Go to footer

Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon UteS » Mo 7. Apr 2014, 14:06

Hallo,

nachdem mir mein 1. Sauerteigbrot nichts geworden ist, ich nehme an, das lag am Sauerteig, der vielleicht noch nicht reif war, will ich heute das Paderborner Landbrot backen. Es ist nun schon fast 2 Std. in der "Gare", geht aber gar nicht hoch. Kann ich es auch noch länger stehen lassen oder geht es trotzdem beim Backen noch auf?

Habe mich strikt an die Anleitung des Rezeptes gehalten und der Sauerteig hatte eine schöne "löchrige Konsistenz"... :)
UteS
 
Beiträge: 38
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:19


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon moeppi » Mo 7. Apr 2014, 14:50

Hallo,
vielleicht hilft dir die Fingerprobe

Mit dem ausgestreckten Finger den Teigling sachte aber entschieden anstupsen.

Er sagt dann, was los ist:
- Der Teig fühlt sich fest und elastisch an:
"Ich bin gerade erst im Körbchen heimisch geworden, lass mich bitte in Ruhe!"

- Der Teig fühlt sich schon etwas schwammig an, springt jedoch sofort zurück :
"Ich habe noch genug Druck, um eine weitere halbe Stunde stehen zu bleiben"

- Der Teigling ist schön fluffig, springt aber immer noch in seine alte Form zurück:
"Ich habe knappe Gare und kann in den Ofen, wenn Du unbedingt willst, dass die Einschnitte weit aufspringen."

- Der Teigling behält die Delle eine Zeit lang, und füllt sie dann langsam wieder auf:
"Ich bin fertig zum backen - jetzt oder nie!"

- Der Teig seufzt, die Stelle wo gestupst wurde, fällt etwas ein und erholt sich nicht mehr: "JETZT!"

- Der Teig zerfällt zu Staub - schon bei der schwächsten Berührung:
"Ich war schon mit Ramses und Tut-Anch-Amun - lass mich in Ruhe sterben."

LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2251
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon Külles » Mo 7. Apr 2014, 16:03

Hallo Ute,

wenn Dein Teigling nicht aufgehen will, dann hilft nur folgendes:
10 - 15 g Frischhefe mit nur wenig Wasser auflösen und unter den Teig mischen, falls der Teig zu weich wird noch etwas Mehl zugegeben, dann garen lassen.
Einen Teigling ohne Gare zu backen bringt natürlich ein ganz unbefriedigendes Backergebnis.
Gruß

Külles
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 17:59


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon UteS » Mo 7. Apr 2014, 19:32

Leider ist das Brot nicht aufgegangen, werde dann wohl noch mal mit Frischhefe versuchen. Ich hatte keine frische Hefe mehr daheim und habe Trockenhefe ( 1/4 Tüte) genommen. Vielleicht liegts auch noch an meinem jungfräulichen Sauerteig???
UteS
 
Beiträge: 38
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:19


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon BrotDoc » Di 8. Apr 2014, 12:14

Hallo,
es wird ja allgemein noch nicht empfohlen, ganz frisch angesetzten ST als alleiniges Triebmittel einzusetzen. Das kann klappen, wenn man Glück mit der Zusammensetzung der Wildhefen hat, oder ihn mit Reinzuchtsauerteig angesetzt hat.
Ansonsten empfiehlt es sich immer, etwas Hefe zuzusetzen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon zohaa » Fr 19. Sep 2014, 08:54

Mit Brotbackautomaten habe ich keine Erfahrung. Habe vor ca. 15 Jahren das letzte Mal damit gebacken und nie gute Erfahrungen damit gemacht. Seit Ende vorigen Jahres backe ich mein Brot im Backofen (Herd) und bin mehr als zufrieden.
zoha
zohaa
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 08:47


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon angieh » Fr 17. Jul 2015, 10:07

moeppi hat geschrieben:Hallo,
vielleicht hilft dir die Fingerprobe

Mit dem ausgestreckten Finger den Teigling sachte aber entschieden anstupsen.

Er sagt dann, was los ist:
- Der Teig fühlt sich fest und elastisch an:
"Ich bin gerade erst im Körbchen heimisch geworden, lass mich bitte in Ruhe!"

- Der Teig fühlt sich schon etwas schwammig an, springt jedoch sofort zurück :
"Ich habe noch genug Druck, um eine weitere halbe Stunde stehen zu bleiben"

- Der Teigling ist schön fluffig, springt aber immer noch in seine alte Form zurück:
"Ich habe knappe Gare und kann in den Ofen, wenn Du unbedingt willst, dass die Einschnitte weit aufspringen."

- Der Teigling behält die Delle eine Zeit lang, und füllt sie dann langsam wieder auf:
"Ich bin fertig zum backen - jetzt oder nie!"

- Der Teig seufzt, die Stelle wo gestupst wurde, fällt etwas ein und erholt sich nicht mehr: "JETZT!"

- Der Teig zerfällt zu Staub - schon bei der schwächsten Berührung:
"Ich war schon mit Ramses und Tut-Anch-Amun - lass mich in Ruhe sterben."

LG Birgit


vielen lieben Dank, diese Hinweise haben mein Brot gerettet, es wollte einfach nicht richtig in Schwung kommen... dann empfahl mir jemand diesen Beitrag hier und nun kam wieder Geduld auf.. und siehe da: mein Brot kommt langsam in Fahrt in den Körbchen und dürfte bald die Stufe "Back mich!" bekommen
:tc
angieh
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 09:57


Re: Wann ist mein Brot "reif" für den Ofen?

Beitragvon moeppi » Fr 17. Jul 2015, 14:11

:tL
moeppi
 
Beiträge: 2251
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18



Ähnliche Beiträge

à la "Einfaches Rezept für Brot von Edith"
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: gagamotte
Antworten: 0
NFG-Ofen
Forum: Backöfen
Autor: CaHaMa
Antworten: 2
"Hallo!" aus Schleswig-Holstein
Forum: Willkommen
Autor: Mixtastisch
Antworten: 4
Mein Brot geht nicht auf
Forum: Anfängerfragen
Autor: Alcantara
Antworten: 45

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz