Go to footer

Leinsamen

Hier können alle Brotrezepte eingestellt
und Fragen gestellt werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Leinsamen

Beitragvon Eliza » So 13. Dez 2020, 10:50

Ich habe eine große Menge Leinsamen, die schon eine ganze Weile rumsteht und langsam mal verarbeitet werden sollte. Deshalb suche ich ein Rezept, das wirklich VIEL davon beinhaltet. In der Suchfunktion finde ich immer nur ein paar Gramm. Hat jemand einen Tipp?

LG und einen schönen dritten Advent
Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Leinsamen

Beitragvon Caröle » So 13. Dez 2020, 11:06

Hallo Eliza!

Ins Saftkornbrot vom Brotdoc kommen 75g Leinsamen rein (und noch welche obendrauf):
https://brotdoc.com/2013/05/18/saftkorn-brot/
und auch sein Katen-Kraftbrot enthält extrem viele Leinsamen (140g im 3kg-Brot, also bei 1,5kg Brotteig ebenfalls immerhin noch 70g):
https://brotdoc.com/2015/03/06/katen-kraftbrot/

Da sie viel Flüssigkeit aufnehmen, können sie natürlich Brotteigen auch viel Wasser "rauben" und den Teig austrocknen. Daher ist es wichtig, sie gut mit Wasser zu sättigen, bevor sie in den Teig kommen. Dann können sie sogar zur Frischhaltung beitragen. Aber viel mehr als in den oben genannten Broten dürfte auch irgendwann der Teigstruktur schaden, vermute ich.

Einen schönen 3. Advent wünscht
Caro
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Leinsamen

Beitragvon Eliza » So 13. Dez 2020, 11:13

Hallo Caro,

ja, das sieht beides gut aus - danke für den Tipp :top Da bekomme ich wenigstens mal was von den Vorräten weg...

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Leinsamen

Beitragvon Espresso-Miez » So 13. Dez 2020, 11:50

30g auf ein Blech: Cracker, eine gesunde Knabberei. Ich hatte die Leinsamen dafür in der Moulinette grob zerkleinert.
Verschiedene Gewürze dazu, z.B. Kümmel + Fenchel + Schabziger-Klee, oder mediterrane Kräuter,
auch eine Curry-Schwarzkümmel-Variante ist fein, etwas Parmesan/Pecorino + Chili + (geräucherter) Paprika...
30g klingt nicht viel, aber ein Blech Cracker ist auch gleich weg. Vielleicht auch noch als kleine Geschenk-Idee für gesundheitsbewußte Mitmenschen.
Dem ASG was Gutes tun und einmal mehr auffrischen, und schon machst Du feine Leckereien daraus.

die Miez

Edit: Beim Stöbern in verlinkten Blogs gleich nochmal ein Leinsamen-Brot-Rezept gefunden: Leinsaat-Ecken
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Leinsamen

Beitragvon LieLi » So 13. Dez 2020, 12:38

Ich verdopple die Leinsamen-Menge in den meisten Rezepten oder gebe einfach so noch 50-60g dazu, weil sie so gesund sind. Mit entsprechend mehr Wasser ist das bisher nie ein Problem gewesen.

Ich flocke sie immer auf größter Stufe in der Komo und lasse sie entweder quellen oder packe sie ins Brühstück.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 507
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Leinsamen

Beitragvon Caröle » So 13. Dez 2020, 13:13

Wichtig wäre hierbei noch der Unterschied im Quellvermögen bzw. Wasseraufnahmevermögen von ganzen und geschroteten Leinsamen. Lutz Geissler nennt hier bei ganzem Leinsamen 150% Wasser und bei geschrotetem Leinsamen 200% Wasser - also ein deutlicher Unterschied.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Leinsamen

Beitragvon Tim_backt » So 13. Dez 2020, 16:14

Ich nehme immer (ganze) Leinsamen fürs Saatenquellstück vom Whole Wheat Multi Grain von Jeffrey Hamelman/Lutz Geißler (manchmal auch Sonnenblumen- oder Kürbiskerne dazu, aber Leinsamen sind bei mir immer mit drin). Auf 1100 g TE hochgerechnet, kommen dann schon mal 105 g Leinsamen weg (Rezept x 1,66).
Tim_backt
 
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Leinsamen

Beitragvon Eliza » So 13. Dez 2020, 18:25

Super, bei den ganzen Ideen, bekomme ich ja doch mal einen Teil verarbeitet! danke2

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37



Ähnliche Beiträge

Gold-Leinsamen
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: calimera
Antworten: 16
Leinsamen schroten
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: beedaddy
Antworten: 19
Leinsamen einfrosten
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: Lulu
Antworten: 5
Hafervollkornbrot mit Leinsamen und Quark
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Feuchtes Roggenmischbrot mit Dinkel, Leinsamen + Milch
Forum: Roggensauerteig
Autor: Dosenwurstgesicht
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brotrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz