Go to footer

ELektro Steinbackofen

Alle Fragen und Erfahrungen mit einem Elektroherd, Manz Backofen,
Häussler Elektrosteinbackofen und Holzbackofen.

Moderatoren: Lenta, SteMa, hansigü


ELektro Steinbackofen

Beitragvon NadineG » So 26. Feb 2017, 05:58

Hallo an alle!
Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage.
Ich möchte mir einen neuen Backofen kaufen, er soll hauptsächlich zum Brot,Brötchen, Pizza backen benutzt werden. Meinen normalen Backofen werde ich behalten. Tendiere zu einem elektronischen Steinbackofen und bin dabei auf Häussler und nbo gestossen. Denke die kleonsten Modelle würden ausreichen. Wer hat Erfahrungen mit den Backöfen? Wie funktioniert das dann mit Schwaden? Wie zufrieden/ unzufrieden seit ihr?
Liebe Grüße
Nadine
NadineG
 
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Feb 2017, 05:47


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon littlefrog » So 26. Feb 2017, 09:14

Ich habe den Mono und bin sehr zufrieden. Für uns zwei Personen reicht das locker aus, so viel können wir gar nicht essen. Ich nutze den Ofen dann auch aus, d.h. Pizza, Fladenbrot, Fougasse zuerst, dann Brötchen, Brot, Hefezopf oder Knäckebrot, zum Schluss Brot rösten oder Apfelringe trocknen. Da ist man allerdings auch den ganzen Tag beschäftigt mit Teig bereiten und backen nach Plan.

Schwaden "braucht man nicht", sagt Häussler. Ich sprühe meistens nach ein paar Minuten noch mal mit der Sprühflasche in den Ofen, das tut gut, muss aber nicht unbedingt sein, der Ofen ist sehr dicht.

NadineG hat geschrieben:Hallo an alle!
Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage.
Ich möchte mir einen neuen Backofen kaufen, er soll hauptsächlich zum Brot,Brötchen, Pizza backen benutzt werden. Meinen normalen Backofen werde ich behalten. Tendiere zu einem elektronischen Steinbackofen und bin dabei auf Häussler und nbo gestossen. Denke die kleonsten Modelle würden ausreichen. Wer hat Erfahrungen mit den Backöfen? Wie funktioniert das dann mit Schwaden? Wie zufrieden/ unzufrieden seit ihr?
Liebe Grüße
Nadine
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon NadineG » So 26. Feb 2017, 10:13

Danke für deine Antwort! Wir sind zwar zu sechs, ich backe aber lieber öfter in der Woche. Ich weiß schon, dass der lange aufheizen muss...
Funktioniert das ohne/wenig Schwaden auch bei Brötchen?
NadineG
 
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Feb 2017, 05:47


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon littlefrog » So 26. Feb 2017, 10:15

Sooo lange nun auch wieder nicht, eine Stunde (mein herkömmlicher Ofen braucht mit Granitplatte drin auch fast so lange), dann abstehen lassen und anfangen zu backen. Er hält die Hitze aber auch sehr lange, man darf zwischen dem aus- und einschießen die Ofentür aber nicht offen lassen bzw. nicht lange.

Und ja, das funktioniert auch mit Brötchen!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon NadineG » So 26. Feb 2017, 10:30

Echt nur eine Stunde, da ist mein Backofen mit Stein ja langsamer! Das klinkt ja sehr gut.
Danke!
NadineG
 
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Feb 2017, 05:47


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon NadineG » Mo 27. Feb 2017, 05:10

Hab nochmal eine Frage. Macht der Mono denn Probleme wenn ich nur ein Brot backe? Hab ich dann das Problem, dass der nicht richtig gefüllt ist? Was ist wenn ich nur zum Frühstück meine Brotchen machen will, ist der dann zu heiß?
NadineG
 
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Feb 2017, 05:47


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon Unki » Mo 27. Feb 2017, 12:59

nein, das ist kein Problem, nur etwas ineffektiv ;-)
Unki
Benutzeravatar
Unki
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 15:56


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon Blackface » Mo 27. Feb 2017, 15:37

Als Alternative könntest du evtl. noch den kleinen Manz mit Schamottebodenplatte, getrennt geregelter Ober- und Unterhitze und Schwadenfunktion in Betracht ziehen. Mit dem freunde ich mich gerade an. Der ist nicht so sehr auf einen ganzen Backtag ausgerichtet, braucht aber mit seinem vergleichsweise geringen Stromverbrauch auch eine knappe Stunde zum Aufheizen auf 250° und hält die Hitze deutlich länger als ein normaler Haushaltsofen. Die Höchsttemperatur liegt bei 270°. Bei uns ist er für Pizza, Flammkuchen, Brote, Kuchen, Plätzchen und alles, was geschmort oder bei Niedrigtemperatur gegart werden will, im Einsatz. Unsren alten, großen Ofen nehme ich nur noch, wenn ich seinen Drehspieß oder seine riesige Fettpfanne brauche, oder wenn ein Ofen nicht ausreicht.

Beste Grüße -- Thomas
Benutzeravatar
Blackface
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 16:23


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon StSDijle » Mo 27. Feb 2017, 16:14

Unki hat geschrieben:nein, das ist kein Problem, nur etwas ineffektiv ;-)
Unki

Nö nur nicht effizient. Der Effekt (gutes Brot) wird erreicht. ;) SCNR
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 780
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon cremecaramelle » Mo 27. Feb 2017, 20:18

Blackface hat geschrieben:Als Alternative könntest du evtl. noch den kleinen Manz mit Schamottebodenplatte, getrennt geregelter Ober- und Unterhitze und Schwadenfunktion in Betracht ziehen. Mit dem freunde ich mich gerade an. Der ist nicht so sehr auf einen ganzen Backtag ausgerichtet, braucht aber mit seinem vergleichsweise geringen Stromverbrauch auch eine knappe Stunde zum Aufheizen auf 250° und hält die Hitze deutlich länger als ein normaler Haushaltsofen. Die Höchsttemperatur liegt bei 270°. Bei uns ist er für Pizza, Flammkuchen, Brote, Kuchen, Plätzchen und alles, was geschmort oder bei Niedrigtemperatur gegart werden will, im Einsatz. Unsren alten, großen Ofen nehme ich nur noch, wenn ich seinen Drehspieß oder seine riesige Fettpfanne brauche, oder wenn ein Ofen nicht ausreicht.

Beste Grüße -- Thomas



ich werde am Wochenende mal zu Manz fahren, um mich beraten zu lassen. Ich schwanke noch immer zwischen dem "kleinen" Standgerät und einem Einbauofen, der den jetzigen Elektroofen ersetzt. Bedingt durch meine berufliche Fremdbestimmung,
was Termine angeht, arbeite ich gern und viel mit der HABACK-Methode. und frage mich, ob ein eingebauter Manz zum Fertigbacken die richtige Wahl ist...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon StSDijle » Mo 27. Feb 2017, 21:06

Also ohne "normalen" würde ich nicht machen. Zum einen ist es zwar nicht unmöglich, aber doch recht lästig sowas wie einen Auflauf zu machen. Die Trägheit die beim brotbacken hilft ist dann nämlich lästig: oh der Auflauf ist noch roh aber wird schon dunkel, ist im normalen Ofen mit Alufolie und umschalten auf Unterhize gelöst, beim Steinofen muss man da schon mit mehr Erfahrung ran.
Übrigens denke ich, dass der Steinofen vor allem beim anbacken Vorteile hat, beim ausbacken von halbgebackenen nehme ich den Stein aus dem Ofen, weil mir das sonst zu lang dauert. Ich würde nicht sagen, dass man den Unterschied merkt. Ist natürlich subjektiv. Aber wenn ich Sonntags Frühstück mache, dann will ich auch keine Stunde auf den Ofen warten. Zumal dann der Vorteil von der Halbbackmethode quasi weg ist. Wenn ich Teig kalt führe, dann dauert Brötchen formen und Stückgare ca 1h, so lang braucht der Stein auch. Also was spare ich dann?

Also ich will dich von nix abhalten, nur Dinge zum bedenken geben.
S
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 780
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon cremecaramelle » Mo 27. Feb 2017, 21:31

danke! Genau wegen dieser Erfahrung frag ich ja...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon sun42 » Mo 27. Feb 2017, 22:48

Ich sehe in einem Steinbackofen definitiv keine Vorteile. Schwadengabe ist beim Backen essentiell und wird auch beim Fertigbacken angewendet und hat ihre Vorteile.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon Blackface » Di 28. Feb 2017, 15:06

cremecaramelle hat geschrieben:ich werde am Wochenende mal zu Manz fahren, um mich beraten zu lassen. Ich schwanke noch immer zwischen dem "kleinen" Standgerät und einem Einbauofen, der den jetzigen Elektroofen ersetzt. Bedingt durch meine berufliche Fremdbestimmung,
was Termine angeht, arbeite ich gern und viel mit der HABACK-Methode. und frage mich, ob ein eingebauter Manz zum Fertigbacken die richtige Wahl ist...


Es geht auf jeden Fall, aber wie schnell, weiß ich nicht. Kommt auf die benötigte Temperatur an ;) Ich backe meist mehrere Brote fertig und friere die überzähligen ein. Die werden dann bei Bedarf bei 200° 10 Minuten mit Schwaden angetaut und bei Zimmertemperatur zu Ende aufgetaut. Aber beim Manz muss man eh alles neu ausprobieren. Der Spruch, dass jeder Ofen anders ist, gilt für den Manz doppelt und dreifach ;)

Wenn du dich bei Manz beraten lässt, bedenke bitte, dass Herr Manz senior (zu Recht) sehr stolz auf seinen reinen Edelstahlofen ist, den er in den 60ern entwickelt hat, und deshalb allerdings immer noch meint, Schwaden oder eine Steinplatte oder getrennt regelbare Ober- und Unterhitze wären überflüssiger Schnickschnack. Nach vielem Lesen hier im Forum habe ich mich allerdings für genau diese Optionen entschieden, und wenn ich meine Anfängererfahrungen mit einigen hier geschilderten vergleiche, glaube ich, dass die Entscheidung richtig war. Für Aufläufe, Niedrigtemperaturgaren usw. ist übrigens das Abschirmblech nützlich.

Freistehend vs. Einbau: Beim eingebauten Manz bekommst du die (ggfs. innen extrem heiße) Tür nur ein wenig über 90° geöffnet. Das war für mich der Grund, mich für den freistehenden zu entscheiden. Mit ein bisschen Geschick ist das vllt. nicht so wichtig, aber ich hatte schon Brandblasen am rechten Unterarm vorm geistigen Auge ;)

Beste Grüße -- Thomas
Benutzeravatar
Blackface
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 16:23


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon cremecaramelle » Di 28. Feb 2017, 18:41

Wenn Manz, dann Stein und alle anderen Optionen, die Du aufgezählt hast, das steht schon fest.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon littlefrog » Mi 1. Mär 2017, 19:53

StSDijle hat geschrieben:Aber wenn ich Sonntags Frühstück mache, dann will ich auch keine Stunde auf den Ofen warten. Zumal dann der Vorteil von der Halbbackmethode quasi weg ist. Wenn ich Teig kalt führe, dann dauert Brötchen formen und Stückgare ca 1h, so lang braucht der Stein auch. Also was spare ich dann?


Ich habe einen normalen BO mit Stein zum rausnehmen, und den Mono SBO. Natürlich nehme ich zum aufbacken oder für Auflauf, wenn der SBO nicht sowieso heiß isst, den normalen BO. Aber morgens Brötchen backen, da ist mir der SBO bei weitem lieber: der hat nämlich eine Zeitschaltuhr - d.h. Brötchen vom Balkon/aus dem KS holen, einschießen, nach 20 min. gibt es Brötchen zum Frühstück.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon StSDijle » Mi 1. Mär 2017, 20:49

Oh, das gute Stück hat eine Zeitschaltuhr, dann ist mein Kommentar hinfällig. Meine Erfahrung mit verschieden Öfen bezieht sich auf die Restoküche die ich kenne. Da hat halt jeder Ofen so seine Funktion. Und wenn es, warum auch immer mal schnell gehen muss, dann ist der Steinofen nicht die 1. Wahl.
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 780
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon littlefrog » Mi 1. Mär 2017, 21:23

Da hast Du absolut recht - für die schnelle Küche ist der SBO nix.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: ELektro Steinbackofen

Beitragvon StSDijle » Do 2. Mär 2017, 07:22

Hallo zusammen,

Also um auf die Frage zurück zu kommen, ob man beides braucht oder den alten Ofen durch den SBO ersetzen kann. Man kann ersetzen und die Zeitschaltuhr hilft. Wenn man weiß was man tut, kann man alles im SBO machen. Was dem Gerät aber vermutlich fehlt ist ein kräftiger Grill. Ich würde also vermutlich den SBO einbauen und einen Salamander hinstellen. Der nimmt weniger Platz weg und das Grillergebnis ist besser als beim Haushaltsofen.

Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 780
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49



Ähnliche Beiträge

Steinbackofen - Backofentüre
Forum: Backöfen
Autor: Ralf Berghammer
Antworten: 1
Elektro Steinbackofen - Erfahrungen gesucht
Forum: Backöfen
Autor: Heidi60
Antworten: 8
welches Brot für Steinbackofen
Forum: Brotrezepte
Autor: cathi
Antworten: 4
Brotbacken im Steinbackofen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Shaddy
Antworten: 3
Häussler Steinbackofen
Forum: Backöfen
Autor: Maria
Antworten: 95

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backöfen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz