Go to footer

Kastenbrot mit Nüssen

Hier können alle Brotrezepte eingestellt
und Fragen gestellt werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Hesse » Mo 4. Aug 2014, 21:05

Kastenbrot mit Nüssen

Das Brot ist relativ schnell zubereitet und entwickelt durch den hohen Vollkornanteil, die Nüsse und Leinsaat einen sehr feinen Eigengeschmack.

In ungefähr ähnlicher Zusammensetzung habe ich schon sehr viele Brote gebacken, aber diese spezielle Mehlzusammenstellung hatte ich erst kürzlich spontan getestet und meine Frau und ich finden diese Version sehr schmackhaft- der leicht nussige Geschmack des Dinkels harmoniert sehr schön mit den Nüssen und der Leinsaat. Die Nussnote wird durch das kräftige Aroma vom Roggenvollkorn abgerundet und durch das Ruchmehl mit erhöhtem Schalenanteil weiter gefördert. Aber auch die Versionen mit WM 1050 oder 812 schmecken durchaus.

Der Roggenanteil liegt bei 20%- es kann daher ohne Sauerteig gebacken werden. Ein Vorteig ist ebenfalls nicht nötig. Beides kann natürlich gemacht werden- siehe “Variationen”- unter dem Rezept.
Die Haltbarkeit ist durch die hohe Hydration sehr gut.

Ganz hervorragend schmeckt uns das Brot mit Butter bestrichen und mit Käse belegt. Frische Gartentomaten dann noch…

Die gesamte Mehlmenge einschl. der Nüsse und Saaten beträgt 500gr und passt in eine Backform von ca. 9 X 20 X 9,5 cm. Fertig gebacken, wiegt das Brot um die 800gr.

Zutaten :

100gr Dinkelschrot
100gr Dinkel- Vollkornmehl
100gr Roggen- Vollkornmehl
125gr Weizenmehl (vorzugsweise Ruchmehl oder WM 1050 oder 812)
50gr Nüsse nach Vorliebe, leicht geröstet. Hatte eine Nussmischung von Seeberger mit Hasel-,Cashew- Mandel- und Walnusskernen verwendet.
25gr Leinsaat dunkel
10-12gr Salz
6- 8gr Hefe
10gr Honig/Zuckerrübensirup/Gerstenmalz (optional)
400gr Wasser

Zubereitung :

Das Wasser in die Rührschüssel geben und darin Dinkelschrot, Nüsse und Leinsaat quellen lassen- üblich sind 3 Std. oder länger.

Diese Zeit lässt sich verkürzen, wenn man die Masse innerhalb einer Stunde ca. 5 Mal kräftig aufschlägt- die Verquellung wird dadurch beschleunigt.

Danach die restlichen Zutaten einkneten- es entsteht ein weicher Teig, welchen man ca. 30 Min. ruhen lässt. Mit einem Teigschaber mit Stiel nach der Teigruhe kräftig durchrühren und damit in eine gebutterte Kastenform geben. Falls nötig, den Teig mit einem nassen Löffelrücken oder nassen Fingern glätten bzw. Gleichmäßig in der Form verteilen.

Die Form darf nur gut zur Hälfte gefüllt sein. In der Form ca. 1,5 Std. bis zur vollen Gare stehen lassen- je nach Raumtemperatur ergeben sich unterschiedliche Garzeiten.

Die Vollgare lässt sich bei Kastenbroten bestens bestimmen : der Teig muss die Form bis zum Rand füllen- er hat dann sein Volumen in etwa verdoppelt.

Ich stelle die Form unter eine durchsichtige Tortenhaube- so wird eine Verhautung des Teiges vermieden und die Gare kann problemlos beobachtet werden.

Backen :

Rechtzeitig den Ofen auf 230° vorheizen und das Brot ca. 15 Minuten anbacken und weitere 45Minuten bei 200° weiterbacken. Schwaden ist hier nicht nötig.

Falls das Brot überall knusprig werden soll, noch zusätzlich 5 Minuten mit Umluft ohne Form in den Ofen geben.
*************
Erprobte Varianten :

Roggenanteil komplett versäuern- die Wassermenge für den Sauerteig muss abgezogen werden.

Oder :

Das Weizentypenmehl als fermentierter Hefevorteig oder als Altteig zugeben- auch hier die Wassermenge und evtl. Salzmenge berücksichtigen.

Die Nussmischung kann natürlich durch Sonnenblumenkerne oder durch eine Mischung So-Blu/Sesam (auch leicht geröstet) ersetzt werden.

Die Schüttflüssigkeit kann auch Buttermilch sein- hier dann Schrot, Nüsse und Leinsaat mindest 3 Std. quellen lassen.

Bild

Grüße von Michael und einen "Guten"... :D
Zuletzt geändert von Hesse am Mi 6. Aug 2014, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Brotstern » Di 5. Aug 2014, 08:01

Guten Morgen, Michael!

Ein echter Brot-Traum, dieses Kastenbrot mit Nüssen!
Dinkelmehl und -schrot habe ich z.Z. gar nicht im Haus, ich muss erst die anderen Vorräte verbacken, aber dann rückt dein Brot ganz nach oben auf die Liste!
Da freu' ich mich drauf! :katinka
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon brotbackfrosch » Di 5. Aug 2014, 08:33

Hallo Michael,
das Brot sieht richtig lecker aus, ich glaube, das backe ich heute, wenn ich aus dem Krankenhaus komme. Meine Mutter liegt mal wieder im KH, aber sie soll vielleicht morge rauskommen und dann habe ich wieder eine kleine Brotüberraschug für sie. Sie mag zur Zeit gern Brote mit Nüssen, Saaten, o.ä., da bietet sich diese Brot ja richtig an.
Ich melde mich, sobald es fertig ist. :)
Liebe Grüße,
Jessi :BBF
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 18:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Chorus » Di 5. Aug 2014, 09:22

Das ist ja ein toller Anschnitt. Mit Nüssen zu backen, habe ich bislang noch nicht sonderlich viel Erfahrung, aber bei dem Anschnitt reizt mich das jetzt natürlich ungemein.
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 09:52


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon EvaM » Di 5. Aug 2014, 15:17

Lieber Michael, wenn ich den Roggenanteil versäuern will, mache ich das richtig, wenn ich 5g Anstellgut mit dem Roggenmehl für 12h stehen lasse?Oder kürzer? War Dein Dinkelschrot fein, mittel oder grob? :l
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Hesse » Di 5. Aug 2014, 16:28

Hallo, liebe Eva !

Der Dinkelschrot ist eher grob, mahle mit einer Handmühle und bin manchmal sehr bequem… :mrgreen:

Das mit der ASG- Menge dürfte so klappen, nehme meist auch nur 5%.
Allerdings muss bei mir bei einer einstufigen Führung der zu versäuernde Teig wesentlich länger stehen : nach ca. 14 Std. fängt er an zu steigen und erreicht nach 16 Std. seinen Zenit, nach 18 Std. sinkt er wieder ein. :sp

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon _xmas » Di 5. Aug 2014, 17:18

Michael, das Brot gefällt mir. Da ich einige Nusssorten nicht mag, werde ich die angegebene Menge durch SoBlukerne und Walnussbruch ersetzen. Und dann kommen endlich meine Tonzylinder wieder zum Einsatz.
Danke fürs Einstellen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11429
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon EvaM » Di 5. Aug 2014, 17:43

Danke, lieber Michael, dann länger, ich hab ja bald Urlaub und dann.... .adA .adA :st
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Hesse » Di 5. Aug 2014, 20:04

Schön, dass das Brot Gefallen findet, :D es schmeckt aber echt mal gut... :sp

Habe heute neben einem “Paderborner” auch noch eines von der Sorte aus dem Ofen gezogen.

Die Gare hatte nicht ganz gepasst- hatte zwar geschrieben, dass es sehr leicht sei, diese zu bestimmen- aber… :lala hatte aber schon Aufrisse, welche noch grauenhafter waren. :mrgreen:
Ein Anschnittsbild mache ich Morgen.

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon brotbackfrosch » Di 5. Aug 2014, 20:11

So, Brot backe ich morgen früh, bin heute aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen und habe den ganzen Tag mal wirder übelste Schmerzen. Aber wenns morgen besser ist, gibt es das Brot morgen zum Mittag. :)
Ich habe noch mal eine Frage, mein Mann hat mir einen Nuss-Mix mitgebracht, der gesalzen ist, wie dosiere ich da das Salz im Rezept? Kann ich das so lassen oder sollte ich es reduzieren? Oder die Nüsse kurz abspülen?
Liebe Grüße,
Jessi :BBF
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 18:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Hesse » Di 5. Aug 2014, 20:36

Hallo Jessi,

ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Schmerzen möglichst bald besser werden und dass Dich das Backen Morgen entspannt und etwas hilft und ablenkt.

Die Nüsse würde ich in einem Gefäß mit Wasser mit der Hand abreiben, etwas trocknen und dann leicht ohne Fett anrösten. Dann werden sie ja erneut gewässert. Du kannst ja probieren, ob sie immer noch salzig sind und wenn ja, evtl. den Salzgehalt des Brotes etwas zurücknehmen.

Gutes Gelingen wünscht mit Gruß,

Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon BrotDoc » Di 5. Aug 2014, 21:33

Hallo Michael,
sieht toll aus, Dein Kastenbrot. Diese Krume finde ich einfach nur schön.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon brotbackfrosch » Mi 6. Aug 2014, 09:38

So, grad eben das Quellstück angesetzt. Meine Mühle kam endlich mal wieder zum Einsatz.
Jetzt fahre ich zu meiner Mutter ins Krankenhaus, danach gehts dann weiter. Wie gut, dass so ein Quellstück keine genauen Zeitangaben hat. ;)
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 18:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Hesse » Mi 6. Aug 2014, 09:47

Sodele, habe das gestern erneut gebackene Brot angeschnitten und paar Scheiben sind in unseren Mägen verschunden... :katinka

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Brotstern » Mi 6. Aug 2014, 10:12

:eigens ...du schaffst es, Michael, ich wollte eigentlich erst meine Vorräte verbrauchen, aber wenn du noch mehr solch tolle Bilder zeigst, :tip dann beschaffe ich mir heute noch Dinkelschrot und -mehl - man kann da einfach nicht widerstehen!
Wunderschönes Brot, ich schmecke es förmlich...

In einer halben Stunde fahren wir los in die Oberpfalz nach Neumarkt, dort gibt es einen großen Naturkostladen...
:lala
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Oma Jassy » Mi 6. Aug 2014, 15:23

A L S O , meiner einer musste ja dieses Brot auch nachbacken :D Aber schon als ich den Teig in die Form gepackt habe, dachte ich mir so : Das kann doch unmöglich bis an den Rand hochkommen. Habs aber dann doch stehen gelassen und zwar DREI STUNDEN. Nachdem sich aber nichts mehr getan hat, hab ichs in den Backofen, aber da ging natürlich auch nichts mehr. Wie ich das Brot dann raus hab war ich doch ein bissle enttäuscht und dachte mir das ist bestimmt für die Tonne. Wie ichs dann aufgeschnitten habe wars dann aber doch ok. Hab mir dann das Rezept noch mal durchgelesen und bin dann darauf gestoßen das Michael eine VIEL kleinere Form hatte. Kein Wunder hat das nicht gepasst. Da mir das Brot aber sehr gut schmeckt und so schön unkompliziert ist, wird das natürlich noch mal in der richtigen Backform gebacken.

Also Leuts, aufpassen und nicht die normale Brotform nehmen sondern eine kleine :XD

Bild


Bild
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:23


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon brotbackfrosch » Mi 6. Aug 2014, 17:24

Nun ist es im Kasten und geht vor sich hin, Ofen heizt vor, mal sehen, wie lange es braucht, bis es sich verdoppelt hat.
Ich bin schon ganz gespannt, ich habe schon mal ein Brotrezept mit Nüssen gehabt, aber es leider verloren. Vielleicht wird das nun mein Standard - Nussbrot. :D
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 18:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Dagmar » Mi 6. Aug 2014, 17:42

Hallo zusammen,
ich finde das Kastennussbrot auch so toll und möchte es unbedingt nachbacken.
Ich habe aber so eine kleine Backform nicht. Könnte man die Zutraten nicht auf die etwas größeren Backformen umrechnen :? :
Ich traue mir das nicht zu :gre Ich mag auch lieber leiden wenn das Brot etwas quadratischer ist.
Wer opfert sich bitte :kh :kh :kh
VG Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 16:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Brotstern » Mi 6. Aug 2014, 17:47

Hallo Dagmar,

ich rechne dir das gerne auf eine andere Form um, dazu brauche ich aber die Maße deiner Form, also die Länge unten, die Seitenhöhe und die Breite unten. Wenn du ganz genau sein willst, dann auch die Länge und Breite oben am Rand. Ich werde nämlich auch in einer größeren Form backen, vielleicht haben wir ja identische Formen!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Kastenbrot mit Nüssen

Beitragvon Dagmar » Mi 6. Aug 2014, 18:11

Hallo Linda,

das wäre sehr nett von dir :kl :kl
Meine Form hat die Maße
Grundform für 1 Kilobrote mit den Maßen (außen) 230 x 110 mm und (innen) 220 x 100 x 95 mm
Das sind die Formen von "teeträume" für 1 kg Brot.
Liebe Grüße Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 16:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brotrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz