Go to footer

Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Di 6. Apr 2021, 19:09

Den meisten Freaks im Brotbackforum wird die Frage sicher als trivial oder gar blödsinnig erscheinen, aber für meine ersten Schritte im Thema Brotbacken bin ich dabei, mir einen freien Raum im Haus provisorisch einzurichten. Da Geld - wie immer - knapp ist, will ich zunächst möglichst einfach, sprich kostenreduziert starten, ehe ich mich finanziell weiter aus dem Fenster lehne. Natürlich gilt es, sich zunächst einzulesen und den ersten kleinen Schritt zu machen.

[b]Also:[/b] Ich suche als Aufsatz auf meine Arbeitsplatte einen freistehenden, geschlossenen Backofen; so etwas, was im Internet als [b]Minibackofen[/b] angepriesen wird.
Mir ist klar, dass damit keine grossen Sprünge gemacht werden können, aber zumindest möchte ich meine momentane Begeisterung möglichst bald mit einem selbst gebackenen Brot belohnen.

Ganz so MINI sollte er allerdings nicht sein, denn ich dachte daran, Brot im Gusseisentopf/Dutch Oven zu backen.

Wer kann mir auf de Sprünge helfen?
Geht das auch mit Umluft?
Geht das ggf. mit Umluft sogar besser, bei der angedachten Konstellation?

Ich würde mich über Vorschläge freuen ... damit meine Überlegungen weiter schreiten können :)
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Caröle » Di 6. Apr 2021, 19:58

Hallo Old Boy,
in Sachen Ofen-Fabrikat kann ich Dir zwar leider keinen Tip geben,
aber Umluft wird beim Brotbacken so gut wie gar nicht benötigt - schon gar nicht wenn man im Gusseisentopf backt - höchstens mal für Brötchen die eine splittrige Kruste bekommen sollen.
Viel Erfolg beim Einrichten der Backstube!
Caro
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 580
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Mimi » Di 6. Apr 2021, 21:39

Ich schließe mich Caro’s Tipp an.

Die meisten Minibacköfen sind für Gelegenheitsbäcker konzipiert und reichen, um mal einen Rührkuchen oder Brötchen aufzubacken.

Für‘s Brotbacken brauchst Du mindestens 250 Grad. Für Pizza ist noch mehr Wums Spitze. Das erreicht kein Minibackofen.

Vielleicht darfst Du zum Einbacken Deinen „Küchenbackofen“ benutzen und kaufst Dir später einfach einen Stand-Elektroherd mit Platten für Deine neue Backstube. Da kannst Du dann auch Deine Kochstücke drauf herstellen. :lala

Bin gespannt, ob jemand noch eine andere Idee hat und wie Du Dich letztendlich entscheidest.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Di 6. Apr 2021, 23:04

Danke für eure Hinweise... ist ja auch nur eine spontane Idee gewesen.
Mir ist klar, dass die Mini-Dinger nur einen schlechten Kompromiss darstellen können, immerhin bestehen da ja auch einige Hunderter als Preisdifferenz!

Ich werde in den kommenden Tagen mal nachhören, ob innerhalb der Familie nicht jemand noch einen "alten" Backofen im Keller stehen hat ;)
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon hansigü » Mi 7. Apr 2021, 05:04

Kannst ja auch bei ebay schauen, da gibts sicherlich auch Angebote für wenig Geld!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon matthes » Mi 7. Apr 2021, 07:48

Old Boy, ich muss mal ganz blöd fragen, hast du in deiner Küche keinen Herd mit Backofen (wenn ich es überlesen habe, einfach ignorieren :) )

Einen extra Raum fürs Backen, die Idee ist genial :top
Dort werkeln und das Brot in den Ofen der Küche schieben?

Ich kenne zwar keine Minibacköfen, aber unabhängig von deinen Budget, würde ich spontan sagen, da ist jeder Euro zu viel investiert und wie Caro schon sagte, was für Gelegenheitsbäcker, wo man vielleicht nur man Brötchen oder so aufbäckt.

Es gibt einen schönen Spruch (auch wieder unabhängig von den finanziellen Mitteln):
Wer billig kauft, kauft doppelt.

Das habe ich in der Vergangenheit schon so oft feststellen und mit Lehrgeld bezahlen müssen :kdw

Lieber etwas sparen, dann aber was Vernünftiges kaufen.
Ich rede nun nicht von Miele und Co im oberen Preissegment, aber einfach "Zeug" was taugt.
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 730
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Mikado » Mi 7. Apr 2021, 23:40

Caröle hat geschrieben:aber Umluft wird beim Brotbacken so gut wie gar nicht benötigt - schon gar nicht wenn man im Gusseisentopf backt

Diese pauschale Aussage lässt sich in keinster Weise sachlich begründen...
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Caröle » Mi 7. Apr 2021, 23:49

Mikado hat geschrieben:
Caröle hat geschrieben:aber Umluft wird beim Brotbacken so gut wie gar nicht benötigt - schon gar nicht wenn man im Gusseisentopf backt

Diese pauschale Aussage lässt sich in keinster Weise sachlich begründen...

Warum nicht? Umluft trocknet das Brot eher aus als dass sie überhaupt einen Vorteil hätte.
Wenn Du meine Aussage schon so brüsk in Frage stellst, bitte mit Argumenten untermauern ;)

Zitat aus dem Plötzblog:
"In normalen Haushaltsöfen sollte stets mit Ober- und Unterhitze gebacken werden. Umluft würde die Teighaut nach dem Einschießen zu schnell austrocknen. Ergebnis wäre ein Brot mit stumpfer Kruste und kleinem Volumen.
Öfen mit eingeschalteter Dampffunktion laufen meines Wissens bislang immer im Umluft- bzw. Heißluftbetrieb. Hier wiederum ist es durch den Dampf kein Problem."
Ich gehe mal davon aus, dass sich Old Boy erstmal keinen teuren Dampf-Ofen kaufen wollte.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 580
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Do 8. Apr 2021, 02:10

[quote="matthes"]
Old Boy, ich muss mal ganz blöd fragen, hast du in deiner Küche keinen Herd mit Backofen (wenn ich es überlesen habe, einfach ignorieren :) )
[/quote]

Klar haben wir ... die BEVA hat sogar 2 Backöfen in IHRER Küche! Ihre aufwendigen Kochexperimente sind im Freundeskreis sehr beliebt, insbesondere, wenn es neue Rezepte zu verkosten gibt! Ihre selbst gemachten Pralinen, gehen zur Weihnachtszeit rasant schnell weg... ebenso ihre handgeschriebenen Kochbücher"!
Tja, die BEVA ist das, was ich als eine "begeisterte und begnadete Köchin" bezeichne ... und solchen Künstlern muss man so Zicken ("Raus aus MEINER Küche!") eben nachsehen; ich habe auch nicht gerne, wenn einer an meinen Musikinstrumenten "rumfingert" :(

Schon vor fast 50 Jahren hat sich gezeigt, wir beide gleichzeitig in einer Küche ... das geht garnicht und führt nach wenigen Minuten zu "gefährlichen Spannungen". (Da reicht schon ein: "Warum machst du das denn nicht so?")

Nach "zähen politischen Verhandlungen" hat die Dame des Hauses mir nun allerdings zugestanden, mir IHRE Herden n den Stunden zur Nutzung freizugeben, an denen sie "ausser Haus" ist!
OK, das ist besser als nix ... nur in Corona-Zeiten sind diese Stunden nahe NULL!

Aber ... meine wirren Überlegungen sind ja schon weiter:
IKEA hat ja relativ preiswerte Küchenschränke und auch die "einfachen" Backöfen mit Ober/Unterhitze sind da ja noch im Rahmen ...
und durch die standardisierten Schrank- und Ofenbreiten kann man ja später immer noch was "vernünftiges" reinschieben :idea:
Ich überlege und überlege ... mal sehen, ob die Portokasse noch was hergibt.

Ich sehe inzwischen, meine Idee, selber Brot backen zu wollen, artet anscheinend bereits nach 3 Tagen langsam aus :lala
Ich muss da unbedingt noch ein paar mal drüber schlafen, vielleicht ebbt die Begeisterung ja auf ein vernünftiges Mass ab.

Übrigens
Ein paar brauchbare Rührschüsseln sowie Back- und Auflaufformen in unterschiedlichen Größen konnte ich der BEVA auch noch aus dem Kreuz leiern, wer sagt's denn :cry
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Do 8. Apr 2021, 02:16

[quote="Caröle"][quote="Mikado"][quote="Caröle"]aber Umluft wird beim Brotbacken so gut wie gar nicht benötigt - schon gar nicht wenn man im Gusseisentopf backt[/quote]
Diese pauschale Aussage lässt sich in keinster Weise sachlich begründen...[/quote]
Warum nicht? Umluft trocknet das Brot eher aus als dass sie überhaupt einen Vorteil hätte.
Wenn Du meine Aussage schon so brüsk in Frage stellst, bitte mit Argumenten untermauern ;)

Zitat aus dem Plötzblog:
"In normalen Haushaltsöfen sollte stets mit Ober- und Unterhitze gebacken werden. Umluft würde die Teighaut nach dem Einschießen zu schnell austrocknen. Ergebnis wäre ein Brot mit stumpfer Kruste und kleinem Volumen.
Öfen mit eingeschalteter Dampffunktion laufen meines Wissens bislang immer im Umluft- bzw. Heißluftbetrieb. Hier wiederum ist es durch den Dampf kein Problem."
Ich gehe mal davon aus, dass sich Old Boy erstmal keinen teuren Dampf-Ofen kaufen wollte.[/quote]

Richtig, Dampfbackofen soll es nicht werden... deshalb meine Vorhaben, meine Brote grundsätzlich im Gusstopf mit Deckel abzubacken.
Schaden sollte da die Umluftfunktion doch sicher nicht, ich würde mir da eher Vorteile von erhoffen, dass nämlich der Herdraum wirklich gleichmäßig erwärmt wird.
Aber wie gesagt, ich hab noch nicht ein einziges Brot gebacken und spekuliere nur 8-) ...
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Mugerli » Do 8. Apr 2021, 07:44

Old Boy hat geschrieben:... deshalb meine Vorhaben, meine Brote grundsätzlich im Gusstopf mit Deckel abzubacken.
Schaden sollte da die Umluftfunktion doch sicher nicht, ich würde mir da eher Vorteile von erhoffen, dass nämlich der Herdraum wirklich gleichmäßig erwärmt wird.

Ich nutze die Umluft- bzw. Heissluftfunktion, um den Topf im Ofen aufzuheizen und kann damit auch die Temperatur im Backofen besser halten (meint jedenfalls mein Backofenthermometer ;) ) . Deshalb bleibt Umluft/Heissluft bei mir so lange an, bis der Deckel vom Topf kommt. Danach backe ich mit Ober-/Unterhitze weiter.

Viel Erfolg beim Abluchsen von Küchenzeiten :lol: :top

Vielleicht überzeugt ein erstes, zweites, ... Brot die Liebste so sehr, dass sie danach gerne mal spazieren geht, während du in der Küche werkelst :mrgreen: ?
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 210
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Do 8. Apr 2021, 09:06

Keine schlechte Idee ... ich arbeite daran!
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Mikado » Do 8. Apr 2021, 10:14

Mugerli hat geschrieben:Ich nutze die Umluft- bzw. Heissluftfunktion, um den Topf im Ofen aufzuheizen und kann damit auch die Temperatur im Backofen besser halten

Genau so ist es.

Teiglinge trocknen nicht eher aus, wenn richtig geschwadet wird - und das gilt auch bei freigeschobenen Teiglingen.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon matthes » Do 8. Apr 2021, 10:45

Old Boy hat geschrieben:Keine schlechte Idee ... ich arbeite daran!

Mit leckeren selbstgebackenen Broten kann man jeden bestechen :D
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 730
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon lucopa » Do 8. Apr 2021, 15:23

@Old Boy,

Du Armer! Ich würde die Wohngemeinschaft kündigen.... oder: Einen extra luxuriösen BO in den Keller stellen.

Manfred
lucopa
 
Beiträge: 355
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Do 8. Apr 2021, 15:34

Der erste Vorschlag wäre echte Dummheit ... bei den überragenden Kochqualitäten der BEVA!

Aber über die 2. Variante hatte ich auch bereits nachgedacht ... und mich schon mal bei MANZ auf der Internetsite "umgesehen" :cry

Was die Finanzierung angeht ... eigentlich brauche ich gar keinen PKW; in Coronazeiten komme ich doch eh nicht raus und von dem Erlös wäre noch genug übrig, für eine top Einbauküche! Denn IKEA und MANZ, das passt so garnicht :lala

Tante Edit meint:
Junge halte besser den Ball etwas flacher ... du wolltest doch nur ganz einfach "BROT selber backen"!
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Caröle » Do 8. Apr 2021, 16:36

Köstlich! :XD
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 580
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Mikado » Do 8. Apr 2021, 18:45

Old Boy hat geschrieben:Junge halte besser den Ball etwas flacher ... du wolltest doch nur ganz einfach "BROT selber backen"!

:lol: :lol:
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Küchenhexe » Mo 12. Apr 2021, 22:50

Mugerli hat geschrieben:
Old Boy hat geschrieben:... deshalb meine Vorhaben, meine Brote grundsätzlich im Gusstopf mit Deckel abzubacken.
Schaden sollte da die Umluftfunktion doch sicher nicht, ich würde mir da eher Vorteile von erhoffen, dass nämlich der Herdraum wirklich gleichmäßig erwärmt wird.



Meine Erfahrung dazu: Ich habe immer im Topf mit Unter-Oberhitze gebacken. Dann hat sich meine Unterhitze verabschiedet - und bis ein neuer Herd vor Ort ist, musste ich mir was einfallen lassen. Ich habe dann einfach mal versucht, mit Umluft zu backen mit dem Ergebnis, dass meine Topfbrote besser sind als mit Ober-Unterhitze, gleichmäßiger gebacken und knuspriger. Nachteil: Ich muss, da auch bei Umluft die Unterhitze als Wärmequelle fehlt, länger vorheizen. Aber auch bei einem neuen Herd werde ich beim Brotbacken im Topf bei Umluft bleiben.
Liebe Grüße von der Küchenhexe
Benutzeravatar
Küchenhexe
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 9. Apr 2013, 20:20
Wohnort: Rheinland-Pfalz


Re: Tipp für Brot-Backofen, als Aufsatz auf Arbeitsplatte???

Beitragvon Old Boy » Mo 12. Apr 2021, 22:57

Na, das hört sich ganz danach an, als sei meine rein theoretische Überlegung garnicht so falsch gewesen :)
Und immer ein kg Mehl in Reserve ... wünscht
Old Boy
Benutzeravatar
Old Boy
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 19:56

Nächste


Ähnliche Beiträge

Backofen
Forum: Backöfen
Autor: peterbocholt
Antworten: 1
Mein Backofen ist kaputt
Forum: Backöfen
Autor: iobrecht
Antworten: 36
Macarons und Baiser im Manz Backofen möglich ????
Forum: Süße Ecke
Autor: Kaffeeklatsch
Antworten: 8

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz