Go to footer

Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Nachtengel » Mi 12. Feb 2014, 22:37

Einen wunderbaren guten Abend :tc


Ich bin noch ganz unbelesen in diesem Forum.. (erst heute habe ich Euch gefunden)
Und sooooo viele Fragen kommen an die Oberfläche. :lala

Was mich interessieren würde, es gibt ja mittlerweile sooo viele tolle Öfen.
Hattet Ihr noch ein funktionierendes Gerät u. habt es dann wegen den gesteigerten Bedürfnissen ausgetauscht?
Aber tun es die älteren u. meist einfacheren Modelle nicht auch?
Meine Brotback-Karriere steht noch absolut am Anfang ( wenn ich gleich in seit etwa 3 Jahren in der Selbstproduktion stehe )

Welche technischen Raffinessen haben Euch zu einem Austausch bewegt?
Gab es auch Momente, in denen Ihr den Wechsel bereut habt?
Eingewöhnungszeit?
Habt Ihr den "Alten" verkauft? Oder hat dieser vielleicht ein Plätzchen im Keller bekommen?



Ich selbst habe ein AEG Kombi-Dampf-Backofen.. aber wirklich glücklich bin ich mit diesem Helferlein nicht wirklich geworden.
Ungleichmässigkeit ist zum Beispiel so ein Stichwort
Andererseits habe ich noch einen Kleinen mit Mikrowellenfunktion. Dieser kann doch tatsächlich bis 300 Grad heizen. Sowohl als Umluft als auch als Ober/.- und Unterhitze.
Aber grössenmässig bin ich mit dieser Alternative schon eingeschränkt.


Ich freue mich über Eure Erfahrungswerte, herzlichst Nachtengel
Nachtengel
 


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Goldy » Do 13. Feb 2014, 01:08

Hallo Nachtengel sei erst einmal herzlich Willkommen.Wie ich eben nachlesen konnte bist Du ja auch sehr fleißig auf vielen Gebieten.Wir freuen uns auch immer über allerlei Rezepte von Dir,das müssen nicht nur Backrezepte sein.
So nun erst einmal zum Herd,also meiner ist ein normaler 15 Jahre alter Bauknechtherd. Für meine Zwecke reicht er erst einmal bis er seinen Geist aufgibt dann sehen wir weter.
Aber einen Brotbackstein finde ich schon sehr gut er bringt schon sehr gute Brote. Am Anfang hat es eine Granitfliese getan aber die speichert nicht so lange die Wärme.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Bado » Do 13. Feb 2014, 07:55

Wir haben Privat einen um die 15 Jahre Alten Bosch Ofen, der Hoffentlich noch ein paar Jahre hält. Den er hat den Vorteil das er bis 300 Grad Heiß wird und somit ideal für Pizza ist. Und auch sonst sind wir mit dem Alten Ofen voll zufrieden. Gewerbliche haben wir noch ein Gastro Backofen und ein anderen dazu. Wenn es die Zeit erlaubt möchte ich ein Steinbackofen dieses Jahr bauen, gleich kombiniert mit Grill und Räucherofen damit es sich auch lohnt und nicht nur darum steht.

Mit ein Backstein habe ich noch keine Erfahrungen was dieser bringt.

Ich glaube für den normalen Gebrauch braucht man keinen besonderen Ofen. Man muss nur sein Ofen kennen und wissen wie man mit ihn umgehen muss.
Gruß Martin
Meine Blogs....!
Benutzeravatar
Bado
 
Beiträge: 37
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:35


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Nachtengel » Do 13. Feb 2014, 08:10

Einen wundervollen guten Morgen Goldy :katinka

Hehe.. wenn ich ehrlich bin, in Sachen eigene Backkreationen bin ich eher untalentiert.
Ich brauche stets einen roten Faden; allerdings beginne ich endlich soooo langsam .. Zutaten durch Alternativen auszutauschen ( weil vielleicht nicht da ).
Diese Unsicherheiten sind ( zumind. für mich ) ein deutliches Zeichen für Unwissenheit.
Wobei mir die beste Nachbarin der Welt ( eine ältere Landfrau ) da bereits eine große Hilfe war und hoffentlich noch seeeeeeeeeeeeeeeehr lange ist. :tc

Ich wünsche Dir einen tollen Start in den neuen Tag, herzlichst Nachtengel :ma
Nachtengel
 


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon mischee » Do 13. Feb 2014, 08:22

nun Nachtengel möchtest du dir einen Manz kaufen, oder wie genau muss ich deine Frage verstehen ?

denn mit deinem AEG-Multidampfgarer hast du doch ein wunderbares Gerät zum backen, du musst ihn nur benutzen ...
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Nachtengel » Do 13. Feb 2014, 09:19

Einen herrlichen guten Morgen Micha, :katinka

ich möchte nicht von einem Fehlkauf schreiben... aber irgendwie scheinen wir zwei ( also der Ofen u. ich) nicht so kompartibel zu sein.

Viele Brotrezepte arbeiten auf einer höheren Temperatur.. und mit dem Dampf u. Brotbacken waren meine Ergebnisse nicht so berauschend.
Bei Kuchen zeigen sich ungleichmässige Garprozesse.. egal ob ich Unter/Oberhitze oder Heissluft wähle.

Meine Frage bezieht sich vor allem, auf Erfahrungswerte anderer... auch nicht nur auf Manz..
Früher ging es nur um Kuchen ( u. das aber nicht wirklich gut, meist blieb es bei einem einfachen Rührkuchen ),Backofen-Pommes u. Aufläufe. Dann wurde ich besser.. der alte Ofen ging über den Stecker ( Jordan ). ;)
Mit der Suche nach einem neuen Helfer dieser Art, wurde mir erstmal bewusst.. was es alles für Funktionen gibt.. Und so entschied sich Nachtengel für AEG... wegen dem Dampfgaren.

Nun.. manchmal gibt es im Leben Phasen, in der man Prioriäten setzen muss und in der manches nicht wie geplant verläuft.. da wurde der Wunsch nach Brot u. Co. erstmal in den Keller gepackt.

Ich habe mich seit dem auch ganz bestimmt zu wenig mit diesem Ofen auseinander gesetzt..

Ich wünsche Dir einen klasse Donnerstag, lächelnd Nachtengel :mrgreen:
Nachtengel
 


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon lisa und finja » Do 13. Feb 2014, 14:25

Hallo Nachtengel,

also, wir besitzen immer noch unseren ersten gekauften Backofen. Der ist jetzt 26 Jahre alt und läuft immer noch und zwar täglich. Ich koche und backe viel. Es war mal eine kleinere Reparatur, aber sonst.....Wie lange der noch hält.... keine Ahnung, aber so langsam glaube ich, gibt's dann auch einen neuen. Aber erst, wenn dieser kaputt ist. Marke ist Imperial, gibt's heute nicht mehr. War auch damals schon vom Innenleben her Miele. Das ist ein ganz normaler Backofen mit Ober- und Unterhitze, Heißluft, Grillfunktion und eine Bratfunktion, die benutze ich aber ganz selten mal. Die Timer-Funktion finde ich gut, da ich z. B. beim Brotbacken die Zeit einstellen kann und er schaltet sich dann automatisch ab. Da muss ich nicht zu Hause bleiben. Und fehlen tut auch die Selbstreinigungsfunktion.
Wenn ich einen neuen Backofen brauche, denke ich, werde ich mich mal bei Miele umschauen oder Neff. Kommt halt auch drauf an, was du mit deinem Backofen machen willst. Aber, wenn du einen so guten Backofen hast, dann probiere doch erstmal die ganzen Funktionen noch mal öfter aus. Ist ja schade, wenn man viel Geld für den Ofen ausgegeben hat, und man nutzt es dann nicht.
Ach so... noch was: einen Backstein habe ich auch. Der ist klasse, auch wenn du selbst Pizza machst. Der Pizzaboden wird sehr gut, viel besser, als auf einem Backblech. Und ein Lochblech für Brötchen.

Liebe Grüße
Lisa :)
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Nachtengel » Do 13. Feb 2014, 14:39

Huhu..

vielen Dank für Deine Ausführlichkeit, Lisa :tc

Für die Pizza habe ich einen Alfredo, so einmal im Monat kommt der zum Arbeiten an die Oberfläche. :lol:
Also für unsere Bedürfnisse ein tolles Teil; bei diesen über 400 Grad schmeckt die wie beim Italiener.

Einen schönen Nachmittag wünsche ich DIr, herzlichst Nachtengel :BBF
Nachtengel
 


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon calimera » Do 13. Feb 2014, 15:32

Hallo Nachtengel :tc

ich habe einen ganz einfachen, 8Jahre alten Bauknecht Backofen. An Funktionen hat er nur Ober/Unterhitze, Umluft und Grillfunktion. Schwaden muss ich Handmade :XD
Sollte der mal seinen Geist aufgeben, dann sind ein Neff oder Miele ganz oben auf meiner Wunschlieste :idea:
Seit ein paar Jahren habe ich aber einen Brotbackstein, und meine Backergebnisse sind deutlich besser geworden. Auch für Pizza und Flammkuchen ist der Ideal. Den würde ich immer wieder kaufen :cha
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Little Muffin » Do 13. Feb 2014, 16:10

Also einen neuen Ofen einfach so würd ich mir nicht kaufen. Brotbacken läßt sich auch in jedem 0815 Backofen. Ein Lavatonstein der Firma Griesser rein. Ehrlich, schöner in meinem jetzigen Manz als im 0815 Ofen mit Backstein werden die Sachen auch nicht. Ganz im Gegenteil, er gibt mir auch einige Probleme zu knacken.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Baumpfleger » Do 13. Feb 2014, 16:14

Auch ich nutze neben dem Holzbackofen im Garten einen ganz gewöhnlichen Siemens Backofen mit den gängigen Funktionen. Wenn man bedenkt, mit welch einfachen Möglichkeiten früher Brot gebacken wurde, ist eigentlich die Umstellung auf Umluft/ Ober- & Unterhitze,... heute schon Luxus :-)
Denke selbst mit dem einfachsten Ofen lassen sich gute Ergebnisse erzielen- der Ofen ist Mittel zum Zweck- alles andere läßt sich organisieren.
Grüßle Klaus
Baumpfleger
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 23. Jan 2014, 14:15
Wohnort: im Gäu


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon lisa und finja » Do 13. Feb 2014, 16:33

Na, da sind wir uns ja alle einig ;)

Lisa
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Little Muffin » Do 13. Feb 2014, 17:53

Hihi, aber gegen so einen tollen Holzofen oder Steinofen oder wie man das nennt, da würde vermutlich keiner nein sagen. :st
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon UlrikeM » Do 13. Feb 2014, 19:02

Ich habe auch einen AEG-Kombiofen und nach einiger Zeit des Rumprobierens und Erfahrungen-sammelns komme ich damit jetzt gut zurecht. Man muss nur wissen, wie´s geht ;)

Nicht funktioniert: Das empfohlene Brotbacken mit der Intervalldampfstufe. Umluft ist eh nicht optimal und der Dampf ist zuwenig und man kann ihn auch nicht steuern. Deshalb schwade ich mit dem selbst gebastelten "Dampfgenerator" nach Cyril Hirtz. Edelstahlform, Lavasteine aus dem Baumarkt rein, das ganze auf den Ofenboden und mit aufheizen. Nachdem der Teigling im Ofen ist, kommen in die Schale etwa 150 ml kochendheißes Wasser und die Klappe wird schnell geschlossen.
Dazu noch ein Backstein, der bei mir vom Grabstein-Macher ist. Ein Reststück, etwa 2 cm dick, passend für meinen Rost zugeschnitten. Kann nicht die Welt kosten, ich bekam meinen geschenkt.

Bild
Das Blech über dem Stein musst du dir wegdenken ;)

Brötchen schiebe ich auf dem Lochblech auf den Backstein, Brote kommen mit dem Schieber direkt drauf, Brot in Formen ebenso. Rost und Backstein liegen auf der zweiten Stufe von unten.

Mit diesen beiden Komponenten kriege ich einen ordentlichen Ofentrieb und (meistens) sehr gute Ausbünde.

Das Dilemma " nur 230°C" habe ich damit im Griff, es gelingt mir bisher alles, sogar die Pizza auf dem Stein kann man gut essen, auch wenn mehr Grad natürlich besser wären. Aber wegen Pizza kaufe ich mir keinen neuen Ofen.
Wenn bei einem Rezept 250°C Anfangstemperatur angegeben sind -meistens-, dann verlängere ich die Anbackzeit um 5 manchmal 10 Minuten. Der Ofen muss nur sehr gut vorgeheizt sein, mit Backstein lasse ich ihn mindestens 45 Minuten vorheizen. Mann kann auch das Backofenthermometer auf den Stein stellen, dann sieht man, wenn´s soweit ist.

Ich bin keiner, der dauernd was Neues kauft, es sei denn, das Teil schwächelt arg oder hat dauernd Macken. Der AEG bleibt also stehen bis er sich verabschiedet. :xm
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3616
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon SteMa » Do 13. Feb 2014, 21:52

Unser AEG Kombi-Dampfgarer hat sich Anfang des Jahres verabschiedet. Wir waren nicht die besten Freunde, da man sich an die Handhabung schon gewöhnen muss. Ich hätte den Backofen aber nicht rausgeschmissen, wenn nicht der Lüfter kaputt gegangen wäre...
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon IKE777 » Fr 14. Feb 2014, 00:05

Ich hatte in meiner früheren Wohnung einen Manz (braune Frontfarbe)

Als wir hierher umgezogen sind, passte er überhaupt nicht in die Küche, und kam dann in einen anderen Raum. Außerdem wurde das Backen aus privaten Gründen eingestellt.
In der neuen Küche war dann ein Gaggenau installiert - mit Backstein - aber wie gesagt, es wurde nicht mehr gebacken.

Dann habe ich dieses Forum entdeckt und mit Backen (im Manz angefangen). Da er im anderen Raum stand, etwas ungünstig.

Nun planen wir einen Umbau der Küche und damit wollte ich mich entscheiden, Gaggenau oder Manz, und nicht mehr beide.
Ich habe einige Tests gemacht und Vergleichsbrote gebacken. Da hat oft sogar der Gaggenau mit Stein gesiegt - und so habe ich den Manz verkauft. Ich habe es noch nicht bereut!!!

Sehr empfehlen kann ich dir, Nachtengel, einmal das Backen in einem gusseisernen Topf zu probieren. Da brauchst du dir keine Gedanken bzgl. Feuchtigkeit zu machen.
Es gibt hier im Forum zwei Threads, die sich mit dem Thema befassen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4445
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal seit März 2020 vorrangig in den Vogesen


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Nachtengel » Fr 14. Feb 2014, 09:22

Einen wundervollen guten Morgen,

Mensch.. da bin ich aber froh, dass ich mit meinem "Nicht-Komparibel-Gefühl" nicht alleine bin. :tc

Was diese Intervall-Dampfstösse betrifft, so sind meine Erfahrungen diesbezüglich gleich.

@UlrikeM, vielen Dank für Deine Ratschläge :kh
Diese werde ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen.


Heute steht wieder ein Brotbackvorgang an..
Allen ein tolles Wochenende, herzlichst Nachtengel
Nachtengel
 


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon Little Muffin » Fr 14. Feb 2014, 09:47

Ich habe einige Tests gemacht und Vergleichsbrote gebacken. Da hat oft sogar der Gaggenau mit Stein gesiegt - und so habe ich den Manz verkauft. Ich habe es noch nicht bereut!!!


:top Wenn nicht Miele und Co 1001 gefühlte Zusatzprogramme gehabt hätten und ich eine größere Küche hätte, wäre meine Wahl auch nicht auf den Manz gefallen. :hk
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon littlefrog » Fr 14. Feb 2014, 09:52

Ich backe in einem 25 Jahre alten Bosch Backofen, nur O/U-Hitze und Grill, sonst nichts. Oder sollte ich sagen, ich buk darin bis November. Es ging auch alles ganz gut, Schwaden mit Wasserschale und -spritze, aber der Ofen backt ungleichmäßig, hinten viel stärker als vorne.

Ich war Ende November zum Backkurs bei Häussler - die Ausstellung ist gigantisch schön! - aber die Öfen dort waren mir schlicht zu teuer. Ich graste dann das Internet ab und wurde durch Zufall fündig, es wurde von privat ein kaum gebrauchter Häussler Mono zum halben Preis angeboten. Und seither backe ich darin, bin sehr zufrieden.

Anfangsschwierigkeiten gab's natürlich auch, man muss sich ja aneinander gewöhnen. Aber es ist schon ein Unterschied, ob ich im Bosch eine Pizza auf dem Stein mache (10 min.) oder im Mono (3 min.).

Allerdings: wegen eines Bleches Brötchen oder einem Brot heize ich den natürlich nicht auf. Ich backe also nicht mehr so häufig, sondern eher 1-2 mal in 2 Wochen (wir sind nur zu zweit) und friere den Rest ein. Das ist der Nachteil vom Steinofen: man muss ihn ausnutzen. Gestern deshalb 3 Bleche Brötchen, 1 Brot und 1 Hefezopf.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2303
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Frage: Eure Öfen? Wann u. warum ausgetauscht?

Beitragvon IKE777 » Fr 14. Feb 2014, 10:49

@littlefrog
genau DAS ist der Punkt, einen Steinbackofen muss man ausnutzen - auch von der Menge, die bei jedem Backvorgang hineingefüllt wird. Und das ist genau DAS was in Arbeit ausartet, die ich mir nicht antun will :lala
Aber ich gebe zu, dass das, was herauskommt wirklich schöne Ergebnisse sind.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4445
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal seit März 2020 vorrangig in den Vogesen

Nächste


Ähnliche Beiträge

Frage zu Sauerteig Mehlsorten und wann in den Kühlschrank
Forum: Anfängerfragen
Autor: Bacon79
Antworten: 5
Warum gibt es keine Maschine wie die BRAUN meine Mutter mehr
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Escamoteur
Antworten: 6
Manzér Brotsetzkasten, wie würdet Ihr..?Eure Empfehlung?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Schwaden bei Manz-Öfen
Forum: Backöfen
Autor: babsie
Antworten: 3
NFG-Ofen
Forum: Backöfen
Autor: CaHaMa
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz