Go to footer

Erfahrungen mit Brotbackstein?

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Feey » Mi 14. Mär 2012, 17:33

Ich hab mich die letzte Zeit mal versucht in die Thematik Brotbacksteine einzulesen.
Es gibt da ja die unterschiedlichsten Anbieter, u.a. auch Ketex.
Nun meine Frage:

Was sind Eure Erfahrungen mit Backen mit Stein im Unterschied zu "normal", also ohne Stein.
und wie ist das mit Brötchen backen auf dem Stein. Wie krieg ich die dann da drauf, ist z.B. dann mein Problem. Abrollband wie bei den Profis is ja nicht und Stein raus, Brötchen drauf, scheint mir auch nicht die beste Idee.

Ich würd mich freuen, wenn Ihr mir da ein paar Tips/Anregungen/Erfahrungen mitteilen könntet.

Besten Dank schonmal im Voraus. :kh
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Goldy » Mi 14. Mär 2012, 18:14

Bis vor kurzem habe ich fast 2 Jahre auf einer Granitfliese 1 cm dick gebacken.Leider ist sie nun zersprungen und nun habe ich eine dickere Granitfliese nun 2 cm dick. Das funktioniert prima und der Ofentrieb und die Kruste ist besser als ohne Stein.
Die Brötchen kommen auf den Einschießer und darunter eine Dauerbackfolie.Nun ab mit Schwung in den Ofen. Seit ich die neue Fliese habe sie wurde mir nach Maß zugesägt, ist der ganze Ofen ausgefüllt und es rutscht nichts mehr hinten wieder runter. Die Dauerbackfolie kannst Du auch wieder rausnehmen und ohne weiter backen.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:56


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Tosca » Mi 14. Mär 2012, 20:12

Hallo Feey,
ein Brotbackstein hat schon deutliche Vorteile. Der aufgeheizte Backstein gibt die Hitze gleichmäßig an das Backgut ab, der Ofentrieb ist erheblich besser, eine bessere Krustenbildung das sind nur ein paar Eigenschaften, die mir so spontan einfallen. Ach ja, und eine Pizza backt auch schöner.
Tosca
 


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Little Muffin » Do 15. Mär 2012, 08:21

Ich hatte mir einen Lavatonstein zugelegt. Dieser hat den Vorteil, dass man ihn nicht stundenlang mit aufheizen muß. Der Stein heizt mit dem Ofen auf und nach der Anbackzeit stellt man den Ofen aus. Der STein hält die Hitze und das Brot bäckt weiter.

Man bekommt ne super Unterhitze, meine ersten Brote sind erstmal allesamt schwarz von unten geworden, bis ich die richtige Höhe und Temperatur raus hatte^^. Pizza und Flammkuchen werden natürlich supi.

Also was hat mir speziell dieser Stein gebracht, schöne Brote, besserer Ofentrieb, kürzere Backzeiten, weniger Stromverbrauch.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Sperling76 » Do 15. Mär 2012, 09:15

Hallo ihr Lieben,

ich habe bisher auch noch keinen Brotbackstein. Ich habe allerdings an eine Granitfliese aus dem Baumarkt gedacht. Muß mal sehen, wo ich die bekomme.
Könnt ihr nicht ein Foto von euren Backsteinen machen? :sp

Viele Grüße
Sperling
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 14:24


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon moeppi » Do 15. Mär 2012, 10:07

Hallo Sperling,
ich habe diesen (jedoch bei Ebay für 50,-- gekauft)
http://www.amazon.de/Bosch-HEZ327000-Ba ... 412&sr=1-1
moeppi
 
Beiträge: 2251
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Tosca » Do 15. Mär 2012, 14:05

Hallo Sperling,
im vergangenen Jahr habe ich meinen Ofen incl. Brotbackstein an meine Nachbarin verkauft und mir dann einen Manz 10/1 gekauft. Daher kann ich leider kein Bild vom Backstein mehr posten.
Tosca
 


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon _xmas » Do 15. Mär 2012, 16:35

Mein Backstein sieht aus wie der von Moeppi. Ich nehme an, das ist auch ein Cordieritstein.
Nachdem ich einen Schamottstein entsorgt habe - völlig bekleckert und auch durch Schleifen nicht mehr sauber zu kriegen - habe ich mir übergangsweise einen dünnen Pizzastein mit Schieber für kleines Geld in der Metro gekauft. Der war auch schnell "fertig".
Bei Gerd/Ketex habe ich mir dann den Cordieritstein gekauft, den ich heute eingebacken habe. Für Erfahrungswerte ist es noch zu früh. Die heutigen Backergebnisse waren allerdings top.
Zusätzlich habe ich von meinem Bruder eine Edelstahlplatte bekommen. Für Brote in Backformen prima, lässt sich zudem leicht reinigen und ist nicht schwer.
Im Geschäft backe ich mit einem großen GN-Backofen. Dafür hat mir ein lieber Gast mal passgenau einen Stein in einem Steinwerk schneiden lassen. 4-5 cm dick. Der bringt es.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon moeppi » Do 15. Mär 2012, 17:27

Hier sind eine Menge Rezepte für Brotbacksteine
http://www.wunderkessel.de/forum/besten ... einen.html
moeppi
 
Beiträge: 2251
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Feey » Do 15. Mär 2012, 17:35

Vielen Dank an alle fleissigen Schreiber für Eure bisherigen Antworten. :sp

Noch ein paar dumme Fragen: Der Stein liegt unten direkt auf dem Boden? Oder auf dem Rost, und wenn ja auf welcher Schiene ca.? Und dann Ober- und Unterhitze eingeschalten und warten bis die Temperatur erreicht ist......
Meinen Ofen dann ausmachen geht nicht. Das blöde Ding bläst dann sofort die gesamte Wärme raus, genau wie wenn auch die eingestellte Zeit rum ist. (Blödes Hightechding - neu kaufen ist nicht, der ist gerade ein Jahr alt und war teuer genug. Leider ein Fehlkauf obwohl ich der festen Überzeugung war, ich weiss, was ich da kauf - Pustekuchen)

Auf alle Fälle hört sich das gut an. Ich muss immer alles relativ weit runter setzen, da mir die Unterhitze zu schwach ist. Kommt bestimmt auch davon, dass in dem Ofen ständig ein Gebläse an ist auch bei konventioneller Ober-/Unterhitze.

Bis jetzt liebäugel ich ja mit dem Ketex-Stein. Nächsten Monat kommt meine Freundin aus Deutschland mich besuchen. Die könnte mir den dann ja eventuell mitbringen.

Danke moeppi für den Link! Ist ja einfach genial, ob nun mit oder ohne Stein, da sind super Rezepte dabei! :st
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Martus » Do 15. Mär 2012, 18:59

Bis jetzt liebäugel ich ja mit dem Ketex-Stein.

würd ich nicht tun, eine Granitplatte für 5,00€ tut das selbe
Martus
 
Beiträge: 39
Registriert: So 4. Dez 2011, 01:07


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Feey » Do 15. Mär 2012, 19:36

Martus hat geschrieben:
Bis jetzt liebäugel ich ja mit dem Ketex-Stein.

würd ich nicht tun, eine Granitplatte für 5,00€ tut das selbe


:? Ach so??? Das ist ja mal ein gewaltiger Preisunterschied. Haste da persönliche Erfahrungen?
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Tosca » Do 15. Mär 2012, 20:06

Hall Feey,
der Brotbackstein liegt auf dem Rost und wird auf die unterste Schiene geschoben.
Tosca
 


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon IKE777 » Do 15. Mär 2012, 22:15

Ich habe einen Gaggenau Backofen. Dazu einen Stein. Aber im Herd unten ist noch einmal eine Stelle, wo eine zusätzliche Heizung eingesteckt wird. Dadurch wird der Stein dann auch wirklich heiß.
Ob einfach eingelegte Steine auch heiß genug werden, kann ich daher nicht beurteilen. Im Manzbackofen backe ich lieber.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Martus » Do 15. Mär 2012, 22:31

@ Feey
ich habe meine Granitplatte jetzt schon 2 Jahre und bin mit den Ergebnis voll zufrieden
Martus
 
Beiträge: 39
Registriert: So 4. Dez 2011, 01:07


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Greeny » Fr 16. Mär 2012, 07:56

Moin moin

Ich kann das was Martus sagt nur bestätigen Feey. Probier das einfach mit einer einfachen Granitfliese, wie gesagt die ist für einen schmalen Taler zu haben und es tut nicht weh wenn Du doch nicht zufrieden sein solltest. Was ich allerdings nicht glaube.
Ich habe nur eine kleine Fliese im Ofen die hat 2 oder 3 Euro gekostet und wenn die zerbricht dann gibt es eine Neue bei dem Preis macht man garantiert nichts falsch.
Aber man kann aber auch einen "Highttechstein" zum Hightechofen nehmen. ;)
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Lenta » Fr 16. Mär 2012, 12:35

Bin mit meiner einfachen Granitfliese aus dem Baumarkt auch zufrieden.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Little Muffin » Fr 16. Mär 2012, 13:32

Ich brauche ja jetzt keinen Stein, aber rein interessehalber: wie lange bauchen die Gratnitfliesen zum Aufheizen und muß man da auf was achten beim Kauf, oder kann man da nichts flasch machen? Ich habe schon sehr oft gelesen, dass viele mit der Granitfliese backen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon UlrikeM » Fr 16. Mär 2012, 19:08

Hallo Daniela,
ich habe quasi eine Nobel-Granitplatte ;) ein Bekannter der bei einem Steinmetz arbeitet, hat sie mir aus einem Reststück gearbeitet, passend zum Ofen. Kanten gerundet und poliert, das Teil sieht echt edel aus. Die Platte ist etwas mehr als 2 cm dick. Ich stelle immer das Backofenthermometer drauf, um zu sehen, wann die Temperatur erreicht ist, denn wenn der Ofen aufhört zu heizen, sind auf der Platte etwa 20 Grad weniger.
Bis meine Höchsttemperatur erreicht ist, dauert es noch mal 15 Minuten. Allerdings hab ich einen AEG-Kombi-Dampf-Ofen, der schafft nur 230 Grad :twisted:
Ich benutze die Platte jetzt ein Jahr. Die Pizza hat ein paar dunklere Flecke hinterlassen, was mich allerdings nicht stört, ist halt ein Gebrauchsgegenstand. Risse oder ähnliches sind nicht zu sehen.

Liebe Grüße Ulrike
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Erfahrungen mit Brotbackstein?

Beitragvon Little Muffin » Fr 16. Mär 2012, 20:01

Danke Ulrike!
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz