Go to footer

Teig Kneten

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Teig Kneten

Beitragvon marion » So 31. Mär 2013, 19:20

Hallo zusammen!

Wollte mal fragen ob ihr den teig mit der Maschine oder auf Hand knetet?
Was ist besser oder was empfehlt ihr mir.
Bei manchen teigen fallen mir fast die Arme ab bis er schön geschmeidig ist.

Gruß

Marion
marion
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 14:03


Re: Teig Kneten

Beitragvon epona » So 31. Mär 2013, 19:25

Ich nehm ne Maschine. Möchte diese nicht mehr missen.
Kenwood Km 20 Major Titanium mit 1500 W.


Bild
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 836
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: Teig Kneten

Beitragvon marion » So 31. Mär 2013, 19:35

Hallo epona!

Danke für die Antwort. Ich habe die gleich Kenwood und dachte sie ist zu stark für die Teige.

Danke
Marion
marion
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 14:03


Re: Teig Kneten

Beitragvon _xmas » So 31. Mär 2013, 19:54

Hallo Marion,
alle Kümas, die für den Haushalt konzipiert sind - wie auch die genannte Kenwood, desweiteren Bosch MUMxx, Ankarsrum Assistent und viele mehr - sind für Teige in "haushaltsüblichen" Mengen geeignet.
Alle verfügen über die Möglichkeit, mit den Teigen sanft oder robust umzugehen :xm Dafür gibt es dann den einen oder anderen Schalter :xm
Ich habe die Bosch MUM 8 und die Assistent, trotzdem knete ich Teige auch mal von Hand. Man entwickelt dadurch ein recht gutes Teiggefühl.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Teig Kneten

Beitragvon Tosca » So 31. Mär 2013, 20:25

Hallo Marion,
ich habe auch die Kenwood Major KM 20. Allerdings der mitgelieferte Knethaken taugt leider nichts (der Teig wickelt sich nur um den Haken und wird nicht richtig geknetet). Aus diesem Grund habe ich mir den Profiknethaken von der Kenwood Cooking Chef gekauft. Dieser ist zwar nicht billig; aber die Investition lohnt sich auf jeden Fall und das Knetergebnis ist gut.
Tosca
 


Re: Teig Kneten

Beitragvon Ebbi » So 31. Mär 2013, 23:38

ich lasse auch kneten, MUM 8 :hx
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Teig Kneten

Beitragvon Feey » Mo 1. Apr 2013, 00:10

Seit neuestem hab ich einen Assisten en :sp
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 16:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Teig Kneten

Beitragvon marion » Mo 1. Apr 2013, 08:23

Danke für den Tipp mit dem Knethaken habe noch gestern einen Bestellt.
:tc
Danke für die vielen Tipps von euch.

Marion
marion
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 14:03


Re: Teig Kneten

Beitragvon IKE777 » Mo 1. Apr 2013, 08:29

Leider habe ich eine Kenwood, bei der dieser hochgelobte Knethaken nicht passt.
Aber das Hochklettern hat mich so genervt, dass ich mir einen Assistenten zugelegt habe.
Seither wurde die K nur an Weihnachten für das Weihnachtsgebäck, vor allem für das Eiweißgebäck, benutzt

Ich habe aber auch den Eindruck, dass man "mit der Hand" ein besseres Gefühl entwickelt. Aber dafür greife ich ja auch in die Schüssel, und ich kann dies dem Teig auch noch durch Strecken und Falten angedeihen lassen :lala
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Teig Kneten

Beitragvon Typ 1150 » Mo 1. Apr 2013, 08:57

Bei mir machts mein Teddy Bear, dagegen wirken andere Maschinen wie Spielzeug. :)

Eine N24 Royal LUX (identisch mit der aktuellen Assistent) hab ich letztens günstig bei ebay ergattert, aber noch nicht getestet, die werde ich wohl hauptsächlich mit dem Fleischwolf und zum Nudeln machen verwenden. Aber Teig werde ich auch bei Gelegenheit testen glaub aber kaum, daß die mit dem Teddy mithalten kann.

Am Ende wird aber immer auch noch selbst Hand angelegt und gewirkt oder gefaltet, aber kneten an sich kriegst Du mit Hand nie so intensiv und gut hin wie mit ner GUTEN Maschine.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Teig Kneten

Beitragvon marion » Mo 1. Apr 2013, 09:04

Bin begeistert über eure Hilfe.
Habe noch soooooooooooooo viele Fragen da ich vor 2 Monaten mein erstes Brot gebacken habe bin ich noch Anfängerin und traue mich nicht ein Rezept etwas abzuändern. Alles genau nach Rezept.

Marion
marion
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 14:03


Re: Teig Kneten

Beitragvon IKE777 » Mo 1. Apr 2013, 10:58

Marion, das mit dem "nicht abändern wollen" dachte ich am Anfang auch.
Inzwischen ist das eigentlich ständig der Fall. Du bekommst ganz schnell ein Gefühlt dafür wie sich der Teig anfühlen sollte.

Das heißt aber nicht, dass es keine Ausfälle oder Rückschläge mehr gäbe :eigens
Aber man lernt immer daraus, und inzwischen ist es ganz selten ein Backwerk für die Hühner oder Hasen :XD
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Teig Kneten

Beitragvon Tosca » Mo 1. Apr 2013, 11:02

Hallo Marion,
bevor Du den neuen Knethaken in Aktion setzt, musst Du ihn justieren. Das heißt, Du musst oben die Mutter lösen und den Haken soweit herunterdrehen bis er ca. 2 mm vom Schüsselboden absteht aber nicht auf demselben schleift. Hier ist etwas Feinjustierung nötig und mehrmaliges Ausprobieren angesagt. Wenn nämlich der Haken einen zu großen Abstand zum Schüsselboden hat, bleiben unten Mehlnester in der Schüssel, die nur schlecht in den Teig gelangen. Anschließend die Mutter wieder gut festziehen. Wenn das geschafft ist, wirst Du schöne Knetergebnisse erzielen.
Tosca
 


Re: Teig Kneten

Beitragvon Amboss » Mo 1. Apr 2013, 11:18

Hallo Marion,

ich finde es persönlich sehr wichtig, den Teig auch mit der Hand zu kneten um ein Gefühl für den Teig zu entwickeln.
Aber inzwischen knete ich auch gern mit der Maschine.

Dennoch habe ich JEDEN Teig zum Abschlusskneten in der Hand...

Liebe Grüße
Christian
Mein Foodblog: Amboss-Blog
Benutzeravatar
Amboss
 
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:11
Wohnort: Rietberg


Re: Teig Kneten

Beitragvon Lenta » Mo 1. Apr 2013, 12:08

Chris, hast du mal einen link zu der Teddy bear? Die würde ich mir mal gerne anschauen :tc
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Teig Kneten

Beitragvon gartenmoni » Mo 1. Apr 2013, 12:36

Hallo Tosca, ist der Profiknethaken identisch mit dem Spiralknethaken. Wenn ja, hast Du übers Internet gekauft?
Danke Monika
gartenmoni
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 13:38


Re: Teig Kneten

Beitragvon Typ 1150 » Mo 1. Apr 2013, 12:46

http://www.youtube.com/watch?feature=fv ... JVcWg&NR=1

http://www.muehlhausen.info/index.php/m ... e/teddy-5l

http://www.youtube.com/watch?v=r3UnmRCPH7o

Für mich vieleicht die beste Maschine für den Hausgebrauch, man muss aber berücksichtigen es gibt dafür nicht die Massen an Zubehör wie für ne Kennwood. Dafür aber als reiner Kneter genial Bear ist ein dänischer Hersteller proffessioneller Bäckereimaschinen mit sehr gutem Ruf. Das Potential dieser kleinsten Maschine von Bear haben die selber leider noch nicht erkannt, denn das ist gar nicht so einfach eine zu bekommen. Es gibt sie bei belgusto und einem eBay Händler.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Teig Kneten

Beitragvon Lenta » Mo 1. Apr 2013, 12:54

Danke Chris, da werd´ich mich nach dem Essen gleich mal durchwühlen :del
Auf den ersten Blick sieht sie ja schonmal gut aus!
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Teig Kneten

Beitragvon IKE777 » Mo 1. Apr 2013, 13:23

@Chris
Gefällt mir gut - vielleicht ein wenig schwer, um sie immer wegzuräumen?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Teig Kneten

Beitragvon Typ 1150 » Mo 1. Apr 2013, 13:47

Ja 22 kg, elegant verpackt. :) Da liegt Kraft auch in der Ruhe und dem Gewicht beim kneten. Ein festen Platz sollte man aber schon haben.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40

Nächste


Ähnliche Beiträge

Zweites Kneten Kürbiskern-Quarkbrot
Forum: Anfängerfragen
Autor: esli
Antworten: 2
Teddy/Alpha 1G/2G kneten flüssiger Teige
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Segale
Antworten: 4
Bestimmte Teige mischen oder kneten...
Forum: Videosammlung/TV- und Nachrichten-Ecke
Autor: Mikado
Antworten: 0
Vollkorn und kneten?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Erdbeerkekschen
Antworten: 3
Roggenteig kneten
Forum: Anfängerfragen
Autor: Sperling76
Antworten: 2

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz