Go to footer

Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Beitragvon muskatnuss » Do 21. Jan 2016, 20:19

Hallo,

meine Backbleche in meinem Bosch-Backofen sind 46,5 cm x 37,5 cm groß und haben eine Nettofläche auf die ich zwei Brotteige legen könnte von ca. 40 cm x 32 cm. Ich drehe sie sogar immer um! Bei dieser kleinen Auflagefläche stoßen meine zwei Brotteige während dem aufgehen immer in der Mitte zusammen.

Ich bin jetzt am überlegen ob ich mir nicht ein 2,0mm starkes Lochblech aus Edelstahl in 46,5 cm x 37,5 cm besorge. Damit hätte ich genau die 5 bis 6 cm mehr damit ein berühren vermieden wird.

Meine Fragen dazu:
1. Hat das schon jemand mal gemacht und kann über pos. bzw. neg. Erfahrungen berichten?
2. Ist Edelstahl dafür geeignet oder sollte das besser ein beschichtetes Blech sein?
3. Besser Lochblech oder ungelochtes Blech verwenden?

Ich habe ja auch noch einen Brotbackstein. Hier habe ich aber zu einem normalen Backblech noch keine merkbaren Qualitätsunterschiede festgestellt und möchte einen optimal großen Backstein nicht hier in meine Überlegungen mit einbeziehen.
Herzliche Grüße
Markus
Benutzeravatar
muskatnuss
 
Beiträge: 140
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:00


Re: Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Beitragvon Werner33 » Fr 22. Jan 2016, 01:09

Hallo Markus,

so ein Blech habe ich für meinen Konvotherm Ofen schon seit langem im Einsatz für Brötchen usw. geht sehr gut. :top

Ob ein beschichtetes besser ist :? habe noch keines ausprobiert :lala aber ein Backpapier drauflegen ist auch möglich für sehr weiche Teige.

Vorteil vom Edelstahllochblech ist eben die leichte Reinigung in der Spülmaschine, wobei aber auch in der Spülmaschine die Verfärbungen z.b vom Pizzabelag nicht weggehen. :heul doch Verwende es aber meist von der Rückseite, somit gebt es keinen Rand der söhrt beim einschießen, die Aufkantung reduziert aber den Verzug beim Edelstahlblech.



Bild

Gruß Werner

PS: Meine hat der Schlosser (Metallbauer) um kleines Geld zugeschnitten und abgekantet.
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: So 26. Jun 2011, 23:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Beitragvon UlrikeM » Fr 22. Jan 2016, 01:21

Ich habe einen Siemens-Ofen, der hat die gleichen Maße. Dafür gibt es von Siemens leider kein Lochblech und das alte von AEG ist eine Spur zu klein. Lochbleche für diese Breite gibt es meines Wissens nicht. Das Unox, das mit 46,5cm verkauft wird, ist in Wirklichkeit 0,3 cm breiter und passt nicht. Und mit dem ausziehbaren Blech von Städter ist nicht geholfen.
Ich schiebe Brötchen auf dem alten AEG-Blech direkt auf den Stein.

Dass dir der Stein nicht mehr bringt als das Blech, kann ich jetzt nicht verstehen. Was für einen Stein hast du denn? Und wie lange hast du ihn ausgeheizt? Bei mir dauert das schon eine dreiviertel Stunde.
Mein Stein ist vom Steinmetz (Grabsteine) passend zum Ofen aus einem Rest zugeschnitten, 2 cm dick aus Granit. Ich habe ihn geschenkt bekommen, da der Steinmetz ein Bekannter ist, aber viel kosten kann so was nicht. Da würde ich mal drüber nachdenken. Ohne Stein geht nix, meine Meinung :xm
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Beitragvon mischee » Fr 22. Jan 2016, 07:12

Markus messe doch mal nach was in deinen Ofen reinpasst also Länge und Breite und nicht das Blech da es mit Sicherheit noch Luft hat.

Bei beschichteten Bleche bleibt so gut wie nichts hängen und die werden nicht eingeölt, bei unbeschichteten ist das eher andersrum.
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 14:45


Re: Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden

Beitragvon muskatnuss » Fr 22. Jan 2016, 08:55

Werner33 hat geschrieben:so ein Blech habe ich für meinen Konvotherm Ofen schon seit langem im Einsatz für Brötchen usw. geht sehr gut. :top


Genau so, wie es auf deinem Bild zu sehen ist, stelle ich es mir auch vor. Da hat man optimalen Platz für zwei Brote ;) Danke für's zeigen.

@UlrikeM
Ich bin eigentlich nicht geizig, aber der Gewinn an mehr Brotqualität und Geschmack bei Verwendung eines Brotbacksteins im herkömmlichen Backofen, steht nicht im Verhältnis zur Energieverschwendung die ich fürs aufheizen benötige. Ich habe es mehrmals ausprobiert und wir in der Familie sind uns alle einig, dass es nicht nötig ist. Das ist aber unsere persönliche Erfahrung und Meinung zum Brotbackstein. Wir verwenden übrigens den Stein von Weber-Grill.

Wo wir den Stein auf jeden Fall nutzen ist wenn wir Pizza auf unserem Weber-Gasgrill machen.
Herzliche Grüße
Markus
Benutzeravatar
muskatnuss
 
Beiträge: 140
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:00



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz