Go to footer

Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon moeppi » Sa 4. Apr 2015, 16:37

Ehrlich gesagt käme so ein Brot wie das von blackberryfan für mich in die Rubrik Pleiten, Pech und Pannen. Ich wollte so eins nicht essen.
Auf Björns Brotrezept bin ich gespannt, weil ich viel mit Vollkorn backe, und das schon seit 29 Jahren.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2237
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Lulu » Sa 4. Apr 2015, 16:44

blackberryfan mal ganz ehrlich, willst Du Dir damit den Magen/Darmtrakt kaputt machen? So ein Stück würde bei mir noch nicht mal Nachbars Pferd kriegen ....

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon _xmas » Sa 4. Apr 2015, 17:21

So ein Stück würde bei mir noch nicht mal Nachbars Pferd kriegen ....

wie Linda weiter oben schon schrieb: Brrrrr'!
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon BrotDoc » Sa 4. Apr 2015, 17:31

_xmas hat geschrieben:wie Linda weiter oben schon schrieb: Brrrrr'!


:XD :XD :top
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon SteMa » Sa 4. Apr 2015, 19:05

Björn, auf das Rezept bin ich auch gespannt. Das müsste gut zu meiner sonstigen Ernährung passen :hx
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Isa » Sa 4. Apr 2015, 19:35

Hallo Blackberryfan, 100% Roggen geht nur mit Hefe garnicht! das braucht Sauerteig. Was Du da produzierst, sollte niemand nachmachen und gesund ist das auch nicht!

Bitte lies Dich durch unsere Rezepte und Tutorien. Nichts gegen Anfänger, wir helfen gerne, aber selber lesen und lernen wollen ist schon auch geboten!
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon blackberryfan » Sa 4. Apr 2015, 22:56

babsie hat geschrieben:Es scheint wirklich wahr zu sein daß pro Monat ein solcher User auftaucht und sich gut in den Kreis seiner Vorgänger einreiht. Ich war einige Jahre im Kaffeeforum Moderatorin, da war es ebenso. Und langsam gehen sie mir auf den Keks, oder werde ich nur zu alt dafür?

Es kann doch wirklich nicht sein daß hier absolute Grundlagen einfach ignoriert oder mehr oder weniger absichtlich nicht zur Kenntnis genommen werden. Ein solches Rezept ist weder für Anfänger noch für Fortgeschrittene zu empfehlen, der letzte Fund eines solches Brotes war m.W. aus der Altsteinzeit (daneben wurden aber auch die Knochen des erschlagenen "Bäckers" gefunden, erkennbar an dem Brotschieber, der aus den Resten rekonstruiert werden konnte).

Wenn schon Vollwertküche und VK-Mehl, dann bitte aber für den Körper problemlos nutzbar und mit minmalen Grundkenntnissen zubereitet. Manch einem Gründer von Ernährungslehren würden sicher die Haare zu Berge stehen wenn er sehen würde was aus seiner gutgemeinten Idee geworden ist.


Und, woher willst du wissen falls es aussieht wie ein Brot aus der Steinzeit ist- das es schlecht war? Glaubst du im ernst dass das Brot heute besser ist? Wenn doch zb. 90% der Berliner Baecker Tiefkuehlteige kauft? Sehr wahrscheinlich gemacht in Fabriken in Polen mit zig verschiedenen Zusatzstoffen um die und jene Form und Eigenschaft zu erzielen. Und das Mehl damit gut lagerbar (verkaufbar) nur mehr ein Auszugsmehl ist und dir die Mineralien fehlen und du deshalb zum Zahnarzt musst?
Sogar die römischen Soldaten haben gejammert wenn sie Fleisch statt Brot bekommen haben, weil sie dann nicht so leistungsfaehig sind.

Ich habe das ganze nicht aus meinen Finger gesaugt oder Wolken angeglotzt und mir was ausgedacht. So sind manche Rezepte. Ich mache Dr. Schnitzer nach, steht doch 15 Minuten Garzeit.

Viele Menschen lassen sich leicht verarschen und essen nur mehr mit die Augen. Weil, jetzt gibt es solche Aussagen wie "wir essen auch mit die Augen".. ja nur wenn wir darauf hören, haben wir keine Augen mehr mit denen wir essen können. Dann sagen sie uns nicht, "ups sorry für den Werbeslogan"..

Dann sag doch was ich nach deiner Meinungwas aendern sollte, und laut WEM. Wenn du dich mit Vollkornmehl auskennst, lass mal hören bitte. Schreibe nicht einfach nur "gefaellt mir nicht".


Lulu hat geschrieben:blackberryfan mal ganz ehrlich, willst Du Dir damit den Magen/Darmtrakt kaputt machen? So ein Stück würde bei mir noch nicht mal Nachbars Pferd kriegen ....


Mein Darmtrakt freut sich wie es aussieht. Stellst du nur die Annahme auf dass es schlecht für Magen/Darmtrakt ist, oder hast du Infos irgendwoher?

Naja. Die Getreidekörner wurden zerkleinert, aufgeweicht, geknetet, Hefepilzen ausgesetzt und mit Hitze zerstört. Diese extreme Bearbeitung der Nahrung , ob das ein Pferd aushaelt. Ich frage mal meine Schwester, sie müsste sich da bestens auskennen. Nur wir bearbeiten unsere Nahrung so stark auf diesem Planeten.
blackberryfan
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 21:41


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon blackberryfan » Sa 4. Apr 2015, 23:27

moeppi hat geschrieben:Ehrlich gesagt käme so ein Brot wie das von blackberryfan für mich in die Rubrik Pleiten, Pech und Pannen. Ich wollte so eins nicht essen.
Auf Björns Brotrezept bin ich gespannt, weil ich viel mit Vollkorn backe, und das schon seit 29 Jahren.
LG Birgit


Mach nichts. Nur durch Pleiten, Pech und Pannen lernt man dazu. Freu mich schon auf meine neuen. Stolz bin ich jetzt schon auf sie.


Isa hat geschrieben:Hallo Blackberryfan, 100% Roggen geht nur mit Hefe garnicht! das braucht Sauerteig. Was Du da produzierst, sollte niemand nachmachen und gesund ist das auch nicht!

Bitte lies Dich durch unsere Rezepte und Tutorien. Nichts gegen Anfänger, wir helfen gerne, aber selber lesen und lernen wollen ist schon auch geboten!


Ah, darum geht es beim Roggenmehl immer so schwer. :-)
Normalerweise mache ich nie 100% Roggen, ich mische, nur hierher habe ich nur Roggen mitgenommen daher habe ich nur Roggen.
Zuletzt geändert von _xmas am So 5. Apr 2015, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zusammenfassung mehrere Beiträge
blackberryfan
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 21:41


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon SteMa » Sa 4. Apr 2015, 23:29

Lieber Blackberryfan,

Es gab in den letzten Tagen auch diverse konstruktive Kritik und auch Änderungsvorschläge. Aber du erscheinst mir ein wenig beratungsresistent. Es gibt genügend Rezepte, die ebenfalls aus reinem Vollkorn sind, probiere doch davon eines aus und vergleiche mal.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass hier jeder backen kann, was er möchte, aber nur wenn man -berechtigte - Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge annehmen kann, entwickelt man sich weiter.
Und das wollen wir Hobbybäcker doch und dazu verbringen wir doch unsere Zeit hier, oder?

Soviel von mir zu diesem Thema.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon hansigü » So 5. Apr 2015, 08:37

Nein er ist nicht beratungsresistent, sondern er ist ein Anhänger von Dr. Schnitzer und möchte nun die Welt, und uns, davon überzeugen, dass alle andere Ernährungsweisen zum Tod über viel Leid führen! Nur die Ernährung von Dr. Schnitzer führt zu einem gesunden Tod! :lol:
Nur komisch, dass viele Ernährungsexperten die Ernährung von diesem Zahnarzt als einseitig sehen und in Folge ein Mangel an verschieden Vitaminen, und sie nicht empfehlen!
Also, entweder wie Susanne handeln oder nicht antworten!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon littlefrog » So 5. Apr 2015, 08:52

Sucht einfach mal bei Frau Google nach dem Benutzernamen in Verbindung mit Brot :lala das sagt mir schon alles, und ich bin hier raus, dafür ist mir die Zeit zu schade.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon blackberryfan » So 5. Apr 2015, 14:39

littlefrog hat geschrieben:Sucht einfach mal bei Frau Google nach dem Benutzernamen in Verbindung mit Brot :lala das sagt mir schon alles, und ich bin hier raus, dafür ist mir die Zeit zu schade.

Richtig, geh lieber Brot backen.


hansigü hat geschrieben:Nein er ist nicht beratungsresistent, sondern er ist ein Anhänger von Dr. Schnitzer und möchte nun die Welt, und uns, davon überzeugen, dass alle andere Ernährungsweisen zum Tod über viel Leid führen! Nur die Ernährung von Dr. Schnitzer führt zu einem gesunden Tod! :lol:
Nur komisch, dass viele Ernährungsexperten die Ernährung von diesem Zahnarzt als einseitig sehen und in Folge ein Mangel an verschieden Vitaminen, und sie nicht empfehlen!
Also, entweder wie Susanne handeln oder nicht antworten!

Einem einzigen Menschen zu folgen waere dumm. Er ist nur einer von vielen den ich mir anhoere / lese, die Meinungsbildung bleibt bei mir natuerlich. Experten bekaempfen Experten, wenn sie einander kritisieren, muessen wir den Schauspiel mit viel Skepsis verfolgen.
Wuerde mich interessieren wer ihn kritisiert, nennst mir mal Experten?
So auf die Schnelle kann ich nicht sagen was er extremst übertrieben darstellt, bzw umstellen vorschlaegt.
Zuletzt geändert von Brotstern am So 5. Apr 2015, 14:56, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinander folgende Postings zusammengeführt.
blackberryfan
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 21:41


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Brotstern » So 5. Apr 2015, 16:24

Hallo blackberryfan,

dass du sehr gesund leben und alles künstliche vermeiden willst, das bringst du mit deinen Beiträgen deutlich zum Ausdruck.
Mich persönlich würde mal interessieren, wie du zu dieser - für mich - sehr extremen Einstellung gekommen bist.
Allem, was schädlich ist, aus dem Weg zu gehen, ist doch in der heutigen Zeit und in unserer hochzivilisierten und -technisierten Gesellschaft gar nicht mehr möglich.
Du nennst dich blackberryfan, ich nehme mal an, du besitzt auch so ein Teil, ein Handy bzw. ein Smartphone, ein iPad oder ein Tablet-PC.
Ich bin kein Spezialist, aber ich weiß, dass in diesen Geräten z.B. seltene Erden eine Rolle spielen - wie stehst du dazu?
Außerdem, diese Geräte geben Strahlung ab, hast du keine Angst davor? Oder auf der Straße die Autos, deren Abgase...womöglich hast du gar ein eigenes Auto??

Und wie lebst du, wie muss ich mir das vorstellen?
Nachdem, was du über deine Brote schreibst, stelle ich mir vor, du lebst wie Robinson irgendwo in den Bergen in einer selbstgezimmerten Hütte ohne Strom, ohne fließendes Wasser, du baust dein Getreide selber an, auf das dann saurer Regen fällt.
Aber nein, du hast ja einen elektrischen Backofen!
Irgendwie kriege ich die Puzzleteile (deine Beiträge) nicht zu einem ganzen Bild zusammen, das mir plausibel erscheint.

Wenn man so wie du, auf einer festzementierten Meinung bzgl. des Brotes beharrt, müsste man doch konsequenterweise auch in anderen Lebensbereichen diesen Stil fortführen. Alles andere erscheint mit etwas fragwürdig und nicht ehrlich.

Vielleicht hast du ja Lust, darüber was zu schreiben.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Backwolf » Mo 6. Apr 2015, 19:24

Was ich bisher im Netz und beim Bäcker an Schnitzler-Broten und Zutaten gesehen habe sind es ganz normale Vollkornbrote im Kasten gebacken.

Der Unterschied liegt wohl eher am frisch zu gemahlenen und sofortigem verbacken des Getreides. Separates mahlen für Quellstücke wird wohl unvermeidlich, wenn max. Minerale und Vitamine erwünscht ist.

Die gezeigten Gebäcke entsprechen weder in Form, Lockerheit usw. einem Schnitzler Brot.
Backwolf
 


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon _xmas » Mo 6. Apr 2015, 20:39

Der Herr Dr. Johann Georg Schnitzer unterscheidet zwischen Hausfrauen und Hobbybäckern. Das macht ihn mir nicht gerade sympathisch.

Was das Aussehen der Brote angeht, gebe ich Wolfgang recht, die sehen aus wie ganz "normale" Vollkornbrote und keineswegs wie Steinzeitfladen, allerdings auch freigeschoben und nicht nur im Kasten gebacken :ich weiß nichts

blackberryfan nimmt, wie wir wissen, Hefe als Triebmittel.
Dazu hätte ich jetzt mal ein Zitat von Herrn Dr. Johann Georg Schnitzer:

Hefe und Sauerteig führen nur bei Broten aus Auszugsmehlen, die im Vergleich zu Vollkornbroten gesundheitlich minderwertig sind, zu einer relativen gesundheitlichen Aufwertung, da die Hefen bei ihrer Vermehrung Vitamine des B-Komplexes bilden (die im Vollkornbrot reichlich, un Auszugsmehlbroten jedoch nur unzureichend enthalten sind).
.
Wird ein Vollkornbrot "gesäuert", das heisst mit Hefe oder Sauerteig fermentiert, so reduziert sich der gesundheitliche Wert mit der Dauer der Säuerung immer mehr. Das ist durch schwedische Untersuchungen belegt, die in dem (von Schweden gestifteten) äthiopischen Ernährungsinstitut ENI mit dem äthiopischen Fladenbrot "Enjera" durchgeführt worden sind.
.
Fladenbrot aus keimfähigen, frisch gemahlenen Getreiden ist deshalb besonders gesundes Brot. Es lässt sich auch besonders schnell zubereiten: Getreide mahlen, mit Wasser anrühren, etwas Voll-Meersalz zufügen - fertig ist der Teig.
.
Am besten nimmt man zum Backen ein Waffeleisen - damit kann man das Fladenbrot in einer auch optisch appetitanregenden Form direkt während der Mahlzeit herstellen - ein köstlicher Spaß für die Familie und für Gäste. Dazu kann man z.B. frische Tomaten, Radieschen oder einen gemischten Salat reichen, dem auch angekeimte Kichererbsen und Linsen beigegeben sind. Eine köstliche, erfrischende Mahlzeit.


Quelle
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon BrotDoc » Mo 6. Apr 2015, 21:48

Hallo Ulla,
danke für die Quelle.
Soweit ich weiß, steht Schnitzer gerade was die Auswirkung von Sauerteig auf Vollkornteige angeht, ziemlich alleine da mit seiner Meinung. Denn eigentlich ist erwiesen, daß insbesondere Sauerteig dazu beiträgt, Vollkornteige besser bekömmlich und ernährungsphysiologisch wertvoller zu machen.
Ich verstehe ja den Grundgedanken einer naturnahen Ernährung, die auf komplizierte oder technisierte Zubereitungsarten verzichtet. Doch wir sollten uns alle klar machen, daß die "Zivilisationskrankheiten", die Schnitzer verhindern will, von unseren Steinzeit-Zeitgenossen gar nicht mehr erlebt wurden. Sie starben nämlich meist vor dem 40. Lebensjahr und das lag unter anderem auch an der Ernährung. Noch um 1910 lag die Lebenserwartung in Deutschland meist unter 50 Jahren.
Erst die ständige Verfügbarkeit leichtverdaulicher Nahrung, der vermehrte Wohlstand (saubere Kleidung, warme Wohnung, Hygiene) und die verbesserten medizinischen Behandlungsmöglichkeiten haben es möglich gemacht, daß wir heute im Durchschnitt bald an die 80 Jahre alt werden.
Und dadurch ist der Anstieg von "Zivilisationserkrankungen" vor allem bedingt.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Werner33 » Mo 6. Apr 2015, 22:51

Hallo,

wollte mich hierzu eigentlich nicht melden :tip
aber Blackberryfan`s Gesundheit zuliebe, stelle ich hier ein sehr wertvolles Rezept ein :del
frisch gemahlen und geschrodet sollte es geschmacklich und von den Inhaltsstoffen passen :mz

Aus dem Protokoll einer Besprechung im Reichsernährungsministerium Berlin, 24. November 1941 -geheim-
I. Art der Lebensmittel
Die Versuche über ein besonders herzustellendes R.....brot haben ergeben,
daß die günstigste Mischung sich aus 50% Roggenschrot, 20% Zuckerrübenschnitzel, 20% Zellmehl und 10% Strohmehl oder Laub ergibt. .adA .ph

Quelle: Stiftung Lager Sandbostel I

(Zellmehl = Holzsägespäne)

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon _xmas » Mo 6. Apr 2015, 23:12

Werner :mz
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon Backwolf » Mo 6. Apr 2015, 23:38

Da ziehe ich diesen ungesäuerten und ungequollenen im Waffeleisen gebackenen Getreidebrei noch vor. Obwohl das Waffeleisen meist noch zu wenig Hitze liefert .
Backwolf
 


Re: Echtes Vollkornbrot für Anfänger

Beitragvon blackberryfan » Do 9. Apr 2015, 22:17

Also ist es gar nicht so schlecht dass ich die Hefe nicht viel zu lang einwirken lasse.
zugegeben, wie es aussieht habe ich die Teigruhezeiten von Dr. Schnitzer nicht eingehalten, habe mal so 30 Minuten unterschlagen, :mrgreen:

Ich habe die Studie soeben gefunden, hier steht der betreffende Text,
Punkt 2.1.7.
Es ging um Laborratten Wachstum... statt 27 Gramm in 3 Wochen an Gewicht zu zulegen haben Ratten mit 72 Stunden lang fermentiertem Tef nur 8 Gramm in 3 Wochen zugenommen

http://www.dr-schnitzer.de/nutrition-an ... loosing_70%_of_health_value_
Zuletzt geändert von SteMa am Fr 10. Apr 2015, 06:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat entfernt, um den Thread übersichtlicher zu gestalten
blackberryfan
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 21:41

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Ist Vollkornbrot eher festes Brot?
Forum: Anfängerfragen
Autor: muskatnuss
Antworten: 16
Möhren-Vollkornbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 9
Hilfe ich bin Anfänger Frage wegen ASG
Forum: Anfängerfragen
Autor: Michaela1710
Antworten: 5
16. Online-Backtreffen Wriezener Vollkornbrot am 26.1.2013
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: Lenta
Antworten: 137
Grünkern-Vollkornbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 20

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz