Go to footer

WILDBAKERS

In diesem Verzeichnis wollen wir unsere Brotbackbücher diskutieren. Entweder als Rezensionen oder als allgemeine Diskussion.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


WILDBAKERS

Beitragvon Greta » Mo 9. Jan 2017, 18:08

Hier zeig ich Euch nach und nach mal meine Backergebnisse aus dem relativ neuen Brotbackbuch der "Wildbakers":
Wie ich auch schon auf facebook gesehen und gelesen habe, gibt es doch die einen oder anderen Probleme beim Nachbacken, leider auch bei mir. Äußerst selten kommt eines der nachgebackenen Brote an die Optik der Buchbilder. (Außerdem fehlen mir persönlich größtenteils doch die Anschnittbilder.)
Die Probleme bei mir waren vielschichtig und immer anders:
Mal zu viel Wasser, dann zu hohe Anbacktemperatur, Backdauer zu lange, Garpunkt, usw.
Einem Anfänger würde ich das Buch ehrlich gesagt nicht empfehlen wollen. :(

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 3 (10. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833855266
ISBN-13: 978-3833855269
Größe und/oder Gewicht: 21,3 x 2,2 x 27,1 cm
Preis Gebundene Ausgabe: EUR 19,99

Zuerst das Rote-Bete-Brot aus der Leseprobe:

Bild

Geschmacklich wirklich sehr speziell, am Ende bekam dieses Brot unser Pferd. :lala


Dann mein Silvester-Foccacia, das landete ja in der Mülltonne, es bestand stellenweise quasi nur aus Boden und Kruste, ansonsten eine enorm große "Porung"....

Bild

Bild


Das Weizenbrot, schmeckt(e) wie Gummi, erinnert mehr an Ciabatta:

Bild


Geschmacklich ok: Dinkel-Roggen-Vollkorn

Bild

Bild


Besenbrot, eines der besser gelungenen Brote, wird aber schnell trocken:

Bild


Und ein süßes Brot, die Milchkapsel (weich und fluffig), das sollte schon SEHR tief eingeschnitten werden, sonst schaut es so aus:

Bild


Tja, am Ende der letzten Backwoche habe ich doch sehr mit mir gehadert, dass meine Brotbackkenntnisse vielleicht dann doch nicht soooo dolle sind..... :oops:

Schreibt doch gerne auch Eure Erfahrungen dazu.
Zuletzt geändert von Greta am Mo 9. Jan 2017, 23:44, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Mo 9. Jan 2017, 18:18

Dann mein Silvester-Foccacia, das landete ja in der Mülltonne, es bestand stellenweise quasi nur aus Boden und Kruste, ansonsten eine enorm große "Porung"....


Eine Foccacia eben. :ich weiß nichts Das ist halt nur ein Fladenbrot mit etwas an "Würze" oben drauf. Sieht doch ganz gut aus. Warum ging sie in die Tonne?
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Greta » Mo 9. Jan 2017, 18:45

Daniela, die Fotos schmeicheln etwas.
Das Foccacia hatte deutlich mehr "Röstaromen" um nicht zu sagen, es war schlichtweg verbrannt und es gab nichts mehr, was man in ein Käsefondue hätte tauchen können, außer Kruste und Boden getrennt, denn dazwischen war .... nix.... :ich weiß nichts
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Mo 9. Jan 2017, 18:51

Oh wie schade! Auf dem Fotos schaut sie perfekt aus, weshalb ich mich gewundert hatte.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Fagopyrum » Mo 9. Jan 2017, 18:55

Hallo,

wenn Bäcker Bücher schreiben, dann oft aus dem Handgefühl heraus. :kk
Siehe auch das Buch von dem Bäcker aus Hannover, jetzt Hamburg,
mir fällt gerade der Name nicht ein... :?
Vielleicht hat das dann auch kein Laie ausprobiert und wird so veröffentlicht.

Da lobe ich mir den Geißler, wer 500 Seiten Diplomarbeit ausgearbeitet hat,
der probiert auch 30 mal das Baguette im Haushaltsofen, .adA
bis es wirklich funktioniert.
Und davon habe ich dann was, nämlich schnell Erfolgserlebnisse und keinen Biomüll. :katinka

Grüsse Fagopyrum
Zuletzt geändert von Fagopyrum am Mo 9. Jan 2017, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Greta » Mo 9. Jan 2017, 19:02

Genau das habe ich auch gedacht, Susanne. ;)
Für mich persönlich ist es wohl doch besser, erprobte Rezepte von "Hobby"bäckern für Hobbybäcker nachzubacken. Man sieht bei den Wildbakers-Bildern auch, dass dort (natürlicherweise) Profigeräte im Einsatz sind, das kann (und will) ich nun ja nicht leisten.

Nachtrag:
Im Video (hier ganz nach unten scrollen) sagen sie andererseits, dass die von ihnen selbst kreierten Rezepte in "Haushaltsbedingungen" nachgebacken sein sollen:
http://www.wildbakers.de/
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Sheraja » Mo 9. Jan 2017, 20:22

Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen.
Ich habe das Dinkel-Roggen Vollkorn nachgebacken. Es ist recht kompakt geworden, was mich aber nicht verwundert. Es ist also gut gelungen und schmeckt heute noch besser als gestern.
Nächste Woche weitere Ergebnisse, es sind noch einige auf der Nachbackliste.
Die Anschnittbilder fehlen mir übrigens auch.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 583
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Greta » Mo 9. Jan 2017, 23:47

Sheraja, jetzt hab ich doch glatt selber den Anschnitt vom Dinkel-Roggen-VK vergessen. :)
Hab`s oben eingefügt, kannst ja mal schauen im Vergleich zu Deinem.

Mein Problem bei diesem Brot war die hohe Anbacktemperatur, ich musste schon nach ca. 12 Minuten das Brot abdecken, sonst wär mir auch das verbrannt. :ich weiß nichts
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Maximiliane » Di 10. Jan 2017, 15:20

Hi,
ich habe dieses Buch zu Weihnachten bekommen und finde es gar nicht schlecht. Tolle Anregungen welche Kombinationen man verbacken kann. Was man wirklich außen vor lassen muss sind Temperatur und Backdauer. Es sollte aber doch klar sein das man ein Kilobrot nicht 70 Minuten backt.
Ich weiß nicht ob irgendwo im Buch steht das es für Backneulinge besonders geeignet ist. Von daher ging ich davon aus das Erfahrungen mit eingebracht werden. Sh Backtemperaturen des eigenen Ofen berücksichtigen und Backzeit der Brotgröße anpassen.
Das Besenbrot habe ich u.a. ebenfalls gebacken und finde es sehr gut. Da wurde nix trocken.

Es ist wie immer: die Meinungen gehen auseinander. :tc
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 615
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Di 10. Jan 2017, 15:35

Was man wirklich außen vor lassen muss sind Temperatur und Backdauer.


Ja sicher, das mach ich generell, schon alleine weil jeder Ofen anders ist. Allerdings muß man sich daran auch erstmal rantasten. Ich habe das Buch schon mal auf meine Wunschliste gepackt, vielleicht kommen noch ein paar tolle Backfotos, ich finde die Optik doch schon mal recht gut gelungen. :top
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Maximiliane » Di 10. Jan 2017, 16:03

Little Muffin hat geschrieben:
Was man wirklich außen vor lassen muss sind Temperatur und Backdauer.


Ja sicher, das mach ich generell, schon alleine weil jeder Ofen anders ist.


Das war das erste was mir schon beim Durchblättern auffiel.
Ich glaube niemand backt ein 750 - 1000g Brot 70 Minuten. Es sei denn bei viel geringerer Temperatur.

Hier noch Bilder aus der vorletzten Backwoche

Besenbrot

Bild

Bild

Bild


Dinkel-Quark-Brot

Bild

Bild

Bild

Beide Brote stehen bei unserem Sohn auf dem persönlichen Siegertreppchen ganz weit oben.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 615
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Di 10. Jan 2017, 16:33

1kg Brote backe ich 70min. lang. Dadurch backen die länger aus, werden dunkler und bekomme ein schönes Röstaroma.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Hesse » Di 10. Jan 2017, 17:12

Zu den Backzeiten hatte damals Bäckermeister “Külles” ganz gute Richtwerte angegeben :
hier zu finden>klick

Klar- jede/r muss natürlich das individuelle Backverhalten seines Ofens kennen. Bei meinem “normalen” Neff- Ofen sind z.B. 30 Minuten für Baguette zu lang- dagegen sind 45Min. Für ein 750gr Brot zu kurz.

In meinem Holzbackofen gelten allerdings völlig andere Zeiten- mindestens 20% Zeitabzug- sonst wird’s halt trocken… :-|

Ganz früher hatte ich oft zur Sicherheit die Kerntemperatur gemessen, war dann auf der sicheren Seite- heute reicht das “Bauchgefühl” nebst Klopfprobe. :sp

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1423
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Di 10. Jan 2017, 17:28

Hört man einen Unterschied ob man das 1kg Brot nur 50min. bäckt oder 60? Würd mich mal interessieren ob das jemand ausprobiert hat.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Maximiliane » Di 10. Jan 2017, 18:14

Daniela, dann würden die Zeiten bei dir stimmen. In meinem Ofen wären die Brote schwarz.
Max. Zeit bei 1kg = 55 Minuten
Aber wie Michael schon schreibt, Kerntemperatur, Klopfprobe.... dazu Bräunung auf Sicht.
Jeder möchte individuell sein :xm

Hesse hat geschrieben:In meinem Holzbackofen gelten allerdings völlig andere Zeiten- mindestens 20% Zeitabzug- sonst wird’s halt trocken… :-|

Ich glaube einen HBO kann man nie als Vergleich ranziehen.
Das Backen darin ist so anders. Andere Anbacktemp, andere Unterhitze, viel größere Höhe zur Oberhitze, Hitzeverteilung in den Ofenbereichen (vorne, hinten usw) .... einfach alles anders.
Zudem nennt mancher einen Ramster HBO und der nächste hat nen gemauerten Ofen mit 2,7to Speicherkapazität. Na wenn DAS nicht individuell ist.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 615
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: WILDBAKERS

Beitragvon calimera » Di 10. Jan 2017, 21:04

Das die Backzeiten ganz Individuell sein können, musste ich auch merken. :lala
Wenn bei 1 kg. Broten eine Backzeit von 60min und mehr (ausser Vollkornbrot mit niedriger Temp.) angegeben sind, muss ich immer auf Sicht backen. Sonst produziere ich Kohle. Nach 45-50 min. sind die Brote fertig. Auch im Holzbackofen (Häussler) sind die Brote a 750 gr. nach 35 -45 min fertig. Ich schiesse mit min 280 Grad, besser sind 290 Grad ein, und schichte nach der Hälfte um, dann gelingen die Brote am besten.

Hatte das Buch auch schon in Händen und habe darin geschmökert, aber irgendwie konnte es mich nicht überzeugen und ich habe es wieder ins Regal zurück gestellt. Ich werde es mir aber nochmals ansehen.
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: WILDBAKERS

Beitragvon _xmas » Di 10. Jan 2017, 22:45

@Fago... anfangs war ich sehr angetan von Herrn Gaues, vom Buch, den Bildern/Fotos, den Geschichten... aber auch hier: die Rezepte mussten passend gemacht werden :ich weiß nichts
weil sie teilweise nicht stimmig waren.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11209
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Greta » Mi 11. Jan 2017, 00:25

Danke Maxi, dass Du noch einmal die Bilder und den Link zur Nach-Weihnachtswoche gesetzt hast. Da sind mir Deine schönen Brote doch glatt im Weihnachtstrubel durchgerutscht. :p
Toll schauen sie aus und jetzt haben wir auch ein paar mehr Anschnitte zum Schauen. ;)

Richtig, es steht nirgends, dass es ein Anfängerbuch ist, man könnte aber den Eindruck bekommen, finde ich zumindest, und deshalb (meine ich) sollte das dann vllt. doch nicht unbedingt das allererste Brotbackbuch sein, das man sich kaufen möchte... :)

Meine Holzbackrahmen-Brote sind auch =/>70 Min. im Ofen.

Mir persönlich bringt eine Klopfprobe gar nichts, wenn ich unsicher bin messe ich auch lieber nach, aber bislang war immer alles gut. Mein Ofen ist halt wohl doch auch einer von der schnellen und heißen Sorte, vor allen Dingen bei hohen Anbacktemperaturen.
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Jan 2017, 09:56

Mir persönlich bringt eine Klopfprobe gar nichts,

Ich muß ganz ehrlich gestehen, dass ich auch keinen Unterschied höre zwischen 45min. und 60 bei meinem 1 kg Brot.
Ich habe bislang kaum ein Rezept gefunden bei dem bei mir alles passt. Und sogar erprobte und oft nachgebackene Rezept ergeben hin und wieder "trockene" Brote. Leider habe ich bis heute nicht herausgefunde, was die Ursache dafür ist, aber die Anzahl der Brote hält sich zum Glück in Grenzen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: WILDBAKERS

Beitragvon Maximiliane » Mi 11. Jan 2017, 11:44

Greta hat geschrieben:Danke Maxi, .....

Da nich für.

Greta hat geschrieben:Meine Holzbackrahmen-Brote sind auch =/>70 Min. im Ofen.

Das ist richtig. Je nach Backrahmen.
So sind meine 1kg Backrahmenbrote auch ca 70 Min im Ofen und ich muss nach ca 20 Minuten abdecken oder mindestens auf Unterhitze schalten.
Der große 4,4kg Backrahmen ist Minimum 100 Min, eher 120 Min im Ofen

Greta hat geschrieben: Mein Ofen ist halt wohl doch auch einer von der schnellen und heißen Sorte, vor allen Dingen bei hohen Anbacktemperaturen.

Meiner auch. Von daher stimmen meine Zeiten so gut wie nie mit denen anderer (Hobby-)Bäcker überein.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 615
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe

Nächste


Ähnliche Beiträge

Wildbakers - Red-Wine-Pepper-Epi
Forum: Backbücher
Autor: TaNau
Antworten: 5
Wildbakers auf SWR
Forum: TV-Ecke
Autor: moeppi
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backbücher

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz