Go to footer

Brotbacken im Bräter...

Hier soll ein Nachschlagewerk entstehen.
Schreib bitte hier Eure Tricks und Tipps rein.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon IKE777 » Do 21. Nov 2013, 00:25

Das mit dem "zum Schluß noch ohne Topf backen könnte ich ja einfach mal testen, ob es das Brot wirklich verändert.

Calimera
Es ist insofern ein neues Rezept, weil ich die Zutaten einfach nach Gefühl zusammengestellt habe.
Im Wochenbeitrag habe ich das ganz grob erwähnt. Es gibt kein eigenes Rezept.
Zuletzt geändert von IKE777 am Sa 23. Nov 2013, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon calimera » Sa 23. Nov 2013, 16:42

Heute Morgen haben wir die letzten Scheiben von dem St.Galler Bürli Topfbrot gegessen :!:
Es war nicht mehr so frisch, aber es hat immer noch gut geschmeckt :katinka
Das nächste mal werde ich mir ein anderes Rezept auswählen, um Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Vor allem die Unterschiede mit einer hohen TA gegen ein Brot mit normalen im Topf gebacken :?:
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon IKE777 » Sa 23. Nov 2013, 16:48

Calimera,
ich weiß ja nicht genau, was du mit "normalen" meinst, aber der Vorteil bei hoher TA ist auf jeden Fall, dass es dir sicher nicht zum Fladen auseinanderläuft :XD
Im Wochenthread habe ich das Moselaner im Topf und ohne Topf gebacken. Vom Aussehen hat das Topfbrot auf jeden Fall gewonnen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon stoobz » Sa 8. Feb 2014, 15:21

Hallo zusammen,

ich habe einen Keramik-Brätertopf und wollte mal versuchen, ein 100% Roggensauerteigbrot drinn zu backen.
Jetzt frag ich mich nur: Mein Brot geht ja ein paar Stunden vorm Backen - ich wollte das in einer mit Backpapier ausgelegten Schüssel machen, die fast die gleiche Form hat wie der Bräter.
Wenn ich dann den Teig mit dem Backpapier in den vorgeheizten Bräter "transferiere", fällt da mein so schön aufgegangener Teig nicht zusammen?
Und da ich ja Backpapier benutze muß ich den Bräter nicht einfetten, bzw. mit Mehl bestäuben, oder?
Habe ich das richtig verstanden, dass sobald der Teig im Bräter ist, man ein paar kräftige Sprüher Wasser mit einem Zerstäuber obendrauf gibt, den Deckel drauf macht, alles in die Backröhre und los?

Danke schon mal für eure Hilfe!
VlG,
Steffen.
stoobz
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 6. Feb 2014, 01:01


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon IKE777 » Sa 8. Feb 2014, 16:18

@Steffen
ich habe einen Gusstopf - keinen aus Keramik

Man muss beim Backen im Bräter nichts einsprühen, einfach Teig rein, Deckel drauf.
Bei einem Keramiktopf wäre ich ohnehin vorsichtig mit Einsprühen - ist das Wasser zu kühl, könnte der Topf springen.

Der Gusstopf wird weder eingefettet noch mit Mehl bestäubt. Ich würde das bei Keramik auch nicht machen! Erst Recht nicht, wenn du mit Backpapier arbeitest. Probier es irgendwann vielleicht sogar ohne dieses aus.

Das Brot fällt beim einlegen nicht zusammen. Ich lasse es aus dem Körbchen vorsichtig in den Bräter gleiten.

Viel Spaß und Erfolg! :kl
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon Amadea13 » Mi 7. Feb 2018, 12:27

Der Thread ist ja schon was älter, funktioniert aber immer noch super und hat mich zurück an den Brotofen gebracht :st Danke!
Amadea13
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 10:38


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon _xmas » Mi 7. Feb 2018, 15:56

Nur zu, wir freuen uns über Fotos deiner Backergebnisse .adA ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10623
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon Amadea13 » Do 8. Feb 2018, 16:30

Leider kann ich keine Fotos einstellen... :heul doch
Amadea13
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 10:38


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon BrotRookie » Do 8. Feb 2018, 23:24

Hallo Amadea13,

das mit dem Fotos einstellen wird bei uns Neumitgliedern wohl noch (Freischaltung durch die Admins/Mods erforderlich?). Ich bin in derselben unkomfortablen Lage.

Zum Thread-Thema: Auch ich habe zu Beginn meines erneuten Einstiegs ins Brotbacken (zum Glück) anfangs nur im Bräter gebacken, weil man daduch den Fehler des Breitlaufens gut vermeiden kann und ich war mit den Ergebnissen (weil reproduzierbar) dann so zufrieden, dass ich mich auch an frei geschobene Brote herangetraut habe.

Das Handling ist zwar manchmal etwas "Aua" (meine Brandblase lässt grüßen :kdw ), aber meiner Familie und mir hat es geschmeckt und schmeckt es immer noch.

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon _xmas » Fr 9. Feb 2018, 01:23

Hallo Thomas, Amadea, @all,
um Spam zu unterbinden, waren eine Menge Einstellungen erforderlich, die vielleicht noch nicht so rund laufen, wie sie es sollten. Sorry.
Nach eurem 10. Beitrag seid ihr von diesen Restriktionen befreit. Sollten sich dann noch irgendwelche Probleme auftun, meldet euch bitte per PN beim Forenteam. Wir sind noch in einer Versuchsphase, seht uns das bitte nach.

edit:
Zur Info, die Grenze der Beiträge für Neumitglieder liegt nun bei 5 statt bei 10. Damit könnt ihr schneller auf den BBCode zugreifen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10623
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon Amadea13 » Fr 9. Feb 2018, 16:35

@_xmas, danke für die Info!
Amadea13
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 10:38


Re: Brotbacken im Bräter...

Beitragvon BrotRookie » Fr 9. Feb 2018, 20:31

@ _xmas Danke!

Na, dann will ich gleich auch mal:

Das "Einfache Topfbrot" á la Ketex. Gebacken im Lodge mit 4,7 L (für Brote > 1 kg richtig).

Bild

Bild

Edit: Die im Anschnitt sichtbaren "Flusen" rühren vom noch sehr waremn Zustand, aber ich konnte mit der Geschmacksprobe nicht länger warten :hu

Da ich (noch) kein Roggenmalz und flüssiges Backmalz hatte, habe ich statt dessen 2 gehäufte TL Gerstenmalz und 1 vollen TL Rübenkraut genommen.

Das Brot ist ansonsten nach Anleitung gebacken. Dass es nicht gleichmäßig rund ist, liegt daran, dass ich es mit Backpapier in den Topf gesetzt habe. Beim nächsten Mal werde ich den hier im Forum gelesenen Tipp anwenden, das Backpapier vorher schön zu "knuddeln" :top

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Brotbacken im Weltall
Forum: Videosammlung/TV- und Nachrichten-Ecke
Autor: Variatio
Antworten: 0
Emaille-Bräter versus Gusseisentopf
Forum: Anfängerfragen
Autor: Lilli2
Antworten: 43
Nachhilfeunterricht im Brotbacken / Backtreff in Kiel
Forum: Willkommen
Autor: vipkiter
Antworten: 3
Brotbacken für Anfänger: Das eBook
Forum: Backbücher
Autor: _xmas
Antworten: 11
Grundregeln Bräter/Topf
Forum: Anfängerfragen
Autor: Kolame
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz