Go to footer

Buttermilchbrot (schnelles)

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon CaHaMa » So 3. Jul 2011, 19:10

Hallo Brötchentante,
ja, klar gibt es ein Rezept für das schnelle Buttermilchbrot:

(Zubereitungszeit insgesamt 1 Stunde)

Bild


375 ml Buttermilch
200 g Roggenmehl 997
200 g Weizenmehl 550
1/2 Würfel Hefe
10 g Salz

Mehl mischen,
Mulde machen, etwas Buttermilch mit der Hefe verrühren und in Mulde geben
15 min. gehen lassen
restliche Buttermilch und Salz zugeben, verkneten
20 min ruhen lassen
formen, in Gärkorb, Schluss nach oben
20 - 25 min gehen lassen (etwas mehr würde vielleicht auch nicht schaden)
auf Schieber stürzen, tief einschneiden
backen

Wir haben es in unserem NFG Steinbackofen gebacken
290 Grad oben
200 Grad unten
Ofen ausschalten, 15 min. warten
einschießen, schwaden
nach 10 min. Dampf ablassen
und noch etwa 20 bis 25 min. fertig backen.
Liebe Grüsse
Carmen und Harald


Mehr Selbstgemachtes gibt es in unserem Blog >> http://cahama.wordpress.com/
Benutzeravatar
CaHaMa
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 06:38
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Ebbi » Fr 5. Aug 2011, 22:02

Hallo Carmen und Harald,

ich habe bisher nur Roggenbrot mit Sauerteig gebacken. Euer Rezept hat mich neugierig gemacht. So schnell soll ein Roggenmischbrot fertig sein? Und ich muss sagen, das Rezept hat mich voll und ganz überzeugt. Man darf nur nicht den Fehler machen es mit einem Sauerteigbrot vergleichen zu wollen. Es ist ein wunderbares fluffiges Brot, das leicht säuerlich schmeckt und es hat ne tolle Kruste. Und wie das im Backofen aufgeht, unglaublich. :top
Ich habs heute morgen gebacken, jetzt ist nur noch ein kleines Stück übrig. Auch meine Männer (Mann und 2 Söhne) sind begeistert davon. Das werd ich garantiert wieder backen :hu

Bild

Bild
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon CaHaMa » Sa 6. Aug 2011, 06:24

Hallo Ebbi,
so geht das ja nicht :wue
einem neugierig machen und dann nicht verraten, wie genau Du das gemacht hast. ;)

Im Ernst, dein Brot sieht super aus.

Wir waren auch überrascht, dass ein Brot so schnell fertig sein kann.
Und vom Ofentrieb waren wir auch begeistert.

Mit welchem Mehl hast du das gebacken?
Liebe Grüsse
Carmen und Harald


Mehr Selbstgemachtes gibt es in unserem Blog >> http://cahama.wordpress.com/
Benutzeravatar
CaHaMa
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 06:38
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Ebbi » Sa 6. Aug 2011, 07:37

Hallo Carmen und Harald,
ich hab meine Mehle von der Adler-Mühle. In Ermangelung an 997 hab ich 1150 Roggenmehl genommen. Ich hab zwischen den beiden Mehlen im Backverhalten auch noch keinen Unterschied entdecken können, ich tausch die immer beliebig untereinander aus, je nachdem was ich grad da habe. In meinem normalen Backofen hats etwa 10 Minuten länger gedauert bis es durchgebacken war.
Den einzigsten Nachteil den das hat - aber da kann das Brot nix dafür - ist dass Roggenmehl drin ist, ich hab mal wieder gekämpft bis die klebrige Masse einigermaßen rund war und endlich im Gärkorb gelandet ist :wue :D
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Avensis » Sa 6. Aug 2011, 08:13

ich hab mal wieder gekämpft bis die klebrige Masse einigermaßen rund war und endlich im Gärkorb gelandet ist :wue :D

versteh ich nicht das ihr immer kämpft mit den Roggenteig,
mein Standartbrot ist das Roggenmischbrot 80/20 von Gerd mal mit mal ohne Kümmel hatte noch nie schwierigkeiten mit den Teig
Avensis
 


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Ebbi » Sa 6. Aug 2011, 08:33

boh, so langsam hab ich den Verdacht dass Roggenteig frauenfeindlich ist :lala
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Dilettant » Sa 6. Aug 2011, 16:47

Hallochen,

das Rezept reizt mich ja schon.
Ich habe aber als Anfänger keine Gärkörbchen.
Meinst Du ich sollte es mal ohne probieren, also frei gebacken?
Oder zerläuft der Teig zu stark?
Gruß Thomas a. B.

Ein guter Ofen macht noch keinen Bäcker
Benutzeravatar
Dilettant
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 30. Jul 2011, 19:38
Wohnort: Berlin


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Little Muffin » Sa 6. Aug 2011, 17:04

Du kannst eine mittelgroße Schüssel nehmen ca 24 cm Durchmesser für 1 kg Brotteig). Das legst du mit nem dünnen Baumwolltuch aus. z.b. altes T-Shirt und dieses leicht bemehlen. Wenn der Teig jetzt weniger wiegt wie oben, eine Schüssel mit ca 20-22 cm Durchmesser. wählen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Dilettant » Sa 6. Aug 2011, 17:18

Little Muffin hat geschrieben:Du kannst eine mittelgroße Schüssel nehmen ca 24 cm Durchmesser für 1 kg Brotteig). Das legst du mit nem dünnen Baumwolltuch aus. z.b. altes T-Shirt und dieses leicht bemehlen. Wenn der Teig jetzt weniger wiegt wie oben, eine Schüssel mit ca 20-22 cm Durchmesser. wählen.


Mensch Daniela, Du gibst mir immer so liebe Tipps.
Danke dafür
Gruß Thomas a. B.

Ein guter Ofen macht noch keinen Bäcker
Benutzeravatar
Dilettant
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 30. Jul 2011, 19:38
Wohnort: Berlin


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Dilettant » Sa 6. Aug 2011, 17:28

Ach Daniela vergiss es,
ich war mal wieder zu schnell und habe die Angaben zum backen nicht gelesen.
Ich habe ja nur einen kleinen Heimofen bis 250Grad, mit O u.U - Hitze gleichzeitig.
Na dann kann ich das ja wohl vergessen!
Gruß Thomas a. B.

Ein guter Ofen macht noch keinen Bäcker
Benutzeravatar
Dilettant
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 30. Jul 2011, 19:38
Wohnort: Berlin


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Little Muffin » Sa 6. Aug 2011, 17:52

Hey Thomas, nicht den Kopf hängen lassen, das Brot kannst Du gut in Deinem Ofen backen! Die meisten backen ihr Brot bei 250° und dann schalten sie nach ca. 10 oder 15 min runter auf 200 oder 180°. Deinen Ofen kennst Du natürlich besser als ich, aber bei meinen normalen Ofen habe ich so hellere Mischbrote auf höchstens 240 oder 230° aufgeheizt und dann ca 10 minunten angebacken und auf 200 grad runter geschaltet. Knapp 35 min würd ich jetzt mal schätzen. Aber das mußt Du testen, einfach den Ofen auf 240° schalten und aufheizen, Brot rein, nicht auf mittlere Schiene sondern eher in den Unteren Bereich. Brote brauchen eine Starke Unterhitze. 2. Schiene von unten vielleicht und dann mußt Du einfach schauen ob Dir das Brot verbrennt von unten oder ob es zu hell ist. Falls Du eine Backplatte oder einen Backstein hast, kommt das ja eh dadrauf und der liegt ja im unteren Drittel.

Die Temperaturangaben in den Rezepten sind immer circa Angaben. Jeder Ofen ist anders, ich schreibe meistens hinzu "oder backen wie gewohnt". Und das muß man eben testen.

Backen immer Ober-Unterhitze.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Peter » So 7. Aug 2011, 09:36

Hallo Thomas,
ich hab zuerst auch gedacht, dass unser Küppersbusch-Haushaltsbackofen noch nicht mal 230 ° schafft (mit Backofenthermometer gemessen waren es nur 220 ° bei der Einstellung 250 ° Ober-/Unterhitze). Aber dann hab ich die Bedienungsanleitung studiert und verschiedene Sachen ausprobiert.
Ich nutze nun zum Brotbacken den Pizzastein, der dabei war, stelle ein leere Edelstahlschale mit rein und heize auf der sogenannten Pizza-Stufe auf. Das ist ein Mischung aus Umluft und Unterhitze. Dann schafft der Ofen in relativ kurzer Zeit sogar 270 °! Mit dem Einschieben des Brotes giesse ich etwas kochendes Wasser (Wasserkocher) in Edelstahlschale zum Beschwaden und stelle auf Ober-/Unterhitze und meist auf 180-200°. Nach ca. 1/4 Stunde hole ich die Schale raus und lass abdampfen. Damit kann ich herrliche Brote backen und muss manchmal sogar aufpassen, dass sie oben nicht verbrennen.

Wenn ich weniger Hitze brauche, heize ich immer mit Umluft auf und schalte bei Erreichen der gewünschten (gemessenen) Temperatur auf Ober-/Unterhitze um.

Liebe Grüße
Peter

PS: Zum bemehlen von Gärkörbchen kein Weizen- sondern Roggenmehl nehmen!
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Amore » So 7. Aug 2011, 14:18

Hallo,
ich bin noch eine recht "dumme" Brotbäckerin. Das schnelle Buttermilchbrot hat mich eben so angelacht, daß ich es glatt heute noch nachbacken möchte. Aber leider habe ich keine Buttermilch sondern nur Joghurt zu Hause. Kann ich die Buttermilch durch den Joghurt ersetzen???? :?
Ihr alle backt so tolle Brote - da habe ich ja noch Hoffnung, daß ich Euch auch einmal ein tolles Brot präsentieren kann.

Schon mal "Danke" für die Antwort!!!

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Trifolata » So 7. Aug 2011, 23:01

"Dumm" gibts hier nicht! man kann alles fragen und lernt so schnell dazu. Was Deine Frage betrifft: ich glaube nicht, daß es so viel Unterschied zwischen Buttermilch und Joghurt gibt; falls der Teig zu fest ist, etwas Wasser zugeben. Viel Erfolg hier.
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:33
Wohnort: Tirol


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Lenta » Mo 8. Aug 2011, 09:09

Hallo amore,

Buttermilch kannst du gegen Joghurt austauschen, sollte dein Joghurt von der Konsistenz her eher fest sein, etwas Wasser zugeben.
Ansonsten kann man auch Milch mit Zitronensaft zum Gerinnen bringen.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Maja » Mi 9. Mai 2012, 08:31

Ich habe es auch gebacken. Fand aber nicht, dass meines einen enormen Ofentrieb hatte.
Bild

Uploaded with ImageShack.us
Und der Anschnitt:
Bild

Uploaded with ImageShack.us
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Kasandra » Di 19. Jun 2012, 19:42

Hallo
ich habe gerade dieses Buttermilchbrot entdeckt und es klingt so lecker das ich es gern nachbacken möchte.
Kann ich die Rezeptzutaten einfach verdoppeln wenn ich zwei von diesen Broten backen will?
Hat das schon jemand probiert?
Liebe Grüße
Kasandra
Benutzeravatar
Kasandra
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 17:19
Wohnort: Vogtland


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon UlrikeM » Di 19. Jun 2012, 22:49

Ich habe das zwar noch nicht probiert, das klappt aber sicher. Sind ja nur zwei kleine Brote.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon Ebbi » Mi 20. Jun 2012, 17:08

Hallo Kasandra,
den Teig zu verdoppeln ist nicht das Problem. Bei mir würden keine 2 den runden Brote in den Ofen passen, das Brot geht bei mir so auf dass die zusammenkleben würden. Wenn ich 2 davon mache, dann in länglichen Gärkkörben, allerdings finde ich dass es dann nicht mehr so schön aussieht.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Buttermilchbrot (schnelles)

Beitragvon rejo » Do 11. Okt 2012, 16:02

Hallo CaHaMa und alle anderen,

ich habe das Brot nun zweimal gebacken, was heißt dass uns das Brot sehr gut schmeckt.
Den Trieb wie die Bilder zeigen hat unseres aber nicht, (sieht genau so aus wie Maja,s Brot) aber dennoch bezeichnen wir das Ergebnis als gelungen.
Aber dazu eine Frage. Ich habe bemerkt wenn ich den Teig in der Maschine mit Knethaken bearbeite löst er sich genau nach 12 min. von den Seiten und auch größtenteils vom Boden.
Danach lässt er sich auch gut bearbeiten und klebt nicht so.
Dennoch, könnte es sein dass ich den Teig nach 12 min. überknetet habe, und es deshalb nicht so ganz dolle aufgeht.
Ich halte mich ziemlich genau auns Rezept, lass in aber beim 2. mal 45 min gehen.

LG
Joachim
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 14:16
Wohnort: Saarwellingen

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz