Go to footer

Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon Gerd27 » Mo 5. Jan 2015, 17:19

Hallo,

ich habe mir zu Weihnachten ein paar Cleanbake-Tücher/Gärkorbeinsätze gewünscht. Und bei meinem ersten Versuch haben sie größtenteils gnadenlos versagt (siehe Foto). Ich habe sie vor der ersten Benutzung gewaschen und anschließend ausgiebig gebügelt mit der heißesten Einstellung, die mein Bügeleisen hergegeben hat. Und Wasser perlt auch ab, Teig lässt sich wenn er will auch einwandfrei lösen.

Aber wenn er nicht will, dann haftet er wie eh und je. Bloß, dass man einen Tisch im Notfall schrubben kann; so ein wackeliges Tuch weigert sich da hartnäckig.
Und weiß ich nicht, wie ich die Tücher jetzt (und im normalen Einsatz) sauber bekommen soll, und außerdem brauche ich für so eine Sauerei auch kein Cleanbake-Zaubertuch. Ich habe versucht, den frischen Teig im nassen Zustand mit viel Wasser abzuwaschen (langes Gärkörbchen im Bild). Ich habe versucht, die getrocknete Kleberei abzuklopfen (rundes Körbchen). Nun habe ich viele harte Krusten auf den Tüchern, und traue mich nicht sie abzurupfen (um das Gewebe nicht zu beschädigen).

Was habe ich falsch gemacht? Mein Brot war ein lang gegangenes No-knead-Weißbrot mit viiiel Wasser, geht es vielleicht nur bei normal feuchten Teigen? Ich hatte die Tücher nicht gemehlt, war es das? Und wie bekomme ich es jetzt am sichersten wieder sauber?

Vielen Dank für Eure Hinweise,
Gerd

Bild
Gerd27
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 17:04


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon moeppi » Mo 5. Jan 2015, 18:20

Hallo Gerd,
ein NoKnead-Teig ist mir letztens auch nach 2 Std. kleben geblieben. Das versuche ich nicht noch einmal. Evtl. sollte man in diesem Fall doch etwas einmehlen?!
Ich habe den Teig abgeknibbelt und dann die Tücher gewaschen, jedoch ohne Weichspüler.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon lisa und finja » Mo 5. Jan 2015, 21:16

Oh je, das ist ja dumm gelaufen. Ich habe diese Tücher auch und es ist noch nie etwas kleben geblieben. Allerdings benutze ich diese Tücher nur für freigeschobenes Brot, da ist der Teig ja nicht sooo weich. Ich denke, es lag an der Flüssigkeit. Wenn ich so weichen Teig habe, benutze ich immer die Backform. Versuche es nochmal, das muss klappen.

Lass es trocknen mit dem Teig dran, wenn der Teig trocken ist, kannst du ihn rausrubbeln, danach waschen, so wie Birgit es macht. :tc
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon UlrikeM » Di 6. Jan 2015, 01:53

ich nehme die Cleanbaketücher so gut wie nie ganz unbemehlt, streue immer wenig Dunst oder Instantmehl drauf und es ist noch nie was kleben geblieben. Selbst die Miche nach Arnd Erbel, die mehrere Stunden im Kühlschrank retardiert, ging problemlos aus dem Tuch.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon Gerd27 » Di 6. Jan 2015, 17:44

Vielen Dank für eure Antworten und Hinweise! Mit Handwäsche und anschließender Maschinenwäsche gingen die Teigreste recht gut und ohne das Gewebe zu beschädigen aus den Tüchern. Nun werde ich wohl mal morgen im Interesse der Wissenschaft das gleiche Rezept nocheinmal versuchen, diesmal mit bemehlten Tüchern. Ich melde mich, ob das den Unterschied bringt, oder ob zu nasse no-knead-Teige selbst für die Zaubertücher eine Nummer zu hoch sind.
Gerd27
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 17:04


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon babsie » Di 6. Jan 2015, 18:12

Wie schon in einem anderen Beitrag berichtet, die Tücher sind zwar sehr gut aber zaubern und gegen die Physik arbeiten können sie auch nicht. Man kann auf der Beschichtung mit einer Blumenspritze z.B. jede Menge Tropfen aufbringen, diese bleiben 1-2 h absolut sicher auch stehen, dann aber wird die Beschichtung "angeweicht" und das Tuch nimmt diese Tropfen dann nach und nach auf.
Gleiches passiert bei einem sehr feuchten Teig, oder wenn bei handgekneteten Teigen feuchtere und trockenere Stellen ungleichmäßig verteilt sind. Klassisch klebt Roggen ja mehr als Weizen nach dem kneten.

Bei sehr feuchten Teigen bemehle ich meine Cleanbakes mit einer Mischung aus Stärke und Roggenmehl (nie mit Weizenmehl) im Verhältnis 1:1, reines RM geht auch. Nimm eine möglichst hohe Typenzahl, da sind auch gröbere Anteile dabei. Nach dem Einmehlen gebe ich den Teig auf das Tuch und kann die Teigmasse damit formen ohne Verklebung am Tuch zu hinterlassen. Sollte wirklich mal was in kleinen Stellen angeklebt sein entferne ich das sofort mit einem feuchten Schwamm.

Und bügle die Tücher mit Leineneinstellung von vorne und hinten, man weiß ja nie welche Seite man erwischt.
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon _xmas » Di 6. Jan 2015, 23:28

Ich kann das so nur bestätigen.
Je höher die TA und je länger die Ruhezeit im Cleanbake-Tuch, desto mehr muss man nachhelfen (oder vorbeugen ;) ).
Ich habe zum Einstäuben bisher nur Roggen oder Kleie genommen und nie Probleme gehabt. Eine Reinigung der Tücher ist danach trotzdem manchmal unumgänglich, damit der nächste Teig nicht anhaftet. Wenn die Tücher erst durch anhaftende Teigreste verunreinigt sind, geht nichts mehr.
Das wäre schade, deshalb gehe ich auf Nummer sicher.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon Gerd27 » Fr 9. Jan 2015, 02:09

Meine Testergebnisse: Identische Teige haben nahezu garkein Probleme mehr gemacht, als ich ordentlich die Tücher mit Roggenmehl bestäubt hatte. Alles ist nun also gut und die Backfreude 3000 kann beginnen.

Babsie - warum nie Weizenmehl zum Bestäuben?
Gerd27
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 17:04


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon babsie » Fr 9. Jan 2015, 10:27

Weizenmehl enthält Kleber - K L E B E R

man kann es nie genug sagen, Kleber, Kleber, Kleber ...
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon calimera » Fr 9. Jan 2015, 10:53

Sorry, aber jetzt versteh ich die (Back)-Welt nicht mehr :(

Ich habe doch die Clean-backtücher gekauft, das ich nicht mehr einmehlen muss :!:
Sonst kann ich doch ein X-Beliebiges Leinentuch nehmen :roll:
Bis jetzt hat es auch tip top funktioniert bei meinen, und wenn die Antihaftung nachgelassen hat, habe ich die Tücher gewaschen und gebügelt und alles war wieder ok.

Gerd, eine Frage: evtl sind das gar keine Clean-backtücher, sondern ganz mormale Gärkörbchenbezüge :?: :?: :idea:
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon babsie » Fr 9. Jan 2015, 14:40

Die Probleme mit jedem Tuch, auch Cleanbake, trefen bei langer kalter Gare und der damit verbundenen Feuchtigkeit auf, die vom Gärgut auf/in das Tuch geht, und dabei auch die Beschichtung überspringt. Kommt dann noch Weizenmehl als Staubmehl dazu ist eine Verklebung am Tuch schon fast sicher.

Du kannst die Cleanbakes ruhig für die normale Bespannung von Backbrett, als Unterlage für die Lagerung von Teiglingen (Standardgare ect). oder als Abdeckung von Blechen mit Gärgut hernehmen, da wird normalerweise nichts passieren. Bei der Verwendung von ST stäubst Du ein wenig RM auf das Tuch und kippst dann aus der Rührschüssel den Teig darauf. Dann kannst Du mit Hilfe das Tuches problemlos den Teigbatzen formen, ggf. teilen und dann die einzelnen Teile formen, normalerweise wird praktisch nichts kleben bleiben. Ist wie windeln eines Kindes, wenn das Moltontuch herumgeschlungen wird. Und natürlich als Einsatz in Gärkörbchen, bei Standardgare (1-2 h).
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon Dagmar » Fr 9. Jan 2015, 14:57

Hallo zusammen,
Ich kann nur für mich sprechen und ich bin sehr zufrieden mit den Tücher.
Gestern habe ich den Pane Maggiore Teig hergestellt. Der ist so feucht, klitschig, klebrig womit ich echt Schwierigkeiten hatte.
Dann sollte er fertig geknetet in ein Garkörbchen über Nacht in den Kühlschrank.
Da dachte ich auch, daß kann ja heiter werden morgen früh.
Dann habe ich den klebrigen Teig so gut es ging rund geformt und in das Garkörbchen, was ich mit dem sehr gut bemehltem Cleanbake ausgelegt hatte, reingelegt.
In meinem Mehlsieb befindet sich Weizenmehl 550 und Roggenmehl 1150.
Heute Morgen, super toll ließ sich der Teig auf mein Backpapier kippen. Nichts klebte. :kl
Ich war echt überrascht und begeistert nach 12 Kühlschrank.
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 786
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon babsie » Fr 9. Jan 2015, 18:07

ist auch so der Normafall

nimm Dir aber trotzdem eine getrennte Dose mit Streumehl RM und Stärke (Kartoffel ect.) im Verhältnis 1:1. Schlägt zwei Fliegen mit einem Backblech: einmal klebt es nicht (kein WZ), zum anderen hast Du gleich den Glanz (von der Stärke) dabei
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Cleanbake-Sauerei - was mach ich falsch?

Beitragvon Dagmar » Fr 9. Jan 2015, 21:01

Danke, werde ich machen.
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 786
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald



Ähnliche Beiträge

Was lief hier falsch?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Landbrot12
Antworten: 23
cleanbake zum einlegen von Teiglingen empfohlen?
Forum: Anfängerfragen
Autor: marco070679
Antworten: 9
Mein Mann motzt....was mach ich falsch?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Knusperhexe
Antworten: 50
ASG - wie mach ich es richtig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Spotzal-81
Antworten: 6
Hilfe , was mach ich falsch ??
Forum: Anfängerfragen
Autor: Harlekin
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz