Go to footer

Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Brötchen, Croissants usw. Fragen sind natürlich auch hier erwünscht.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Gewitterhexe » Fr 16. Sep 2011, 07:14

Hallo zusammen,

ich würde heute gerne von Eurer großen Brötchenback-Erfahrung profitieren.

Ich würde gerne heute Brötchen backen, die ich aber erst morgen esse.
Ich schaffe es Samstags nicht, Brötchen zu backen, weil ich morgens einkaufen fahre. Und um 10.00 Uhr dann
einen Teig anzusetzen, bzw. Brötchen schleifen etc. dauert mir zu lange, bis ich dann essen kann.... :oops:

Hat jemand von Euch eine Idee, welche Brötchen da möglich wären, die ich heute backen kann, so das sie morgen
auch noch schmecken? Wenn ja, wie bewahre ich sie bis morgen auf?

LG
Kerstin
Liebe Grüße Bild
Kerstin


Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften.
Christian Dior
Benutzeravatar
Gewitterhexe
 
Beiträge: 346
Registriert: So 11. Sep 2011, 07:23
Wohnort: Türsteher vor dem Westerwald


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Brötchentante » Fr 16. Sep 2011, 07:21

@ Kerstin
Das geht mit allen Brötchen.Hier gibt es auch ein Rezept mit Übernachtbrötchen.Diese werden quasi fertig gemacht,nur nicht gebacken.Sie haben eine Übernachtgare im Kühlschrank und können dann morgens fertig gebacken werden.Ansonsten ist jedes Brötchenrezept geeignet.Um die Brötchen wieder knuspriger zu bekommen,kannst Du sie noch einmal kurz toasten.
Teilweise friere ich sie gebacken ein und taue sie wieder auf.Aber das müsstest Du bei so einer kurzen Zeit ja nicht.
Schau mal hier in die Rezeptebank unter Brötchen,da hast Du die Qual der Wahl.
LG
Brötchentante
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 14:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Gewitterhexe » Fr 16. Sep 2011, 07:42

Wunderbar. Dankeschöööööönnn :cha
Liebe Grüße Bild
Kerstin


Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften.
Christian Dior
Benutzeravatar
Gewitterhexe
 
Beiträge: 346
Registriert: So 11. Sep 2011, 07:23
Wohnort: Türsteher vor dem Westerwald


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon BrotDoc » Fr 16. Sep 2011, 09:02

Gewitterhexe hat geschrieben:Wunderbar. Dankeschöööööönnn :cha


Hallo Hexchen ;)
Du kannst die Brötchen auch abends schleifen und dann abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen (setzt voraus, daß Du dort Platz für ein Blech hast). Morgens dann nur den Ofen aufheizen, währenddessen die Brötchen leicht akklimatisieren lassen und rein damit in den Ofen. Kostet Dich etwa 45-60 Minuten Vorbereitungszeit vor dem Frühstück.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Gewitterhexe » Fr 16. Sep 2011, 09:05

Danke Björn, das geht erst im Winter, dann ist der Keller kühl genug. In meinen Kühlschrank paßt leider kein Blech...... :eigens
Also kann ich sowas dann nur im Winter machen, wenn die Bleche unten im kalten Keller stehen.
Liebe Grüße Bild
Kerstin


Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften.
Christian Dior
Benutzeravatar
Gewitterhexe
 
Beiträge: 346
Registriert: So 11. Sep 2011, 07:23
Wohnort: Türsteher vor dem Westerwald


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Ebbi » Fr 16. Sep 2011, 12:40

Hi Kerstin,
bei mir passt auch kein Blech in den Kühlschrank, ich backe trotzdem viel mit Übernachtgare. Entweder packe ich die Teiglinge in bemehlte Frischhaltedosen oder lege auf ein großes Brett ein bemehltes Leintuch, die Teiglinge drauf und das ganze in eine Tüte rein, aufblasen und zuknoten. Not macht erfinderisch :mrgreen:
Alle Vollkorn und Körnerbrötchen die keine krosse Kruste haben kannst du gut am Vortag backen, die schmecken eh erst am nächsten Tag richtig gut und ja nach Lust und Laune kann man die am nächsten Tag noch kurz aufbacken, dann gibts lauwarme Brötchen zum Frühstück.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon berta_kocht » Di 24. Jan 2012, 11:31

Ich backe die Brötchen vor, egal ob weiss oder Lauge. Wenn ich sie normalerweise 20 Minuten backe, dann backe ich sie nur 12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 250°C, lasse sie im Backofen bis er auf etwa 100 °C abgekühlt ist, nehme sie dann raus und lasse sie ausdampfen. Dann friere ich sie ein und bei Bedarf backe ich sie dann, bis sie die richtige Bräunung haben. Fertigbacken: aus dem Gefrierschrank nehmen, 1/2 bis eine Stunde auftauen lassen, in den heissen Backofen schieben, dauert dann normalerweise 12 Minuten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt!!
berta_kocht
 


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon BrotDoc » Di 24. Jan 2012, 20:39

Hallo berta
und vielen Dank für den Tipp.
Das werde ich sicher mal ausprobieren.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Maja » Di 24. Jan 2012, 21:06

Kersin, wenn Du Brötchen über Naccht gehen lassen wilst, musst Du wenig Hefe (10g) nehmen, kalte Anschüttflüssigkeit und kannst sie in eine Springform setzen. Die passt beistimmt in Deinen Kühli.
Geht mit jedem beiebigen Rezept.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon babsie » Mi 25. Jan 2012, 08:37

irgendwie steh ich auf dem Backblech ... Frage habe ich so verstanden: heute backen, morgen essen

Brötchen nur halb anbacken, einfrieren und dann fertigbacken wäre deshalb nie meine Wahl, schon aus energietechnischen Gründen nicht. Bei richtiger Behandlung geht das viel einfacher über einem Toaster, auf beiden Seiten 2 min, lohnt sich eigentlich nur für ein Landschulheim im aufgeheizten Ofen. Wir bevorzugen auch die lange Teigführung über nacht für den gekneteten Teig, aber wenn der Ofen schon mal angeheizt ist werden dann gleich alle 40-44 Brötchen gebacken.

Wir machen es so: Brötchen fertigbacken, etwas auskühlen lassen, handwarm in der benötigten Menge in die Tüte und sofort einfrieren. Zum Verbrauch am morgen beim Teeaufsetzen einen Beutel aus der Gefriertruhe nehmen, Teiglinge 30 sec in die Mikrowelle, dann 2 min auf jeder Seite auf den Toaster (Rowenta Stufe 2), das Brötchen ist nicht von einem frischgebackenen zu unterscheiden. Geht auch ohne Mikrowelle, dann mußt man aber einige Minuten warten bis der Eiskern aufgetaut ist, und das Mundgefühl ist eher kalt. Durch die kurze Erwärmung in der Mikrowelle ist der Kern noch kalt und gibt beim toasten seine Feuchtigkeit langsam an das Teiginnere ab, so ist die Kruste rösch und innen leicht warm und saftig.
babsie
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Lenta » Mi 25. Jan 2012, 08:44

So wie Babsie mache ich es auch.

Mit Übernacht-Broetchen habe ich es nie so hinbekommen wie ich es mir vorstellte, außerdem dauert mir das akklimatisieren (45 Min.)und backen (15 Min.) und abkühlen (30 Min.) zu lange, da bin ich schon lange verhungert :oops: oder muss schon aus dem Haus sein. :ma
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Little Muffin » Mi 25. Jan 2012, 08:59

Ja genau. Ich finde die Übernachtsachen auch nicht so prickelnd. Das Höchste der Gefühle ist wäre den Ofen anstellen und die Brötchen während dessen rausholen und ab und rein und das dauert auch schon 50 min. Wenn ich morgens aufstehe liegt mir der Magen bereits in den Knien. Deshalb backe ich lieber an Tagen die mir gut passen, friere ein und backe auf. Da merkt man kein Unterschied. Es sei denn Jörg schaltet auf Mikrowelle auftauen und holt so einen Zwieback aus dem Innenraum raus.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8536
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon babsie » Mi 25. Jan 2012, 09:48

ja, der Toaster ist für das Gelingen einer guten Rösche unbedingt erforderlich, die vom Inneren austretende Feuchtigkeit durch den Auftauvorgang sorgt für pappige Kruste.

Meine Mutter hat sich eine kleine Kombi-Mikrowelle (mit Heißluft) gekauft und bäckt die Brötchen darin mit Heißluft 3-4 min auf, geht auch gut und braucht keinen eigenen Toaster (speziell für Singels interessant), ist allerdings schon 92 und darf sich daher ein wenig Bequemlichkeit leisten.
babsie
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Little Muffin » Mi 25. Jan 2012, 11:57

Ich hab eine große Mikrowellenkombi. Meine Brötchen werden darin im Kombimodus 1-2 minuten erstmal aufgetaut und dann bei Heißluft für die gewünschte Rösche nochmal 3-6 min. je nach Brötchen gebacken. Wunderbar wenns schnell gehen muß. Sonst kann man auch bei geringere HItze kurz und dann im ausgeschalteten Innenraum liegen lassen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8536
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Simone.Rezik » Sa 6. Feb 2016, 22:56

Firebrick- an absolut must have for baking homemade bread and pizza... ;-)
Here some pictures from my homemade "Brötchen " - buns:
Firebrick is a natural brick which is used for building pizza ovens. They are able to storage heat and while baking on the stone it can absorb moisture from the food so that it turns out with a nice crust. Moreover it shortens baking time. Before baking on it it is necessary to heat up the stone for about 40-60 minutes on highest possible temperature. Place the stone on the metal Rost on the middle shelf support and after preheating, place the Rost with the stone on the shelf support below. (Do not place it directly on the ovens bottom for it might overheat your electrical oven and could damage it.)
Bread or pizza will be transferred directly on the stone easily with a wooden peel.
In order to bake the buns I found out that it is the easiest way to place them for a few minutes with the baking pergament on the stone. After about 5 minutes it is easy to release them from the paper if you sprinkled all over it semolina before the dough buns were placed on the pergament for resting. Without semolina the dough will stick to the paper.
Then place the buns directly on the stone and bake for about 20 minutes. Same procedure with pizza. Sprinkle before resting semolina all over the pergament or all over the wooden peel and let it rest on it before baking.

Weizenbrötchen (ca. 9 Stück)
500g Mehl mit 2 Tl Salz mischen - 7g Trockenhefe mit 1Tl Zucker in 50ml lauwarmem Wasser auflösen und stehen lassen bis sie schäumt -
Mit dem Mixer (Knethaken) das Mehl unter Zugabe von 320ml lauwarmem Wasser und der Hefemischung zu einem glatten Teig kneten. (Ca. 5-7 min. und sich der Teig von der Rührschüssel löst, also das Gluten im Mehl aktiviert wurde.)
Den Teig nochmal mit bemehlten Händen zu einer Kugel kneten und in der Rührschüssel mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
Wenn sich der Teig etwa verdoppelt hat nochmals auf einer bemehlten Fläche durchkneten und eine Rolle formen - in 9 gleiche Teile schneiden und Kugeln formen.
(Ich mache immer Kugeln von ca. 95-100g Teig, so dass alle Brötchen gleich groß werden.)
Die Brötchenrohlinge nochmals auf einem Backblech ca. 30-40 min. gehen lassen und den Backofen auf 250°C aufheizen. (Ober-und Unterhitze, bei Brot benutze ich keine Heißluft, da die das Backwerk austrocknet)
Die Brötchen einschneiden und mit einem Eigelb-Milch Gemisch bestreichen und evtl. mit Sesam oder Mohn bestreuen und ca. 10-12 min. backen.
(...falls ein Schamottstein verwendet wird, dann die Brötchenrohlinge auf einem mit Grieß bestreuten Backpapier gehen lassen und nach ca. 6 min. Backzeit auf dem Backpapier auf dem Schamottstein von dem Papier direkt auf den Stein schieben und zu Ende backen. Durch den Grieß bleiben die Brötchen nicht am Papier kleben.)
...also das ist mein Lieblingsrezept für Brötchen und es lässt sich beliebig verdoppeln oder halbieren.
Ich bereite den Teig meistens am Abend vor dem Backen zu und lasse ihn dann im Kühlschrank mit Frischhaltefolie abgedeckt über Nacht gehen. So hat man Zeit gespart und muss nur noch den Backofen vorheizen und die Brötchen formen und vor dem Backen gehen lassen. Die halten sich in einer Tüte verpackt noch mindestens einen Tag und man kann sie nochmal auftoasten, wenn man sie knusprig mag. Bilder würde ich gerne noch hochladen, allerdings klappt das nicht vom Tablet aus...versuche das noch nachzuholen... :oops: ...habe eine Kochseite auf facebook, daher ist mein obiges Rezept auch auf Englisch. ;-) (Traditional Arabic and German Food)
Simone.Rezik
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 4. Feb 2016, 11:07


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon Zacky » Mi 23. Nov 2016, 09:25

Hallo ich bin hier neu
und suche schon lange wie ich Brezen am Vortag
herrichten kann und ev. über Nacht in den Kühlschrank und am Morgen ev. raus und
backen.
Vielleicht hat da einer ein Rezept für mich bzw. kann mir weiterhelfen.

Danke vorab

Günter
Zacky
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 09:21


Re: Brötchen heute backen, morgen erst essen, welche?

Beitragvon cremecaramelle » Mi 23. Nov 2016, 10:42

dieses Rezept

https://www.ploetzblog.de/2011/11/28/la ... -fuehrung/

funktioniert hervorragend
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20



Ähnliche Beiträge

welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirklich?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Iris
Antworten: 159
Schönen guten Morgen!
Forum: Willkommen
Autor: Anonymous
Antworten: 7
Weizensauerteig für welche Brote?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Sperling76
Antworten: 5
Hilfe, newbe welche planetenkneter
Forum: Küchenmaschinen
Autor: rovermgfan
Antworten: 9
Welche Backofentür?
Forum: Backöfen
Autor: Eddi
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Brötchen- und Feingebäckrezepte

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz