Go to footer

Einfaches Landbrot

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Oma Jassy » Mi 26. Mär 2014, 11:10

Na dann wirds aber höchste Zeit mal ein anderes Brot zu backen .adA :D
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 16:23


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Mo 25. Aug 2014, 18:51

Einen wundervollen guten Abend,

mein Ofen blieb über die heissen Sommermonate geschlossen; u. jetzt geht die Brotbackzeit für uns wieder los.

Nun meine verzweifelte Frage:
Dieses Rezept, dass ich aus dem FF kann.. mag mir überhaupt mir nicht mehr gelingen.
Dabei ist mir aufgefallen, da ich leider keine Malzflocken mehr habe.. nahm ich stattdessen Haferflocken.
4 x gemacht.. 3x davon ist es überhaupt nichts geworden... Aber sowas von nichts.. :( :( :( :( :(
Und einmal war es einigermaßen..jedoch längst nicht wie gewohnt.

Ich hatte auch schon meine Hefe in Verdacht; MDH ist noch in Ordnung..

Was meint Ihr, bringen Malzflocken ( im Gegensatz zu der Alternative Haferflocken ) wirklich soooo viel mehr .. :? :? :? :? :? :?

Ich bekomme Malzflocken erst wieder so in 5 Tagen ( bis gekeimt u. getrocknet )...

Das Brot selbst wirkt sehr schwer, geht kaum bis gar nicht auf. Aufgrund dieser Beobachtung war ich mir unsicher, ob es vielleicht doch an der Hefe liegen könnte.


Vielen Dank für Eure Zeit, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Little Muffin » Mo 25. Aug 2014, 21:41

Hallo Tatjana, ich backe das Brot auch schon mal ohne Flocken, wenn ich keine da hab. Und das geht dann auch bestens auf.

Einzig der Geschmack ist anders. Ich tippe also mal auf die Hefe, wobei ich nicht weiß, wie gut das Malz als Nahrung für die Hefe funktioniert. :ich weiß nichts
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Mo 25. Aug 2014, 21:48

Einen wundervollen guten Abend Daniela,

vielen Dank für Deine Rückmeldung :) .
Gleich morgen werde ich neue Hefe kaufen; Honig bekommt ja die Hefe auch..
Wäre schon eigenartig, wenn ein ganzer Karton nicht mehr so soll, wie ich möchte.. :tip :n :p .adA .adA .adA .adA .adA

Angenehme Träume, herzlichst Tatjana :tc
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon littlefrog » Mo 25. Aug 2014, 22:19

Welche Hefesorte hast Du denn verwendett, Tatjana? Ich habe schon öfters gelesen, daß Bio-Hefe nicht ganz so triebstark ist. Bei uns gibt es entweder die von Dr. Oe... oder Omas Hefe (Fala). Letztere kaufe ich immer, die ist im Laden auch immer frisch, bzw. ich greife auch mal in die 2. Kiste dahinter :ich weiß nichts zu Hause wird die Hefe bei mir nicht sehr alt :hu
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Mo 25. Aug 2014, 22:38

Einen wunderbaren guten Abend littlefrog,

vielen Dank für Deine Zeit!
Ich habe noch einen halben Karton von "Oma`s Ur-Hefe" im Kühlschrank.

Also ich vor ein paar Tagen einen Rosenkranzkuchen damit kreierte, ging alles gut. Jedoch ( seit dieser Packung ) kein Brotteig mehr.

Vielleicht ist diese "Charge" einfach nicht so triebstark :? Gibt es solche Fehlproduktionen :?

Ansonsten mache ich es so wie Du, ich wähle stets den Griff in die hinterste Regalecke. ;)


Einen erholsamen Schlaf wünsche ich Dir, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon littlefrog » Mo 25. Aug 2014, 22:43

Nachtengel hat geschrieben:Ich habe noch einen halben Karton von "Oma`s Ur-Hefe" im Kühlschrank.


Einen halben Karton??? Brauchst Du denn so viel Hefe? Na ja, ich backe ja nur für einen 2-Personen-Haushalt + Nachbarschaft, aber ein halber Karton würde bei mir wirklich alt. Ich kaufe maximal 3 Würfel, wenn ich sehr viel backe...

Wie steht's denn mit dem MHD?
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Mo 25. Aug 2014, 23:26

Hallo littlefrog,

MHD ist noch im Rahmen; aber selbst mit abgelaufener Hefe ist mir dieses Dilemma noch nie passiert.


Ja, selbst backe ich sehr viel Brot u. Hefeteile; 4 Personen-Haushalt ( Fleisch u. Brot gehört eindeutig auf die männliche Hitliste :hu :hu ) Ganz zu schweigen von den jugendlichen Werwölfen die ständig Hunger haben. :kk :katinka .dst
Dann bekommen auch noch Nachbarn, Schwiegereltern u. Freunde Brote..
Aber natürlich kann ich solche katastrophalen Ergebnisse nicht verschenken. :eigens


Auf jeden Fall werde ich morgen neue Hefe kaufen.

Einen tollen Dienstag für morgen wünsche ich Dir, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Mo 25. Aug 2014, 23:32

Huhu..

Eines vergass ich noch zu erwähnen.. zumind. ist mir diese Teigreaktion bei diesem Rezept aufgefallen..
Ich bin ja im Besitz einer Kenwood Küchenmaschine mit zwei unterschiedlichen Schüsseln.
Eine in Edelstahl u. eine weitere aus Kunstoff; wenn ich doppelte Menge mache.. verhält sich der Rohling im Erstgenannten nicht so "aufgehen" als im Vergleich aus dem Plastikbehälter.
Sprich voluminöser wird das Brot aus dem Zweitgeannten.


Viellelicht liegt es an der Temperatur von dem "Aussen"material. :?

Gut`s Nächtle, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Little Muffin » Di 26. Aug 2014, 08:15

Wenn du sie in der Metallschlüssel gehen läßt, kann ich mir eine Zeitverzögerung bei kühleren Temperaturen gut vorstellen. Hab's aber auch öfter, dass der Teig schneller oder mäßiger geht.

Wenn bei mir die Hefe nur noch ne Woche haltbar ist, wird es in der Regel nix mehr mit der Triebkraft. Zudem gibt es ein paar Sorte mit denen ich immer Probleme habe. Ich kaufe immer nur einen Würfel, es sei denn, es ist mehr geplant. Auch immer den hinteren oder unteren Karton und auf jeden Fall den, der länger haltbar ist. Ich hab aber auch schon öfter mal einen Würfel Hefe in der Jackentasche vergessen. :lala
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 26. Aug 2014, 08:23

Einen wunderbaren guten Morgen Little Muffin,

vielen Dank für Deine Antwort. :tc


Mal sehen, was eine Top-Frische-Hefe macht.. Ich muss heute sowieso noch backen, daher passt meine heutige Einkaufstour.

Was die "Oma`s Ur-Hefe" betrifft, so hatte ich bis dato noch nie Schwierigkeiten. :l
Doch schliesslich gibt es für alles ein " Erstes Ma(h)l :katinka " , nicht wahr :lala

Werde auf jeden Fall berichten, vielen Dank nochmals für alles!
Allen den besten Dienstag dieser Woche, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Amore » Di 26. Aug 2014, 09:49

Guten Morgen,

blöd, das das Brot nichts geworden ist!

Also, ich kaufe immer 1/2 Packung, die friere ich ein und wenn ich Hefe benötige, nehme ich sie kurz vorher aus der Gefriertruhe. Bis jetzt hat das immer super geklappt :kl .

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 26. Aug 2014, 10:00

Einen wundervollen guten Morgen Amore,

das wäre auch eine Möglichkeit; vielen Dank für diese Erinnerung u. für Dein MIT-Gefühl :p

Die frischen Hefewürfel sind gekauft.. einmal vom gewohnten Hersteller.. und dann Dr. Oetker.
Weitere Alternativen gab es nicht.

Das erste Brot für heute ist das Burenbrot u. dann werde ich als nächsten vorsichtigen Versuch dieses Rezept mit neuer Hefe probieren. ;)


Dir eine tolle Woche, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 26. Aug 2014, 11:54

Ein fröhliches Hallo ,

sodele..der erste Backgang mit neuer Hefe ist gut gelungen; der Teig ist aufgegangen. :sp
Mal sehen, wie das Landbrot wird...der Rohling macht jedoch schon jetzt einen "getriebeneren" Eindruck als seine Vorgänger :kl


Herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon littlefrog » Di 26. Aug 2014, 12:07

Tatjana, das ist tatsächlich ein Unterschied bei den Kenwood Schüsseln. Ich habe auch beide Varianten, und Hefeteig bzw. Brotteig mache ich IMMER in der Kunststoffschüssel, aus genannten Gründen. Schlagsahne dagegen gerne im Edelstahlkessel, vorgekühlt.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 26. Aug 2014, 12:16

Hallo littlefrog,

vielen Dank für Dein Feedback; u. ich dachte schon.. ich bilde mir das ein. :tc

Das Landbrot ist noch in der Hitze :hu

Ich wünsche Dir einen tollen Tag, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 26. Aug 2014, 13:19

Ein lautes:

Es hat geklappt!! :kl :kh .dst :cha :hu :st :tL :cry

Vielen lieben Dank für Eure Ratschläge; es schient jetzt tatsächlich an der Hefe zu liegen.

Sowohl das Burenbrot ( Plötz Blog ) als auch dieses Rezept sind ganz wunderbar geworden.

Mensch, Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue.. Denn die ersten Selbstztweifel kamen schon an die Oberfläche. :p

Beide Köstlichkeiten wurden auch in der Kunstoffschüssel bearbeitet.

Gott sei Dank! :hu

Herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Nachtengel » Di 9. Sep 2014, 13:24

Ein fröhliches Grüss Gott,

sodele.. nachdem ich ja die Hefe ausgewechselt habe... ist das Brot wieder besser geworden.
Aber irgendwas hat noch gefehlt, in der gewohnten Grösse wollte es einfach nicht mehr aufgehen.

Nun habe ich endlich wieder selbstgezogenes Backmalz; d.h. der "zusätzliche" kleinere Teig.. mache ich mit 25 Gramm noch ganzen getrockneten Getreidemalz + 25 Gramm Haferflocken.
Also da scheint es schon einen Zusammenhang zu geben.

Allen den besten Dienstag der Woche, herzlichst Tatjana
Nachtengel
 


Re: Einfaches Landbrot

Beitragvon Memima » Di 31. Mär 2015, 22:19

Hallo Daniela

Heute habe ich ein Brot durch Anregung deines Landbrotes gebacken


[quote="Memima"]

Bild
Das Brot ist angelehnt an das Einfache Landbrot von Little Muffin nur hab ich das Weizenmehl gegen Dinkelmehl 630 und 1050 ausgetauscht und es sind noch 120g Altteig (Pizzateig von Sonntag) mit drin
Ich bin schon so gespannt wies schmeckt :kk :hu

Bild

Dadurch das ich Dinkelmehl genommen habe ist es wohl nicht direkt mit deinem Brot vergleichbar :katinka ..... Ich war auf der Suche nach einem schnellen Brot und wollte Dinkelmehl verwenden.

Mir schmeckt es sehr lecker. Vielen Dank :del für die Inspiration durch dein Rezept
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 523
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Französisches Landbrot als Pain Fendu
Forum: Weizensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 26
Lavesumer Landbrot
Forum: Weizensauerteig
Autor: BrotDoc
Antworten: 17
Einfaches Hefe - Weizenbrot
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: Probst
Antworten: 2
Einfaches Weizensauerteigbrot
Forum: Weizensauerteig
Autor: tomy38
Antworten: 4
Paderborner Landbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 143

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz