Go to footer

Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen dann?

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen dann?

Beitragvon DerMarc » Sa 11. Mär 2017, 09:28

Hallo,

ich habe mich vor Jahren schonmal mit der Thematik befasst (meinen Account aber leider nicht wieder gefunden... :lala ). Da unser normaler BO aber so langsam Verschleißerscheinungen zeigt, muss ich nun doch nochmal fragen.

Ich backe (allergisch bedingt, vertrage nur Urdinkel und Emmer) eigentlich jeden dritten Tag ein Brot mit ca. 600g Trockensubstanz. Nicht lachen jetzt: In der Silikonform von Lurch, geht wirklich super!

Mehrere Brote will ich auch nicht backen, weil frisches Brot eben so viel leckerer ist^^
Sowieso kann ich Brot, das langsam anfängt "feucht" zu riechen, wegen einer zusätzlichen Schimmelpilzallergie nicht mehr essen. Und eingefroren und aufgetaut schmeckt mir einfach nicht mehr^^ Ich bin also mehr oder weniger "gewungen", ca. alle drei Tage ein Brot zu backen.
Das geht sich dann genau aus mit Haltbarkeit, Frische und Verbrauch.

Aus dem selben Grund kann ich die lange Haltezeit des SBO auch nicht voll "ausnutzen", denn backe ich erst Pizza, dann Brot und dann noch nen Kuchen oder so, wird mir das Zeug schneller schlecht, als ich es essen kann. Zu zweit geht bei uns nicht so viel an Essen durch, dass das funktionieren würde.

So, natürlich würde ich gerne im Steinbackofen backen, weil das schon nochmal ganz anders schmeckt. Und ich hätte auch gerne mehr Temperatur als die 250°C, weil Pizza etc. bei höheren Temperaturen einfach viel besser gelingt und schmeckt.
Aber bei diesen kleinen Mengen und so häufiger Verwendung ist ein Steinbackofen doch leider eher nix, wenn ich das richtig verstanden habe. Mit einem Brot kommt da ja nicht die Notwendige Feuchtigkeit zusammen, hat man mir gesagt.

Und damit wirds dann wohl doch ein anderer Haushaltsofen werden müssen, oder?
Aber was kann man für so häufiges Brotbacken überhaupt kaufen? Eine gewöhnliche Ofen+Induktionsfelder-Kombi wäre schon nicht schlecht, da wir mittlerweile auch einiges an Eingebranntem und Kratzspuren auf den alten Ceranfeldern haben, das nicht mehr weg geht.

Bisher hatten wir so einen Hanseatic von Quelle^^, aber lacht nicht, das Teil hat jetzt weit über 13 Jahre klaglos seinen Dienst verrichtet, seit ca. 10 jahren mit dem erhöhtem Brotbackaufkommen! Für 500,- damals ein echtes Arbeitstier.

Überblick, was wir viel im Ofen machen:
Brot (600g Trockenmasse), Brötchen, Muffins, Kuchen aller Arten, Aufläufe, Lasagne, Fleisch auf den Punkt garen (deswegen möglichst mit Pyrolyse, das ist immer ne arge Sauerei).

Also eigentlich nichts besonderes. Nur würde ich eben gerne auch noch ne gescheite Pizza hinbekommen, was mir alleine mit dem Pizzastein bei 250°C nicht so recht gelingen will. In dem Mono (Häussler) vom Kumpel bei 320°C schmeckt die um Welten besser! Aber dieser ist ja wieder zu groß für immer nur ein Brot, richtig? Ich rede nicht von Effizienz, sondern rein vom Gelingen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dazu ein paar Meinungen und Erfahrungen beisteuern könntet!

Vielen Dank an alle, die sich so viel Leserei angetan haben und viele Grüße,

Marc
DerMarc
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 09:02


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon littlefrog » Sa 11. Mär 2017, 19:01

DerMarc hat geschrieben:ASo, natürlich würde ich gerne im Steinbackofen backen, weil das schon nochmal ganz anders schmeckt. Und ich hätte auch gerne mehr Temperatur als die 250°C, weil Pizza etc. bei höheren Temperaturen einfach viel besser gelingt und schmeckt.
Aber bei diesen kleinen Mengen und so häufiger Verwendung ist ein Steinbackofen doch leider eher nix, wenn ich das richtig verstanden habe. Mit einem Brot kommt da ja nicht die Notwendige Feuchtigkeit zusammen, hat man mir gesagt


Hallo Marc, wenn ich nicht im SBO backe, dann mit einer Granitplatte im HH-Backofen. Das funktioniert auch prima. Auf dem Ofenboden habe ich eine Aluschale mit Lavasteinen zum schwaden. Pizza wird da auch sehr gut, zwar nicht in 2-3 min. wie in meinem SBO, eher 5-10 min., aber genauso lecker und kross und saftig. Einfach mal probieren! Mein Mann hat eine Granitplatte vom Baumarkt zurecht geflext.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2134
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon StSDijle » So 12. Mär 2017, 10:32

Hallo,

Du kannst auch einen dicken Pizzastein kaufen, kostet nicht viel. Den dann auf ein Rost Mitte/Unten einschieben. Unten dann noch eine Schale mit Metallkram zum Schwaden. Wenn du jetzt einen neuen Ofen kaufen willst würde ich darauf achten, dass er dampfdicht schließt und bis mind 250°c geht.

Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 974
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon Hobbybäcker14 » So 12. Mär 2017, 11:10

Hallo,

es gibt auch Haushaltsbacköfen, die bis 300 Grad gehen ... Pizzastein dazu ... ?

LG
Reinhard
Hobbybäcker14
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 15:55


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon klari » So 12. Mär 2017, 12:50

Hallo Marc,

ich denke du kannst jeden Backofen kaufen, der sollte (möglichst) bis 280-300 Grad heizen. Dann einen Pizzastein dazu, Schwadomat, fertig. (Pizza ist da eigentlich auch sehr gut machbar). Für alle anderen Brotarten muss es meiner Erfahrung nach gar nicht soooo heiß sein! Hauptsache der Schwaden bleibt drin.
Die neuen Öfen sind absolut dicht und halten sehr gut den Schwaden gegenüber alten Öfen (besitze immer noch meinen 23 Jahre alten "undichten"Küppersbusch in dem ich deswegen nicht (mehr) backe.
Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, wenn du auch noch kochen willst darin.

Da mich das mich persönlich das stundenlange Vorheizen generft hat, die Hitze in der Küche...und die Kosten etc.habe ich mir zum Backen einen zweiten Ofen in den Keller gestellt. Es ist ein gebrauchter Miwe Gusto. Der ist in 10-15min. hochgeheizt, bäckt super gleichmäßig, seit dem gelingt eigentlich alles...mit 2 Ebenen 60x40 cm, ein kleiner Profibackofen.
Ich denke aber, so etwas wäre für dich für EIN Brot alle 3 Tage...zu groß, der möchte nämlich auch bestückt werden, desto besser werden die Ergebnisse.
Klar frisches Brot schmeckt meist am besten aber Einfrieren und vernünftig Aufbacken ist manchmal noch leckerer... .dst

Grüße
Alex.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon DerMarc » So 12. Mär 2017, 14:25

Danke erstmal an alle Antwortenden!

Gibt es denn heute noch wertige Öfen? Egal, nach welchem Hersteller ich suche, man findet nur noch Probleme und Gemecker? Klar, es schreiben ja auch nur die, die Probleme haben, aber trotzdem bin ich recht verunsichert, zu welcher Marke man sich noch hinreißen lassen darf?
Qualität geht da auf jeden Fall vor allem anderen.
Und Schnickschnack brauche ich eigentlich auch nicht, ein Fleischthermometer mit Abschaltautomatik und ich bin eigentlich schon zufrieden.

"Vernünftig aufbacken", was heisst das? Denn es würde mir einige hungrige Stunden ersparen, wenn ich mir was einfrieren könnte...

Die Schwaderei muss ich mir mal anlesen, das habe ich auch noch nie gemacht ^^
Was ich bisher gesehen habe dürfte kein Problem darstellen als blech- und metallverarbeitender Mechaniker.

Viele Grüße ,Marc
DerMarc
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 09:02


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon littlefrog » So 12. Mär 2017, 16:30

DerMarc hat geschrieben:"Vernünftig aufbacken", was heisst das?


Wenn ich nur 3-4 Brötchen habe, kommen sie in einen AMC Kochtopf mit Locheinsatz, und darauf das tragbare Kochfeld (geniales Teil!). 5 min auf volle Pulle von unten heizen, auf Stufe 7 von oben, dann abschalten, 5-10 min. warten (je nach Größe der Brötchen), fertig. Immer kross und fein.

Ein kleiner Mini-Backofen tät's für Brötchen auch :ich weiß nichts

Brot friere ich in Scheiben ein - wenn ich Zeit genug habe, lege ich die Scheiben einfach auf die Arbeitsplatte und decke sie mit einem Geschirrhandtuch ab. Nach 30 min. sind sie wunderbar aufgetaut. Ansonten: ab in den Toaster!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2134
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon StSDijle » So 12. Mär 2017, 23:42

Hallo,

Also bei Kleingebäck haben hier viele, und so auch ch ich, gute Erfahrungen mit dem halb fertig Backen. Das heißt man backt Brötchen große Teiglinge (ich mach das auch mit Roggenbrotteig 12-15min, lässt sie auskühlen und friert sie ein, bäckt sie dann bei Bedarf 10-15min zuende. Ist wie frisch. Mit größeren Broten habe ich das noch nicht versucht...

Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 974
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon Blackface » Mo 13. Mär 2017, 00:06

1. Mit unsrem Manz mit Schamotteplatte, getrennt regelbarer Ober- und Unterhitze und eingebautem Schwadomaten habe ich mich inzwischen sehr gut angefreundet. Er ist klein und effektiv, leise (sehr angenehm!) und gut für einen oder zwei freigeschobene Laibe. Es gibt ihn auch als Einbauofen, für fremde oder auch die von Manz vertriebenen Induktionsherde (ich mag meinen Backofen lieber auf Augenhöhe). Elektronisches Fleischthermometerabschaltschnickschnack gibts allerdings nicht, max. Temperatur ist auch"nur" 270°. Allerlei Schmor- und NT-Gerichte oder Moussaka und Lasagne sind überhaupt kein Problem. Überbacken auch nicht, die Oberhitze ist (ohne Abschirmblech) recht schnell und knackig. Flammkuchen oder Pizza gehen auch gut, brauchen aber evtl. wenige Minuten länger als bei 350°.

2. Wenn ich zwei Laibe backe, friere ich einen ein. Dazu stelle ich (hoffentlich) den Gefrierschrank früh genug auf "Superfrost" und packe das normal abgekühlte Brot in einen Gefrierbeutel. Wenn der Gefrierschrank relativ voll ist, oder ich mal wieder vergesslich war, gehts auch ohne "Superfrost". Zum Auftauen heize ich den Manz auf 200° Ober- und 180° Unterhitze auf und lege das gefrorene Brot (natürlich ohne den Gefrierbeutel ;) ) für ca. 10 Minuten in den Ofen. Danach lasse ich es bei Zimmertemperatur auf einem Rost zu Ende auftauen. Das Brot ist dann mindestens so gut wie frisch.

Beste Grüße -- Thomas
Benutzeravatar
Blackface
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:23


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon klari » Di 14. Mär 2017, 18:34

Blackface hat geschrieben:

Zum Auftauen heize ich den Manz auf 200° Ober- und 180° Unterhitze auf und lege das gefrorene Brot (natürlich ohne den Gefrierbeutel ;) ) für ca. 10 Minuten in den Ofen. Danach lasse ich es bei Zimmertemperatur auf einem Rost zu Ende auftauen. Das Brot ist dann mindestens so gut wie frisch.


Ja genauso meine ich das mit dem Aufbacken, geht so mit jedem Backofen also nicht nur in Manz :lol: .
10 min. für ein 750g Brot. Die Kruste ist dann meist sogar besser als beim frischen Brot. Ich backe immer fertig, friere also nie "halb fertig" ein.
Schwaden solltest du mal probieren. Ich schwade eigentlich bei jedem Brot und finde Schwaden unverzichtbar für ein gutes Ergebnis...
Grüße Alex.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Steinbackofen für nur 1 Brot is nix, welchen Backofen da

Beitragvon Blackface » Di 14. Mär 2017, 19:25

Ja, hab ich vergessen: Auftauboost bei mir auch immer mit Schwaden!

Beste Grüße -- Thomas
Benutzeravatar
Blackface
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:23



Ähnliche Beiträge

Polting Holz Backofen Anleitung
Forum: Anfängerfragen
Autor: Polting Backofen
Antworten: 3
Häussler Steinbackofen MONO - Anleitung
Forum: Backöfen
Autor: Martina
Antworten: 0
Backstein - welchen ?
Forum: Anfängerfragen
Autor: IKE777
Antworten: 8
Welche Backofen-Schiene ?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Brötchentante
Antworten: 8
ELektro Steinbackofen
Forum: Backöfen
Autor: NadineG
Antworten: 18

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz