Go to footer

Wie Laugencroissants zubereiten?

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Wie Laugencroissants zubereiten?

Beitragvon isy » Mo 21. Nov 2016, 22:03

Bei einer Bäckerei ganz in der Nähe gibt es richtig leckere Laugencroissants. Vom Geschmack angetan habe ich einen simplen Hefeteig gemacht, um damit meine "Croissants" zu machen. Ich weiß, das ist nicht der richtige Teig, um in Richtung Laugengebäck zu gehen. Aber ich habe solch einen Teig schon einmal in heißes Wasser (das mit Haushaltsnatron versetzt war) getunkt und dann ausgebacken. Das Ergebnis war für mich akzeptabel.

Mit meinen Laugencroissants wollte ich ähnlich verfahren. Allerdings habe ich den Teig zunächst dünn ausgerollt und dann mit Butter bestrichen und dann entsprechend geschichtet. War aber alles für die Katz, am Ende war es eine homogene Masse anstatt eines blättrigen Teiges.

Einige werden sich jetzt kaputt lachen, aber was wären denn die entscheidenden Schritte, damit ich mich in die richtige Richtung bewege?
isy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 16:29


Re: Wie Laugencroissants zubereiten?

Beitragvon Hesse » Mo 21. Nov 2016, 23:34

Hallo Isy,

Such’ Dir doch ein schönes Rezept für Croissants raus (z.B. von Björn- Brotdoc)- ist hier verlinkt. (rechts auf der Seite).

Evtl. dann zunächst zum Üben nach Rezept herstellen- oder bei Erfahrung gleich die Eistreiche durch Lauge ersetzen. Die Lauge würde ich nur aufpinseln und nicht den reifen Teigling darin baden- dies gelingt vermutlich nur nach paar Versuchen. Die “Laugenperlen” gibt’s hier>klick.
Die “richtige” Natronlauge schmeckt ganz wesentlich besser als z.B. die mit Haushaltsnatron- sie ist allerdings von der Handhabung her relativ gefährlich.

Generell gilt aber : Croissants erfordern allerhand Erfahrung, das Eintourieren der Butter muss geübt sein- sonst gibt’s schnell Misserfolge.

Viel Erfolg wünscht Michael :D

Nachtrag : Beispielrezept
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1957
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Wie Laugencroissants zubereiten?

Beitragvon Eigebroetli » Di 22. Nov 2016, 08:08

Hallo Isy, neinein, ausgelacht wird hier niemand, keine Sorge!

1. Für Croissants brauchst du einen tourierten Teig. Das alleine ist schon eine kleine Kunst für sich. Du musst etwa 24 Stunden für die Zubereitung planen (plus 12-24h für den Vorteig), weil der tourierte Teig immer wieder kalt stehen muss. Halte dich genau ans Rezept und mache nicht mehr Touren als angegeben.

2. Wieso heiss? Die Auflösung von NaOH in Wasser ist eine stark exotherme Reaktion, d.h. da wird ziemlich viel Hitze frei. Also bitte NIEMALS Lauge erhitzen oder mit warmem Wasser ansetzen! Das ist ziemlich gefährlich. Tatsächlich habe ich schon mal Laugencroissants gemacht. Ich empfehle ebenfalls das Bepinseln, oder noch besser, das Bestäuben. Allerdings musst du bei beiden Varianten gut darauf achten, dass dein Zubehör laugenbeständig ist.

Aaaaaaha kleiner Nachtrag, jetzt sehe ich erst das Haushaltsnatron. Das ist weder chemisch noch geschmacklich das Gleiche wie eine NaOH-Lösung. Ich empfehle dir sehr, richtige Lauge zu verwenden. Das Haushaltsnatron führt zu einem metallischen Nebengeschmack nach Backpulver.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Wie Laugencroissants zubereiten?

Beitragvon Little Muffin » Di 22. Nov 2016, 10:12

Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Wie Laugencroissants zubereiten?

Beitragvon isy » Sa 7. Jan 2017, 13:39

Sorry für meine späte Antwort, aber die Weihnachtszeit hat mich in Beschlag genommen :-)

Vielen Dank für euer Feedback und die Rezepte. Ich hätte nicht gedacht, dass Croissants solch einen Aufwand bereiten. Deshalb werde ich dieses "Projekt" erst einmal zurückstellen, da muss ich echt Zeit für haben. Aber trotzdem danke, die Rezepte und Infos zur Verarbeitung sind für mich sehr wertvoll! :kk
Zuletzt geändert von _xmas am So 8. Jan 2017, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt - bitte Editierfunktion benutzen!
isy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 16:29


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz