Go to footer

Verwendung eines Holzbackrahmens




Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: Lenta, SteMa, Brotstern


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon goofy1968 » Sa 1. Aug 2015, 05:32

Hallo wollte mich auch mal an der Diskussion beteiligen .

Habe es gestern geschafft meinen Backrahmen zu bauen.
Habe Das in
den verwandelt.
Bild

Kostenpunkt Buchenbrett von eBay 13€ + 6,90€ Versand
Schrauben ca 1 €
Arbeitszeit ca 1,5 Std.

werde in gleich waschen und ölen und Heute beim vorheizen einbacken.

mfG Goofy
Brot und Salz Gott erhalt's
Benutzeravatar
goofy1968
 
Beiträge: 11
Registriert: So 6. Apr 2014, 05:29
Wohnort: Gelsenkirchen


von Anzeige » Sa 1. Aug 2015, 05:32

Anzeige
 


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Marie » So 9. Apr 2017, 11:24

ich wollte keinen neuen Thread zum Thema Holzbackrahmen aufmachen und hab ein wenig gestöbert.



ich hab nun einen Holzbackrahmen.

und nun meine Fragen:

kann ich in den auch verschiedene Brotsorten backen oder kann/muß ich dann gleiche Sorten backen?

und kann ich bspw. auch ein Toastbrot bzw. Toastabrote drin backen? ist ja eine ähnliche Form.
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 200
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon cremecaramelle » So 9. Apr 2017, 14:44

ich habe schon 2 verschiedene Sorten gleichzeitig im Backrahmen gemacht. Du solltest auf eine einigermaßen gleiche TA achten, damit sich die Teiglinge gegenseitig richtig "stützen". Mit Toastbrot im Backrahmen habe ich keine Erfahrung.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
cremecaramelle
 
Beiträge: 626
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Sigurd » So 9. Apr 2017, 16:27

Hallo Marie,
ich backe schon seit einiger Zeit mein Toasbrot im Holzbackrahmen; hier der Link - fast am Ende der Seite 2.
Der Rahmen ist eingebuttert; die letzten 5 Minuten wird ohne Rahmen gebacken.
Andere Brote gehen sicher auch.
Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 31
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Mannheim


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Marie » So 9. Apr 2017, 17:04

Danke an Cremecaramelle (sorry, ich weiss gerade nicht deinen Namen und Sigurd.

genau das was ich wissen wollte.

allerdings nun eine neue Frage. wie berechne ich diese TA?
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 200
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon cremecaramelle » So 9. Apr 2017, 17:44

:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
cremecaramelle
 
Beiträge: 626
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Marie » So 9. Apr 2017, 21:25




danke, aber ich vergass zu erwähnen, ich bin Mathelegasthenikerin *sorry* sch_help
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 200
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon hansigü » Mo 10. Apr 2017, 08:02

Marie, auch wenn du Dyskalkulie hast oder rechnen schwer fällt ist es doch ganz einfach! :lol:
Die gesamte Teigmenge wird durch die Mehlmenge geteilt und dann mal 100 multipliziert, das macht man indem man einfach die Kommastelle um zwei nach rechts verschiebt!

Also wenn dein Teig 1000g schwer ist und du 600g
Mehl im Teig hast, dann kommst du auf 1,66, das Komma 2 Stellen nach rechts gerückt, also eine TA von 166!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
 
Beiträge: 4833
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Greta » Mo 10. Apr 2017, 10:50

Kurz und knackig erklärt! Super, vielen Dank, Hansi. :top
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Marie » Mo 10. Apr 2017, 11:29

hansigü hat geschrieben:Marie, auch wenn du Dyskalkulie hast oder rechnen schwer fällt ist es doch ganz einfach! :lol:
Die gesamte Teigmenge wird durch die Mehlmenge geteilt und dann mal 100 multipliziert, das macht man indem man einfach die Kommastelle um zwei nach rechts verschiebt!

Also wenn dein Teig 1000g schwer ist und du 600g
Mehl im Teig hast, dann kommst du auf 1,66, das Komma 2 Stellen nach rechts gerückt, also eine TA von 166!



das sagst du so einfach, Hansi.

bei der Gesamtteigmenge wird nur das Mehl und Wasser berechnet, oder?
wenn also im Rezept steht 500 g Mehl und 300 g Wasser, dann zähle ich das zusammen, teile das durch die 500 g Mehl und nehme das mal 100 und das ist dann die TA?
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 200
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon hansigü » Mo 10. Apr 2017, 12:23

Ganz richtig erfasst, Marie.
Man könnte auch alle anderen Zutaten reinrechnen, aber das ist hier nicht notwendig!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
 
Beiträge: 4833
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Verwendung eines Holzbackrahmens

Beitragvon Marie » Mo 10. Apr 2017, 15:01

hansigü hat geschrieben:Ganz richtig erfasst, Marie.
Man könnte auch alle anderen Zutaten reinrechnen, aber das ist hier nicht notwendig!



bloß nicht!
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 200
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Foren Topliste - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde, Rezepte, USA

Impressum