Go to footer

6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferment)

Hier bitte alle Rezepte, die mit Backferment hergestellt sind, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferment)

Beitragvon Sumpfbulle » Mi 4. Jul 2012, 18:34

Seit ein einigen Jahren schon backe ich unser Brot daheim selber.

Ich nutze dazu einen Grundansatz (ca. 600 gr), den ich (welch Frevel) in einem mit Klarsichfolie abgedeckten Glasgefäß im Kühlschrank aufbewahre und bei jedem Backen mit ca. 200 gr Weizenmehl und einem oder zwei Teelöffeln Sukowa Backferment und ca. 0,2l warmen Wasser wieder vermehre.

Aus ca. 300 gr Weizen mahle ich feines Mehl, dazu gibt es 4 Teelöffel Salz (ohne Rieselhilfe und ohne Jod), einen Teelöffel Sukowa Backferment (Bezugsquelle Auktionshaus Internet) und gut die Hälfte (habe das nie ausgewogen, kann auch 3/4 sein) des Grundansatzes. Dieses Gemenge wird in einer verschlossenen Kunststoffschüssel mindestens 8 Stunden an einem warmen Ort (direkt auf der Gastherme oder Heizung :hx ) gehen gelasssen.

Nach dieser Zeit wird ca. 600 gr. 6-Korn-Mischung zu Mehl gemahlen und mit ca. 0,4l warmen Wasser dem Vorteig zugefügt und ordentlich durchgemengt. Dazu werden beliebige Mengen an Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und auch ungeschältem Sesam zugegeben und untergemischt. Die Masse verbleibt in der verschlossenen Kunststoffschüssel und bleibt dann meist 12 oder 18 Stunden weiter auf der Heizung stehen. Kürzere Zeiten (auch 4 Stunden waren bei mir schon erfolgreich) sind nach Lust und Laune natürlich möglich, aber ich habe festgestellt, dass eine längere Zeit das Brot irgendwie geschmeidiger werden läßt :ma .

Nachdem dieser Teig dann in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gegeben wurde, darf der Teig noch einmal ca. 1 Stunde an einem Warmen Ort ruhen bevor er dann bei 200°C ca. 1 Stunde lang gebacken wird. :hu

Nachdem das Brot aus dem Backofen kommt, wird es sofort aus der Form gestürzt und das Backpapier abgezogen...zum Auskühlen hat es dann aber kaum Gelegenheit, da meine bessere Hälfte schon sehnsüchtig auf das frische warme Brot wartet :lala

Da ich das Brot in verschiedenen Abwandlungen (mal ohne Kürbiskerne, mal ohne Sonnenblumenkerne, mal ganz ohne zusätzliche Kerne oder auch mal mit Hassel- und Walnüssen) backe, ist immer für Abwechslung gesorgt. Statt der 6-Korn-Mischung ist auch Roggen eine Alternative. Auch wird nicht ein Brot wie das andere, denn genaues Abwiegen ist absolut nicht mein Ding...also die Mengenangaben nur als ungefähre Richtwerte nehmen wenn ihr das nachbacken wollt. Bei den Wasserangaben muss man ein wenig "Fingerspitzengefühl " beweisen, da diese stark von den verwendeten Körnern und Mehlen abhängig ist. Insgesamt ist der Teig zu keiner Zeit händisch zu bearbeiten oder zu formen, dazu ist er einfach zu "weich" , was man aber durch Reduzierung des Wassers ein wenig regulieren kann.

So...und jetzt muss ich wieder .adA ...Brot backen ist angesagt!


Bild

Bild
Sumpfbulle
 
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jan 2012, 14:07


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon babsie » Do 5. Jul 2012, 18:58

was will uns dieser Beitrag eigentlich sagen???

Ohne jetzt persönlich zu werden, aber warum bitte schön
- soll ich mich mit Beiträgen neben dem Grundthema befassen
- wo nicht genau abgewogen wird
- gerade mal so wie es einem einfällt Zuschläge dazu
- 4 oder 12-18 h auf der Heizung

irgendwie kommen in letzter Zeit immer mehr solche Beiträge (auch in anderen kompetenten Foren), oder ich bilde es mir nur ein. Das Internet ist nicht nur eine Unterhaltungsquelle sondern auch Informationshilfe, die man natürlich nur nutzen kann, wenn man sich vorher ein wenig einliest. Aber das ist anscheinend manchen Useren schon zu viel Arbeit (paßt für diesen Beitrag hier nicht, soll aber allgemeiner sein). Fragen ist ja viel bequemer, denn es finden sich immer wieder Luete, die viel Zeit haben. Oder ist es auf die ständige "Konfrontation" mit Azubis zurückzuführen, die meinen, der Lernstoff wird auf dem Silbertablett serviert, man braucht nur noch die Hand zu heben?
babsie
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon _xmas » Do 5. Jul 2012, 20:53

Hallo babsie, ich will Dich jetzt nicht alleine lassen mit Deiner berechtigten Frage /Einschätzung.
Als ich den Beitrag heute morgen las, wusste ich nichts damit anzufangen und habe wie Du gedacht: Was soll das?
Vielleicht hat Sumpfbulle (netter Nick ;) ) ja mal die paar Minuten Zeit, uns aufzuklären.
So ganz traue ich dem hier nicht... :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon Naddi » Do 5. Jul 2012, 21:19

@ Babsie & Ulla: ich kann mich Euch nur anschließen, finde den obigen Beitrag auch sehr eigenartig :?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon Sumpfbulle » Fr 6. Jul 2012, 05:54

Lernstoff auf dem Silbertablett serviert bekommen...hmmm....das hätte es mal zu meiner Zeit geben sollen...das ist ja genau so, wie die Hand beim Backen geführt zu bekommen...

"Was will uns der Autor damit sagen?"...war das nicht eine beliebte Frage in der Schulzeit?

Ich verlange von niemandem, sich mit meinem Rezept oder meinen Hinweisen zu befassen...und genau aus diesem Grund werde ich hier auch niemanden aufklären...dass hätte spätestens im Biologieunterricht 5. Klasse passieren sollen.

Vielleicht besteht die Kunst des Kochens und/oder Backens ja auch darin, einmal etwas anders zu machen, als das Rezept es vorschreibt?

Wie meinte doch ein heller Geist einmal? "Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt"

Mögen sich dadurch alle "Unwissenden" ermutigt fühlen, auch einmal den eigenen Horizont zu erweitern!
Sumpfbulle
 
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jan 2012, 14:07


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon _xmas » Fr 6. Jul 2012, 07:35

Guten Morgen.
Gut gekontert Sumpfbulle. Da kommt doch glatt der Pädagoge zum Vorschein...
Mein bescheidener Horizont lässt sich durch solche Beiträge zwar nicht erweitern, aber ich übe fleißig.

Ich schlage mich nun wieder auf die tolerante Seite und wünsche Dir gutes Gelingen bei Deinen Backabenteuern (und uns allen etwas Fingerspitzengefühl im Umgang miteinander) :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon Sperling76 » Fr 6. Jul 2012, 07:46

:top

Viele Grüße
Sperling
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 14:24


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon oschii » Sa 11. Aug 2012, 23:26

hallo , wie kann das funktionieren mit den 600 gr. grundansatz? in meinen rezepten steht immer 10 gr. ga und 3 gr. backfermentpulver?
gruß thomas
oschii
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 23:30


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon moeppi » So 12. Aug 2012, 10:55

Hallo,
so kenne ich es auch.
Ich glaube er meint die Menge GA, die sich im Kühlschrank befindet.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: 6-Korn-Brot mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen (Backferm

Beitragvon Sumpfbulle » Sa 25. Aug 2012, 20:04

moeppi hat geschrieben:Hallo,
so kenne ich es auch.
Ich glaube er meint die Menge GA, die sich im Kühlschrank befindet.
LG Birgit


Genau so ist es....im Kühlschrank befinden sich rund 600 Gramm Grundansatz....

In den Brotteig kommen dennoch nicht nur diese ominösen 10 Gramm vom Grundansatz....da kommt tatsächlich die Hälfte rein... .dst ...

Die Menge des Grundansatzes, der in dem Brotteig verarbeit wird bestimmt lediglich den Grad der Säuerung...die 2 Teelöffel Backferment sind lediglich noch für die Gährung hilfreich, so dass das Brot dadurch schlicht und einfach etwas lockerer wird.... :hx

Außerdem wird der Grundansatz durch diese großzügige Vermehrung von mal zu mal besser :lala

Gruß
Thomas
Sumpfbulle
 
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jan 2012, 14:07



Ähnliche Beiträge

Frage an Sekowa Backferment / Grundansatz-Kenner
Forum: Anfängerfragen
Autor: IKE777
Antworten: 12
Rustikales Landbrot mit Sonnenblumenkernen
Forum: Roggensauerteig
Autor: BrotDoc
Antworten: 15
5-Korn-Schrotbrot mit Lievito Madre
Forum: Besondere Sauerteige
Autor: Ebbi
Antworten: 54
Sekowa Spezial-Backferment, Granulat einfrieren?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Ckay
Antworten: 9
Kürbis - Nusskuchen
Forum: Süße Ecke
Autor: Little Muffin
Antworten: 8

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backferment

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz