Go to footer

„Popover“-Rezept ohne Hefe

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


„Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon Mikado » So 13. Aug 2017, 10:50

Hallo zusammen

Im King-Arthur-Flour Baker's Companion las ich ein Rezept für Popovers. In diesem Rezept wird erwähnt, dass Popover eines der wenigen Gebäcke ist, die alleine aufgrund von Eiern zusammen mit Dampf aufgehen können, ohne Hefe oder sonstiges Triebmittel. Funktioniert das gut?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon StSDijle » So 13. Aug 2017, 11:06

Hallo,

Ja funktioniert prima! Zu der Gruppe gehören auch Yorkshirepuddings, Windbeutel. Soufflé im Prinzip auch, nur das die dann nicht stabil bleiben.

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 839
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon hansigü » So 13. Aug 2017, 12:46

Mika, du kannst auch Rührkuchen ohne zusätzliches Triebmittel backen! Das funktioniert auch!
Wichtig dabei, das die Zutaten Zimmertemperatur haben und die Eier nach und nach verrührt werden. Ist zwar schon länger her, aber ich habe das ausprobiert! Das Rezept ist von Lea Linster!
Rührkuchen im 4/4 Takt heißt es. Alle Zutaten haben das gleiche Gewicht. Butter und Zucker schaumig aufrühren, dann Ei für Ei einrühren, jeweils so lange rühren bis die Masse wieder bindet. Das gesiebte Mehl drunter heben, Prise Salz nicht vergessen, in eine Form füllen.Vorm Backen ne halbe Stunde ruhen lassen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7215
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Aug 2017, 14:37

Hmmm, von meiner Oma kenne ich das als Eischwer-Kuchen. Man wiegt die Eier und gibt so schwer die Eier wiegen Butter, Zucker und Mehl in den Teig.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1221
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon Espresso-Miez » So 13. Aug 2017, 15:12

cremecaramelle hat geschrieben:Hmmm, von meiner Oma kenne ich das als Eischwer-Kuchen. Man wiegt die Eier und gibt so schwer die Eier wiegen Butter, Zucker und Mehl in den Teig.


Die Franzosen nennen das dann "Quatre Quarts" , 4 Viertel, ist ja dasselbe

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 410
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon Mikado » Mi 4. Okt 2017, 15:51

Hallo ihr Lieben
Kurz nach dem Eingangsposting steckte ich mitten in Vorbereitungen zu einem wochenlangen Englandaufenthalt, kam deswegen bis jetzt leider nicht dazu auf eure Antworten einzugehen :oops: .
Für die Kommentare vielen Dank; sobald ich etwas Zeit habe, werde ich mich an das Popover-Rezept wagen.

Hallo Hansi
An dich noch die Nachfrage, warum die Eier nach und nach verrühren?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon hansigü » Do 5. Okt 2017, 07:21

Es steht so im Rezept, Mika, sonst würde es angeblich nicht funktionieren!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7215
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: „Popover“-Rezept ohne Hefe

Beitragvon Espresso-Miez » Do 5. Okt 2017, 08:13

HAllo Mika,

Mikado hat geschrieben:.... warum die Eier nach und nach verrühren?

ich bin mir gerade nicht mehr sicher, aber ich glaube mich zu erinnern, dass diese Frage in "Rätsel und Geheimnisse der Kochkunst naturwissenschaftlich erklärt" thematisiert wird. Ich hab das Buch im Moment nicht zur Hand, sonst hätte ich nachgeschaut.

Viele Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 410
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24



Ähnliche Beiträge

Suche fluffiges Vollkornbrot ohne Sauerteig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Anonymous
Antworten: 28
Getreidemühle mit oder ohne Flocker?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Küchenelfe
Antworten: 13
Dinkelbaguette mit Fermentstarter ohne zugesetzte Hefe
Forum: Backferment
Autor: cremecaramelle
Antworten: 3
Hefemengen ohne Waage bestimmen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Brotstern
Antworten: 5

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz