Go to footer

Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Mo 4. Jun 2012, 09:26

Hattest Du Dein Tuch vorher etwas gemehlt?
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Little Muffin » Mo 4. Jun 2012, 12:43

Nein, es lag noch auf der Arbeitsplatte wegen der Chapatis und irgendwo mußte der Teig dann hin. Als er dann drauf lag, dachte ich mir direkt "was hast Du da getan, der ist doch viel zu weich..." , dafür ging er aber super ab. Bis auf ein paar kleine Flecken.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon _xmas » Mo 4. Jun 2012, 14:09

Danke babsie für die Beschreibung. Ich wollte die Tücher nach der Wäsche heute in den Backofen legen - da hole ich doch besser das Bügeleisen raus :sp
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12470
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon iobrecht » Mo 4. Jun 2012, 14:52

Ich hatte leider ein desaströses Erlebnis mit meinen Cleanbaketüchern.

Vor ein paar Tagen wollte ich das Miche von Nontox aus dem Sauerteigforum backen. Ich denke das Brot kennen hier die meisten, es hat eine TA von 182, ist ein reines Weizenbrot aus 100 % Vollkorn, z. T. ist die Kleie ausgesiebt. Die Bilder von dem fertigen Brot, das andere anscheinend problemlos hinbekommen, sieht immer so lecker aus deswegen hätte ich es so gerne auch mal gebacken.

Mir ist das Brot aber nie geglückt, immer ist es am Gärkörbchen angehangen. Mit den Cleanbaketüchern hoffte ich dieses Problem zu umgehen. Es hat aber leider überhaupt nicht geklappt. Auf dem festen Tuch, auf dem ich es formen wollte, ist es sofort hängengeblieben. Nicht nur nur an einigen kleinen Stellen sondern richtig flächendeckend obwohl ich das Tuch im Herd reaktiviert hattte. Im Gärkörbchen genauso, es hat beim Stürzen auf den Schieber den ganzen Deckel abgerissen. Aus Frust habe ich dann den ganzen Klumpen Teig in den Müll geschmissen. Ich hatte die Nase so dermaßen voll und hätte heulen können vor Wut. :gre
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Backwolf » Mo 4. Jun 2012, 15:33

Das tut mir aber Leid Inge und ich hätte mit sowas niemals gerechnet. Allerdings bügele bzw. verwende ich meine Bügelpresse bei Temp. Leinen kurz. Auch wenn es Babsie macht, ich halte nichts davon mit dem Ofen, da oft die Termostate nicht nicht stimmen und das Tuch da es zusammen gelegt werden muss einige Zeit bei dieser Temp. drin liegen muss.

Möglich das die Temp effektiv keine 150°C hatte oder es nur kurz drin lag.
Backwolf
 


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon moeppi » Mo 4. Jun 2012, 15:47

Verschwindet eigentlich der Anti-Hafteffekt mit der Zeit, wenn man das Tuch öfter wäscht?
Anschließendes Bügeln ist selbstverständlich.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2705
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Backwolf » Mo 4. Jun 2012, 15:54

Durchaus möglich, ich nehme es sogar an - wird aber nicht so schnell im Haushaltsbreich passieren. Ich habe inzwischen die Tücher 2x gewaschen und 1x zwischendurch aufgebügelt.

Habe das Gefühl das bei der schweren Qualität nach einer Teigreifezeit von 60-70 Min. mit TA172 der Antihafteffekt nach Abtrocknung der leichten Feuchtigkeit etwas nachlässt.
Backwolf
 


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon iobrecht » Mo 4. Jun 2012, 15:58

Nach diesem Vorfall mit dem Miche mußte ich das Tuch und den Bezug in der Waschmaschine waschen. Anders hätte ich sonst die Sauerei nicht weg bekommen
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Mo 4. Jun 2012, 16:43

also die ST-Pampe hat sich bei mir einige Minuten nach dem Einweichen in kaltem Wasser leicht lösen lassen

über die Haltbarkeit der Beschichtung kann ich auch nichts sagen, ich denke aber beim Gärkorbbezug liegt wopa schon recht gut, daß sehr feuchte Teige bei langer Gare das Tuch eben doch ein wenig ankleben lassen, quasi ein Mikrosaugeffekt. Kam bei mir bisher bei sehr hochgetriebenen Teiglingen (zu lange auf dem warmen Manz stehen lassen (vergessen ...)), dann war die Oberfläche so klebrig daß einige kleine Stellen angelegen waren. Beim vorsichtigen Entfernen des Bezuges habe ich dann einfach mit dem Teigschaber ein wenig abgelöst. Mit Sicherheit wäre das bei einem Gärkorb ohne Bezug drastisch angeklebt, von einer Windel nicht zu reden.

War aber schon ein wichtiger Hinweis, wenn ich lange Garzeiten habe werde ich in Zukunft immer ein wenig Mehl auf die Oberfläche der Teiglinge geben, schadet ja nicht und dürfte dann eine Entfernung ohne Skalpverlust sichern.
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Little Muffin » Mo 4. Jun 2012, 17:38

Ich denke, dass es auch keine Wundertücher sind und irgendwo ist sicher schluss mit dem Antihafteffekt.

Inge, ist sehr schade mit dem Brot, ich hätte genauso reagiert.

Um mal wieder was positives zu erwähnen, ich forme meine Brote, Brötchen auch recht gerne mit dem Tuch und finde die Oberfläche dann ganz besonders angenehm und schön. :tL Für meine Chapatis, rolle ich diese erstmal auf der Arbeitsplatte vor und dann kommen sie auf's Tuch wo sie anschließend noch ein wenig in Form gerollt werden. Wenn ich überlege, was das immer für ein Theater war, die flachen Dinger wieder von der Arbeitsplatte heile runter zubekommen. Jetzt alles kein Problem mehr. :xm
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Emoni » Di 5. Jun 2012, 09:32

babsie hat geschrieben:Bespannung der Backfläche mit Cleanbake-Tuch
(für die letzte Bestellung als Anregung/Idee)

Das Tuch wurde über die obere und untere Kante geschlagen und mit einem kleinen Spanngurt (Gummiband mit Klappverschlüssen) dann unter dem Backbrett gespannt bzw. befestigt. .

Hallo Babsie,
das mit dem Bespannen des Backbretts ist eine gute Idee. Solche Gummibänder habe ich auch noch, wurden früher zum Spannen von Bettüchern benutzt. Aber seit den Zeiten der Spannbettlaken habe ich die nie mehr gebraucht - hoffentlich finde ich sie noch...

Meine PN mit der Bestellung ging am Samstag an dich raus. Ich möchte mich sehr dafür bedanken, dass du doch noch eine allerletzte Bestellung durchziehst, trotz der Arbeit die du dir damit aufhalst. Ich werde bei jedem Benutzen der Tücher an dich denken... Bild
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 12:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Emoni » Di 5. Jun 2012, 09:59

moeppi hat geschrieben:Verschwindet eigentlich der Anti-Hafteffekt mit der Zeit, wenn man das Tuch öfter wäscht?
Anschließendes Bügeln ist selbstverständlich.
LG Birgit

Im Flyer des Herstellers steht:
"Der Selbstreinigungseffekt wird mittels Nanotechnologie dauerhaft auf die Textiloberfläche übertragen". Und weiter:
"Keine Abnutzung durch intensiven Gebrauch oder häufiges Waschen".

Im Privathaushalt sollten die Tücher ihren Effekt auf jeden Fall lange Zeit behalten.
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 12:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon moeppi » Di 5. Jun 2012, 11:10

Danke, Monika, dann wasch ich sie häufiger.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2705
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Di 5. Jun 2012, 11:19

danke, wer lesen kann ist klar im Vorteil ...

sind natürlich auch Werbeinfos, wie die Wirklichkeit aussieht werden wir merken
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Do 7. Jun 2012, 06:48

H I N W E I S

Morgen, 08.06.2012, letzter Bestelltermin für die wirklich letzte Sammelbestellung Cleanbake-Tücher !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Fr 8. Jun 2012, 19:48

an Montagmorgen, 11.06.2012, schicke ich die Bestellung ab, es sind für alle vier Teile genug Bestellungen zusammengekommen

wer also wirklich noch verspätet was will, allerletzter Termin Sonntagabend (10.06.2012)
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Sa 9. Jun 2012, 06:44

gestern gabe es einen neuen Versuch, ST 170 mit Kürbiskernen, WZVK und RVK 50:50

das dickere Tuch wurde leicht bemehlt (WZ, 1 TL maximal) und die Schüssel Assistent dann darauf ausgeleert (Tuch wurde vorher gewaschen und gebügelt), das Ergebnis überzeugte völlig. Keinerlei (!) Anhaftungen am gesamten Tuch, der Teig konnte mit der Karte geteilt und geformt werden (Teigkarte rechts oben im Bild, am Kunststoff sind die Anhaftungen zu sehen). Drei verschiedenen Formen, nur so aus Spaß, weil es so gut ging

Bild

hier die Unterseite eines "gewirkten" Teiglings nach der Körbchenplazierung zu sehen, die Naht entstand durch die untergeschobenen Seitenteile

Bild

Fazit für Formung und "Wirkung" von ST mit Cleanbake-Tuch
Die Tücher eignen sich hervorraggend für Teilen und Formen von sehr feuchtem ST, folgende Punkte sollten beachtet werden

- leichte Bemehlung des Tuches sehr empfehlenswert (WZ oder Roggen)
- rasche Bearbeitung des Teiges (Vermeidung von Entstehung feuchterer Stellen am Tuch)
- durch das Andrücken der leichten Mehlschicht am Teigling entsteht eine glatte Oberfläche, die man fast mit der Hand anlangen kann (oder Tuch bei der Umsetzung in den Gärkorb verwenden)
- leichtere oder dickere Tuchqualität haben gleiche Eigenschaften
- evtl. kleine anliegende Klebestellen sofort mit Teigkarte vollständig abschieben und einmehlen
(solche Stellen nach Gebrauch sofort mit feuchtem Schwamm entfernen, Tuch dann abtrocknen lassen und ggf. kontrollieren und nachwischen, neues Aufbügeln für diesen Fall nicht notwendig)

Mir ging es jedenfalls so daß ich nach dieser Aktion richtig glücklich war, Hände und alles sauber, nur die Teigkarte verschwand in der wassergefüllten Assistenschüssel.
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Mo 11. Jun 2012, 07:20

Weihnachtsplätzchen auf Cleanbake

Für einen Besuch aus Südafrika habe ich am Wochenende Zimtsterne gebacken (Herzenswunsch eines ausgewanderten Kollegen), etwas ungewohnt bei einer Sommeraussicht im Fenster.

Jeder, der schon mit mit Zimtsternen zu tun hatte, kennt diesen klebrigen Teig, der ja durch den Zucker mindestens genauso heftig klebt wie RST. Wir haben hierfür einen klappbaren Sterneausstecher, aber es war immer eine nervende Angelegenheit bis der Teig gerollt war. Nudelholz und Hände sahen so aus wie bei TA 190. Auf dem Tuch habe ich es probiert, die Entzückensschreie haben die ganze Straße zusammenlaufen lassen ...

Teig auf das Tuch geben, eine Seite umschlagen und mit der Rolle einfach auf die gewünschte Dicke ausrollen, Tuch wieder aufschlagen, fertig. Nix Kleb an Rolle oder Hand. Ging so einfach daß ich fast noch ein Rezept gemacht hätte! Das Ausstechen dann mit etwas Zucker eine Spielerei, Rest wieder zusammenkneten und same procedure as last year.

Ich denke mit dem Tuch kann man noch einiges leichter machen, möchte zum Experiment aufrufen, und dann natürlich auch hier posten.
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon Little Muffin » Mo 11. Jun 2012, 09:08

Gut, das Einzige womit ich Probleme habe sind die Teigreste die schon mal beim Teilen oder sonstwas haften bleiben. Die bekomme ich weder mit der Teigkarte noch sonstwas runter. Muß also direkt ausgewaschen werden?
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Erfahrungen mit Cleanbake-Gärtüchern

Beitragvon babsie » Mo 11. Jun 2012, 11:18

ich habe es so gemacht

ws mit der Teigkarte abgeht auch abgekratzt, dann feuchten Schwamm und den Rest ganz einfach abgerubbelt, hat ganz leicht geklappt. Wenn es erst mal angetrocknet ist bekomme ich das nicht wieder ab, weder bürsten noch kratzen hilft da.
babsie
 
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz