Go to footer

Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Sa 29. Aug 2020, 11:43

Hallo ihr Lieben,
Ich frage mich schon länger, ob nicht irgendetwas mit meinem Backofen nicht stimmt.

Eigentlich bei allen Backwaren (außer Kastenbroten) habe ich zu wenig Unterhitze. Die Böden sind immer sehr hell und weich. Kruste auf der Unterseite ist absolute Fehlanzeige.
Ich backe auf einem Pizzastein und heize lange genug (mind. 45min auf 270 Grad).
Richtig stutzig geworden bin ich letztens als ich 8 Pizzen hintereinander weg bei 270 Grad gebacken habe und trotz der irre langen Vorheizzeit bei der letzten Pizza immer noch denselben hellen, weichen Boden hatte wie bei der ersten Pizza.

Ich habe ein Thermometer mit Metallspitze und könnte damit messen. Allerdings fehlen mir Vergleichswerte, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Also welche Temperatur ist wann im Ofen wo zu erwarten?

An sich funktionieren alle Heizspiralen und auch das Thermostat am Ofen regelt ab, aber die Frage ist halt, ob das alles auch wirklich richtig funktioniert.

Der Ofen lief jetzt gerade eine halbe Stunde auf Unterhitze. Laut Thermostat knapp 200 Grad, messe ich direkt am Boden (quasi auf der Heizspirale) bin ich bei gut 150 Grad, in der Backofen-Mitte bei 100 Grad. Allerdings braucht mein Thermometer einige Zeit bis es gemessen hat, entsprechend stand die Ofentüre in der Zwischenzeit soweit auf, dass mein Arm durchgepasst hat.
Meiner Meinung nach müsste die Spirale unten wesentlich heißer werden, aber kann die Spirale überhaupt nur ein bisschen kaputt sein?

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank für eure Ideen.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon Mikado » Sa 29. Aug 2020, 13:06

LieLi hat geschrieben:Allerdings braucht mein Thermometer einige Zeit bis es gemessen hat, entsprechend stand die Ofentüre in der Zwischenzeit soweit auf,

Ein Infrarot-Thermometer kann die Oberflächentemperatur innerhalb 1 oder 2 Sekunden messen ... wäre also in deinem Fall viel besser geeignet. Z.B. das hier...
https://www.amazon.de/gp/product/B01AT9TM3M/
...ist nicht zu billig und nicht zu teuer.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1465
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Sa 29. Aug 2020, 15:03

Danke Mika. Ich war leider grad schon ein Backofenthermometer kaufen, das ich künftig dauerhaft im Ofen lassen werde. Ich habs nacheinander sowohl mittig als auch unten im Ofen platziert.

Nach 20min hatte der Ofen in der Mitte die geforderten 270 Grad.
Nach weiteren 10min mit Thermometer am Boden waren es dann knapp 300 Grad.
Der Ofen scheint also eigentlich gut zu funktionieren.

Dann muss es aber ja wohl am Backstein liegen, wenn es trotzdem zu wenig Unterhitze ist? Oder an der Schale zum Schwaden?
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon moeppi » Sa 29. Aug 2020, 15:46

Versuch es doch einfach mal mit einem umgedrehtem, aufgeheiztem Backblech.
Bei mir ist die Pizza so immer sehr knusprig.
Aber wahrscheinlich kannst du bald keine Pizza mehr sehen?!
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon StSDijle » Sa 29. Aug 2020, 20:24

LeLi,

erklär mal bitte wie du beim Schwaden vorgehst. Ich kann mir vorstellen, dass es dabei schief geht.

LG

Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 974
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Sa 29. Aug 2020, 21:37

Ich habe eine Schale mit einer Art Lavasteinen, die ich mit vorheize und dann gebe ich etwas Wasser drüber, das dann eigentlich auch sofort zischend verdampft. Eine kleine Espressotasse voll circa.

Könnte die Schale am Boden die Hitzeverteilung stören?
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon Hobbybäcker14 » So 30. Aug 2020, 09:15

LieLi hat geschrieben:Könnte die Schale am Boden die Hitzeverteilung stören?

Selbstverständlich, wenn sie zu groß ist (ein Schälchen < 10 cm Durchmesser und 2 Hand voll Nirosta-Muttern drin reicht, 1 großes Schnapsglas mit 4 cl macht übrigens mehr als 64 Liter Dampf...).

LG
Reinhard
Hobbybäcker14
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 15:55


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon _xmas » So 30. Aug 2020, 10:54

Nimm doch mal die Schale versuchsweise ganz heraus und erzeuge mit einer Blumenspritze den nötigen Schwaden (oder eben mit einer kleinen wasserfesten Schale seitlich im BO). Dann solltest du erkennen können, ob die Schale mit den Lavasteinen der Hemmschuh für die Unterhitze war.
Ich habe die Erfahrung jedenfalls gemacht.
Seitdem habe ich 2 schmale rechteckige Edelstahlgefäße mit Schrauben, die nicht unter dem Teigling stehen, sondern rechts und links an den BO-Seiten. Wie oben schon geschrieben braucht es wirklich nur wenig Wasser für eine Menge Dampf.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12031
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » So 30. Aug 2020, 13:25

Die Schale ist oben 12cm und unten 5cm. Aber stand bisher immer genau mittig, damit ich gut hinkomme.

Was hast du denn für Edelstahlgefäße? Schmal und seitlich wäre sicher bisher.

Ich denke, ich werde auch den Pizzastein in Rente schicken und durch Backstahl ersetzen. Den kann ich genau passend zuschneiden lassen und der braucht dann auch nicht so ewig zum Aufheizen.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon _xmas » So 30. Aug 2020, 14:30

Ich werde dir ein Foto schicken.

edit:
Hier ist es schon, der ungereinigte BO ist bitte zu vernachlässigen :p Die Edelstahlkästen "tragen" meinen Backstahl. Ich habe sie für das Foto etwas hervorgezogen.


Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12031
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » So 30. Aug 2020, 14:52

Danke! Wie lange heizt du deinen Backstahl vor?

Dann suche ich sowas in der Art morgen mal im Baumarkt.
Backstahl ist auch bestellt und sobald der da ist, teste ich Baguette. Mal sehen, ob es dann immer noch an der Unterhitze hapert.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon _xmas » So 30. Aug 2020, 16:26

Ich heize etwa 35 Min. vor. Die Kästen hat mir mein Neffe nach Maßvorgaben gefertigt, die Schrauben gab es dazu. Vielleicht hat du ja kleine Kuchenkastenformen? Die sind sicher günstiger.

Ich würde den Ofen vorher allerdings ausgibig testen - ohne Schale mit Lavasteinen. Wenn die Unterhitze dann immer noch nicht will, liegt es am BO.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12031
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Mo 31. Aug 2020, 18:12

Ich habe meinem Ofen heute beim Toastbacken mal genauer auf die Finger geschaut. Schale war nicht drin.

250 Grad hat er nach circa 15min, die werden auch gut gehalten.
Als ich dann aber auf 210 Grad runtergeschalten habe, hat er scheinbar Temperatur verloren, denn nach 15min waren es nur noch 160 Grad im Ofen.

Scheinbar regelt das Thermostat im mittleren Bereich nicht mehr gut, sodass viel Temperatur verloren geht, ohne, dass das Thermostat rechtzeitig Bescheid gibt.

Dazu ist im mittleren rechten Teil der oberen Heizspirale eine Art Leck, sodass der hintere rechte Teil der Spirale beim Hochheizen nicht mehr glüht. Das sieht man auch am Gebäck, da alles im hinteren rechten Teil des Blechs heller ist als der Rest.

Ich werde die nächste Zeit mal noch genauer rumprobieren. Mit dem Thermometer kann ich jetzt ja super nachvollziehen, wie hoch die Temperatur wirklich ist.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon Mikado » Mo 31. Aug 2020, 18:35

LieLi hat geschrieben:Als ich dann aber auf 210 Grad runtergeschalten habe, hat er scheinbar Temperatur verloren, denn nach 15min waren es nur noch 160 Grad im Ofen.
...
Dazu ist im mittleren rechten Teil der oberen Heizspirale eine Art Leck, sodass der hintere rechte Teil der Spirale beim Hochheizen nicht mehr glüht.

Ist dein Backofen schon älter, wie alt ist er? Vielleicht zeigt das eine oder andere Bauteil Abnutzungserscheinungen?

Außerdem:
LieLi hat geschrieben:Eigentlich bei allen Backwaren (außer Kastenbroten) habe ich zu wenig Unterhitze.

Wieso außer bei Kastenbroten?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1465
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Mo 31. Aug 2020, 19:05

Schon um die 10 Jahre. Ist leider ein Kombigerät und die Platten oben funktionieren einwandfrei, sodass ich ungern beides tauschen möchte. Ersatzteile gibt es GsD noch, aber dazu muss ich erstmal rausfinden, was überhaupt kaputt ist. Aktuell habe ich das Thermostat im Verdacht. Plus die Heizspirale oben wegen des Lecks.

Keine Ahnung wieso bei Kastenbroten die Unterhitze passt. Die backe ich meist ohne den Backstein. Schwaden tue ich wegen der Hitzeverteilung trotzdem.
Vielleicht ist es der Backstein, aber sicher bin ich mir nicht, denn nach dem Pizzamarathon letzte Woche hätte er definitiv heiß genug sein müssen. War er aber nicht!
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » Di 8. Sep 2020, 18:18

Der Backstahl scheint den Unterschied zu machen. Hab gerade nach der Haback-Methode Baguettes gebacken und tatsächlich mal Unterhitze. :cha

Bild

Bild

Mal sehen, ob das jetzt dauerhaft so gut bleibt oder doch noch was am Ofen kaputt ist.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon Mikado » So 13. Sep 2020, 10:52

LieLi hat geschrieben:Der Backstahl scheint den Unterschied zu machen.

Moin LieLi

Auf dem Foto scheint es Edelstahl zu sein. Richtig?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1465
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » So 13. Sep 2020, 12:06

Hallo Mika,
Nein, kein Edelstahl. Ganz normale Stahlbleche.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon Mikado » So 13. Sep 2020, 14:02

LieLi hat geschrieben:kein Edelstahl. Ganz normale Stahlbleche.

Die sehen aber nicht eingebrannt aus und glänzen daher hell. Lässt du sie so oder brennst du sie noch mit Öl ein?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1465
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Immer zu wenig Unterhitze - Backofen defekt?

Beitragvon LieLi » So 13. Sep 2020, 14:28

Sind schon eingebrannt. Das Foto habe ich nur schnell gemacht als ich die Passform gecheckt habe.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46



Ähnliche Beiträge

Welche Mehle habt Ihr immer im Vorrat
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: bertlXXL
Antworten: 13
Neff Backofen mit CircoTherm
Forum: Backöfen
Autor: Christian144
Antworten: 5
Heißluft oder Ober-/Unterhitze
Forum: Anfängerfragen
Autor: Casolare verde
Antworten: 18

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz