Go to footer

Manz-Backofen

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Kerstin64 » Sa 28. Sep 2013, 20:10

Hallo,
eine Bildserie kann ich ja machen, dann kann Daniela entscheiden, ob sie dann doch lieber auf eine Kostprobe verzichtet.... :XD !

Wolfgang, danke für deinen Tipp!
Hast du, oder ihr anderen Manz- Besitzer noch andere Zusatzteile?
Ich hatte auch mal über den Backrahmen nachgedacht. Hat den jemand von euch?
....für Küchenkram kann ich mich begeistern, ist ne totale Macke von mir! :lala
Hab auch schon viel unnütze Dinge gekauft.... :heul doch
LG Kerstin.
Kerstin64
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 04:26


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Naddi » So 29. Sep 2013, 07:01

@ Kerstin: Küchenkram geht bei mir auch immer :nts Schleiche gerade um den Stabmixer & Wasserkocher von KitchenAid rum :st
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Backwolf » So 29. Sep 2013, 08:14

@Kerstin

Von Manz habe nur noch 2 Backbleche und die Dauerfolien nebst Antihaft-Spray und Lauge. Die eine Folie ist jetzt 5 Jahre im Gebrauch. Den Backrahmen kenne ich vom sehen, habe eine keine Verwendung für diesen.
Backwolf
 


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » Sa 22. Nov 2014, 19:46

Jetzt kann ich hier auch etwas mitreden. Habe mir gestern einen Manz 10/1 (gebraucht) gekauft :tL und bin ganz happy. Auf den Fotos sah er noch gut aus, trotz seiner 10 Jahre. Ein paar Jahre war er auch nicht in Gebrauch (muss ich dem Verkäufer wohl glauben). Und als ich ihn dann vor Ort gesehen habe, dachte ich: "Ja, den kannste kaufen".

Nun bin ich mit meinen ganzen Backutensilien in eine Ecke der Waschküche umgezogen und nachdem ich den Manz ab- und ausgewaschen habe, wurden auch gleich zwei Teige angesetzt.
Einmal habe ich das 812er von Brotdoc nachgebacken und dann die DDR-Milchbrötchen nach Bäcker Süpke.
Das Brot habe ich 15 min. bei 230 Grad angebacken, die Tür geöffnet und den Dampf rausgelassen und dann noch 5 min. weiter backen lassen und dann den Ofen ausgestellt. Das Brot war dann noch 20 Minuten drin. Ach ja, und ich habe ein Lochblech nach 15 min. unter die Backfolie geschoben.
Das habe ich dann bei den Milchbrötchen nicht gemacht und promt sind sie unten etwas zu schwarz geworden. Aber ich lerne ja noch. Brötchen waren bei 230 Grad 8 min. drin und dann habe ich den Manz ausgeschaltet und habe noch weitere 10 min. die Brötchen im Ofen gelassen.
Ich hätte nie gedacht, dass sich in dem Manz so viel Dampf entwickelt. Werde wohl den Schlauch von Manz noch kaufen, damit ich den Dampf aus dem Fenster leiten kann. Oder wie handhabt ihr das? Was wäre noch sinnvoll bei Manz zu bestellen für den 10/1? Wäre für eure Vorschläge sehr dankbar. Manchmal kauft man zu schnell, was dann doch nicht unbedingt vonnöten wäre.

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon IKE777 » Sa 22. Nov 2014, 20:07

Pelzi, am besten wäre es, wenn du eine echte Rohrverbindung nach außen machen könntest, also eine stationäre.
Aus dem Fenster ist nicht so ganz der wahre Jakob, da ja auch die Richtung vom Schlauch eine Rolle spielt.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » Sa 22. Nov 2014, 20:19

Irene, wie meinst du das mit der Richtung?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Tosca » Sa 22. Nov 2014, 20:20

Hallo pelzi,
ich habe ja auch den 10/1 von Manz, allerdings als Einbauofen. Bei mir wird der Dampfüberdruck über eine entsprechende Öffnung im Kochfeld abgeleitet und von der Dunstabzugshaube angesaugt. In Deinem Falle würde ich auch ein Dampfrohr oder Schlauch anbringen lassen.
Was Du noch bei Manz bestellen könntest, ist der passende Brotschieber, das Backblech (beides so groß wie die Backfläche) und auch für alle Fälle den Manz-Reiniger.
Brötchen backe ich immer auf dem Lochblech und nie auf der Folie bei 230° C ohne Abschirmblech. Freigeschobene Brote bei 240° - nach 15 Min. 200° C - ohne Abschirmblech und Brote in der Kastenform bei 250° C - nach 15 Min. 210° C - mit Abschirmblech.
Tosca
 


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Gerdi » Sa 22. Nov 2014, 20:24

Hallo Pelzi

Habe den gleichen Manz wie Du.
Wir hatten uns vor einiger Zeit auch einen Kondensator dazu gekauft.
Seit wir die Küche umgestellt haben, wird er nicht mehr gebraucht.
Falls Du mit dem Gedanken spielst,Dir einen zu kaufen, melde Dich bei mir.

Wünsche Dir viel Spaß mit dem neuen Küchenhelfer.
Gerdi
 


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » Sa 22. Nov 2014, 20:35

Tosca hat geschrieben:Brötchen backe ich immer auf dem Lochblech und nie auf der Folie bei 230° C ohne Abschirmblech. Freigeschobene Brote bei 240° - nach 15 Min. 200° C - ohne Abschirmblech und Brote in der Kastenform bei 250° C - nach 15 Min. 210° C - mit Abschirmblech.


Danke für deine Tipps. Lässt du den Ofen bis zum Schluss durchheizen? Stellst du vorher nicht aus? Ich habe bei vielen gelesen, dass sie die Restwärme nutzen und dadurch natürlich Strom einsparen.
Und auf dem Lochblech sind dann die Teiglinge und das wird dann kalt eingeschoben? Ich meine das Lochblech ist nicht aufgeheizt?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon katzenfan » Sa 22. Nov 2014, 22:02

Hallo pelzi,
herzlichen Glückwunsch zum neuen Ofen. Damit hast du bestimmt noch lange Freude. :top

Den Manz heize ich immer wie einen Heißluftherd, d.h. etwa 20° weniger als bei Ober/Unterhitze. Lediglich bei Broten mache ich das nicht, da schalte ich den Ofen nach 15 Minuten (nach dem Schwadenablassen) aus. Die restliche Backzeit darf dann noch bis zu einer Stunde betragen, dauert sie länger lieber den Ofen noch etwas länger an lassen.

Um den Schwaden aus dem Ofen abzuleiten ist ein Schlauch nicht optimal, den der hängt durch und dort sammelt sich das Kondenswasser. Besser ist ein starres Rohr. Damit kannst du auch die optimale Steigung für den Dampfabzug einhalten, denn der darf nicht zu steil und auch nicht vollkommen eben sein. Das Rohr wird dann durch die Aussenwand geführt, durch das Fenster ableiten macht keinen Sinn.

Den dunklen Boden deiner DDR-Milchbrötchen kannst du verhindern, wenn du den Ofen 20° niedriger schaltest. ;) , dann funktioniert es auch auf der Backfolie und du brauchst kein teures Lochblech.
Das Lochblech brauchst du übrigens nicht vorzuheizen, da du es ja direkt auf die heiße Platte stellst und diese Alulegierung ist da sofort auf Temperatur.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 820
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » Sa 22. Nov 2014, 22:37

@Barbara, danke auch für deine Ausführungen. Aber könnte man das Kondenswasser nicht auch auffangen?
Mal sehen, ob sich andere noch zu Wort melden, die den Manz haben und wie und wo sie das Wasser hinleiten.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon katzenfan » Sa 22. Nov 2014, 23:01

Das mit dem Auffangen wird schlecht gehen. Da musst du den Schlauch anbohren und da kommt dann auch der Dampf mit raus??? Dann hast du den Dampf wieder im Zimmer und nicht draußen. :mrgreen:

Außerdem kondensiert an einem gebogenen Schlauch das Wasser mehr als an einem geraden Rohr und das Kondenswasser läuft dir eventuell in den Backraum zurück und kühlt ihn ab und deine Back-Temperatur stimmt dann nicht mehr. :mrgreen:

Liebe pelzi, ich glaube du kommst um eine starre Dampfableitung nicht herum oder du stellst dir auf den Ofen so einen Kondensierer, den musst du aber immer wieder entleeren. ;)
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 820
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Tosca » Sa 22. Nov 2014, 23:27

Hallo pelzi,
wie die anderen User schon geschrieben haben, ist die Anbringung eines Abzugrohres oder eines Kondensierers anzuraten. Das Kondenswasser auffangen geht zwar auch, aber dafür muss am unteren Rand der Tür die Dichtung entfernt werden. Dann läuft das Wasser an der Tür herab und fließt in die Auffangrinne unten am Ofen. Von dieser Möglichkeit möchte ich aber abraten, weil dadurch zu wenig Schwaden entweicht und das Gebäck daher zu feucht bleibt.
Den Ofen nach der Anbackzeit abschalten und die Restwärme nutzen, kann man bei Broten mit überwiegendem Weizenanteil machen. Da ich aber überwiegend mit Vollkorn backe ist bei vorerwähnter Methode dann das Brot nicht gut genug durchgebacken. Das heißt es verbleibt zu viel Restfeuchte im Brot und es neigt daher schneller zur Schimmelbildung. Ich kann da nur von meinen Erfahrungen berichten.
Tosca
 


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Amore » So 23. Nov 2014, 09:43

Erst einmal "Herzlichen Glückwunsch"

Ich habe einen 30/2 und der Dampf wird durch ein Rohr in der Außenwand direkt ins Freie befördert.

Am 1. Advent ist doch bei Manz Messe, vielleicht ist es für Dich nicht soooo weit, dann fahr mal hin, 1. sehr interessant, 2. könntest Du Dich vor Ort informieren. Die Messe ist von Freitag bis Sonntag.

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » So 23. Nov 2014, 10:16

@Amore, am WE zum 1. Advent haben wir schon etwas anderes geplant und dann sind es von uns doch 350 km. Aber danke für deine Empfehlung.
Nun habe ich doch noch eine Frage. Muss das Rohr dann höher als der Ofen steht aus der Wand rausgeführt werden oder kann das Rohr etwas nach unten abgeleitet und dann rausgeführt werden.
Vielleicht kann auch mal jemand ein Foto machen *lieb guck".
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Amore » So 23. Nov 2014, 10:55

Hallo pelzi,

die glaub, das Du auch bei Manz anrufen kannst und Deine Frage dort stellen kannst, die sind sehr nett und helfen Dir bestimmt. Immerhin hast Du dich ja für einen Manz entschieden!!

Da bekommst Du direkt vom Hersteller die Antwort.

Vielleicht kannst Du nächstes Jahr einmal einen Kurzurlaub in dieser Gegend einplanen - ist alles sehr sehenswert dort und Du bist dann direkt einmal bei Manz.

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 16:40


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » So 23. Nov 2014, 11:00

Amore hat geschrieben:Hallo pelzi,

die glaub, das Du auch bei Manz anrufen kannst und Deine Frage dort stellen kannst, die sind sehr nett und helfen Dir bestimmt. Immerhin hast Du dich ja für einen Manz entschieden!!

Da bekommst Du direkt vom Hersteller die Antwort.

Vielleicht kannst Du nächstes Jahr einmal einen Kurzurlaub in dieser Gegend einplanen - ist alles sehr sehenswert dort und Du bist dann direkt einmal bei Manz.

Gruß
Amore


Na ja, der war ja von privat gebraucht gekauft. Und ob sie da so freudig Auskunft geben?
Aber ich denke, dass ich mal einen Kurzurlaub dort einplanen werde. Muss nur noch Männe davon überzeugen. Vielleicht besuche ich da auch mal das 2-tägige Seminar.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Manz-Backofen

Beitragvon Backwolf » So 23. Nov 2014, 11:08

Sehe bei Deinen Bilder keinen Dampfstutzen, ist er bei Deinem Ofen hinten ? - ich habe mir gleich den Dampfkondensierer gekauft und beide Öfen daran angeschlossen, so entfällt die Dampfumleitung irgendwo hin.
Backwolf
 


Re: Manz-Backofen

Beitragvon katzenfan » So 23. Nov 2014, 11:44

Hallo pelzi,
das Seminar bei Manz kann ich dir nur wärmstens empfehlen und ein Besuch bei Manz-Backtagen ist mehr als nur interessant. Da kannst du dich auch mit dem Chef, Herrn Häusler und einigen Verkäufern unterhalten. Sie geben dir dort immer die Auskunft, die du auch gebrauchen kannst. Das gleiche gilt auch, wenn du anruftst. Es kann dann höchstens passieren, dass keiner da ist, weil sie unterwegs sind, sie rufen dich aber zurück.

Das Dampfrohr muss mit einem kleinen Gefälle nach außen eingebaut werden. Bei meinem Ofen waren es, glaube ich etwa 2%.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 820
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Manz-Backofen

Beitragvon pelzi » So 23. Nov 2014, 11:45

Backwolf hat geschrieben:Sehe bei Deinen Bilder keinen Dampfstutzen, ist er bei Deinem Ofen hinten ? - ich habe mir gleich den Dampfkondensierer gekauft und beide Öfen daran angeschlossen, so entfällt die Dampfumleitung irgendwo hin.


Der ist auf der rechten Seite oben.

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

MANZ 30/1 Überhitzungsschutz
Forum: Backöfen
Autor: cremecaramelle
Antworten: 0
Tuchabzieher für Manz Backofen
Forum: Backöfen
Autor: Herbert12345
Antworten: 26
Häussler Backofen - Erfahrungswerte?
Forum: Backöfen
Autor: IKE777
Antworten: 22
Enscheidung Häussler oder Manz ?
Forum: Backöfen
Autor: Eric Beier
Antworten: 17
Neff Backofen mit CircoTherm
Forum: Backöfen
Autor: Christian144
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz