

Hallo liebe Brotbäcker!

Nach längerer Forumsabstinenz, bin ich endlich mal wieder bei Euch und bringe Euch mein neues Lieblingsrezept mit.

Krombacher Kürbiskruste
Zutaten
21 g Hefe
1 EL Malz
1 EL Honig
1 Flasche Bier (ganz egal welche Sorte, ob mit oder ohne Alkohol oder Malzbier, Hauptsache 0,33 l, einen Schluck zum Bestreichen beiseite stellen)
400 g WM 550
100 g Roggen 997
100 g Weizen VK
1 ½ TL Salz
25 g weiche Butter
100 g Kürbiskerne, geröstet und gehackt

Zubereitung
Die Hefe mit Bier, Malz und Honig verrühren und etwa 15 min stehen lassen.
Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen und die Butter „einreiben“, bis kleine Krümel entstehen. Die Hefe-Bier-Mischung einrühren und etwa 10 min gründlich mit der KüMa kneten.

Den Teig über Nacht (mindestens 6 – 8 Stunden) kühl stellen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig etwas akklimatisieren lassen, kurz auf Spannung kneten und wie ein Brötchen rundwirken. Auf ein leicht bemehltes Backblech legen und mit dem Rest Bier bestreichen. Wer mag, bestreut das Brot noch mit ganzen Kürbiskernen. Der Teigling wird mit dem Blech in eine Tüte geschoben oder mit einer großen Schüssel abgedeckt und noch 3 – 5 Stunden schön warm gehen lassen. Der Teig sollte sich wieder verdoppeln.

Das Brot kommt dann für 35 min in den auf 200 °C (Umluft 170 °C; Gas Stufe 3)
Backofen.

Das Ergebnis ist ein eher zartes, würziges Brot mit einer schönen Kruste und sehr rustikaler Optik. Leider ist es zu schnell gegessen, dass ich es hätte fotografieren können.

Man kann mit die Kürbiskerne auch gegen andere Kerne oder Saaten austauschen oder sie ganz weglassen (mach ich z. B. in der Malzbiervariante, ist leicht süßlich). Ohne solche Zusätze bestreue ich das eingestrichene Brot mit etwas Roggenschrot für die Optik.

Warum „Krombacher“? Ich hatte gerade eine Flasche alkoholfreies da und fand die Alliteration so hübsch.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachbacken. Vielleicht läßt mir mein Mann beim nächsten Brot die Chance auf ein Foto :kk


Das Originalrezept hab ich übrigens mal von meiner Schwester auf einem uralten knitterigen Zettel bekommen, den ich in etlichen Versuchen noch abgewandelt und angepaßt habe. Das genaue Rezept hab ich leider nicht mehr, sondern habe es auf unsere Vorlieben angepaßt. Aber die Kerne sind von mir, die Mehlsorten abgewandelt und die Gehzeiten meine eigene Erfahrung mit dem Teig.
Liebe Grüße
Alex

Bild
Benutzeravatar
alex7
 
Beiträge: 318
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 11:22
Wohnort: Göttingen


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon lage » Mo 21. Feb 2011, 12:05

Das Brot stell ich mir sehr lekker vor, ist NOTIERT... :kk
Gruß
Achim
lage
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:38


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Mo 21. Feb 2011, 13:37

Danke fürs Rezept. Wird nachgebacken. Da die Biersorte egal ist, habe ich die Chance es nachzumachen. Hier gibt es nämlich nur wenige Sorten Bier.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Di 1. Mär 2011, 10:03

Hallo,

das Brot ist jetzt im Ofen. Mal sehen wie es schmeckt.

Ein paar Anmerkungen habe ich noch zum Rezept:

Die lange kalte Führung im Kühlschrank mit 21 g Hefe auf 600 g Mehl erscheint mir zu lang. Der Teig kam mir heute morgen schon entgegen.

Auch die Gare von 3 - 5 Stunden an einem warmen Ort nach dem Wirken ist viel zu lang. Ich hatte schon nach 1 Stunde ein doppeltes Volumen und musste den Teig in den Backofen schieben.

Salzmenge von 1 1/2 TL Salz = 7 g Salz. Das erschien mir zu wenig, ich habe 12 g Salz genommen, das sind 2 % der Mehlmenge.

Ich hoffe, ich durfte diese kritischen Anmerkungen machen. :p
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon zippel » Di 1. Mär 2011, 10:29

Ich glaube, dass mit dem Salz kommt auf die Größe des TL an. Bei mir ist ein TL Salz 9g. Dann wären 1 1/2TL Salz bei mir 14g Salz.
Liebe Grüße
Martina
Benutzeravatar
zippel
 
Beiträge: 963
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:56


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon lage » Di 1. Mär 2011, 11:02

Faustformel für Salz ist bei Broten eigentlich immer ca. 2% von der Mehlmenge, im Zweifel eher weniger.....
Gruß
Achim
lage
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:38


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Di 1. Mär 2011, 11:07

lage hat geschrieben:Faustformel für Salz ist bei Broten eigentlich immer ca. 2% von der Mehlmenge, im Zweifel eher weniger.....


So handhabe ich das auch schon seit längerem. TL- oder EL-Angaben sind sehr ungenau, gibt es doch verschiedene Grössen.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Lenta » Di 1. Mär 2011, 11:10

Muss aber Ulachen recht geben, normalerweise "übersetzt" man 1 TL Salz als 5g, also 1 1/2 TL so 7-8g.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Greeny » Di 1. Mär 2011, 11:40

Moin moin

Das sind dann aber 1% Salz bei 500 g Mehl, in der Regel werden aber 2% eingesetzt also 10g Salz auf 500g Mehl.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Di 1. Mär 2011, 14:30

Greeny hat geschrieben:Moin moin

Das sind dann aber 1% Salz bei 500 g Mehl, in der Regel werden aber 2% eingesetzt also 10g Salz auf 500g Mehl.



Greeny, jetzt verstehste Lenta falsch. Sie hat ja nicht gesagt, 5 g Salz auf 500 g Mehl. Sondern 1 TL sind 5 g Salz.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Di 1. Mär 2011, 19:34

So, das Brot haben wir gerade gegessen. Und es ist spitzenmässig lecker. :top Ein echt feiner würziger Geschmack. Ich hatte anstelle des Krombacher (gibt es hier nicht) einen Hürlimann :mrgreen: Das Rezept kommt in meine Sammlung. Vielen Dank an Alex. :top
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Greeny » Mi 2. Mär 2011, 14:41

Moin moin

Stimmt allerding Ula. :p
Aber es lässt sich ja relativ leicht ausrechnen wieviel Salz empfehlenswert ist bei 1-2% der Mehlmenge. So kann man die recht ungenaue Angabe per TL etwas konkretisieren.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Goldy » Mi 2. Mär 2011, 18:17

Ula hat geschrieben:So, das Brot haben wir gerade gegessen. Und es ist spitzenmässig lecker.

Ja das glauben wir Dir gerne aber wo sehen wir Dein Hürlimannbrot? .adA
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Mi 2. Mär 2011, 20:24

Ich mache doch nicht von jedem Brot ein Foto. Schon gar nicht, wenn ich schlampig gewirkt habe und das Brot seitlich aufgerissen ist. :heul doch
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Goldy » Mi 2. Mär 2011, 20:58

Ula hat geschrieben:es ist spitzenmässig lecker.
aber spitzenmäßig lecker wollen wir gerne sehen,sonst glauben wir es nicht :wue
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Mi 2. Mär 2011, 21:18

Vom Sehen kannst Du doch gar nicht schmecken, ob es schmeckt. Oder so. Oder ähnlich. :oops:
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Goldy » Mi 2. Mär 2011, 21:25

Ula hat geschrieben:Vom Sehen kannst Du doch gar nicht schmecken, ob es schmeckt. Oder so. Oder ähnlich. :oops:
Du wirst uns doch nur die reine Wahrheit sagen .......... sonst kommt die B.Tante und... .ph
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Mi 2. Mär 2011, 22:03

Ich sage immer die Wahrheit. Ich schwöre auf meinem liebsten Brotbackbuch. :kh

Auf die Bibel schwören geht nicht, bin Agnostiker.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Goldy » Mi 2. Mär 2011, 22:06

Ich kann erst im Herbst schwören wenn mein liebstes Brotbackbuch kommt.(da braucht Ulachen wohl keins :st :lala )
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Krombacher Kürbiskruste

Beitragvon Ula » Do 3. Mär 2011, 09:32

Und was ist Dein Lieblingsbrotbackbuch? Wenn ich es irgendwo überlesen habe, dann sorry. :p

Edit: Jetzt weiss ich es: Gerds Buch. Logisch, dass ich das auch bekomme. Ich war ja die Erste, die es bestellt hat und bestehe auch darauf, dass ich die Erste bin, die es geliefert bekommt. Ansonsten gibt es :so brauch ich Gewalt
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34

Nächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz