Go to footer

Freiluftbacken

Testen von Rezepten und die Erfahrungen, Experimente und Vergleiche

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » So 28. Jul 2013, 14:59

gestern gabs gleich 2mal ein Erstes Mal :mrgreen:
Ich hab zwei Teige nach der Bertinet Methode gemacht und im Freien gebacken

Dank den Künstlerkollegen vom Art5 blieb gestern der Backofen kalt und es gab dennoch frisches Brot und Brötchen :cha
Von dem Geschenkgutschein hatte ich mir einen Brot/Pizza-Backstein für meinen OutdoorChef gekauft und gestern eingeweiht.
Bis zum perfekten Brot brauchts zwar noch ein wenig Übung - aber es ist klasse

Ich konnts nicht lassen und hab eine kleine Bildergeschichte gemacht. Allerdings nicht vom Bertinet-Kneten da waren die Finger zu teigig um nen Foto in die Hand zu nehmen :XD


Mein Equipment:
Bild

der wird echt heiß :shock: hihi, und man sieht mich fotografieren
Bild

Als erstes Lavendel-Honig-Brot von Richard Bertinet aus dem Buch "Brot für Genießer 53 Variationen".
Ich hab auch den Teig zum ersten mal nach dieser Methode zubereitet, hat unheimlich viel Spaß gemacht und der Ergebnis hat mich echt verblüfft, der Teig fühlt sich so ganz anders an als wenn ich den in der Maschine mache. Hat mich überzeugt, das werde ich noch viel öfters machen und die Maschine bleibt aus.
Dass das Brot eher ein Fladen geworden ist, dafür kann das Rezept nix. Es war einfach zu heiß und ich hab die Hefe einfach unterschätzt - Übergare und der Teigling ist am Einschießer festgebabbt :wue Der Geschmack ist sehr gewöhungsbedürftig aber auch sehr interessant. Abens hab ich das zum Grillen mit Ajoli gegessen - ein Gedicht :katinka

Bild

Bild

Bild

Bild

Mal ne Frage, machen das die 6% Honig, dass die Kruste so schön braun wird?

Das neben dem Brot sind LM-Körnerwecken. Wobei ich das Rezept auf Sohnemanns Wunsch etwas abgeändert habe. Innen drin sind nur Sonnenblumenkerne und Leinsamen, außen drauf nur Sesam und ich hab diesmal nur eckige Brötchen abgestochen. Im Teig hatte ich nur 100 g kalten nicht aktivierten LM und nur 10 g Hefe und satt Öl hatte ich Butter genommen. Auch die Brötchen sind mir von der Gare total davongelaufen und erst als die die Übergaren Teile mühselig auf den Stein gesetzt hatte ist mir aufgefallen dass mein Lochblech haargenau in den Grill passt :ich weiß nichts
Aber sie sind dennoch gut geworden und schmecken sehr lecker.

Bild

Und weil mir das "Bertinet kneten" so viel Spaß gemacht hat, hab ich noch Baguettes, auch aus dem gleichen Buch, gebacken. Der Teig ist natürlich auch bei der Gare explodiert... aber dennoch muss ich sagen, nach 2 Stunden so lockere Baguettes, das hat mich an der Methode echt überzeugt. Am Geschmack fehlt es natürlich, keine Frage. Das werd ich auf jeden Fall nochmals probieren aber mit langer kalter Führung...
Die hab ich aufm Lochblech in den Grill gestellt - so ist das Handling wirklich gut

Bild

Bild

Also, das backen im Freien hat unheimlich viel Spaß gemacht, die Hitze aus der Küche verbannt, das Ergebnis ist zwar noch nicht optimal aber trotzdem klasse. Ich war auch überrascht, dass es so gut ging, weil man ja im Grill nicht schwaden kann und trotzdem hats die übergaren Teile noch hochgezogen. Ich hab einfach zuvor die Teiglinge gut mit Wasser eingesprüht aber ich denk mal dass man einen tollen Ausbund im Grill nicht erzielen kann.
Ne knusprige Kruste kriegt man auf alle Fälle hin, wenn man die letzten 5 Minuten nochmals volle Pulle auf 350 °C hochheizt.

So lange es noch heiß bleibt, wird mein Ofen aus bleiben :tL
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon IKE777 » So 28. Jul 2013, 19:04

Klasse Ebbi, großes Lob :amb
- ich hatte mir das auch schon überlegt. Allerdings haben wir keinen solchen, sondern eben einen anderen Grill, aber auch mit recht genauer Temperaturanzeige.

Bei wieviel Grad hast du das Brot hineingetan? Und wie lange hast du es gebacken? Gleiche Zeiten wie im Backofen?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Amboss » So 28. Jul 2013, 19:13

Ebbi, du verrücktes Huhn,

backst du mittlerweile in einem Grill??????

Super Ergebnisse!!!!

Und so praktisch:
Erst das Brot, dann die Würstchen - und fast ohne Dreck......

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:11
Wohnort: Rietberg


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » So 28. Jul 2013, 19:31

Irene, ich hab den Grill auf 350 °C aufgeheizt und so das gut feuchte, naja eher nasse, Brot reingetan. Dann den großen Brenner auf kleinste Stufe zurückgedreht und den kleinen ganz ausgeschaltet. So fällt die Temperatur ganz langsam auf ca. 220 °C. Ich hab das Brot so lange wie im Backofen gebacken und 5 Min. vor Backende nochmal auf 350 °C hochgeheizt.
Ich weiß allerdings nicht ob es mit normalen Backsteinen auch geht, denn die Hitzeschwankung ist doch beachtlicher als im Backofen, das ist laut Beschreibung ein spezieller Stein aus Silicium, Aluminium und Magnesium der die enormen Temperaturschwankungen aushält.

Christian, man soll nix unversucht lassen und damit hab ich erfolgreich die Hitze draußen gelassen :cha
Hinterher gabs dann Bratwürscht und Cevapcici vom Grill :hu
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon IKE777 » So 28. Jul 2013, 19:40

Das mit dem Steinmaterial ist ja schon ein Argument.
Ich habe nur den Stein, der zum Gaggenau-Ofen passt. Seitdem ich wieder im Manz backe, habe ich den nicht mehr benützt. Aber kaputt machen will ich ihn auch nicht.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » So 28. Jul 2013, 19:50

das stimmt schon Irene. Man könnt ja auch das langsame aufheizen vom Backofen nachstellen aber dann braucht man wahrscheinlich bedeutend mehr Gas. Vor allem dann auch beim Abkühlen, weil man da ja auch noch heizen muss.
Den Stein kann ich mehr oder weniger heiß vom Grill runtertun und auf ne Holzunterlage legen.
Das einzige was der Stein wohl nicht verträgt ist Gefrorenes drauflegen... nun das werd ich auch sicher nicht ausprobieren, denn gefrorene Flammkuchen werden auch auf dem Rost super :hu
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » So 28. Jul 2013, 20:09

ach und noch was vergessen, falls es jemand nachmachen will. Der Grill muss über eine indirekte Befeuerung verfügen, so dass die heiße Luft außen rum zirkuliert und nicht direkt unten beheizt wird, sonst kriegt man keine Oberhitze hin. In meinem Grill ist ein großer Zylinder - eher Kegel drin, mit einer großen und einer kleinen Öffnung, je nach dem wie ich den reinsetze wird direkt oder indirekt geheizt.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon IKE777 » So 28. Jul 2013, 21:20

Ebbi hat geschrieben: In meinem Grill ist ein großer Zylinder - eher Kegel drin, mit einer großen und einer kleinen Öffnung, je nach dem wie ich den reinsetze wird direkt oder indirekt geheizt.


Das ist allem Anschein nach schon etwas ganz Spezielles. Das lasse ich dann lieber bleiben.
Wobei man ja auch das eine oder andere in einer Form auf dem Rost machen kann. Allerdings eher Flammkuchen - Pizza usw.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » Mo 29. Jul 2013, 20:55

Naja, der OutdoorChef ist auch mehr ne Küche als ein Grill :ich weiß nichts aber Pizza, Flammkuchen und sonstiges geht wunderbar auf nem normalen Grill, ich hab da einfach immer mein großes Salzkuchenblech genommen :hu
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon enjoy » Di 30. Jul 2013, 19:46

das ist ja super! Hab seit gestern diesen Outdoorchef:
hier lang

und den Pizzastein von Neff hab ich schon einige Jahre. Der passt genau in die Kugel.
Wäre ohne dich nie auf die Idee gekommen, im Grill zu backen :tL
LG
enjoy



Wie du den Kuchen gebacken hast, so wirst du ihn essen müssen!
Benutzeravatar
enjoy
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Jan 2013, 16:11


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » Di 30. Jul 2013, 21:35

da haste ja ein schönes Teil enjoy :kl
ich hab den hier: klick

Weißt du die Zusammensetzung von dem Pizzastein? Wenn nicht, erstmal vorsichtig aufheizen, nicht dass er dir zerspringt. Für den Outdoorchef gibts einen speziellen Stein.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Naddi » Mi 31. Jul 2013, 07:55

:cha klasse Ebbi :top

Jetzt mal ne Frage: wie unterscheidet sich der kugelige Gasgrill von den normalen länglichen von Weber :? Vermutlich weil man mit dem einsetzbaren Trichter ähnlich wie beim Holzkohlegrill indirekt grillen kann oder :? Das geht bei den länglichen Modellen nur, wenn man das Grillgut dort parkt, wo en Brenner ausgeschaltet ist :l
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » Sa 3. Aug 2013, 18:36

so,genau weiß ich das auch nicht Naddi. Aber ich gehe mal davon aus, dass das durch den Trichter kommt, der dann in der Kugel die heiße Luft zirkulieren lässt, wie in einem Heißluftbackofen. Ich muss auch kein Fleisch drin umdrehen, das wird oben und unten schön braun gegrillt.

Heute hab ich nen neuen Versuch gestartet... nochmal Stangenbrot und Milchbrötchen. Aber noch keine Fotos - zumindest nicht aufm EierPad ;) sitz damit im Garten und hüte den Käsekuchen

mal sehn ob mein Foto auch Kopf steht ;)

Bild
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Naddi » So 4. Aug 2013, 09:06

@ Ebbi: bei mir steht nix Kopf :mrgreen: aber ich ja auch Eierpad Nutzer :ich weiß nichts Kuchen :top

An den Bertinet Rezepten wäre ich interessiert, hab auch zwei Bücher von ihm :xm
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » Mo 5. Aug 2013, 20:51

Naddi, am PC steht auch nix Kopf, dann hab ich wohl alles richtig gemacht ;)
Welche Rezepte willst du denn haben?

Im Moment fahre ich voll auf die Bertinet-Methode ab, das macht so viel Spaß und der Teig ist so toll... man kann aufgestaute Energie abbauen :lol: und außerdem bin ich schneller als wenn ich die Maschine kneten lasse...

Hier ist ein schönes Video dazu: Richard Bertinet making bread (DVD from the book DOUGH)

Für meine nächsten Grillversuche hab ich das Grundrezept (WM 550, TA170, 2% Hefe, 2% Salz) für mich abgewandelt.

Für die Stangen nur 0,2% Hefe, den Teig 2 Stunden bei Raumtemperatur (zur Zeit 30 Grad :lol: ) stehen gelassen und dann für 4 Tage in den Kühlschrank verfrachtet. So wars geplant, allerdings war der Kühlschrank so kalt, dass gar nichts ging, so hat der Teig noch eine Nacht im Gewölbekeller bei ca. 15 Grad verbracht - dann wars gut.

Für die Milchbrötchen hab ich 2/3 des Wassers durch Milch ersetzt aber zusätzlich noch Wasser benötigt, da der Teig zu fest war. Dann hab ich noch auf 500 g Mehl bezogen je 50 g LM und alten Teig und 10 g Honig dazugegeben.
Hmmmm, die schmecken wunderbar - das ist ab jetzt unser Milchbrötchenrezept. Gut, am Aussehen muss ich noch arbeiten, das gefällt mir noch nicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

So jetzt noch der Käsekuchen-Anschnitt

Bild
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Knitmarie » Di 6. Aug 2013, 14:35

Das sieht alles sooooo lecker aus :kl .....hast du die Stangen auf dem Lochblech gebacken???


Wir bzw. mein Mann ist ja auch am Grill kaufen (wenn das so lange dauert wie beim Fernseher dann kann es noch ein bisschen dauern.........)
Ich wollte ja immer einen Holzgkohlegrill, aber seid ich bei dir jetzt gesehen habe was man mit dem Gasgrill alles anstellen kann glaub ich habt ihr mich überzeugt.....
wünscht euch die strickende Marie
Benutzeravatar
Knitmarie
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 12:41
Wohnort: Reisbach in Ndby.


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Julia » Di 6. Aug 2013, 22:35

@Ebbi, kannst du die beschichteten Lochbleche in den Gasgrill stellen ? Halten die diese große Hitze aus ?
Liebe Grüße julia
Benutzeravatar
Julia
 
Beiträge: 126
Registriert: So 29. Apr 2012, 09:15


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Typ 1150 » Di 6. Aug 2013, 23:50

Ich hab genau das Gleiche hat bei mir auch schon 270°C im Ofen ausgehalten, bin sehr zufrieden damit.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Freiluftbacken

Beitragvon Ebbi » Sa 10. Aug 2013, 20:19

@Knitmarie
ich leg das Lochblech auf den Stein im Grill. Ich war am Anfang auch sehr skeptisch als mein Mann den OutdoorChef angeschleppt hat. Aber schon nach kurzer Zeit war ich völlig überzeugt. Vor allem keinlöstiges warten wenn man eben mal schnell was grillen will und offenes Feuer kann ich dann immer noch im Gartenkamin machen - Feuer ist einfach gemütlicher :cha

@Julia
überhaupt kein Problem, ich hatte zuerst auch Bedenken. Aber in meinem Ofen kommen die ja auch dirrekt auf den Stein. Es gab weder Verfärbung noch sonst was, ich werd das weiterhin so machen. Die Bleche sind echt klasse.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Freiluftbacken

Beitragvon littlefrog » Do 22. Aug 2013, 00:53

Ich hatte im Urlaub auch mal in meinem Omnia-Backofen Brötchen zum Frühstück gemacht. Leider sind die ersten innen ziemlich schwarz geworden, und oben nicht dunkel genug. Neuerdings steht jetzt ein Stück Stahlrohr in der Mitte des Ofenlochs, so daß die Hitze besser verteilt wird. Das klappt sehr gut. Ich habe sogar mal St. Galler Bürli gebacken, aber davon gibt's kein Foto, dafür von den einfachen Weizenbrötchen, Teig pi mal Auge gemacht, denn meine Waage funktioniert nicht sooo doll auf dem schwankenden Boot!

Bild

und an dem Tag gab's auch noch ein nettes Foto vom Raddampfer Hohentwiel (nee, das ist nicht unser Boot ;) :

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backtreffen und Backversuche

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz