Go to footer

Dinkel statt Roggen im Quellstück

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: Lenta, SteMa, hansigü


Dinkel statt Roggen im Quellstück

Beitragvon miebe » So 11. Nov 2018, 06:57

Hallo,
ich habe gerade einen Fehler bei meinen gestrigen Ansatz des https://brotdoc.com/2011/12/24/roggenvollkornbrot-nach-paderborner-art/ festgestellt.
ich habe beim Quellstück versehentlich anstelle Roggen, Dinkel verwendet.
Habe das Brot schon ein paar mal gebacken, und ersetzte aber generell das Weizenmehl durch Dinkelmehl.
Beim Hauptteig werde ich natürlich den Dinkelanteil durch Roggen ersetzen.

Muß man sonst noch etwas beachten, oder kann ich den Ansatz in die Tonne kloppen?

Fragende Grüße
Hans
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 4. Nov 2014, 18:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Dinkel statt Roggen im Quellstück

Beitragvon babsie » So 11. Nov 2018, 07:09

unbesorgt verwendungsfähig, da es sich ja um Schrot handelt ist kaum Mehl dabei das evtl. versäuert werden muß, die groben und gröberen Teile haben praktisch keine Backeigenschaften sondern saugen nur Feuchtigkeit auf
babsie
 
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20



Ähnliche Beiträge

100% Roggen ohne Hefe
Forum: Brotrezepte
Autor: overo
Antworten: 4
Roggenmischbrot 90/10 mit Quellstück
Forum: Roggensauerteig
Autor: BeatePr
Antworten: 5
Allergie auf Weizen, Buchweizen, Dinkel und Roggen
Forum: Brotrezepte
Autor: iltschy
Antworten: 3
Gare nur 45 statt 90 Minuten
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: oschii
Antworten: 6
LM statt Sekowa-Grundansatz?
Forum: Brotrezepte
Autor: moeppi
Antworten: 10

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz