Go to footer

Mein Brot. Einfach. Gut

In diesem Verzeichnis wollen wir unsere Brotbackbücher diskutieren. Entweder als Rezensionen oder als allgemeine Diskussion.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon littlefrog » Mi 5. Mai 2021, 09:04

von Friedrich Longin (Uni Hohenheim) - heute in der Zeitung entdeckt:

https://weizen.uni-hohenheim.de/fileadm ... 21_low.pdf
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon UlliD » Mi 5. Mai 2021, 09:24

Und wieder eine PDF-Datei mehr auf meinem Läppi, Danke für den Link :top :top :kl
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1012
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon matthes » Mi 5. Mai 2021, 12:31

Vielen Dank!

Viel drin zum "Umbauen", mit dem Hefe-Ersatz-Rechner.

Ich ersetze gerne Hefe mit LM ;)
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 648
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon Hesse » Mi 5. Mai 2021, 15:14

Tolle Abhandlung, Susanne! :top

Vom Prinzip her, bräuchte man keine weiteren Backbücher mehr :D .
Lediglich die Fermentationszeiten vieler Teige sind recht kurz und dementsprechend wird viel Hefe eingesetzt.
Aber immerhin findet man Hinweise dazu, wie man es noch besser machen kann!

Als ich vor rund 20 Jahren meine ersten Versuche mit Brotbacken unternahm, wäre ich glücklich über diesen Text :D gewesen- meine damaligen 2 Backbücher waren (aus heutiger Sicht) so grottenschlecht, dass ich sie längst entsorgt habe. (richtig in der Tonne entsorgt, dass sie bloß niemand nimmt... :roll: )

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1905
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon _xmas » Mi 5. Mai 2021, 16:52

Suse-Fröschlein, ganz herzlichen Dank! :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12602
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon UlrikeM » Mi 5. Mai 2021, 17:00

Einfache Brote mit Hefe für den Anfang, dagegen spricht ja gar nichts, man tut sich ja erstmal mit dem Handling schwer. Aber Brote mit einem Kilo Mehl 50 Minuten backen bei 200°C, und dann z.T. noch mit vielen Saaten, das kann nicht durchgebacken sein. Gut durchgebackenes Brot ist ja auch viel bekömmlicher und schmeckt besser.

Ich habe 1980 mit dem Backen angefangen, da hatte ich so ein handgeklöppeltes biodynamisches Heftchen, ausschließlich Vollkorn, selbst gemahlen. Das waren mehr Rezepte, denn Anleitungen, ohne Tipps, wie man am besten vorgeht. Alternativen gab es eher nicht, mal in einer Zeitschrift was oder Backmischungen. Irgendwie hab ich mich mit Erfolg und Niederlage durchgewurschtelt :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3613
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon littlefrog » Mi 5. Mai 2021, 21:53

Die Hefemenge und Garzeiten kann man ja anpassen - mache ich sowieso immer :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon tomkyle » Do 6. Mai 2021, 11:54

Vielen Dank für den Link!

Das Büchlein-PDF hat übrigens einen sehr guten, wirklich lesenswerten Schlussteil, mit dem passenden Namen „Zum guten Schluss“. Nach einer Abhandlung über Weizen und Gluten folgen längere Abschnitte über Vorteile regionaler Herkunft und die landwirtschaftliche Produktion von Getreide.

Mir gefällt der ausgeruhte, ausgewogene und besonnene Tonfall, mit dem Friedrich Longin über das Für und Wider traditioneller/herkömmlicher/ökologischer/industrieller Landwirtschaft und Brotproduktion spricht.

Beste Grüße
Carsten.
Gott grüß die Kunst!
Benutzeravatar
tomkyle
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 20:56


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon _xmas » Do 6. Mai 2021, 14:56

Hallo Carsten, ich möchte dir zustimmen, und heute Abend nehme ich mir das Büchlein noch einmal vor, denn es ist absolut lesenswert.

Wer noch mehr schmökern möchte und sich für Schweizer Backwaren interressiert: Hier gibt es vielfältige Infos zum Schweizer Brot, die Hefemengen der Rezepte sind m.E. zu hoch, lassen sich aber einfach runterrechnen, wenn man ein wenig Plan hat. Die Seite enthält zudem weitere schöne Anregungen zum Kochen und Backen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12602
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Mein Brot. Einfach. Gut

Beitragvon Felicitas » So 9. Mai 2021, 20:35

littlefrog hat geschrieben:von Friedrich Longin (Uni Hohenheim) - heute in der Zeitung entdeckt:

https://weizen.uni-hohenheim.de/fileadm ... 21_low.pdf


Danke für den Link. :kl
In meiner Samstagszeitung war ein Artikel darüber, hatte ich mir gleich notiert. Aber so muss ich gar nicht weiter suchen.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz



Ähnliche Beiträge

Warum wird mein Brot zu einem Pilz?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Collada
Antworten: 15
Piemonteser Nussbrot aus "Mein Brot" von Peter Kapp
Forum: Brotrezepte
Autor: Amore
Antworten: 21
Mein Mumme Brot
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 10
Mein Brot wird nicht braun und kross
Forum: Anfängerfragen
Autor: Pear
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backbücher

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz