Go to footer

Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Hesse » Mo 28. Feb 2022, 22:05

Hallo Mugerli,

Hatte Deine Frage tatsächlich übersehen :-| .

Bei meinem ca. 6 Jahre altem Backofen (ganz normaler Neff- Backofen ohne Besonderheiten) hatte ich damals nach dem Kauf die eingestellten Temperaturen nachgemessen- die waren mal 5° höher- mal 5° niedriger
je nachdem ob gerade Aufheizphase oder Abkühlungsphase war- im Mittel also gerade recht. Seither messe ich nicht mehr nach und verlasse mich auf die eingestellte Temperatur.
*****
Bei dem Brötchenrezept hatte ich eine Anbacktemperatur von zunächst 230° vorgesehen, da früher ein Bäckermeister hier im Forum (Külles) dies empfohlen hatte, weil dann die Teiglinge nicht so schnell verkrusten und besser aufreißen, was mit einem besseren Ausbund einhergeht.

Funktioniert- geht aber auch mit 250° Anbacktemperatur, wenn reichlich geschwadet wird- so meine Erfahrung. Momentan backe ich die Brötchen jetzt wie folgt:

Auf dem untersten Einschub des Backofens habe ich ein dickes, schwarzes Backblech. (“Fettpfanne“)
Darüber ist ein 6mm dicker Backstahl. Beides heize ich auf 250° auf. (30 Minuten).
Meine Teiglinge (auch Brote) lasse ich auf einem separaten Backblech auf Dauerbackfolie abgedeckt garen- bis ich die richtige Teigreife vermute.

Den Backstahl lasse ich dann aus dem Ofen herausgleiten (geht bei meinem Ofen- die Einschübe haben Schienen) und ziehe die Teiglinge einfach mit samt der Folie auf den Stahl, gleichzeitig gebe ich ca. 80gr Wasser auf das Blech zum Schwaden.

Schnell Tür zu und nach ca. 12 Minuten stelle ich auf 200° runter. Bei einer gesamten Backzeit von ca. 21- 22 Minuten- geht’s die letzen 5 Minuten noch mal auf 250°. In die Backofentüre klemme ich dabei einen Kochlöffel- so dass der restliche Dampf entweicht.
Ca. 2 Minuten vor Backende schließe ich die Tür wieder und schalte je nach gewünschter Bräunung noch das Umluftgebläse an.
*****
Vielleicht bäckt Dein Ofen, Mugerli, etwas anders- tja da bleibt nur austesten. Allerdings: Dein Backergebnis ist so optimal :top - dass Du m.E. nichts mehr testen musst… :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 2384
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Mugerli » Mo 28. Feb 2022, 23:06

Lieben Dank für deine ausführliche Antwort danke2

Ich glaube, ich sollte etwas lockerer bzgl. Backofen-Temperaturen werden ;) . Im grossen und ganzen wird's schon passen, auch wenn ich nicht ständig am messen und checken bin :lol:
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 801
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Schneeglöckchen » Mo 7. Mär 2022, 11:07

Das ist wirklich ein gutes Rezept, wenig Aufwand und lecker, danke! Ich habe die Brötchen letzte Woche gebacken, mit etwas ASG Rest und ein bisschen Butter. Musste sie in unserer dank der Gaspreise ziemlich kalten Küche etwas länger gehen lassen :) So schön wie die hier fotografierten sehen meine nicht aus, aber ich kann ja sowieso noch keine Bilder hochladen;)
LG
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 10. Feb 2022, 15:02


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 7. Mär 2022, 13:10

Du kannst ja Brötchen üben, bis Du 10 Beiträge beisammen hast und Fotos hochladen kannst :XD
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2544
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Schneeglöckchen » Mo 7. Mär 2022, 14:14

Das stimmt natürlich :D
Schneeglöckchen
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 10. Feb 2022, 15:02


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon hansigü » Mo 7. Mär 2022, 18:49

Oder mal paar Kommentare schreiben, z.B. im Wochenfred, dann sehen wir die Brötchen schneller :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11394
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Hesse » Mo 7. Mär 2022, 22:36

Schneeglöckchen hat geschrieben:(...)Das ist wirklich ein gutes Rezept, wenig Aufwand und lecker...(...)
Schneeglöckchen


Freut mich ganz besonders, Schneeglöckchen. :D Hab' gerade auch wieder mal welche aus dem Ofen gezogen... Mit den Bildern lass' ich es mal, hatte sie ja schon oft genug gezeigt- freue mich aber sehr auf Deine Bilder! ;)
Hatte das Rezept ja von dem Bäckermeister Günther Weber abgekupfert und verändert- er bäckt (buk- hat glaub' Nachfolger) so sein Weißbrot. Lob und Dank :top dem herzensguten (aber manchmal herrischen und- "bärbeissigen" :mrgreen: Meister) Das ist aber nur meine persönliche Vermutung- hatte ihn nur mal auf dem Lorettohof in nicht so gaaanz glücklicher und entspannter Stimmung so erlebt 8-) ). War aber vor Jahren- ganz sicher ist er jetzt im gereiftem Alter noch mehr tolerant und "mild" will sagen: sehr nachsichtig gegenüber anderen Meinungen geworden. :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 2384
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon hansigü » Mi 9. Mär 2022, 15:29

Auf der Seite vom Lorettohof steht noch nix, dass ein Wechsel statt gefunden hat! Im Moment sind sie sowieso noch im Winterschlaf!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11394
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon _xmas » Mi 9. Mär 2022, 18:01

Loretto-Zitat:

Im März 2021 haben Swetlana und Stefan Mai aus der Pfalz die Holzofenbäckerei und die Bewirtung auf Loretto von Daniela Bürkle und Günther Weber übernommen. Beide sind aber weiterhin immer mal wieder auf dem Hof und in der Backstube anzutreffen.
Gunhild Borghoff und Achim Schäfer sind seit 2012 die Verantwortlichen in Ziegenhof und Käserei.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 14096
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon hansigü » Mi 9. Mär 2022, 21:10

Ulla, was du alles weißt :shock: :D ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11394
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon HansPeter » Fr 11. Mär 2022, 15:37

Lange genug habe ich dein Rezept vor mir hergeschoben,
Gestern habe ich es endlich im Angriff genommen.
Nach soviel positive Post´s hier konnte ich mich nicht mehr zurück halten.
Habe aber erst mal 9 Stk. gebacken. Das war aber ein Fehler, Besuch war auch noch da und alle waren begeistert, die sind wirklich sehr Lecker und fluffig wie vom Bäcker, für so ein einfaches Rezept wirklich ein Gaumenschmaus.
Neuer Teig ist angesetzt für Morgen und gleich ein Teiggewicht von 2230 g das gibt schon mal 18 Brötchen, weil ein Franke will ja was auf den Teller haben somit haben meine Brötchen vor den Backen 120 g
Verwendet habe ich WM 1050 + WM 550 vermischt das 812 raus kam.
Am Samstag gibt es dann auch ein Bild
Grillen und DutchOven ist wie kochen, nur viel geiler
HansPeter
 
Beiträge: 241
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Brotfehler » Sa 22. Apr 2023, 16:13

Auch ich habe mich heute einmal an den Schnittbrötchen versucht.

Ich hatte mich für einen Mix aus 550er und Vollkornmehl entschieden. Das Mehl der Bio-Mühle Eiling scheint etwas mehr Wasser aufzunehmen, denn der angerührte Teig ließ sich sehr leicht von Hand dehnen und falten, eine Teigkarte war nicht nötig; ich würde bei einem neuen Anlauf einen Ticken mehr Wasser hinzugeben.

Danach kam die vorschriftsmäßige Kühlschrankruhe bei 7-8°C. Um die zu erreichen musste ich den Kühler wärmer einstellen. Am heutigen Morgen dann die Verwunderung, weil der Teig nicht annähernd so von Blasen durchzogen war, wie er sein sollte. Eine kurze Nachmessung mit dem Thermometer ergab, dass ich den Kühlschrank kälter und nicht wärmer eingestellt hatte. Es herrschten knackige 3,5°C. Na ja, Shit happens. :roll:

Alle nachfolgenden Schritte konnte ich daher nur noch nach

Hesse hat geschrieben:...Bauchgefühl (immer gut :mrgreen: )...


machen. Womit ich mich dem Grunde nach ja noch immer genau an die Anleitung gehalten habe. :mrgreen:

Also hab ich den Teig in der Küche in Ruhe für drei Stunden akklimatisieren lassen. Nach und nach kamen dann auch die gewünschten Bläschen. Als die ersten platzten dachte ich mir es sei höchste Zeit mit dem Formen anzufangen. Gesagt, getan. Obwohl der Teig warm war ging es mir recht geschmeidig von der Hand.

Nach 30 Minuten Stückgare wurden die Teiglinge angeritzt und gingen ab in den Ofen. Trotz deutlich erhöhter Wassergabe beim Schwaden als sonst schloss sich die Schnittfläche wieder sehr schnell. :gre Um dennoch einen halbwegs schönen Ausbund zu bekommen habe ich während der Anbackphase kurzerhand nochmal das Messer angesetzt. Der Ausbund wurde natürlich nicht perfekt, aber ein wenig schöner als gewohnt ist er doch geworden.

Total angetan bin ich von der großen Porung, schaut mehr wie bei einem Baquette aus und habe ich so toll noch nie hinbekommen. Geschmacklich sind die Schnittbrötchen absolut klasse, lieben Dank für das tolle Rezept, lieber Michael. :top

Bild


Bei dem Bild habe ich ein wenig geschummelt, die Exemplare mit schönem Ausbund liegen oben auf, die verunglückten im hinteren Teil des Körbchens. 8-)
`erzlische Grüße
Markus

Bild
Benutzeravatar
Brotfehler
 
Beiträge: 156
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 13:39


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 22. Apr 2023, 16:53

Derartiges "Schummeln" finde ich durchaus legitim. Auch Profis wählen aus, welche Fotos veröffentlicht werden.
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2544
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon hansigü » Sa 22. Apr 2023, 19:45

Prima geworden, Markus :top
Markus, das macht doch jeder so, die schönsten nach vorne legen! :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11394
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Hesse » Sa 22. Apr 2023, 20:04

Hallo Markus, dass freut mich :D doppelt: Dass Dir/Euch die Brötchen so gut schmecken und dass sie Dir so wohlgeraten sind! :D
Die Aufarbeitung hat wunderbar gepasst, denn wenn man sie mit “leichter Hand” bearbeitet, werden sie so schön locker wie bei Dir!

Schönes Wochenende für alle und besonders ’erzlische :lol: Grüße an Dich!
Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 2384
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Brotfehler » So 23. Apr 2023, 10:07

hansigü hat geschrieben:Markus, das macht doch jeder so, die schönsten nach vorne legen! :lol: ;)
:lol:

Hesse hat geschrieben:Schönes Wochenende für alle und besonders ’erzlische :lol: Grüße an Dich!
Michael


Danke, `erzlische Grüße zurück. :D

Wir machen heute vielleicht eine kleine Tour. Obwohl... das geht ja überhaupt nicht, denn...
isch abe´ gar keine Auto. :mrgreen:
`erzlische Grüße
Markus

Bild
Benutzeravatar
Brotfehler
 
Beiträge: 156
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 13:39


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon _xmas » So 23. Apr 2023, 16:54

Dann hast du ja Geld und Zeit, deinem Backhobby nachzugehen. :lol: :lol: :lol:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 14096
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon lucopa » Di 23. Mai 2023, 18:30

Hallo Michael,

ich möchte morgen mal Deine Schnittbrötchen backen.
Folgenden Teig habe ich abweichend von Deinem Rezept angesetzt:
45% 1050er Adlermühle, 51% Mailänder Krusties, 4% RM 1150 Adlermühle, 4% Dinkelkraft OBEG, 2% Flüssigmalz inaktiv, 2% Aromamalz Adlermühle, 2% Salz, 2% Ghee und 1% Hefe.
Die TA beträgt 169. Ein sehr feiner Duft strömte mir gerade beim Kneten des Teiges entgegen, so dass ich's kaum noch bis morgen früh erwarten kann.
Die Hälfte der Brötchen werden dann noch vor dem Einschießen in einem eigens entwickelten Krustenmehl gewälzt.

Manfred
Nachbar fragt: "Hast Du Dein Heu schon hereingeholt?". Bauer antwortet: "Ich hab's noch nicht einmal hinaus gebracht".
lucopa
 
Beiträge: 1541
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon lucopa » Mi 24. Mai 2023, 15:30

Wie angekündigt, habe ich heute die Schnittbrötchen gebacken.
Mit der Wolligkeit der "Mailänder" können sie noch nicht mithalten, aber das ist evtl. meiner mangelnden Erfahrung bezüglich der ÜNG geschuldet. Die "Mailänder haben bei 75 g Teiggewicht einen Längsdurchmesser von 30 cm und einen Querdurchmesser von 26 cm.
Das Aroma der Schnittbrötchen ist vorzüglich.

Bild
Bild

Manfred
Nachbar fragt: "Hast Du Dein Heu schon hereingeholt?". Bauer antwortet: "Ich hab's noch nicht einmal hinaus gebracht".
lucopa
 
Beiträge: 1541
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Schnittbrötchen- sehr aromatisch

Beitragvon Mimi » Mi 24. Mai 2023, 16:32

Die sind prima geworden, Manfred. .dst

Ich habe auch gute Erfahrungen bezüglich Knusprigkeit der Kruste gemacht, in dem man die Brötchen u. a. in Polenta, Kleie, gepufften Amaranth oder Eclats wälzt.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 1316
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, USA, Liebe

Impressum | Datenschutz