Go to footer

Batard Baguette

Hier bitte nur Brotrezepte einstellen, die ausschließlich mit Hefe oder Hefewasser gebacken werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » Sa 19. Mai 2012, 11:23

So, habe jetzt fast nach Ulrikes Verfahren(hochscrollen, bzw. auf einer vorherigen Seite schreibt Ulrike) Brötchen gemacht. Sind Klasse. Man kann endlich mal Brötchen sagen. Nicht schwer, lecker! Nahm die Butter, aber nicht den Weizenkleber, allerdings 30g Hefe, nicht 10g wie bei meinen kleinen dicken sogenannten Batardbroten.

Mehlmenge wie Ulrike 650g/550, sie nimmt 115g Roggen 1150, ich nahm 120g Roggen 997. 30 Min. Autolyse

Dazu 1-2 Tl flüssiges Gerstenmalz.

Sonst wie gehabt mit der Falterei wie Jucajo vorschlägt.

Habe sie rund geschliffen, dann länglich.

Keine Porung, trotzdem locker!


Jetzt werde ich sie nochmal nach dem Verfahren der kleinen dicken Batardbrote Brötchen herstellen. Die Krume war noch fluffiger. Ob man es für ein Brötchen braucht, wird sich zeigen.
Wir sind jedenfalls von diesen Brötchen sehr angetan.

Habe sie gestern frisch probiert, dann eingefroren, heute aufgetaut, kurz bei 170 Gradn aufgebacken. Leichte knusprige Krume, lecker im Geschmack, nicht so fest.

Nachmachenswert!

Und so sehen sie aus.

Bild

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon Naddi » Sa 19. Mai 2012, 11:38

Also der Ausbund ist soooooo ne Frechheit, wird bei mir nie so :wue
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » Sa 19. Mai 2012, 13:21

Nadja :lol: Bild
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » Sa 19. Mai 2012, 16:01

Na, die Kati kann´s halt :xm :kl die Kleinen sehen wirklich großartig aus.

Bin gespannt, wie meine werden. Hab sie dieses Mal mit dem Elsässer T65 angesetzt, ohne Kleber und mit 15g Hefe, um zu sehen, was das Mehl kann. Ich sehe die Sache hoffnungsvoll, der Teig geht super auf. Gleich gehe ich Brötchen rollen.......
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » Sa 19. Mai 2012, 23:20

Ich habe die Batardbrötchen auch wieder gebacken, heute mit 200g altem Teig und T65 Weizenmehl und Roggen 1150 gebacken, dazu noch eine Autolyse von 30 Minuten. Wie immer mit etwas Butter und etwas flüssigem Gerstenmalz, aber diesmal ohne Gluten. Die gehen mir mittlerweile ganz leicht von der Hand.

Bild

Anschnitt folgt hoffentlich, wenn ich morgen früh dran denke :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » So 20. Mai 2012, 00:16

Na Ulrike, der Ausbund kann sich aber auch mehr als sehen lassen. Besser, als in dem Rezept. Super!

Ich mache nächste Woche einen erneuten Test :katinka :lol:

Ohne Butter, mit 10g Hefe. Wie schon mal als Batardbrote gemacht! Mal schaun.
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » So 20. Mai 2012, 01:00

Hihi, ich übe ja auch schon lang genug :mrgreen: Hätten noch ein bisschen eher in den Ofen gekonnt, der war aber noch nicht wieder heiß :tip
Hab heute übrigens 15g Hefe genommen, ging genauso schnell und gut wie 30g :shock:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » So 20. Mai 2012, 02:55

Ach ja, ich back jetzt die Brötchen auf der Granitplatte, ob´s daran liegt big_grubel

big_gaehn
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » So 20. Mai 2012, 09:18

Guten Morgen,

Ulrike, kann schon sein. Ich hätte nie 30g Hefe genommen, aber ich wollte es ja so machen wie du. :lala Dafür nimmst du jetzt 15 g :lol: Das nächste Mal nehme ich wieder meine 10g......feddisch!

Ich backe sie auf dem Lochblech. Je nachdem nehme ich meinen Backstein, lege das Lochblech drauf, oder auch mal ohne. Wichtiger finde ich in diesem Fall das Lochblech.
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » Mo 21. Mai 2012, 01:52

Der Anschnitt von den Brötchen gestern fehlt ja noch. Leider hat mein Schatz das Brötchen noch heiß aufgeschnitten und ich hab das Foto dann noch ein bisschen unscharf geschossen :ich weiß nichts, aber ich will ihn euch nicht vorenthalten..

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Batard Baguette

Beitragvon Maja » Mo 21. Mai 2012, 07:39

Sehr schön, Ulrike und der Ausbund,super gelungen. Hast Du sie nach der Gare umgedreht?
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » Mo 21. Mai 2012, 09:05

Moin...moin,

die Krume ist doch schön locker. Mehr Poren müssen für ein Brötchen auch nicht sein, finde ich.

Machte gestern auch noch welche......neuer Test :katinka :lol: :lol:

Werde gleich mal eines aufbacken. Den Rest habe ich eingefroren. Waren lecker luftig.

Dieses Mal mit 10g Hefe, ohne Butter, wie gehabt alter Teig und 1 EL LM.

Einen Test habe ich noch. :katinka

Habe kleine Brötchen, größere Baguettebrötchen gemacht.

Bilder folgen später
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon IKE777 » Di 22. Mai 2012, 07:38

@Katinka
Backstein UND Lochblech???
Ich weiß nicht, ob das wirklich sinnvoll ist, denn zum Aufheizen vom Backstein braucht es ja viel Zeit, und beim Lochblech bekommen die Backwaren ja direkte Hitze von unten.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Batard Baguette

Beitragvon Katinka » Di 22. Mai 2012, 09:09

Guten Morgen,

Backstein UND Lochblech wenn es gerade passt. Manchmal backe ich mehrere Dinge hintereinander.

So, die vorletzte Version. Beschrieben habe ich sie ja. Sehr lecker!

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Batard Baguette

Beitragvon UlrikeM » Di 22. Mai 2012, 16:03

Dankeschön Maja und ja, meine Brötchen gehen immer in der Couche. Ich bilde mir ein, dass der Ausbund dann schöner wird.

Irene, ich mache es auch so wie Katinka, es sei denn, ich backe die Brötchen gleich auf dem Stein. Durch den Stein gehen die Brötchen besser auf und auch die Seiten werden röscher. Jedenfalls in meinem Ofen.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Baguette einschneiden
Forum: Anfängerfragen
Autor: Landbrot12
Antworten: 13
LM Baguette
Forum: Besondere Sauerteige
Autor: Naddi
Antworten: 20
Banh Mi - vietnamesisches Baguette
Forum: mit Hefe
Autor: Ceterum Censeo
Antworten: 8
Baguette nach Art des Pain Paillasse
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: Anonymous
Antworten: 57
Schwarzwälder Brot und Baguette aus dem Holzbackofen
Forum: Willkommen
Autor: Wood fired
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Hefe-/Hefewasserrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz