Go to footer

Peter Kapp - Mein Brot

In diesem Verzeichnis wollen wir unsere Brotbackbücher diskutieren. Entweder als Rezensionen oder als allgemeine Diskussion.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Mi 15. Okt 2014, 20:35

Ich weiß gerade nicht, wo ich ein Thema zur Brotbackliteratur unterbringen kann und bitte hiermit die Forenleitung, es gegebenenfalls zu verschieben, wenn's hier nicht passt.

Da ich endlich die Gelegenheit hatte, das Buch etwas gründlicher zu lesen, interessiert mich Eure Meinung dazu. Wer hat das Buch und eine aussagefähige Einschätzung/Beurteilung?
Würde mich über einen regen Austausch zum Buch und den Rezepten freuen.
Nun, ich könnte jetzt hier loslegen, aber möchte mich vorerst etwas zurückhalten... :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Amore » Mi 15. Okt 2014, 20:54

Hallo,
Ich hab das Buch.
Die Rezepte finde ich alle sehr interessant. Auf jedem Fall weiß ich, das ich das Sepia Brot nicht nachbacken werde. Was mir auffällt, bei fast vielen Broten ist eine relativ lange Knetung mit wenig Hefe. Ich finde das Buch Klasse!!!

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Dagmar » Mi 15. Okt 2014, 20:55

Hallo Ulla,
ich habe mir das Buch bestellt. Aber das bringt dichjetzt nicht wirklich weiter. :ich weiß nichts
Aber so kann ich dann von euch lernen. Bin auch sehr gespannt wie das Buch ist.
lg Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Mi 15. Okt 2014, 21:01

Liebe Dagmar, wenn Du das Buch gelesen hast, bin ich dankbar für Deine Meinung dazu.

Danke Amore :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Little Muffin » Do 16. Okt 2014, 09:13

Morgen Ulla! Ich bin gerade dabei 2 Rezepte aus der Online-Ansicht bei amazon zu testen. Das finde ich sehr hilfreich, denn wie oft kauft man ein Buch und die Rezepte sind murks.

Ich habe das eine Bianco Terra Madre mit meinem LM getestet. Das Brot hat wunderbar geklapt und ist auch so recht supi. Es ist ein Mischbrot aus Dinkel und T00er geworden. Ich war sehr skeptisch, ob das Rezept klappen würde. Ich möchte aber noch ein 2. ausprobieren und bin aber schon sehr interessiert und vermutlich bestelle ich mir das Buch. :st

Bei meiner Abwandlung mit dem LM (ich weiß ja nicht ob sein Terra Madre auch ein LM ist) hab ich ihn für 8 Std. bei 20° reifen lassen und der Teig ging dann abends um 20 Uhr runter in den Keller bei 15°. Am nächsten Morgen war der Teig super aufgegangen, gebacken habe ich das Brot dann keine 3 Std. später. :cha
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon moeppi » Do 16. Okt 2014, 10:26

Amore hat geschrieben:Auf jedem Fall weiß ich, das ich das Sepia Brot nicht nachbacken werde. Was mir auffällt, bei fast vielen Broten ist eine relativ lange Knetung mit wenig Hefe. Ich finde das Buch Klasse!!!
Gruß Amore

Hallo,
ichhabe genau dieses Baquette schon vor längerer Zeit gebacken (auch schon 2 andere Brote hier aus dem Forum) und bin schwer begeistert.
Mich spricht fast jedes Brot aus dem Buch an. Der Kauf hat sich für mich gelohnt.
Was sagst du, Ulla?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2192
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Amore » Do 16. Okt 2014, 10:40

Hallo moeppi,
ich finde halt die dunkele Farbe des Baquette seeeehr gewöhnungsbedürftig!

Meine Bekannte, der ich das Buch bzw. genau dieses Sepia Rezept zeigte, war total begeistert und sagte, daß macht sie zu Helloween.

Ich hab im Moment keine Zeit, aber nach dem Urlaub werde ich noch weitere Rezepte backen. Mein Mann hat sich auch die Rezepte ausgesucht, wo Bier drin ist - was ein Zufall :lala

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Do 16. Okt 2014, 11:15

@Daniela, "Terra Madre" ist die Bezeichnung für einige Brote von Kapp, die mit Buratto-Mehl und seinem 40 Jahre alten Sauerteig aus dem Piemont gebacken werden.(Le Bianco, Oliv-Thym, Le Terroir).
Mich interessiert vor allem ein Brot namens "Polka", S.155 - auch mit Burattomehl und der Terra-Madre Sauerteigmutter gebacken. Hier werden 1000 g des T80 verwendet, mit dem ich sehr gerne backe (s. Schelli).
Toll, dass Dein erster Backversuch schon gelungen ist.
Peter Kapp deutet in seinem Buch an, dass er von der TM-Sauerteigmutter etwas abgibt, wenn man ihn in Edingen besucht.

@Birgit, ich bin Deiner Meinung, auch für mich hat sich der Kauf gelohnt. Eine schöne Gestaltung, sehr interessante Rezepte, viel Neues - eine klare Kaufempfehlung :top

Jetzt beginnt das Nachbacken... :hu
Ich werde zunächst meine STs und den LM zur Höchstform anfüttern.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon moeppi » Do 16. Okt 2014, 13:18

Ich fand es auch sehr nett, Ulla, dass er seine Sauerteigmutter teilt.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2192
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Little Muffin » Do 16. Okt 2014, 13:57

@Ulla, hab ich auch gelesen mit dem Abgeben des Sauerteigs. Ich habe überlegt die Focaccia, das Polka oder eins mit Roggensauerteig auszuprobieren. Das Buch ist eh schon in meinem Einkaufswagen, muß nur noch bestellen klicken. :lala
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Do 16. Okt 2014, 14:06

Daniela, das "Polka" können wir uns ja mal gemeinsam vorknöpfen, um Erfahrungen auszutauschen.
Ich werde mir allerdings das Originalmehl nicht bestellen.
Sag einfach, wenn Du es backst.

Und jetzt: KLICK :st Du wirst Spaß dran haben...
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Little Muffin » Do 16. Okt 2014, 14:13

Naja, Originalmehle verwende ich ja auch nicht. :BT Ich muß mal gucken, ob ich dafür nächste Woche noch zeit habe, der TK ist jetzt noch etwas voll und sollte auch mal ordentlich aufgeräumt werden. :run
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon katzenfan » Fr 17. Okt 2014, 14:36

Sehen die nicht klasse aus?

Bild

Zwei "Rote Räuber" nach dem Rezept von Peter Kapp.

Ich habe das Brot mit ziemlich viel Skepsis gebacken, da nur 2% ASG verwendet wurde, aber wie ihr seht hatte es einen tollen Ofentrieb und der ST war schon übernacht wesentlich besser aufgegangen als der mit 10% ASG. Ich werde das bei meinen anderen ST-Broten auch mal probieren. ;)

Statt dem Roten Räuber-Bier habe ich ein dunkles Hefe-Weißbier verwendet und das Kamut-Mehl habe ich selbst geschrotet. Gebacken wurde es im Manz mit Schwaden. Etwa 1 Minute nach dem Einschießen habe mit der Sprühflasche hineingesprüht. Ansonsten habe ich mich sehr genau an das Rezept gehalten.

Den Anschnitt muss ich euch nachreichen, denn es ist im Moment noch viel zu warm.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Dagmar » Fr 17. Okt 2014, 14:39

Hallo Ulla,
Heute habe ich das Buch von Kapp bekommen.
Ich bin begeistert. Habe nur einige Rezepte gelesen. Aber die Bilder und die Brote, toll. :kl
Jetzt muss ich schauen welche Mehle ich brauche.
LG Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Dagmar » Fr 17. Okt 2014, 14:41

Hallo Barbara,
toll sehen deine Brote aus. :kl :kl :kl
Ich freu mich schon aufs Nachbacken.
LG Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon katzenfan » Fr 17. Okt 2014, 14:55

Hallo Dagmar,
das waren bestimmt nicht die letzten Brote, die ich aus diesem Buch gebacken habe. Wenn die so toll schmeckten, wie sie duften, werden sie demnächst wieder gebacken. Die schwarzen Brote sind überhaupt nicht mein Ding, aber die Baguettes und die mediterranen Brote lachen mich so richtig an......

Im Moment bin ich dabei meine Männer vom Brot fern zu halten, damit es die Chance hat kalt zu werden und ich ein Anschnitt-Bild machen kann. :mrgreen:
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Fr 17. Okt 2014, 16:39

Barbara, Glückwunsch zum tollen Backergebnis. Ich bin natürlich auch sehr gespannt auf den Anschnitt.

Mir gefallen die mediterranen Brote allesamt sehr gut.
Was so gar nicht nach meinem (ganz persönlichen Geschmack) ist, die süßen groben Zuschläge (z.B. Aprikosen) und auch die Haselnüsse. Alles wird sich mit ein wenig Kreativität jedoch austauschen lassen. Die Haselnüsse muss ich eh durch Walnüsse ersetzen.

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass es einige helle Brotrezepte mit recht kurzen Gehzeiten gibt. Immer steht jedoch der Hinweis am Ende der Seiten, die Brote zur Geschmackssteigerung über Nacht im Kühlschrank zu parken (das lässt sich auch über Tag einrichten ;) ).
Sehr kompromissbereit, Herr Kapp ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon Little Muffin » Fr 17. Okt 2014, 17:03

Das Buch wird immer attraktiver. :cry
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon katzenfan » Fr 17. Okt 2014, 17:47

Und hier der Anschnitt vom "Roten Räuber-Brot"

Bild

Es ist ein sehr würziges, bieriges Roggenmischbrot, das gut zu Wurst und Käse passt. Die Krume ist wunderbar locker und saftig.
Das nächste Mal kommt noch Kümmel ins Brot, dann ist es für eine zünftige Brotzeit für Franken perfekt. Für alle Beläge, auch süß, muss man nur das Bier weglassen und stattdessen Wasser oder Buttermilch nehmen. Es ist ein Brot das uns richtig gut mundet......
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: Peter Kapp - Mein Brot

Beitragvon _xmas » Fr 17. Okt 2014, 17:59

Klasse, danke :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11236
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backbücher

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz