Go to footer

Rosinenbrötchen

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Rosinenbrötchen

Beitragvon Chorus » Mi 13. Aug 2014, 12:46

Rosinenbrötchen, das sind für mich Kindheitserinnerungen. Feiertage, an denen meine Grossmutter buk, eben diese Rosinenbrötchen.
Diese Erinnerungen küssen Düfte hervor , als auch den Wunsch es der alten Dame zu beweisen.
Ich kann das. Ich schaff das schon, ich mach das ganz alleine....

http://mehlkaefer.blogspot.de/2014/08/r ... n-des.html

Bild

Kein Bäcker konnte die Dingerchen so schön, so glänzend, so lecker wie des Mehlkäferchens Ömchen.
Ich seh sie noch vor mir, die alte Dame, die am Tag zuvor die Rosinchen in gutem Rum einweichte und am Backtag bis zu den Ellbogen in der Schüssel mit dem Mehl stäubte.

Das wollte ich , genauso auch - aber ohne Ellbogen, mit der Hilfe meines Robotniks und einem Backofen, der nie im Leben Holz gesehen hatte. :D
Ein bissi Moderne darf dann schon sein.

Für 12 Brötchen a 80 gr. benötigst du:
50 gr. kalifornische Rosinen
1 Tasse Rum (54%)

am Abend vorher ansetzen und gut abgedeckt ziehen lassen. Am nächsten Morgen abgiessen und gut abtropfen lassen.

500 gr. Weizenmehl T65 ( oder Typ 550)
300 gr. Vollmilch , zimmerwarm
12 gr. Biohefe
15 gr. Backmalz
75 gr. Zucker
50 gr. weiche Süssrahmbutter
1 Ei
5 gr. Meersalz

Glanzstreiche

1 Eigelb mit etwas Konditorsahne verschlagen.

Die Hefe , den Zucker und das Backmalz in der zimmerwarmen Milch aufschwemmen und 15 Minuten anspringen lassen.
Das Mehl ins Schüsselchen sieben, die Hefemilch und das Ei hinzufügen und für 7 Minuten auf Stufe 1 , der Küchenmaschine kneten lassen, Nun die weiche Butter zum Teig geben und für weitere 5 Minuten auf Stufe 2 kneten. Last , but not least folgt die Prise Meersalz.

Den Teig nun eine gute Stunde abgedcckt gehen lassen.

Hernach auf die bemehlte Arbeitsplatte kippen, nun die gut abgetropften Rosinen in den Teig kneten und Teiglinge von cal 80 Gramm abstechen und rundschleifen. Auf einem Backblech für gut 30 bis 45 Minuten zur Gare stellen.

Danach mit der Glanzstreiche abstreichen und kreuzweise einschneiden.

In den auf 250 Grad vorgeheizten Backofen einschiessen und sofort die Temperatur auf 200 Grad herunterregulieren. Kräftig schwaden , innerhalb von 25 Minuten abbacken.

Mit einer Clotted Cream , einem Ingwergelee...... ein Träumchen!

Bild

Bon Appetit!
Zuletzt geändert von Brotstern am Mo 20. Apr 2015, 19:06, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Eintrag in den Rezeptindex
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon katzenfan » Mi 13. Aug 2014, 21:02

Hallo Chorus,
vielen Dank für dieses Rezept. :tc
Die Rosinenbrötchen sehen richtig lecker aus. Die Krume macht einen wunderbar lockeren Eindruck. :top
Werde sie morgen gleich nach backen. - Nur 50 g Rosinen, gehen da nicht auch 100 g rein? :hu
Ich glaube für uns ist das sonst zu wenig.
Werde sie mit der doppelten Menge Berli nach backen und mit Sauerrahmbutter, ich hab nur solche. Hoffentlich macht das nix :l
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Chorus » Mi 13. Aug 2014, 22:54

Rosinen kannst du reinhauen, soviel du lustig bist und vertragen kannst. Ich würde mich über ein Foto freuen, überhaupt freue ich mich das sie dir gefallen :freu:
:kl
Zuletzt geändert von Brotstern am Fr 17. Apr 2015, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat entfernt, da direkte Antwort auf Vorposting!
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon _xmas » Mi 13. Aug 2014, 23:25

Dann kannste Dich gleich nochmal freuen - habe noch nicht gebacken, bin aber ordentlich angefixt. Tolle Omi, Deine Omi.
Danke :del Auch ich werde, sobald es arbeitstechnisch etwas ruhiger wird, diese Brötkes mit doppelter Rosinenmenge backen - meine Mutter wird sie lieben.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon katzenfan » Do 14. Aug 2014, 14:53

Sie sind fertig und wunderbar locker und fluffig. .dst .dst nur an der Optik muss ich noch arbeiten. Sie schmecken aber trotzdem richtig gut.

vor dem Backen: Schön sieht anders aus!
Bild

1.Ladung: etwas dunkel

Bild

der Anschnitt: Brötchen war noch gut warm
Bild

2. Ladung: nicht ganz so dunkel
Bild


Mein Sohn (Rosinenbrötchenfan) hat beschlossen, dass mein Mann sowas sowieso nicht isst und mir die vielen Rosinenbrötchen auch nicht gut tun, darum wird er sich "opfern" und die RB gleich mal vernichten. Im Moment ist er beim 5. :XD :XD
Dann kann ich morgen wenigstens wieder backen. :st :tL

Morgen, beim nächsten Versuch, werde ich noch etwas Vanille und/oder Zitronenabrieb in den Teig geben.
Nach dem Rundscheurern die Teiglinge unbedingt gut bemehlen. Meine sind heute an meinen Cleanbake-Tüchern festgeklebt!! :kdw
Ebenso könnte ich mir vorstellen, diesem Teig auch für Zimtschnecken usw. zu verwenden.

Werde morgen die doppelte Teigmenge herstellen für Rosinenbrötchen und Zimtschnecken (die mag mein Sohn nicht) :XD :XD
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon katzenfan » Fr 15. Aug 2014, 17:11

Habe sie heute wieder gebacken
12 große und 16 kleine

Bild

und hier der Anschnitt

Bild

Heute sehen sie schon viel besser aus. Gestern, war wohl nicht der Tag für Rosinenbrötchen.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Förmchenbäcker » So 17. Aug 2014, 13:54

Hallo Chorus!
Ich habe gestern die Rosinenbrötchen gebacken, und mal abgesehen davon, daß meine etwas dunkel geworden sind, sind das die besten Rosinenbrötchen, die ich jemals gebacken habe- vielen Dank fürs Rezepteinstellen!
Kannst du mir was zur Teigkonsistenz sagen? Mein Teig war sehr weich, nach der Stunde Ruhe hat er sehr geklebt, und die Teiglinge sind während der Gare sehr breitgelaufen, auch ein Einschneiden war fast nicht möglich. Ich habe Schlimmes befürchtet, aber es gab so einen tollen Ofentrieb, daß die "Flundern" sich zu tollen Brötchen gemausert haben. Ich habe nur 550er Mehl verwendet und etwas Zitronenabrieb und selbstgemachten Vanillezucker dazugetan.
War dein Originalteig auch eher weich?
Viele Grüsse
Sabine
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 116
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 18:28
Wohnort: Berlin


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Chorus » So 17. Aug 2014, 18:27

Der ist schon sehr weich, du kannst versuchen die Milch etwas zu reduzieren. Ich hab sie gestern wieder gebacken. Es kann durchaus am Mehl liegen, evt. die Flüssigkeitsmenge etwas reduzierzen.
Zuletzt geändert von Brotstern am Fr 17. Apr 2015, 22:18, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zitat entfernt, da direkte Antwort auf Vorposting!
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Chorus » So 17. Aug 2014, 18:29

@ Katzenfan, die sehen besser aus als die Meinigen! :tc :kh

Cool! So soll das sein. :top
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Förmchenbäcker » So 17. Aug 2014, 18:58

Danke, dann werd ichs mal mit etwas weniger Milch versuchen!
Sabine
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 116
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 18:28
Wohnort: Berlin


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon katzenfan » So 17. Aug 2014, 20:58

Chorus, das finde ich zwar nicht, aber danke für die Blumen :amb

Ich habe aus dem Teig einen Zopf gebacken, der war super locker und hat fantastisch geschmeckt.
Ein Bild davon findest du im den Backergebnissen dieser Woche. Nach 2 Tagen ist er noch wunderbar saftig und schmeckt immer noch besser wie der gekaufte Bio-Zopf von t...t frisch. :top
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Memima » Fr 17. Apr 2015, 18:05

Hallo Chorus
Heute habe ich nach deinem Rezept Rosinenbrötchen gebacken. Um bei Bekannten gegessen (gekaufte) Rosinenbrötchen nachzubasteln hab ich die Hälfte des Mehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Vom Ergebniss bin ich begeistert :st
Bild


Bild


Bild
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 534
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Henrike » Fr 17. Apr 2015, 20:31

Chorus - lecker deine Rosinenbrötchen.
So schön Deine Kindheitserinnerungen - die kommen bei mir auch oft hoch
wenn ich Rezepte "von früher" nachbacke.

Nun muss ich wohl auch an die Rührschüssel. :ma

LG Henrike
Henrike
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 19:34
Wohnort: Altes Land


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Chorus » Mo 8. Jun 2015, 10:16

Memima hat geschrieben:Hallo Chorus
Heute habe ich nach deinem Rezept Rosinenbrötchen gebacken. Um bei Bekannten gegessen (gekaufte) Rosinenbrötchen nachzubasteln hab ich die Hälfte des Mehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Vom Ergebniss bin ich begeistert :st

Das freut mich sehr . :tL

Henrike hat geschrieben:Chorus - lecker deine Rosinenbrötchen.
So schön Deine Kindheitserinnerungen - die kommen bei mir auch oft hoch
wenn ich Rezepte "von früher" nachbacke.

Nun muss ich wohl auch an die Rührschüssel. :ma
LG Henrike

Nur zu Henrike, positive Flashbacks sind doch etwas Wunderbares, nicht wahr? :hu
Zuletzt geändert von Brotstern am Mo 8. Jun 2015, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinander folgende Postings zusammengeführt.
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon stoeri » Sa 27. Feb 2016, 10:00

Hallo Freunde,

ich liebe Rosinenbrötchen, das ist mir der liebste "Kuchen" zum Kaffee, ich mag keine Torten oder Rührkuchen aber so feines Hefegebäck ist einfach lecker, ich nehm mir dann mal eines von den Bildern.

Ich mach sie gerne mit getrocknenten Sauerkirschen die ich in Rum einlege. Ich habe gleich in der Nähe Weichseln die ich beernte und mir diese trockne.
Und im Kühlschrank dürfen die Rum-Sauerkirschen nie ausgehen.

Könnte ich da meine Abnahmen vom Lievito Madra in den Teig geben?
Herzliche Grüsse
Erika
stoeri
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 16:47


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Little Muffin » Sa 27. Feb 2016, 13:44

Ja, kannst Du.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Spotzal-81 » So 16. Jul 2017, 13:58

Hallo Chorus,

ich habe gestern Deine Rosinenbrötchen zum ersten Mal gebacken und bin vom Geschmack total begeistert! Allerdings sind die Brötchen innen ein bisschen "batzig", aber nur, wenn ich das Brötcheninnere zusammendrücke oder eben beim Hinenbeissen klebt es zusammen. Kann es sein, dass es am Backmalz liegt? Ich habe das Backmalz von Seitenbacher verwendet - 15g, wie es im Rezept steht.

Das gleiche Phänomen hatte ich letztens bei Dinkelsemmeln auch schon, dass sie innen total klebrig waren.
Ausgekühlt waren die Brötchen schon richtig, an dem kanns eigentlich auch nicht liegen.
Vielleicht lass ich das Backmalz beim nächsten Versuch einfach weg?
Schöne Grüße
Steffi
Spotzal-81
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 21:18


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Marie Hermanns » Mi 15. Aug 2018, 14:59

Die sehen wahnsinnig lecker aus! Das Rezept muss ich auf jeden Fall auch ausprobieren, meine Tochter ist nämlich ein großer Fan von Rosinenbrötchen :hx
Marie Hermanns
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:39


Re: Rosinenbrötchen

Beitragvon Karin » Do 14. Feb 2019, 17:51

Oh ja, die probiere ich auch mal. Meine Rosinenbrötchen habe ich mit selbsthergestelltem Hefewasser gebacken. Einfach statt Hefe und Flüssigkeit Hefewasser eingesetzt, ging erstaunlich gut. Echt lecker! Hier das Rezept : _xmas zur Info: Link gelöscht! Eine weitere Verlinkungen zu der gelöschten Adresse führt zur Verwarnung und ggfls. Löschung des Accounts.
Karin, solllte dies ein Missverständnis sein, bitte ich um Klärung per PN.
Karin
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Feb 2019, 17:22



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz