Go to footer

Burger Buns alla Mamma

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Burger Buns alla Mamma

Beitragvon Chorus » Fr 20. Jun 2014, 20:13

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen

Bild

http://mehlkaefer.blogspot.de/2014/06/b ... mamma.html

Üblicherweise treibt der Hunger auf Junkfood, meine Sprösslinge zu den einschlägigen Ami- Ketten.
Um dem entgegenzuwirken und um ihnen beizubiegen, wie wichtig es ist, die Kontrolle über das was man in sich hineinstopft zu behalten, wird das Slowfood Prinzip wie ein Fahne auf sie nieder gewedelt.
Burger Buns habe ich diverse ausprobiert, mit dem Resultat, das man die besten Dinge zu dem verbindet was einen geschmacklich, als auch optisch antickt.

Dabei heraus gekommen ist ein wandelbares Brötchen mit folgender Zusammensetzung:


300 gr. Weizenmehl Typ 550
200 gr. Manitoba
150 gr. Lievito Madre , zimmerwarm
300 gr. zimmerwarmes Wasser
35 gr. Butter, weich
15 gr. Backmalz (aktiv)
13 gr. Meersalz
8 gr. Hefe

120 gr. Butter, geschmolzen.


Ich beginne damit, das ich die Hefe mit dem Backmalz in zimmerwarmen Wasser aufschwemme. Die Lievito hab bereits ihren Weg in die Teigschüssel gefunden und Raumtemperatur angenommen, darauf siebe ich dann die Mehle.
Dem folgt nun auf dem Fuße, die Hefe-Backmalz-Wassermischung und die Maschine knetet alles für 5 Minuten auf Stufe 1, nun folgt innerhalb der nächsten 5 Minuten in Flöckchen die weiche Butter und gegen Ende das Salz.
Den geschmeidigen Teig legen wir nun in einer geölten Schüssel für 1 Stunde zur Ruhe, die wir nach 30 Minuten durch einen Stretch and Fold Zyclus unterbrechen.
Hernach schleifen wir 10 bis 12 Buns a 82 Gramm und stellten diese für eine weitere Stunde auf dem Blech zur Gare.

Bild

Die geschmolzene und abgekühlte flüssige Butter wird nun über die Bunni gestrichen, die freuen sich über das Fett ebenso wie mein Cardiologe.
Wir schieben sie in den auf 250 Grad vorgeheizten Backofen und schwaden die kleinen Bällchen was das Zeug hält.
Just in time, regulieren wir die Temperatur auf 220 Grad herunter und backen 20 Minuten ...die kleinen Purzelchen gehen auf wie der Teufel auf Landgang.
Nachdem wir sie der Hitze des Backofens entrissen haben streichen wir sie wiederum mit der restlichen Butter ein. Da lacht unser Herz und das unserer behandelnden Ärzte.
Die Butter bewirkt das die Buns hübsch soft und fluffig daherkommen.

Bild

Ich habe bewusst auf Zucker verzichtet, der ja oftmals in amerikanischen Burger Bun Rezepten angegeben ist...und dem Bunni diesen Milchbrötchencharakter verleiht. Ist nicht so unbedingt meins. Ich mags da lieber Continental derbst.....ohne das ich dem Fett noch die Diabetiskrone überstülpe.

Bild


Wir lieben sie so, probiert es aus.

Bon Appetit!
Zuletzt geändert von Chorus am Sa 21. Jun 2014, 10:48, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Burger Buns alla Mamma

Beitragvon cremecaramelle » Fr 20. Jun 2014, 20:29

Schon die Beschreibung ist göttlich :kh
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Burger Buns alla Mamma

Beitragvon Chorus » Fr 20. Jun 2014, 22:00

cremecaramelle hat geschrieben:Schon die Beschreibung ist göttlich :kh



Merci, die Bäckerin dankt ... :sp
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52



Ähnliche Beiträge

Burger Buns unkompliziert
Forum: Videosammlung/TV- und Nachrichten-Ecke
Autor: Mikado
Antworten: 0
Burger Buns by King Arthurs Flour
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 0
HotDog Buns New England Style
Forum: mit Hefe
Autor: Ceterum Censeo
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz