Go to footer

Eintagsbrot

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Eintagsbrot

Beitragvon Goldy » Fr 8. Mär 2013, 17:30

Danke Ulla,
sehr lecker............ .dst danke für das Rezept.
Eigentlich wollten wir zum Kaffee nur mal kosten( da ich vergessen habe Kuchen aus dem Froster zu holen) und schon war fast die erste Hälfte weg,mit Apfel-Holundergelee und Himbeermarmelade.(selbstgemacht natürlich)lecker das Brot kann ich nur empfehlen.
So und hier der Anschnitt,

Bild
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Fr 8. Mär 2013, 19:07

Na, von mir sofort 3 x :top :top :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon UlrikeM » Fr 8. Mär 2013, 23:22

Sehr fein, deine Kuschelbrote, Goldy .dst
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon Goldy » Mo 25. Mär 2013, 00:59

Heute wurde mit Ullas Broten mein neuer Backstein von Grieser eingeweiht.Ein tolles Rezept,etwas abgewandelt also wieder 150g gekochte Kartoffeln, 1 Eßl. RAG für den Geschmack,(kalt aus dem Kühli)beim Dinkelmehl war nur noch 630 im Haus also davon die 200g,
dann statt Zucker
Backmalz enzymaktiv aber schon etwas älter,(muß endlich auch mal weg) die Kraft soll ja nachlassen mit dem Alter. :XD
Aber kuscheln mußten sie auch wieder :p Ich werde das nächste Mal ein großes Brot schräg über den Stein backen.(Versuch)

Bild

Etwas dunkel aber geht gerade noch, das kommt davon wenn man unten am PC sitzt und oben das Brot im Ofen ruft......
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Eintagsbrot

Beitragvon Goldy » Di 26. Mär 2013, 18:10

Hier nun noch der Anschnitt von Eintagsbrot,bei uns reicht es aber länger,da ich es in Scheiben einfriere.Denn 2 Brote pro Tag schaffen wir nicht zu zweit.Sehr lecker ist weiter zu empfehlen,da es auch schnell zu backen ist mit MC oder LM auch ohne lange Vorbereitung.

Bild
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Di 26. Mär 2013, 18:36

:top :top :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon Goldy » Di 26. Mär 2013, 18:40

big_give5 dankeschön
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Eintagsbrot

Beitragvon Naddi » Fr 5. Apr 2013, 08:01

Hab's vorgestern gebacken :cha
Beim Mehl kam rein, was da war u.a. T110, Dinkel 1050, Pizzamehl, Manitoba, 812, RM 1370 -irgendwie :ich weiß nichts Mangels altem Teig nur WeizenLM, der aber auch bereits einige Tage im Kühlschrank stand, etwas RoggenLM und etwas RoggensauerASG.

Ja so war das irgendwie & das kam dabei raus
Bild

Sogar mit gefensterter Kruste :cha
Bild

Und der Anschnitt
Bild

Dem kranken Göttergatten mundet es vorzüglich :tL Hab's selbst nicht probiert :p Werd es aber beim nächsten Mal noch etwas dunkler ausbacken.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon KuzuEti » Di 23. Apr 2013, 12:27

Ich muss sagen, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Ich bin zwar neu hier, weil ich mich erst vor kurzem entschlossen habe, Brot selber zu backen, doch was ich hier sehe ist allererste Sahne! Riesen Respekt. Dieses Brot würde ich sogar pur verschlingen!
Danke für das liebe Rezept, auch wenn ich noch viel googlen/lesen muss um es ganz zu verstehen.
KuzuEti
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 23. Apr 2013, 12:03


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Di 23. Apr 2013, 21:28

Dieses Brot geht morgen bei mir an den Start, das will ich schon seit einiger Zeit backen..
Noch eine Frage: Ich habe jetzt meinen LM aufgefrischt. Alten Teig habe ich nicht, aber noch einen Rest alten, also nichtaufgefrischten LM. Kann ich den statt dem alten Teig verwenden, wenn ja in der gleichen Menge?
Oder soll ich mir gar nicht so viele Gedanken machen u vielleicht einfach drauf los..?? :xm
Ach, ich schaue einfach, ob morgen jemand geantwortet hat...
:del
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Di 23. Apr 2013, 21:49

Kann ich den statt dem alten Teig verwenden, wenn ja in der gleichen Menge?

steht dort eigentlich in der ersten Zeile geschrieben. Kannst 50 (bis zu 100 g) alte LM zugeben. Die Wassermenge musst Du eventuell geringfügig anpassen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Mi 24. Apr 2013, 15:58

Das habe ich schon gelesen, aber wohl nicht richtig kapiert.
Also 100 g aufgefrischte LM kommt sowieso dran. Dann noch mal 50g LM, wenn man die 100g alten Teig nicht hat? Ist LM stärker als alter Teig? Und können diese 50g Lm dann auch von der nichtaufgefrischten Masse sein (die ja auch "alt" ist)?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Mi 24. Apr 2013, 17:34

cheriechen hat geschrieben: Und können diese 50g Lm dann auch von der nichtaufgefrischten Masse sein (die ja auch "alt" ist)?

Geeeeenau :xm Kannst auch etwas mehr nehmen, musst aber auf die Teigkonsistenz achten (Wasser anpassen)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Mi 24. Apr 2013, 18:12

Supi, dann habe ich es (hoffentlich) richtig gemacht.
Komme nur wieder einmal mit der Zeit nicht klar, weil ich gleich noch einen Termin außerhalb meiner Küche habe...
Habe gewirkt u nun die kompletten Gärkörbchen in den Kühlschrank gestellt. Werde dann heute abend später noch backen - hoffe der Teig macht das mit.. :roll:
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Mi 24. Apr 2013, 18:24

hoffe der Teig macht das mit

Wird schon klappen, lass ihn aber akklimatisieren...
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Mi 24. Apr 2013, 22:45

Bin gerade eben erst heim gekommen, habe den Ofen vorgeheizt, die Brote reingeschoben - in der Hoffnung, dass ich bald ins Bett kann...
So wie es aussieht, erreicht es bestimmt nicht sein Optimum an Ofentrieb.
Also, beim nächsten Mal werde ich einen Nachmittag nur für dieses Brot reservieren u den Zeitplan genauer beachten. Es ist alles nicht mehr so einfach, wenn man wieder arbeitet!
Auf jeden Fall ein tolles Brot, ich finde in jeden Ordner gehören auch diese Brote, die ohne ST-Ansatz am Vortag auskommen.
Vielen Dank, Ulla!!
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Mi 24. Apr 2013, 22:53

Bitte cheriechen, es gibt Wichtigeres, schlaf schön. Morgen ist ein neuer Tag :tc :hx
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Do 25. Apr 2013, 21:23

Obwohl es nicht sooo toll aufgegangen ist, war das Brot heute außen knusprig u innen zart-fluffig, dabei auffallend mild. Mir hat es sehr gut geschmeckt, mein Mann meinte, ihm fehlt irgendein Geschmack. Ich vermute, er hat die Säure vom ST oder Vorteig gemeint.
Ich glaube LM ist sehr viel milder...?!
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: Eintagsbrot

Beitragvon _xmas » Do 25. Apr 2013, 21:43

Ich glaube LM ist sehr viel milder...?!

Ja, es ist eine Art milder Sauerteig, jedoch kann man ihn auch "kräftiger" führen. Es hat was mit Zustand /Reife der LM zu tun. Ich füttere Lievito Madre manchmal über 2-3 Tage bei Zimmertemperatur. Also alle paar Stunden füttern und stehen lassen. Das dann 3-4 mal wiederholen. Dann nehme ich davon die gewünschte Menge für das Rezept.
(Wenn der Geschmack noch kräftiger sein soll, füttere ich mich Roggenmehl oder feinem R-Schrot.)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Eintagsbrot

Beitragvon cheriechen » Do 25. Apr 2013, 22:16

Das ist jetzt wahnsinnig interessant!!
Aber wie fütterst du?
Meiner wurde gerade aufgefrischt und sieht so aus:

Bild

Immer 100g LM, 100g Mehl, 50g Wasser.
Oder hast du eine flüssigere Variante?

Die Reste gebe ich immer in ein anderes Plastiktöpfchen.
Nach wieviel Tagen hat der LM eigentlich seine größte Triebkraft? Bzw. der ältere wird der stärker, schwächer? Saurer glaube ich nicht, oder?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58

VorherigeNächste

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz